Samstag,25.Mai 2024
Anzeige

Deutsche Inflation kommt zurück auf 7,4 Prozent

Laut der ersten Schätzung des Statistischen Bundesamtes ist die deutsche Inflationsrate im März auf 7,4 Prozent zurückgekommen. Im Vormonat hatte sie bei 8,7 Prozent gelegen. Die aktuelle Rate liegt etwas über den Analystenschätzungen. Statistiker verweisen bei der jüngsten Meldung auf den Basiseffekt. Bedeutung: Vor einem Jahr sei der Preisanstieg im März besonders hoch ausgefallen. Als Begründung wird der russische Einmarsch in die Ukraine genannt und die darauffolgenden Preiseffekte, vor allem Energie und Nahrungsmittel. Allerdings sehen wir mit der aktuellen jährlichen Inflation immer noch einen Wert der dramatisch über dem ausgegebenen 2-Prozent-Ziel der Europäischen Zentralbank liegt. Mehr

Inflation, Deutschland, Inflationsrate

 

Anzeige

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

4 Kommentare

  1. Wir erinnern uns, im Wochentakt wurden neue Ursachen für die anziehende Inflation präsentiert – mal waren es die Post-Corona-Nachholeffekte, mal die Zurücknahme der Mehrwertsteuerreduzierungen, dann soll es der Krieg gewesen sein. Dabei ging das Gespenst schon länger in Europa um.

    Trotz der sog. Basiseffekte gibt es aber de facto kaum noch einen nennenswerten Beitrag der Energiepreise zur aktuellen Höhe der Inflation. In good old Germany verdünnisierten sich die Energiepreise auf nur noch plus 3,5 Prozent nach plus 19,1 Prozent im Februar.

    Um mal frech einen Wahlkampfslogan von Bill Clinton zu paraphrasieren: It’s the Lebensmittelpreise, stupid!

    Wenig wunderlich, dass es nun nicht nur im Immo-Sektor einen veritablen Käuferstreik gibt. Die deutschen Einzelhandelsumsätze sind im Februar im Jahresvergleich zwar um 2,6 Prozent gestiegen, aber das ist nur der nominale Anstieg [der Gevatter Inflation!]. Die realen Einzelhandelsumsätze fallen im Jahresvergleich um 7,1 Prozent – das ist schon eine Hausnummer.

    Aktuelle Daten zur Inflation in der Eurozone: Plus 6,9 Prozent, während die Energiepreise gar um 0,9 Prozent fallen.

    https://finanzmarktwelt.de/eurozone-inflation-69-im-maerz-energiepreise-sogar-09-266288/

    Konfuzius sagt: Die Schuld ist ein wunderbares Mädchen, allein, keiner will sie.

    • @Thanatos
      Der Hauptgrund für die geringere Infltion ist (wieder einmal) eine modifizierte Berechnungsweise durch das Statistische Bundesamt : bringt gut 2 % weniger. Naja, nur optisch.
      Ich bin anspruchsvoll: wenn man mich schon belügt, sollte man sich wenigstens etwas Mühe geben.
      Das was die Regierung seit 3 Jahren macht, ist nur noch eine Beleidigung für alle Menschen mit einem IQ über 30.
      Aber woher soll die Regierung wissen, dass es IQ über 30 überhaupt gibt ?

      • @Meister Eder

        Der Kreativität sind eben keine Grenzen gesetzt. Spiele ohne Grenzen für Zahlenmystiker.

        https://www.der-postillon.com/2022/06/EZB-Geldscheinerweiterung.html?m=1

        Mein Sehnsuchtsland der statistischen Schimären sind ja noch immer die USA.

        Wirklich verblüffend ist die Verbuchung von Militärausgaben: Die USA verbuchen ihre stark wachsenden Ausgaben für Waffensysteme einfach als ‚Investitionen‘. Der Vorteil: Die Ausgaben werden nicht nur einmal in das BIP eingerechnet, wenn ein Waffensystem gekauft wird, nein, sondern danach Jahr für Jahr noch einmal die Abschreibungen.

        Konfuzius sagt: Ein Bein im Kühlschrank, das andere auf der Herdplatte – und der Mittelwert beträgt 37 Grad.

        A guats Nächtle.

        • @Thanatos
          Meine Lieblingszahl ist die Kerninflationsrate.
          Ohne Energie, ohne Lebensmittel und die Wohnkosten zu 90 % rausgerechnet.
          Das trifft dann ungefähr die Lebenswirklichkeit derer, die schon zu Petrus umgezogen sind.
          Und das Ganze dann noch 2 x durchfrisiert.

          Aber seien wir froh, das bietet uns die Gelegenheit, die Fähigkeit im Kopfrechnen zu üben:
          Offizielle Inflation x 2,5, Kerninflation x 3,5, schon stimmt es wieder.

          Die Mathekapriolen der Amis sind nix gegen Bankbilanzen.
          Wenn ich hier nur 5 % dessen erzählen würde, was gemacht wird, hätte ich eine Horde Anwälte am Bein und keine Pension mehr. Es gilt die Omerta.

          Ist es nicht amüsant zu lesen, daß die 16. grösste Bank der Welt so rein zufällig nebenbei entdeckt, dass sie eigenlich seit 2 Jahren pleite ist ?
          Wäre gespannt, was die UBS jetzt noch in den CS-Bilanzen finden würde, wenn sie suchen würde. Aber die suchen nicht, weil sie sonst auch bei sich selbst nachsehen müssten.

          Nettes Gedankenspiel: wenn die UBS umfällt, wird die Schweiz bei ebay versteigert, um den Schaden zu bezahlen. Ob es reicht ?
          Wir ersteigern dann den Umbrailpass, nur für uns privat zum Mopedfahren. Herrlich, kein Verkehr mehr !
          Wenn dann noch Italien pleite geht, legen wir zusammen für den Stelvio.

          Es gibt nur noch eine einzige Zahl, die ich glaube: 31,1
          Gramm pro Unze. PHYSISCH in meiner Hand.

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige