Sonntag,26.Mai 2024
Anzeige

Deutsche Goldmünzen 2024: Achtung Schnäppchen-Alarm!

Bis zum 15. Mai kann man die drei neuen Euro-Goldmünzen der Bundesrepublik Deutschland vorbestellen. Zum jetzigen Zeitpunkt sind es Schnäppchen.

Goldmünzen der Bundesrepublik Deutschland

Auch in diesem Jahr gibt das Bundesfinanzministerium drei Goldmünzen mit Euro-Nominal heraus. Wie zuletzt üblich sind es Stücke zu 20 Euro, 50 Euro und 100 Euro. Die für den Vertrieb zuständige Münze Deutschland hat als Ende der Vorverkaufstermine auf den 15. Mai 2024 datiert. Bis zu diesem Zeitpunkt kann man die Stücke vorbestellen, um diese zum Termin der Erstausgabe zu erhalten.

Preisgestaltung

Wie in den drei Vorjahren erfolgte die Preissetzung bereits erhebliche Zeit vor den jeweiligen Ausgabeterminen. In den vergangenen Jahren konnten Vorbesteller – zumindest bei den 100-Euro-Goldmünzen, teilweise echte Schnäppchen machen. Dann, wenn der Goldpreis bis zum Liefertermine stark angestiegen war.

Allerdings behielt sich die Münze Deutschland zuletzt vor, die Preise kurz vor der Erstausgabe noch anzupassen, sollte der Goldpreis bis dahin sehr deutlich steigen. Denn Grundlage für die aktuellen Preise sind die Kosten zum Zeitpunkt des Goldeinkaufs. Typischerweise verkauft die Bundesbank das benötigte Gold aus den eigenen Beständen an das Finanzministerium.

Hier sind die Daten, Preise und Termine zu den in diesem Jahr zur Veröffentlichung anstehenden Euro-Goldmünzen:

20-Euro-Goldmünze „Biber“

Goldmünze, Biber, 20 Euro, Deutschland
20-Euro-Goldmünze Biber der Reihe „Rückkehr der Wildtiere“ (Bild: Münze Deutschland)
  • Name der Münzreihe: „Rückkehr der Wildtiere“
  • Drittes von sechs bis 2027 geplanten Motiven
  • Ausgabetag: 17. Juni 2024
  • Prägestätte: Berlin (A), München (D), Stuttgart (F), Karlsruhe (G), Hamburg (J)
  • Münzrand: geriffelt
  • Gewicht: 3,89 g = eine Achtel Unze
  • Durchmesser: 17,50 mm
  • Nominal: 20 Euro
  • Material: Feingold (999/1000)
  • Prägequalität: Stempelglanz
  • Auflage: max. 98.000 Stück (Vorjahr: max. 120.000)
  • Vorbestellung bis 15.05.2024
  • Preis: 285,81 Euro
  • Preis pro Unze (auf eine Unze hochgerechnet): 2.286,48 Euro

50-Euro-Goldmünze „Mobilität“

Goldmünze, 50 Euro, Handwerk, Mobilität, Gold
50-Euro-Goldmünze „Mobilität“ der Reihe „Deutsches Handwerk“ (Bild: Münze Deutschland)
  • Name der Münzreihe: „Deutsches Handwerk“
  • Zweite von fünf bis 2027 geplanten Münzen
  • Ausgabetag: 5. August 2024
  • Prägestätte: Berlin (A), München (D), Stuttgart (F), Karlsruhe (G), Hamburg (J)
  • Münzrand: geriffelt
  • Gewicht: 7,78 g = eine Viertel Unze
  • Durchmesser: 22,00 mm
  • Nominal: 50 Euro
  • Material: Feingold (999/1000)
  • Prägequalität: Stempelglanz
  • Auflage: max. 63.500 Stück (Vorjahr: max. 100.000)
  • Vorbestellung bis 15.05.2024
  • Preis: 546,88 Euro
  • Preis pro Unze: 2.187,52 Euro

100-Euro-Goldmünze „Der zerbrochene Krug“

Goldmünzen, Gold, 100-Euro, Krug, Deutschland
100-Euro-Goldmünze „Der zerbrochene Krug“ der Reihe „Meisterwerke der deutschen Literatur“ (Bild: Münze Deutschland)
  • Name der Münzreihe: „Meisterwerke der deutschen Literatur“
  • Zweite von acht bis 2030 geplanten Münzen
  • Ausgabetag: 7. Oktober 2024
  • Prägestätte: Berlin (A), München (D), Stuttgart (F), Karlsruhe (G), Hamburg (J)
  • Münzrand: geriffelt
  • Masse: 15,55 g = eine halbe Unze
  • Durchmesser: 28,00 mm
  • Nominal: 100 Euro
  • Material: Feingold (999/1000)
  • Prägequalität: Stempelglanz
  • Auflage: max. 90.000 Stück (max. 160.000)
  • Vorbestellung bis 15.05.2024
  • Preis: 1.043,15 Euro
  • Preis pro Unze: 2.086,30 Euro

Einordnung – Euro-Goldmünzen

Der Goldpreis notierte am vergangenen Freitag mit 2.186 Euro pro Unze. Das heißt: Wären 50-Euro und 100-Euro-Goldmünzen jetzt zum Ausgabepreis verfügbar, so könnte man tatsächlich von einem Schnäppchen sprechen. Denn dann wären die Münzen 4 Prozent unter dem Spotpreis (100-Euro-Goldmünze) oder nur minimal über dem Spotpreis zu haben (50-Euro-Goldmünze).

Aber auch die 20-Euro-Goldmünzen wären mit einem Aufgeld von 4,5 Prozent in dieser Münzgröße günstig zu haben. 

Die deutschen 100-Euro-Goldmünzen haben sich in den vergangenen Jahren auf dem Sekundärmarkt als Alternative zu den etablierten Anlagemünzen etabliert. Denn oft bekommt man ältere Jahrgänge mit einem Aufgeld von 5 Prozent oder sogar weniger.

Schnäppchen-Alarm

Um die Münzen zu erhalten muss man die Stücke bei der Münze Deutschland bis zum genannten Termin vorbestellen. Sollte die Nachfrage größer sein als das Angebot, dann kommt es zu einer Zuteilung. Man kann nicht mit einem Erhalt großer Stückzahlen rechnen. Allerdings hat die Münze Deutschland die maximale Auflage aller Ausgaben zuletzt deutlich reduziert. Beispielsweise liegt diese im Falle der 100-Euro-Goldmünze 43 Prozent niedriger. Das macht die Goldmünzen einerseits aus Sammleraspekten etwas interessanter. Allerdings deutet das auch daraufhin, dass die man nicht mit einem Boom. Denn vor drei  Jahren überschritt die Nachfrage bei den 100-Euro-Ausgaben das Angebot um ein Vielfaches – auch aufgrund des günstigen Preises. Das heißt, nicht jeder Besteller bekam seinerzeit ein Stück zugeteilt.

Generell kann es aber auch passieren, dass der Goldkurs bis zur Ausgabe deutlich fällt. Und dann werden die Preise natürlich nicht unter Herstellungskosten herabgesetzt. Somit macht man in diesem Fall einen preislich schlechten Deal. Fazit: Für preisbewusste Anleger ist die Vorbestellung ein Glücksspiel. Auch deshalb, weil seit einigen Jahren eine Abnahmepflicht besteht. Aber bleibt der Preis auf dem aktuellen Niveau oder steigt sogar noch etwas, ohne dass der Preis angepasst wird, dann wären die Münzen am Ausgabetag ein Schnäppchen.

Anzeige

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

18 Kommentare

  1. Naja
    Eine halbe Unze pro Person bekommt man zugeteilt,
    nach längerer Bestellzeit und möglicherweise fällt bis dahin der Preis auch noch unter 2.000 Euro die Unze.
    So ein Staat sollte ( Finanzminister) schon wissen, ob der Preis fällt oder steigt.
    Ein Zeichen, dass er fällt ?
    Warten wir es ab.
    Viel zu riskieren gibt es nicht, bei den paar Gramm.
    Die Menge macht es.

    • Man kann mehr als 1/2 Unze bestellen bei der Münze Deutschland! Muss man aber rechtzeitig online tun. Ansonsten bleiben einem nur die überteuerten Händler, die allen möglichen wertlosen Schnickschnack zu den Münzen beipacken (KuNi-Münzen mit bunten Bildchen …), um sie überteuert zu verkaufen. Seitdem ich darauf gekommen bin, bestelle ich nur noch bei der Münze Deutschland direkt. Alles andere ist nur Abzocke.

  2. Bei der Münze „Der zerbrochene Krug“ komme ich auf einen Preis pro Unze von 2.086,30 €. Hat sich da bei Euch etwa jemand verrechnet?
    Bei der Münze „Dom zu Speyer“ aus der vorherigen Serie hat der Preis unter Materialwert sogar zu einer kleinen Anfrage im Bundestag geführt (Frank Schäffler, FDP).
    Lassen wir uns überraschen!
    Viele Grüße aus Kleists Geburtsstadt.

    • @Ronald Herrmann
      Das ist wirklich interessant.Sogar die FDP hat gerechnet.
      und den Bundestag beschäftigt.
      Fragt sich jetzt, zu welchen Preis man das Gold eingekauft hat. Darin liegt ja letztlich der Gewinn, wie die FDP wissen sollte, als Wirtschaftspartei.
      Würde man die Münze nun zum heutigen Krügerrand Preis verkaufen wollen, könnte es ein Ladenhüter werden.
      Jetzt vermutlich steht man Schlange und da liegt der Gewinn.
      Für Anleger: Der Verkauf einer solchen Münze allerdings könnte Entäuschungenn bereite, könnte ich mir vorstellen.
      Derweil da die Händler nicht Schlange stehen werden.
      So gesehen ist es vielleicht besser bei Krügerrand und Co zu bleiben….
      Der Unzepreis liegt zur Zeit an der Comex bei 2.182 Euro.
      Bei 2086 Euro lag er so Ende März.
      Hat man etwa da gekauft ?
      Und wenn, was ist daran schlimm, dass dadurch jemand etwas heute günstiger anbieten kann, fragt maruti die FDP. Macht es die Wirtschaft nicht genau so ?

    • Dann sollte man auch die Versandkosten berücksichtigen:
      Je angefangene 500 ,- € Wert, sind 8,04 € fällig.
      Macht bei einen „zerbrochenen Krug“ 1.043,15 € + 3 mal 8,04 € + Porto 0,95 € = 1.068,22 € für 1/2 Unze.
      Und bei der „Mobilität“ 546,88 € + 2 mal 8,04 € + Porto 0,95 € = 563,91 € für 1/4 Unze.
      Da gibt es im Edelmetallhandel deutlich bessere Versandkonditionen. (Abholung nur für Händler möglich.)

  3. Wer schon alle Münzen seit 2002 hat, sollte weitersammeln. Am Ende kann man mit einer vollständigen Sammlung immer einen guten Preis erzielen beim Verkauf. Zur Not kann man aber immer den Materialwert des Goldes erlösen. Und das ist bei den steigenden Goldpreisen über die Jahre hinweg auf jeden Fall schon ein gutes Geschäft gewesen, jedenfalls bei den 100 EUR-Münzen! Wenn nun die Produktionsmengen gesenkt werden, rechne ich damit, dass in kommenden Jahren die Münzen eher wertvoller werden, weil es schwieriger wird dranzukommen und eine Sammlung vollständig zu kriegen. Leider wurde der Goldeuro nicht so erfolgreich vermarktet wie die Wiener Philharmoniker.

    • Der Phili ist eine international gesuchte Anlagemünze, auch weil da draufsteht, was drin ist. Die deutschen Dinger haben fast nie Sammlerwert und dann muss man auch noch das Etui aufbewahren, um irgendwann den Spotpreis zu bekommen.

    • @ Goldmarie

      Na ja da bin ich geteilter Meinung denn für mich sehen Die deutschen Münzen einfach nur schrecklich aus.
      Wo Sie natürlich vollkommen Recht haben ist ein ganzer Satz bringt eben mehr erlös als Einzelne
      Ich habe bei der Münze Österreich die Kronen der Habsburger und jetzt diesen Satz gekauft und im November kommt Die letzte Münze raus

      https://www.muenzeoesterreich.at/produkte/100-euro-goldmuenze-das-gold-mesopotamiens-pp

      Jede Münze ist da ein reiner Augenschmaus

      • @Ukunda
        Diese österreichischen Münzen sind in der Tat sehr hübsch, eigentlich kann man sie als Schmuckstücke bezeichen, wenn da nicht der Nennwert draufstehen würde. Denn das ist ein Manko.
        Ein Schmuck hat beim Zoll oder Grenzübertritt weniger Probleme als ein Bullion, was die 10.000 Euro Grenze anbelangt.

  4. Der pleitegeier auf der 20€ Goldmünze sieht aus wie kurz von hungertod und der auf der 50€ Goldmünze als ob er durch eine Walze platt gedruckt wurde. Allein der auf der 100€ Goldmünze sieht bißchen vernünftig aus.
    Das ist nichts für mich, da bleibe ich lieber beim Gold Kangaroo, Lunar oder Panda, auch wenn die teurer sein sollten. Schließlich will man in hohen Alter auch Spaß an seine Goldmünzen haben und nicht bei jeder Betrachtung Augen schmerzen bekommen. Es heißt es nicht umsonst man soll sich im Alter schonen, nicht wahr?

    • @BigDriver
      Was anderes wäre, wenn der Finanzminister, der mit unendlich viel Kohle ( Sondervermögen), diese Münze unlimitiert zum Nennpreis, also 100 Euro ausgeben würde.
      Dann wäre er endlich das ganze unnütze Gold los
      und hätte es bei den Bürgern entsorgt und ausserdem könnte endlich der Beweis erbracht werden, dass bei Aldi und Lidl mit diesen Münzen bezahlt würde und die 100 Euroscheine dafür gespart würden.
      ( Gresham Gesetz), schlechtes Geld ( hier Gold), verdrängt gutes Geld, hier die Euroscheine.
      PS: Nun darf Herr Lindner den Kopf schütteln und laut NEIN, nicht doch, schreien, Oder doch nicht ?

  5. @Ukunda
    Jetzt bin ich neidisch, richtig schöne Goldmünzen ob das Gold Mesopotamiens, der Pharaonen. Macht Lust und Laune sich die Motive anzusehen, da sage einer Goldkauf macht keinen Spaß:)
    Bin am überlegen mir sowas zu kaufen, das hatte ich bis jetzt nicht auf dem Schirm gehabt.
    Danke für den link!

  6. Ein Elend, die deutschen Goldmünzen! Absolut einfallslos, nichtssagend, inattraktiv – zumindest für mich als Sammler! Wer hat diese „genialen“ Designer bezahlt!???
    Stört mich aber nicht – gibt ja genug Bullions auf der Welt, die wesentlich schöner sind – z. B. Mexico!!!
    Wer „deutsch“ will, kauft Goldmark 20er! Lieber ’nen schönen Fiete, Willem oder Ludwig (am geilsten überhaupt, aber schwer zu kriegen…). Ansonsten gibt’s ja noch Springböcke, Ahornblätter, Känguruhs, Wiener Orgeln, & Sovereigns…
    Der Dokta

    • @GoldenEye
      Tatsächlich mutiert der Reichsadler auf diesen Goldmünzen seit mehreren Jahrzehnten zunehmender zum grupften Huhn. Diese Symbolkraft spricht für sich.
      Die Kaisermark hatte kleine Asymmetrien im Design, die aber beabsichtigt ein harmonisches Bild ergaben. Gelerntes Handwerk, Künstler eben.

  7. Die Münze Österreich AG ist das innovativste Unternehmen in Sachen AU auf dem Kontinent! Den absoluten Spagat geschafft zw. Tradition (Gulden, Kronen, Barren) und Moderne (Phillis)! Darum ist A meine 2. Heimat – gekonnte Kooperation zw. Tradition u. Moderne – auch in Gastronomie & Kulinarik! ich weiß, wovon ich rede!
    Geschlagen nur nur noch von der „Royal Mint“ in London! Schaut mal auf deren Angebote!!! Dagegen ist unsere Bundesbank ein äthiopischer Kiosk (ernst gemeint!!!).
    Wer anderer Meinung ist – bitte Rückmeldung an mich!
    God shave the king!!
    Dokta

    • @ GoldenEye

      Gusto und Geschmack sind halt immer unterschiedlich, was mich betrifft kann ich Dir nur zu 100% Recht geben
      Wobei für mich auch die Kangaroo in Frage kommen genauso wie die Serie Somalia Elefant super Wertsteigerungen auf zuweisen hat ;-))

  8. @Ukunda
    Danke Dir! Die anderen haben hierzu wohl keine Meinung (oder sind schon im Schlaf-Modus!?)
    Und noch ’ne Zustimmung: ich habe die Kangaroo-Serie in allen Stückelungen von 1993 – 2017. Natürlich auch den 2014er „Tribute-coin““! Vom Design her alle super gelungen!
    Das beste Design haben aber immer noch die Mexicaner – Schlange, Adler, Kaktus, Aztekenkalender.. Aber eben Geschmackssache wie: „welche Promi-Frauen haben die schönsten Füße…?“ (meine Nachbarin vom Nebenhaus!!!) Auch so’n Hobby von mir… :-)))
    Der (geoutete) Dokta

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige