Mittwoch,19.Juni 2024
Anzeige

Der Goldpreis kann jetzt Historisches erreichen!

Der Goldpreis hat sich nach dem jüngsten Kursschub wieder deutlicher von wichtigen Marke nach oben abgesetzt. Wird dieses Niveau nun dauerhaft gehalten?

Goldpreis-Entwicklung

Der Goldpreis ging am Dienstag mit 2.052 US-Dollar pro Unze aus dem US-Futures-Handel (Februar-Kontrakt). Das entsprach 1.869 Euro. Damit kamen die Gold-Notierungen im Vorwochenvergleich wieder deutlich voran. Allerdings fiel der Anstieg auf Dollar-Basis mit einem Plus 3 Prozent sehr viel kräftiger aus als in Euro (+1,3 Prozent).

Gold, Goldpreis, Goldchart, Charttechnik
Goldpreis in Euro, 1 Jahr, Tagesschlusskurse, Basis: US-Futures (Februar-Kontrakt) per 19. Dezember 2023.

Der Kursprung im Anschluss an die letzte Fed-Sitzung hat die charttechnische Lage klar verbessert. Dazu betrachten wir zunächst den Euro-Goldchart per 19. Dezember 2023.

Charttechnik

Mit dem jüngsten Goldpreis-Push setzte sich der Chart wieder stärker von der 50-Tage-Linie nach oben ab und folgt nun erneut dem im Oktober begonnenen, beschleunigten Aufwärtstrend. Dabei wurde mit 1.860 Euro auch ein wichtiger Widerstand durchbrochen. Denn an dieser Stelle ereignete sich im Oktober ein markantes Zwischentief und im Frühjahr/Sommer 2023 bildete der Goldchart hier mehrfach Kursspitzen aus. Allerdings liegt auch die bedeutendste kurzfristige Unterstützung nicht weit vom aktuellen Kursniveau entfernt. Denn bei 1.850 Euro laufen unter anderem die oben beschriebene Trendgerade und 50-Tage-Schnitt zusammen. Orientierungspunkt für eine möglichen Rücksetzer über dieses Niveau hinaus ist nach wie vor die 200-Tage-Linie, die aktuell auf der Höhe von 1.817 Euro gastiert.

Marktstimmung

Nach dem Kursrebound ist die Marktlage aus Sicht von 14 Tagen noch entspannt. Denn mit einem RSI (Relative-Stärke-Index) von 52 ist der Goldpreis technisch weder „überkauft“ noch „überverkauft“. Hier bilden Werte von 70 und 30 die definitorischen Grenzen.

Gold in US-Dollar

Auf Dollar-Basis hat sich der Goldchart noch deutlicher von den Durchschnitten nach oben abgesetzt. Außerdem wurde mit 2.040 US-Dollar ebenfalls ein wichtiger kurzfristiger Widerstand durchbrochen. Nun stehen die Barrieren von 2.060 US-Dollar und schließlich das Allzeithoch bei 2.089,70 US-Dollar auf dem Programm. Und einmal mehr stellt sich die Frage: Wurde die 2.000er-Marke nun nachhaltig erobert? Und schließt der Goldpreis erstmals in der Geschichte zum Jahresende über dieser Kursmarke? Denn in dieser Kategorie steht weiterhin der Rekord von 2020 mit 1.983 US-Dollar pro Unze.

Gold, Goldpreis, Goldchart, Dollar
Goldpreis in USD, 1 Jahr, Tagesschlusskurse, Basis: US-Futures (Februar-Kontrakt) per 19. Dezember 2023. Neben einem neuen Allzeithoch wäre ein Jahresschlusskurs über 2.000 US-Dollar „historisch“.

Hinweis Goldchart-Analyse

Die obige Darstellung ist eine rein spekulative Betrachtung im Hinblick auf die Geldanlage in Gold. Aber wie immer gilt der Hinweis: Die auf Goldreporter.de bereitgestellten Informationen stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar.

Anzeige

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige