Sonntag,26.September 2021
Anzeige

Euro/Dollar-Kurs vor möglicher Trendwende

Nach dem zügigen Anstieg des Euro/ Dollar-Kurses seit Anfang März kam die Euro-Rally in den vergangenen Tagen ins Stocken. Der Euro befindet sich an einer möglichen Wendemarke. Neue Impulse für Goldpreis in Euro könnten sich ergeben.

Der Euro/Dollar-Kurs bewegte sich zuletzt kontinuierlich am Rand einer Aufwärtstrendlinie entlang, die ihren Ursprung Anfang Januar 2011 fand.

Wie im Rahmen unserer letzten Chartbetrachtung als wahrscheinliches Szenario erwartet, stoppte der Euro-Kurs-Anstieg nun bei Kursen um 1,421 Dollar. Das Kurshoch von November 2010 bildet hier einen bedeutenden Widerstand.

 

Euro/US-Dollar-Kurs, 1 Jahr

 

In den kommenden Tagen wird es spannend. Sollte der Euro weiter gegenüber dem US-Dollar nachgeben und auch die Unterstützung bei 1,4073 Dollar fallen, dann gerät auch der 3-Monats-Trend in Gefahr.

Bei einem Bruch der Trendlinie sollte der Euro zunächst auf Kurse von knapp 1,39 Dollar zurückfallen. Der Goldpreis in Euro würde dann entsprechende Aufwärts-Impulse erhalten.

Auf der anderen Seite würden sich neue Kurs-Perspektiven für den Euro ergeben (mit entsprechend negativen Implikationen für den Euro-Goldpreis), fiele der Widerstand bei 1,421 Dollar. In diesem Fall wäre ein zügiger Anstieg der Europäischen Gemeinschaftswährung zunächst bis in die Region um 1,44 Dollar möglich.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

1 KOMMENTAR

  1. Eigentlich ist es längst überfällig das die Märkte den € mal wieder in den Fokus nehmen denn mit 1.42 sind wir ja über 20% höher als zu dem Tiefstand der letzten 52 Wochen mit 1.17.

  2. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige