Sonntag,19.September 2021
Anzeige

China stößt weiter US-Staatsanleihen ab

US-Dollar: Wer kauft eigentlich noch amerikanische Staatsanleihen? Unter anderem die Fed und Großbritannien!

Die chinesische Zentralbank hält laut US-Finanzministerium noch 1,15 Billionen Dollar an amerikanischen Staatsanleihen. Vier Monate in Folge nahmen die Bestände nun bereits ab.

Die People’s Bank of China hat ihre Bestände an US-Staatsanleihen zuletzt weiter abgebaut. Der Wert der chinesischen Dollar-Reserven sank zuletzt vier Monate in Folge.

Laut den Angaben des US-Finanzministeriums reduzierte China im Februar seine Bestände erneut um 600 Millionen auf nun insgesamt 1,15 Billionen US-Dollar. Das entspricht einem Rückgang um 0,5 Prozent.

US-Bonds aufgestockt haben dagegen Japan (+0,5 Prozent), die Schweiz (+2,6 Prozent) und Großbritannien (+6,1 Prozent).

Die gesamte Auslandsverschuldung der Vereinigten Staaten soll sich auf 4,47 Billionen US-Dollar belaufen. 14,3 Billionen US-Dollar umfassen nach offiziellen Zahlen die Gesamt-Verbindlichkeiten der USA.

Die 10 größten ausländischen US-Gläubiger per Februar 2011

  1. China: 1,15 Bio. US-Dollar
  2. Japan: 890,3 Mrd. US-Dollar
  3. Großbritannien: 295,5 Mrd. US-Dollar
  4. „Ölexporteure“: 218,8 Mrd. US-Dollar
  5. Brasilien: 194,3 Mrd. US-Dollar
  6. „Karibische Finanz-Zentren“: 169,4 Mrd. US-Dollar
  7. Taiwan: 155,9 Mrd. US-Dollar
  8. Russland: 130,5 Mrd. US-Dollar
  9. Hongkong: 124,6 Mrd. US-Dollar
  10. Schweiz: 110,4 Mrd. US-Dollar

Deutschland hält den offiziellen Daten zufolge US-Schuldpapiere im Volumen von 58,3 Milliarden Dollar und ist damit auf Platz 12 der Auslandsgläubiger-Liste.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige