Anzeige
|

250 Milliarden Euro Schulderlass für Italien?

In Italien schreitet die Regierungsbildung voran. Lega und „5 Sterne“ haben einen Regierungsentwurf vorgelegt. Italienische Zeitungen berichteten darüber. Dort war auch von Plänen zu lesen, die Parteien strebten einen Schuldenerlass in Höhe von 250 Milliarden Euro für ihr Land an. Man wolle die Europäische Zentralbank darum bitten, hieß es. Nun erklärte ein Lega-Sprecher, diese Idee sei offiziell nicht Gegenstand des Regierungsprogramms. Hintergrund: Seit Start ihres Wertpapierankaufprogramms hat die EZB italienische Staatsanleihen im Buchwert von 341 Milliarden Euro erworben. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold sicher und günstig lagern! Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Alter: Strategien für Goldbesitzer!

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=74618

Eingetragen von am 16. Mai. 2018. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

23 Kommentare für “250 Milliarden Euro Schulderlass für Italien?”

  1. Viktor Püntener

    wird sich auf Zeit kaum was ändern !
    Haben doch stattliche Goldreserven zum verkaufen, aber lieber die anderen zahlen.

    • @Viktor Püntener
      Das wundert mich auch immer. Jeder Schuldner muss beim Offenbarungseid sein Vermögen angeben. Und Gold ist ja nun wahrlich unnötig. So könnte fast jedes Land seine Schulden bezahlen und noch daraus lernen, nämlichz Eigenverantwortung. Aber es ist IMMER einfacher, andere anzubetteln. Es ist schon makaber, wenn Schuldner drohen.

  2. Sturmwarnung für die Deutsche Bank: der Derivate-Keller droht zu überfluten…

    https://www.lynxbroker.de/boersenblick/20180516/deutsche-bank-zieht-hier-ein-sturm-auf/?referer=Finanztreff_RSS_Feed&affiliate=3355991429&eatglc=yyaa2n7jkezy

    Und wieder gilt: rutscht der DB-Aktienkurs unter die $9,99- Marke, droht ein schneller Ausverkauf (SALE !)

    • @watchdog
      Ach was, dann machtman es wie bei der Commerzbank.
      10:1 und schon stimmts wieder, bei 99,9 Euro der Titel.

  3. Friedensnobelpreis

    Die sogenannte „Eurokrise“ diente seit Beginn der Krise nur dazu neoliberale Reformen durchzusetzen und sich einem Diktat des IWF/Ratingagenturen zu unterwerfen.
    Deshalb kommen immer neue absurdere Forderungen und Erpressungsversuche seitens der Finanzmärkte um die Euroländer noch weiter abzuschröpfen und neoliberale Reformen durchzusetzen.
    http://www.handelsblatt.com/finanzen/geldpolitik/schlechtwetterfonds-iwf-fordert-100-milliarden-von-deutschland-fuer-die-euro-rettung/21112420.html

    Seit Jahren können Ratingagenturen/EZB und IWF den Krisenstaaten der gesamten Eurozone ihre Gesetze und Forderungen diktieren und aufzwingen. Obwohl die Zahl der Armen in Europa stark gestiegen ist
    http://pravdatvcom.wordpress.com/2014/06/06/123-millionen-menschen-in-armut-das-ende-der-zivilisation-in-europa/

    Den Menschen werden Rentenkürzungen,Lohnkürzungen,prekäre Jobs,Sklavenarbeit,Rentenaltergrenzen heraufgesetzt aufgezwungen, weil die Eurokrise keinen anderen Ausweg mehr bietet, angeblich…
    Die Folgen der neoliberalen Reformen und der Eurokrise sind verheerend. Immer mehr Sklavenarbeit und Leibeigentschaft wie im Mittellater
    alles für die EU vorherbestimmt.
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/ausbeutung-im-job-grundrechteagentur-moniert-schwere-verstoesse-a-1036669.html

    Deutschland ist beim Vermögen pro Kopf gerechnet eines der ärmsten STaaten in der Eurozone udn das obwohl Frau Bundeskanzlerin seit Beginn der Eurokrise seit Jahren behauptet , dass die Deutschen über ihre Verhältnisse gelebt hätten.
    https://www.welt.de/wirtschaft/article115143342/Deutsche-belegen-beim-Vermoegen-den-letzten-Platz.html
    https://www.welt.de/wirtschaft/article114649182/Italiener-und-Spanier-sind-reicher-als-Deutsche.html
    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/studie-der-ezb-die-meisten-deutschen-besitzen-weniger-als-andere-europaeer-1.3308252

    http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/krisenstaaten-offenbar-reicher-als-gedacht-so-reich-sind-die-suedeuropaeer-wirklich_aid_960873.html
    http://www.focus.de/finanzen/news/tid-30517/ezb-studie-zeigt-vermoegensunterschiede-haushalte-in-krisenlaendern-sind-reicher-als-deutsche_aid_956841.html

    • @Friedensnobelpreis

      Wenn Deutschland pro Kopf das ärmste Land Europas ist, dann liegt dies daran, dass die die deutschen Reichen und Reichsten, reicher als die anderen reichen Europäer sind.

      Es ist ein alter Trick das Pro-Kopf-Einkommen als Indikator zu nehmen,
      wie dies gewöhnlich die nationalen und internationalen Institutionen nicht ohne üble Absicht tun. Denn dieser abstrakte Durchschnittswert läßt völlig unberücksichtigt, daß der Marktwirtschaft grundsätzlich die Tendenz
      innewohnt, Einkommen und Vermögenzu polarisieren. Aus
      obszönem Geldreichtum einerseits und massenhafter Verarmung oder sogar Verelendung andererseits den statistischen Durchschnitt als Maß der gesellschaftlichen Wohlfahrt zu ziehen, heißt der
      sozialen Wahrheit ins Gesicht schlagen.

      Wenn z. B. die Armutsgrenze bei einem Monatseinkommen
      von 100 Dollar liegt und 99 von 100 Menschen unter dieser Grenze mit 90 Dollar im Monat bzw. 1080 Dollar im Jahr vegetieren müssen, während der eine hunderste 5 Millionen Dollar im Jahr einnimmt, dann läge das »durchschnittliche Pro-Kopf-Einkommen« bei sage und schreibe mehr als 51000 Dollar pro Jahr und man müßte jene hundert »im Durchschnitt« zu den Glücklichen
      dieser Erde zählen.

      So wird Meinung gemacht.

      • @Krösus
        Also Ihre Rechnung verstehe wer will. Sie sagen, die reichsten Deutschen sind reicher als alle Reichen der Welt. Erstens gibt es Statistiken, die das klar widerlegen. Zweitens zählten diese Reichen auch zu den Köpfen. Also müssen sie den Durchschnittswert erhöhen. Und nicht verringern. Wahr ist hingegen was @Friedensnobelpreis sagt, deshalb soll er ihn erhalten! Denn die große Zahl der Niedrigverdiener senkt den Mittelwert stärker als sich jede menschliche Moral vorstellen kann.

        • @Hoffender

          Zitat:
          Denn die große Zahl der Niedrigverdiener senkt den Mittelwert stärker als sich jede menschliche Moral vorstellen kann.
          Zitat Ende

          Eben,es kommt darauf an, wann und wo und in welchem Zusammenhang man mit dem Pro/Kopf Einkommen argumentieren will.

          Man kann das pro/Kopf einKommen sowohl als Reichtums als auch als Armuts-Nachweis nutzen. Nimmt man z.B. statt 99 Armen und einem Reichen. 999 Arme und einem Reichen geht das pro/Kopf Einkommen nach unten.

          Die zentrale Aussage meiner Rechnung ist nämlich eine ganz andere. Dass nämlich das pro/Kopf Einkommen die der Marktwirtschaft inhärente Polarisierung von Einkommen und Vermögen völlig unberücksichtigt lässt.

          Es ist wahrlich eine einzige Unverschämtheit die Damen Klatten ( Privatvermögen 25 Milliarden , Jahreseinkommen ca 250 Millionen ) , Mohn und Springer und die Ihnen Gleichen zu den völlig verarmten, armen, armen Deutschen hinzuzurechnen.

          Denselben Trick nimmt man bei der freilich völlig frei erfundenen demographischen Katastrophe um anschließend Rentenansprüche zu rauben. Das lange Lebensalter der wohl versorgten Privilegierten, deren Leben von der Wiege bis zur Bahre ein einziger Sonntag ist und die stagnierende teils sogar sinkende Lebensalter der gesetzlich Zwangsversicherten in einem Topf zu werfen um dann zu behaupten WIR ( Wir vor allem, Sie schreiben wir und meinen Ihr ) werden alle älter, ist so ziemlich die größte Lüge die man der deutschen arbeitenden Mehrheitsbevölkerung seit rund 40 Jahren , in allen Gazetten auf allen Sendern permanent um die Ohren haut.

          http://www.bohrwurm.net/029.Rentenklautabelle.htm

    • Klapperschlange

      @Friedens-Kriegsnobelpreis

      Es wäre wirklich interessant zu erfahren, „wo“ und „bei wem“ Unsere Pfarrerstochter noch einen Eid + Unterschrift geleistet hat, bevor sie zur Kanzlerin „gewählt“ wurde.

      Weiß da jemand etwas „GENAUERES“ über ihren Bossboss?

      • @Klapperschlange

        Bis auf die verbliebenen, deutschen Goldreserven in den USA hat das zwar nur sekundär etwas mit dem Thema Gold zu tun, aber ich probier‘ es mal.

        Verschwörungstheorien gibt es genügend zum Thema „Geheimer Staatsvertrag“ zwischen den USA und der BRD („Unterwerfungsvertrag“), der in Egon Bahr‘s Dokumentation „Mein Deutschland (Teil 9):

        Drei Briefe und ein Staatsgeheimnis „

        in der ZEIT 2009 abgedruckt wurde; demnach weigerte sich Willy Brandt vor seiner Vereidigung zum Bundeskanzler, drei “Unterwerfungsbriefe“ der Alliierten (USA, Frankreich, Großbritannien) zu unterschreiben:

        Brandt war empört, dass man von ihm verlangte, »einen solchen Unterwerfungsbrief« zu unterschreiben. Schließlich sei er zum Bundeskanzler gewählt und seinem Amtseid verpflichtet. Die Botschafter könnten ihn wohl kaum absetzen! Da musste er sich belehren lassen, dass Konrad Adenauer diese Briefe unterschrieben hatte und danach Ludwig Erhard und danach Kurt Georg Kiesinger .

        https://www.zeit.de/2009/21/D-Souveraenitaet

        Im Februar 2015 brachte der russische Staatssender „Erster Kanal“ einen Bericht in Rußland über die sogenannte (hier mehr:)„Kanzlerakte“, einen geheimen Staatsvertrag zwischen USA und BRD, nach dem angeblich jeder deutsche Kanzler einen geheimen Unterwerfungsvertrag gegenüber der USA unterzeichnen muß.

        Daß das „Youtube“-Video in dem russischen Beitrag „…nicht mehr verfügbar…“ ist, darf nicht verwundern – „Wahrheit“ tut manchmal weh.

        Die „Kanzlerakte“, die im Internet kursiert, ist definitiv eine Fälschung.

        Wenn ich jedoch das Auftreten unserer Kanzlerin gegenüber den USA/Trump beschreiben soll, dann wirkt das nicht „ souverän“, sondern eher „unterwürfig“.

        • @Watchdog
          Der Link für Antworten auf Probleme, die keine sind.
          https://www.mimikama.at/allgemein/geheimabkommen-deutschland-besetzt/

          • @Falco

            Die Bundesrepublik Deutschland mag deJure souverän sein, deFacto ist Sie es nicht. Die Bundesrepublik Deutschland ist noch immer von amerikanischen Besatzungstruppen besetzt. Von hier aus rollen amerikanische Panzer an Russlands Grenzen, von hier aus führen die USA Ihre Weltordnungskriege. Das mit dem souveränen deutschen Nationalstaat hat sich mit der Einbindung in den europäischen Markt ohnehin erledigt.

            https://www.youtube.com/watch?v=skTlWtVLDVs

            • @Falco
              Na also, so betrachtet, verstehe ich das wenigstens. Plötzlich kann ich sagen: So sehe ich das auch…:-).
              Im Radio kam die Tage ein Feature (ich glaube, @007 hat es auch erwähnt) über starke Truppenbewegungen der Amis durch Brandenburg in Richtung Osten. Die wurden natürlich nicht in Frage gestellt. Es ging nur um die Belastung der Bevölkerung dadurch.
              Der Ober-US-Militär erklärte, in Osteuropa sei das alles kein Problem. Hier schon (es wird viel gemeckert), aber man werde Rücksicht nehmen.
              DANKE UND ABERMALS DANKE

              • Boa_Constrictor

                @Falco / @Falco

                So so, Falco hält Selbstgespräche.

                Für „Kollateralschäden“ durch US-Kettenfahrzeuge kommt natürlich „wer“ auf?

                • @Boa
                  Oha. Danke Dir, auf Dich kann ich mich verlassen! Hatte es mir (NACH dem Wegschicken) nochmal durchgelesen. Und auch dann fiel es mir NICHT auf.
                  Es geht bergab mit mir…:-(…

        • Klapperschlange

          @Watchdog

          Danke für den Erklärungsversuch; wobei man sicher anmerken darf, daß der Ex-Minister Egon Bahr keine Verschwörungstheorie ist oder war.

      • @Klapperschlange
        Ja, der Boss heißt „Cuple Whil“. Merkel ist nur die Strohfrau.
        http://www.der-postillon.com/2016/07/cuple-whil.html
        Merkwürdig…

    • Klapperschlange

      @Mondragon

      Die Kühe sind schuld!

      https://www.focus.de/auto/ratgeber/unterwegs/umwelt-klimakiller-kuh_aid_225195.html

      Kreative „Startup“-Firmen sollten sich mit der Einführung von Kuh-schonenden Abgasfiltern Gedanken machen und damit den traditionellen Alm-Spaziergang wieder zu einem Hochgenuß werden lassen.

      • @Klapperschlange
        Ach, die Abmahnindustrie setzt sich nun auch in „Brüssel“ fest. Vergiss die Kuhfilter, es reicht eine ordentliche Strafzahlung! Wir wollen doch nicht für Fiat auch noch die Umwelt zerstören wie mit den E-Autos. Ganz nebenbei, dann müsste jedes Land welches man ausnehmen kann Strafe zahlen, denn D hat die höchsten Umweltauflagen. Und dann noch: was die 80 Millionen Deutschen wegatmen, das geht auf keine obige Kuhhaut. Atemsteuer wäre das mindeste.

        • @Hoffender Zur Atemsteuer : Jeder Pööhse der öfter als 1 mal / Minute ausatmet wird enteignet – die obrigkeitshörigen Kriecher halten sich bestimmt auch daran – hehehe

    • @Mondragon

      Wenn es für E-Autos keinen Markt gibt, dann sorgt der Staat als ideeller Gesamtkapitalist ( Marx ) eben dafür, dass es doch einen gibt.

      Auch hier blamiert sich die Logik der Neoliberalen, nach dem der Staat angeblich der Störfaktor jenes Marktes sei, der so ganz von allein durch sein natürliches Gleichgewicht zum Glück für Alle wirke, bis auf die Knochen.

      Ohne Staat kein Markt, Markt und Staat sind wie 2 siamesische Zwillinge, Sie können nur gemeinsam leben oder sterben.

      Wer das selbstständige Denken völlig aufgegeben hat, kann sich freilich der Illusion hingeben, dass es bei der EU-Klage um die Umwelt oder die Gesundheit geht.

      Solle ein Jeder glücklich werden, nach seiner Facon.

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Krösus: @Translator Nun ja diejenigen die hier – warum auch immer – von einem EU-Sozialismus...
  • 0177translator: @Falco Sozialismus, so sagte mal jemand in diesem Forum hier, ist die Diktatur der Blöden über die...
  • Falco: @007translator Aha. Also, ich fasse mal zusammen: Die EU – asozialer Neoliberalismus ohne ordentliche...
  • Freier Denker: @0177translator Ich glaube Dir :-) Meine Urgroßeltern hatten Häuser kurz vor 1929 verkauft. Die...
  • Freier Denker: @Krösus Mag sein das der Spitzensteuersatz nicht der höchste ist. Aber die Breite Masse machts. Real...
  • 0177translator: @taipan In der 20er Jahren brachte mein Opa Erich ein Pferdefuhrwerk voller Gerstensäcke zur Brauerei...
  • Krösus: @Freier Denker Ich weiss zwar nicht woher du Deine Erkenntnis hast, aber Sie ist falsch. Die Steuerlast in...
  • Thanatos: @Falco Die EU ist genauso wenig „sozialistisch“ wie ein „Zentrum des...
  • Hoffender: @Goldnugget Solange das Arbeitspferd nichts merkt und das Fiatgeld vom Lohn und Konsum ausgeschlossen wird...
  • Falco: @Thanatos Hallo?! Die EU ist doch keine kommunistische Tarnorganisation? Ja, was denn nun?

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

NEU Gold-Jahrbuch 2018

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren