Freitag,06.August 2021
Anzeige

32 Tonnen Gold – Diese Zentralbank deckt sich ein!

Gold, Goldreserven, Türkei (Foto: Goldreporter)
Die Goldreserven der Türkei sind im April um mehr als eine Million Unzen auf 34 Millionen Unzen gestiegen. Darin enthalten sind auch Einlagen von Geschäftsbanken (Foto: Goldreporter).

Die Goldreserven der Türkei sind im April noch einmal um 32 Tonnen gestiegen. Der Gold-Anteil an den Währungsreserven beträgt mittlerweile 40 Prozent.

Türkische Reserven

Aktuellen Angaben der türkischen Zentralbank (TCMB) zufolge sind die Währungsreserven der Türkei im vergangenen April erneut zurückgegangen. Ausgewiesen werden Gesamtreserven in Höhe von 86,34 Milliarden US-Dollar. Gegenüber Vormonat ergibt sich ein Rückgang um 6,3 Prozent oder 5,8 Milliarden US-Dollar. Schon im März waren die Reserven um 14,5 Prozent geschrumpft.

32 Tonnen mehr Gold

Erneut angestiegen sind dagegen die türkischen Goldreserven. Sie werden von der TCMB mit 20,39 Millionen Unzen beziffert – umgerechnet 634 Tonnen. Der angegebene Wert: 34,78 Milliarden US-Dollar. Das entspricht einem Zuwachs von 1,056 Millionen Unzen Gold (32,84 Tonnen) beziehungsweise wertmäßig um 3,38 Milliarden US-Dollar. Der Goldanteil an den türkischen Währungsreserven von 34 Prozent auf 40 Prozent angestiegen. In diesen Beständen enthalten ist auch Gold, das Geschäftsbanken als Sicherheiten für Zentralbankgeld hinterlegt haben.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

16 KOMMENTARE

    • @HD Man müsste dann ja auch die eingeleierte Covid 19 Endlosschleife unterbrechen.

    • Es würde viele Deutsche ohnehin nur interessieren, wenn es deren Urlaubspläne betreffen könnte.

    • @HD
      Das erfuhr ich von Tschetschenen bei meiner Arbeit. Die kontrollieren in etlichen Städten Frankreichs ein Viertel, sowie in Lüttich (Belgien). Taucht dort so ein arabischer Laffe von einem Drogendealer auf – zumeist derangierte Jugendliche, wie auch in diesem Fall – dann hauen die Tschetschenen den windelweich. Sie dulden in „ihrem“ Viertel keinen Drogenhandel. Macht auch die IRA in Nordirland so. Drogen-Dealern zerschlägt man dort mit Eisenstangen die Knie. (Soll jetzt nicht heißen, daß ich sowas gut finde.) In den hiesigen Asylheimen selbiges in Grün; da kann ein Volk das andere nicht riechen. So sieht Staatsversagen aus, und die Leute helfen sich selber. So auch in New York. Da gab es in den 70ern mal einen Stromausfall, und es wurden 15.000 Geschäfte geplündert. Die Italo-Mafia riegelte das Italiener-Viertel ab; Bewaffnete hinderten die Banden (Latinos und Schwarze) dort am Plündern, und es wurde kein einziges Geschäft von denen heimgesucht. In welcher US-Stadt wollen sie nochmal die Polizei auflösen und abschaffen?
      Aber naja, Augen zu, Kopf in den Sand, das Ganze seh’n wir tolerant.

    • @Ultra-HD

      Ich gebe Dir 100%ig recht :-)) !! Das Regionale ist das neue Internationale !
      Warum haben die internationalen Medien in der PrimeTime nichts über PASSAU geschrieben ? Na ? Dabei steht PASSAU für den ÜBERALL-Zivilisationsbruch, zu beobachten jeden Samstag in D. Nur nicht in der SPORTSCHAU :-((.
      https://www.br.de/nachricht/wenn-hooligan-gewalt-straffrei-bleibt-100.html

      Dabei haben es die Hools auch nicht immer leicht :-(.
      https://www.der-postillon.com/2014/11/salafistischer-hooligan-fuhlt-sich.html

      Dabei

  1. Anzeige
  2. https://www.foxbusiness.com/economy/feds-powell-warns-us-deficit-on-unsustainable-path
    Jerome Powell schiebt den Schwarzen Peter – huch, das ist rassistisch – dem Kongreß zu, der solle doch für weniger Neuverschuldung stimmen.
    Die Börsenheinis sind natürlich unschuldig.
    Broker’s Lullaby (Frei nach Leonard Cohen)
    https://www.youtube.com/watch?v=LaSdNsAmqu0

    Sleep broker sleep,
    QE’s on the run.
    The bulls and the bears
    are talking in tongues.

    If your nerves are torn,
    I don’t wonder why.
    If your shares are long,
    Here’s my lullaby,
    Here’s my lullaby.

    Well, the Fed hates the Trump,
    And the Trump hates the Fed.
    Now they’ve fallen in love,
    And they’re talking in tongues.

    If your nerves are torn,
    I don’t wonder why.
    If your shares are long,
    Here’s my lullaby,
    Here’s my lullaby.

    Sleep broker sleep,
    There’s more QE to come.
    Trump and the Chinese,
    They’re talking in tongues.

    If your nerves are torn,
    I don’t wonder why.
    If your shares are long,
    Here’s my lullaby,
    Here’s my lullaby.

    • @WS Schwarzer Peter ist ja schon wieder Nahziel,in Holland haben sie den Zwarte Peet abgeschafft bald gibt es den weissen Peter.Die Corona App braucht die Katze nicht ist nur ein Spiezeug fuer die digitale Oberschicht.Hier hat es heute eine tote Ploetze angespuelt muss ich die jetzt testen lassen?

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige