Sonntag,24.Oktober 2021
Anzeige

Gold-ETF: 680 Millionen Dollar abgezogen

Der jüngste Goldpreis-Rückgang war begleitet von Kapitalabflüssen aus dem GLD- Gold-ETF. Das Inventar sank in einer Woche um mehr als 13 Tonnen. 

Gold, Goldbarren, Gold-ETF
Innerhalb einer Woche sanken die Bestände des Gold-ETF SPDR Gold Shares um 13,7 Tonnen auf 1.132,89 Tonnen (Foto: Rand Refinery)

Goldpreis gefallen

Der Goldpreis steht erneut unter Druck. Am heutigen Vormittag um 8 Uhr kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.782 US-Dollar. Das entsprach 1.479 Euro. Das heißt, innerhalb einer Woche kam der Kurs des Edelmetalls um 2,4 Prozent zurück.

Gold-ETF

Und der Kursrückgang war begleitet von kräftigen Kapitalabflüssen aus dem größten Gold-ETF, dem SPDR Gold Shares (GLD). Denn dessen Bestände sanken gegenüber Vorwoche um 1,2 Prozent oder 13,7 Tonnen auf 1.132,89 Tonnen.

Das entsprach einer Netto-Entnahme am Investorengeldern im Umfang von 686 Millionen US-Dollar.

SPDR Gold Shares, Gold-ETF, SLV, GLD, Silber

Silber-Fonds

Und die gleiche Entwicklung sehen wir beim größten Silber-Fonds, dem iShares Silver Trust. Hier ging das gemeldete Silber-Inventar um knapp 1,3 Prozent zurück auf 19.494,60 Tonnen. Somit wurden innerhalb einer Woche 255 Tonnen Silber entnommen.

Seit Erreichen des Höchststandes am 4. Februar 2021 sind offiziell 1.011,25 Tonnen Silber aus den Beständen des ETFs abgewandert.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

2 KOMMENTARE

  1. Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige