Donnerstag,22.Februar 2024
Anzeige

Gold kaufen: Lage und Preise im Edelmetall-Handel

Gold, Gold kaufen, Goldmünzen, Krügerrand
Gold kaufen: Das Aufgeld für Krügerrand-Goldmünzen und Goldbarren hat sich gegenüber Vorwoche nur unwesentlich verändert.

Wer jetzt Gold kaufen möchten, trifft im Handel auf ein breites Angebot mit den zuletzt gewohnten Aufschlägen für Münzen und Barren.

Gold kaufen

Derzeit gibt es kaum Bewegung in den Aufschlägen für Anlageprodukte in Gold und Silber. Das deutet auf eine relative entspannte Nachfrage- und Angebots-Situation im deutschen Edelmetall-Handel hin. Wir betrachten die Daten unserer wöchentlichen Preiserhebung bei fünf deutschen Edelmetall-Anbietern.

Krügerrand-Goldmünzen

Am Freitagvormittag um 11 Uhr kosteten Krügerrand-Goldmünzen zu einer Unze durchschnittlich 1.820 Euro und damit noch einmal rund 20 Euro weniger als vor einer Woche. Der Goldpreis notierte zum gleichen Zeitpunkt mit 1.740 Euro pro Unze. Somit ergab sich in unserer Berechnung ein Aufgeld von 4,82 Prozent. Das heißt, der Aufschlag auf den reinen Goldwert blieb gegenüber Vorwoche (4,84 %) praktisch unverändert.

Goldbarren

Das Gleiche gilt für Goldbarren zu 100 Gramm. Denn wer in dieser Form Gold kaufen wollte, zahlte am Freitag im Mittel 5.734 Euro. Somit lag das Aufgeld bei 2,44 Prozent (Vorwoche: 2,45 Prozent). Zum Vergleich: Noch vor einigen Jahren zeigte unsere Statistik über lange Zeit ein Aufgeld von weniger als 4 Prozent für Krügerrand-Unzen und weniger als 2 Prozent für 100-Gramm-Goldbarren. Dieses Niveau dürfte erst wieder erreicht werden, wenn wir von der Dauerkrise zur einer „Normalisierung“ der wirtschaftlichen, geopolitischen, finanz- und geldpolitischen Bedingungen zurückkommen und die Anleger generell deutlich weniger Gold kaufen.

Silber kaufen

Dagegen stieg das Aufgeld bei den von uns beobachtete Silber-Produkte gegenüber Vorwoche noch einmal leicht an. Denn ein Maple-Leaf-Silbermünze des aktuellen Jahrgangs kostete durchschnittlich 29,08 Euro pro Unze. Bei einem Silberpreis von 20,68 Euro pro Unze lagen die Kosten für eine Maple-Unze 40,62 Prozent über dem reinen Metallwert. In der Vorwoche waren es 39,84 Prozent.

Auf das Gramm gerechnet günstiger sind weiterhin Silberbarren ab einem Kilogramm. Denn beim Kauf von 1-Kilo-Barren lag das durchschnittliche Aufgeld zuletzt bei nur 31,08 Prozent.

Silber und Gold kaufen

Hinweis: Mit den von uns erhobenen Daten beobachten wir die allgemeine Marktpreis-Entwicklung und sondieren Hinweise auf die Veränderung von Angebot und Nachfrage in deutschen Edelmetall-Handel. Allerdings können die Preisangaben bei einzelnen Händlern deutlich variieren. Unsere wöchentlichen Durchschnittspreise ermitteln wir bereits seit dem Jahr 2010.

Wer Silber oder Gold kaufen möchte, sollte beachten: Kleinere Veränderungen beim Aufgeld sind nicht als Beurteilungsgrundlage für kurzfristige Kaufentscheidungen gedacht, da Silber- und Goldpreis ohnehin ständigen Schwankungen unterworfen sind. Aber das von uns errechnete durchschnittliche Aufgeld gibt einen Anhaltspunkt über das Preisniveau bei verschiedenen Anbietern.

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

20 Kommentare

  1. Alle hier die heimlich mitlesen, wenn Ihr noch kein Gold und Silber habt dann müsst Ihr euch beilen. Online oder über 2000,00 € kann man kaufen, aber besser anonym unter die 2000,00 € Grenze. Dies wird nicht lange so bleiben, von 15000,00 auf 10000,00 runtergesetzt und jetzt aktuell 2000,00 € anonymen kauf. Gold ist Geld, war schon immer, egal was manche Bank Berater, Systemgläubige euch erzählen. Ihr müsst ja nicht alles fürs Gold ausgeben, Ihr könnt ja auch ETF’S, Aktien, u.a. halten. Hauptsache Ihr habt echte Vermögenswerte die außerhalb des Geldsystems sind.
    Dies schreibe ich als Anleger, ich verdiene weder mit Gold Geld, noch mache ich Werbung für einen Goldhändler. Hier beim Goldreporter findet Ihr genug Infos rund ums Gold und seriöse Adressen von Goldhändler.
    Möge der Goldreporter mein langen Text verzeihen, aber das müsste raus.

    • @Big Driver
      https://www.globaltimes.cn/page/202302/1285209.shtml#.Y-Y58vCdUIA.twitter
      Der Wohlstands-Fonds in Rußland verwaltet die Renten der Bürger und erhält dazu die Einnahmen, die der Staat aus dem Gas- und Ölexport hat. Auch die eigenen Bürger werden vom Staat dazu angehalten, sich Gold als Vorsorge für’s Alter zuzulegen, und sie tun dies auch.
      https://www.lewrockwell.com/2023/02/gary-d-barnett/the-final-chapter-of-slavery-hinges-on-widespread-implementation-of-central-bank-digital-currencies/
      Und nun schau mal, was unsere Bankster und Regierungen mit uns planen. Nichts anderes als die Abschaffung der Freiheit. „Geld ist geprägte Freiheit,“ meinte Dostojewski. Huch – schon wieder ein Russe.

    • Anonym kaufen heisst auch beim kommenden Vermögensregister bzw somit bei kommenden Vermögensabgaben/Vermögenssteuern nicht anzugeben und verschwigen. Wäre dann strafbare Steuerhinterziehung. In völlig gläsernen und überwachten digitalen Zeiten sehr riskant. Ein B. Becker, U. Hoeneß, A. Schuhbeck und viele andere sind trotz bester Anwälte eben deshalb im Knast gelandet. Ist schon sehr riskant und mutig……

      • Tom Köhler:
        Herr Hoeneß hatte zur Zeit seines Steuerstrafverfahrens als Unternehmer pro Woche eine Million Euro Steuern gezahlt. Zahlreichen Menschen hatte er Lohn und Brot gegeben, dies auch zum Vorteil der Renten-, Kranken- und Arbeitslosenversicherung. Der Mann hat mehr für unser Land getan als eine Million Straßenkleber oder fff-Hüpfer zusammen.
        Leider hat er mit seiner Steuergeschichte einen Fehler gemacht. Dafür ist er bestraft worden.
        Noch gut kann ich mich an eine DLF-Sendung erinnern, wo Bürger angerufen und sich empört hatten. Ich gehe auch heute noch jede Wette ein, dass mind. 95,00 % dieser Moral- und Haltungsspezialisten zugreifen würde, wenn nachts jemand klingelt, um einen Koffer mit Schwarzgeld loszuwerden.
        Und hier zeigt sich das eigentliche Problem: die deutsche Gesellschaft ist von Neid zerfressen. Wer mehr hat, der ist der Feind. Wer leistet, der muss geben und Nichtleister durchfüttern. Der Begriff Elite ist verpönt und wird im Sinne des neosozialistischen Meinungskorridors in “asozial“ umgedeutet.
        Dieser Prozess hat sich derart manifestiert, dass hierzulande eine regelrechte Industrie der Heuchelei entstanden ist. Sobald jemand etwas sagt oder tut, was nur im Entferntesten anstössig sein könnte, melden sich die Moralisten, die Bedenkenträger, die Gutmenschen und Besserwisser. Es wird medial um die Wette geheuchelt und der Verfemte wird an das Scheunentor genagelt.
        Diese Meinungs- und Gedankenpolizei hat dazu geführt, dass alle schweigen. Alle haben ständig die Büchse voll, keiner will anecken und sich zum Ziel machen. Also hält jeder den Mund. Die Missstände bleiben nicht nur unbehandelt, sie werden geradezu gehegt und gepflegt.
        Jeder, der nicht auf den Kopf gefallen ist und der mit offenen Augen durch die Welt geht, muss sehen, wo wir als Land und Gesellschaft stehen und welche Haltungen in Verbindung mit Ideologien und einer konsequenten Realitätsverweigerung uns dahin geführt haben.

        • @Racew

          Sagen Sie mal, musste das sein? Da wollte ich voller Tatendrang in die neue Woche starten, sogar der Himmel klarte auf und dann treiben Sie mir doch glatt beim Frühstück die Tränen in die Augen. Bitte nicht falsch verstehen, natürlich nicht vor Lachen, nein, ihr Lamento über das Schicksal der Schickeria ist nun einmal herzzerreißend. Ein wirklich einmaliges Gewinsel [früher sagte man auch gerne Beckmesserei, Gesudere oder Jeremiade – ich liebe diese alten Wörter!]. By the way: Selbst der Regen setzte wieder ein.

          Aber es ist doch auch so – das wird man doch wohl noch sagen dürfen! -, die Reichen und Schönen [ok, mehr reich als schön, Anmerk. d. Red.] arbeiten im Angesicht ihres Schweißes und von Altruismus durchdrungen 24/7 für die Solidargemeinschaft. Und wenn sie straffällig werden, dann doch nur, weil sie NOCH viel mehr Menschen Lohn und Brot geben wollen!!! – sorry, kurze Pause, jetzt kann ich wirklich nicht mehr an mich halten… … …

          Gut, bin soweit wieder hergestellt. Ich kann nur sagen ‚DANKE‘, danke dafür, dass Sie sich hier so konsequent zum Sachwalter der Unternehmer, der Vermieter und überhaupt der Elite machen. Da soll Sie noch mal einer als prototypischen Vertreter eines rechten Marktradikalismus diffamieren, der bekommt es mit mir persönlich zu tun! Nur weil sie den Sozialstaat am liebsten in Gänze abschaffen wollen und die Entwicklungshilfe gleich dazu? Ha!

          Claro, die Neider versuchen es eben immer wieder, reiten etwa auf der OECD rum, angeblich soll die Vermögensungleichheit im internationalen Durchschnitt in Deutschland besonders hoch sein – wer’s glaubt! Deren ‚Gini-Koeffizient‘ können sie sich in die Gutmenschenhaare schmieren! Jawoll! Von wegen „Mythos“, ich sag’s mal mit Rio Reiser: „Alles Lüge“!

          https://jacobin.de/artikel/mythos-leistungsgesellschaft-erben-erbschaft-vermoegensungleichheit/

          Nein, bitte Herr Racew, lassen Sie sich von denjenigen, die nur die vielen Nichtleister durchfüttern wollen, nicht aus der Ruhe bringen.

          Konfuzius sagt: Wo das Glück einkehrt, klopft auch der Neid an.

          OECD-Sozialbericht: Einkommensungleichheit in Deutschland im Mittelfeld, Vermögensungleichheit hoch.

          • Thanatos:
            Mein Beitrag ging um 09:28 Uhr auf die Reise und wurde erst erhebliche Zeit später veröffentlicht. Wenn Sie anmerken: „und dann treiben Sie mir doch glatt beim Frühstück die Tränen in die Augen“, so möchte ich in weniger überschwänglichen, aber nichtsdestotrotz leichter verständlichen Worten erwidern: mit dem Neid der Underperformer habe ich einen Volltreffer gelandet. Und jetzt: Zähneputzen, Rasieren und Anziehen, es wird Zeit!

          • @Racew

            Na na na, ich komme immerhin aus Sachsen Anhalt, dem Land der Frühaufsteher. Das mit den Verständnisschwierigkeiten lässt sich natürlich nicht auf die Schnelle lösen. Aber mit ein wenig Lebenshilfe kann ich schon aufwarten:

            Beschäftigen Sie sich endlich mit Wirtschaftsgeschichte und kritischer Politischer Ökonomie, auch wenn Sie offenbar nach dem Motto handeln, dass nicht sein kann, was nicht sein darf. Sie stehen sich selber im Weg, das müssen Sie mir einfach glauben.

            Sonst ist es Essig mit dem Verständnis für Gold.

        • @Racew
          Hier muss ich Ihnen in aller Deutlichkeit widersprechen.
          Hoeneß hat eben NICHT im Ansatz die sachangemessene Strafe bekommen.
          Der Steuerschaden wurde NICHT ausermittelt, sondern „der best case im Sinne des Angeklagten geschätzt“.
          Sowas ist absolut einmalig.
          Hoeneß hat nicht mal 10 % der Strafe bekommen, die sachangemessen gewesen wäre.
          Und die in anderen Fällen tatsächlich verurteilt wird.
          Der Vollzug war zudem die reine Farce.
          Zufall, dass der Bay. Ministerpräsident beim FC Bayern neben ihm Ausfischtsrat sitzt.

          Als Anwalt wissen Sie auch, dass es für die Strafzumessung es keinen 90 % Rabatt gibt, nur weil ich sonst im Leben finanziell erfolgreich bin.
          Es war ein klares Politurteil. Bayern/CSU-Filz at ist best.
          Ich wüsste gerne, wieviel Geld die Unternehmen von Hoeneß an die CSU gespendet haben.

          Aber: dem Rest Ihres Beitrages stimme ich zu 100 % zu.
          Leider: es ist nicht mehr schade um dieses Land in seiner jetzigen Form.

          • Meister Eder:
            Meines Wissens ging es seinerzeit um einen Schaden von 28,50 Mio. Euro zzgl. der Verzugszinsen. Die Steuerschuld wurde in voller Höhe beglichen. Dies ist regelmäßig ein wichtiger Aspekt bei der Strafzumessung. Im Übrigen hatte Herr Hoeneß 21 Monate abgesessen. Hinzu kam, dass der Fall über einen langen Zeitraum in der Öffentlichkeit ausgebreitet worden war.
            Ob und inwieweit es zu einem Kuhhandel kam, kann ich nicht sagen. Der „Deal“ im Strafverfahren ist jedoch zulässig und es wird rege Gebrauch von ihm gemacht.
            Man kann sicherlich darüber streiten, ob diese Strafe schuld- und tatangemessen war. Dabei wird man zu keinem Ergebnis gelangen. Grund: zum einen wird man vor Gericht in den seltensten Fällen zu gerechten Ergebnissen gelangen. Zum anderen lässt sich eine mathematische Vergleichbarkeit zwischen Straftaten und den Strafen nicht herstellen. Das Ergebnis einer Hauptverhandlung hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab. Nur ein Teil davon ist juristischer Natur.
            Man könnte unendlich über dieses Thema diskutieren. Mit Rücksicht auf den GR möchte ich anmerken, dass sich die Entwicklungen in der Justiz in den letzten Jahren so darstellen, dass der Fall Hoeneß wie ein schönes Märchen aus einer längst vergangenen Zeit anmutet.

        • @MeisterEder
          Bayern hat einen schwarzen Filz. Der hat das Land reich gemacht. Brandenburg hat einen roten. SED-SPD-Stasi. Das Ergebnis ist bekannt. An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.
          Lieber @Thanatos,
          Ihr solltet Berlin in Bullerbü umbenennen. Viel Spaß mit eurer rot-rot-grünen Volksfront. Zur Strafe dieses Lied:
          https://www.youtube.com/watch?v=-fZba_kvxE4
          @RACEW
          Für Dich ist das Lied als Belohnung gedacht.

          • @Translator:
            Richtig, nur ein Beispiel: ohne Franz-Josef S. Und dessen Filz und entspechende „Freundeskreise“ in Frankreich gäbe es Airbus Industries nicht. Eine absolute Meisterleistung.
            Das Cleverle hat nach seinem Tod über 200 Mio. Euros an seine Kinder vererbt (so wird gemunkelt).
            Wenn man sein Gehalt als Minister und MP aufaddiert, kommt man nicht ganz auf diese Summe.
            Fürs Land hat es sich trotzdem gelohnt. VIELFACH.
            Söder ist da aber ein kompletter Amateur.
            Und er denkt NUR an sich und seine Entourage.

        • @RACEW
          Für mich ist der U. H. unten durch, mindestens seit dem er gesagt hat, dass er Ungeimpfte konsequent ausgrenzen will. Das ist für mich ein NoGo.

          • Dieter:
            Das hatte ich in diesem Zusammenhang nicht auf dem Schirm. Ich stimme Ihnen zu. Was in Sachen Corona gelaufen ist, war z. T. eine riesige Sauerei. Mindestens genauso bedenklich ist, dass dieses Thema nicht angegangen und nicht aufgearbeitet wird. Die Demokratie und wichtigste Grundrechte sind nur noch Makulatur.

      • @Tom Köhler
        Causa Hoeneß war doch eher eine Show zur Warnung an alle. Bleibt sauber, wir verschonen nicht einmal die Promis wenn es ums Geld geht.

  2. @Wolfgang Schneider
    Als meine Schwiegereltern letztes mal zu Besuch waren, hatte ich mit meinen Schwiegervater ein Gespräch übers Gold. Da er nur Russisch kann und bißchen English, haben wir uns mit Händen und Füßen verständigt, zwischendurch hat meine Frau auf Deutsch/Russisch übersetzt. Habe ihn die Webseite eines Goldhändlers gezeigt, wo auch Chervonez zu kaufen war. In Gewicht sind die Russischen Goldrubel ungefähr gleich wie Sovereigns.
    Obwohl er als Ingenieur in sein Arbeitsleben halb Russland bereist hat, war ich verwundert da er noch nie ein Goldrubel gesehen hat, geschweige in der hand gehalten. Auf meine Frage hin warum war das so, sagte mir Gold war in der UDSSR nur für die Funktionäre und manche andere Gruppen. Den Gesichtsausdruck vergesse ich nicht, als ich ihn zum ersten Mal eine Gold Philharmoniker geschenkt habe. Das erste Mal in seinem Leben hatte er echtes Gold in seine Hand. Genau diesen Gesichtsausdruck habe ich bei anderen beobachtet als ich die eine oder andere Silberunze geschenkt hatte. Die Menschen sind hin und her gerissen durch den Glanz und die Schönheit von Gold und Silber. Sie verstehen in inneren das ist das wahre Geld, es ist real, einzigartig.

  3. @BigDriver
    Meine Erfahrungen sind sehr ähnlich. Aber die meisten bewegt man nicht zum Umdenken. Lediglich meine 86-jährige (!) Nachbarin konnte ich überzeugen: die war schon einige Male mit mir beim EM-Händler. Jetzt kommt sie auch alleine klar; vorher hatte sie auch noch ein „Sparbuch“… Wenn’s auch schon sehr spät ist – besser als nie! Im Zweifel bekommen es dann die Enkel – ich bin ins Versteck eingeweiht… :-)
    Nebenbei: ein guter Kollege von mir macht Nebenerwerbs-Landwirtschaft (Hühner, Eier, Gänse, einige Rindviecher). Der ist auch schon der „Barzahlung“ in EM-Unzen nicht abgeneigt. Da hätte ich schon eine Anlaufstelle, wenn das Armageddon losgeht… Aber da bin ich entspannt: die EM-Halter werden immer einkaufen können, während die mit den Baumwolllappen leer ausgehen… Und immer dran denken: zusätzlich „Eichhörnchen“ und T T V berücksichtigen! :-) Ev. steht bei mir in diesem Jahr noch ein Einkauf in Österreich an.
    Goldigen, gewaltfreien Sonntag
    Der Dokta

  4. @Golden Eye
    Das einzige was ich geschafft habe andere zu überzeugen war nur ein Arbeitskollege, mittlerweile sind wir gut befreundet. Bis jetzt zusammen für ihn eingekauft 5 mal 4000,00€, macht zusammen ca. 20000,00€ in Gold und bißchen Silber. Ich weiß für manche hier sind es kleine Beträge, für die Mehrzahl der arbeitenden Klasse viel Geld. Die meisten haben gar kein Interesse für edelmetalle, entweder aus Desinformation oder gutgläubickeit.
    Für mich persönlich gehören Edelmetalle, wie auch Immobilien und ausgewählte Aktien als Anlage und Absicherung dazu. Seien wir doch ehrlich, was bringt es auf den Untergang zu warten, Monat auf Monat, Dekade auf Dekade. Sowohl Edelmetalle, Immobilien, Aktien sind auf jeden Fall 100 mal besser als das ganze Geld auf der Bank zu lassen und hoffen das alles gut wird. Ein kleiner geldpuffer ist ok. Für 2 – 3 Monate mehr auch nicht, solange man Schuldenfrei ist und Geld regelmäßig aufs Konto kommt.

  5. @BigDriver
    Hellas! Da ich einige Griechen kenne, weiß ich von Eurer natürlichen Goldaffinität. Im deutschen Geist steckt etwas ähnliches aufgrund der Erfahrungen der letzten 120 Jahre. Wer noch weiß, was damals vorging, läßt sich nicht mehr verar….. .Sorry, die rd. 80 % Intelligenzbefreiten da draußen zähle ich hierbei natürlich nicht mit – die fallen am Schluß sowieso unwissend über die Klippe…
    Kalinichta!
    Der Dokta

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige