Montag,26.Februar 2024
Anzeige

US-Minen liefern immer weniger Gold

Gold, Goldproduktion, USA
US-Goldproduktion: Der seit Jahren bestehende Negativtrend hält an. Zuletzt sind die Kosten der Gold-Förderung noch einmal erheblich gestiegen.

Der Trend zur rückläufigen US-Goldproduktion hält an. Auch im Oktober und November haben US-Minen im Vorjahresvergleich deutlich weniger Gold gefördert. 

US-Goldproduktion

Der U.S. Geological Survey (USGS) hat Zahlen zur US-Goldproduktion für die Monate Oktober und November 2022 veröffentlicht. In beiden Fällen lag einmal mehr deutlich unter den Ergebnissen des Vorjahres. So produzierten US-Minen im Oktober 14,9 Tonnen (-12 %) und im November 14,4 Tonnen (-19,5 %).

Im Zeitraum von Januar bis November lag die Ausbeute bei 155 Tonnen und damit 17 Prozent unter dem Vergleichszeitraum von 2021.

Negativtrend

Immerhin: Die Zahlen für Oktober und November lagen jeweils leicht über der monatlichen Durchschnittsproduktion von 14,09 Tonnen. Aber zum Vergleich: Im Vorjahr holten die US-Minen laut USGS pro Monat noch 15,58 Tonnen aus der Erde. Dagegen waren es …

  • 2020: 15,6 Tonnen
  • 2019: 16,6 Tonnen
  • 2018: 18,83 Tonnen
  • 2017: 19,75 Tonnen

Weniger Gold – die Problematik

Wie in anderen Abbauregionen der Welt sind große Teile des ursprünglich vorhandenen Goldes bereits abgebaut. Die US-Goldindustrie leidet unter sinkendem Goldgehalt im Erz. Die Unternehmen entdecken kaum mehr bedeutende Lagerstätten. Außerdem sind die Kosten des Goldabbaus und der Exploration weiter gestiegen.

Auch der Goldpreis-Anstieg in den vergangenen Jahren verhalf den Bergbauunternehmen nicht zu größerer Produktion. Denn eigentlich ermöglichen höhere Erlöse pro Unze den Abbau von Gold an schwerer zugänglichen Lagerstätten.

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

10 Kommentare

  1. Was macht die Welt …
    https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/e-mobilit%C3%A4t-geologen-entdecken-gro%C3%9Fes-lithium-vorkommen-in-indien/ar-AA17kPcf
    … wenn die Inder über ihrem Lithium-Vorkommen …
    https://www.youtube.com/watch?v=nzMaSMV6EYQ
    … einfach einen riesigen Tempel errichten? Am 1. April schreibt BILD nämlich, daß die Anunnaki alles Lithium selber brauchen. Für Ufos mit E-Antrieb. Im Gegenzug verzichten die Aliens auf alles Tempelgold, und die Inder können es auf den Markt werfen und uns Goldbugs so richtig den Tag versauen.

  2. @Wolfgang Schneider
    Decarbonisierung wird nur in Deutschland stattfinden und hier zu Deindustrialisierung führen.
    Der Rest Europas baut Kernkraftwerke, schließt 27 Jahres-Verträge mit Katar ab (wie Italien) oder hält sich schlicht nicht an das geduldige Papier.
    Spruch:
    In Brüssel wird es erdacht,
    in Frankreich wird es gelocht (und abgeheftet),
    in Italien wird drüber gelacht,
    In Deutschlands wird es gemacht.

    Die USA schreiben Öko auf ein Papier, das nur als knallharter Protektionismus gedacht ist.
    In der Sache wird dort gar nichts geändert.
    Auch in 20 Jahren sind dort die Riesen-Pickups noch die meistverkauften Autos, hat jeder der es sich leisten kann einen Pool und ein viel zu grosses klimatisiertes Haus etc..
    Jeder Politiker, der das ändern will, ist morgen weg.

    • @MeisterEder
      https://www.usdebtclock.org/
      Und die Autos und Häuser werden auf Pump gekauft. Die Amis sind nicht therapierbar. Angeblich so freiheitsliebend, kapieren sie nicht, daß sie sich mit den Konsumenten-Krediten einen Sklavenhalsring anlegen.

      • @Wolfgang Schneider
        Richtig, spätestens 2008 hätte eine eindeutige Lektion für die Amis sein müssen.
        2008 bis 2011 war ja für viele Menschen richtig bitter. Drüben fliegt man ja richtig schnell aus dem Haus, wenn die Bank Panik bekommt. Der Sheriff klebt den roten Räumungsbefehl an die Haustüre und das wars.
        Hat wieder einmal nix genutzt, ab 2015 ging die Party genauso wieder los.
        2021 war die Kreditparty wieder irrer als je zuvor.
        Das Gedächtnis reicht keine 10 Jahre.
        Jetzt ist es normal, dass auch vom Kühlschrank bis zum TV alles der Bank gehört,
        Incl. URLAUBSREISE auf Kreditkarte.

        Aber ist das bei uns wirklich anders ?
        Wenn ich mir vor 2 Jahren die üblichen Werbeprospekte von Mediamarkt etc. angesehen habe, dann stand da z.B. bei grossen Fernsehern auch nicht mehr der Preis, sondern die Monatsrate. Die Welt ist verrückt geworden.
        Der neue Gott heisst Konsum um jeden Preis.
        Haben statt Sein.
        Ich lese gerade Krimis, u.a. die Wallander-Reihe von Mankell ( nix für ängstliche Zeitgenossen).
        3 Euro je Buch vom Bücherflohmarkt der Gemeinde.
        Erstklassiges Kino im Kopf, um Klassen besser als jeder 3-Meter Fernseher.

        Bei diesem Schuldenkartenhaus gibt es nur eine Rettung: Metall.

        • @Meister Eder Mir hat es schon gereicht wenn ich Rabenmuttis Visage auf meinem 55cm XY ungelöst ,Terra X,Fussball und Wetterberichts Fernseher gesehen habe.Ein Fernseher mit 2m Diagonale hätte in dem Fall bleibende psychische Schäden verursacht…..

      • WS:
        Richtig, Schulden schaffen Abhängigkeiten. Im Übrigen ist es eine Frage der Betrachtungsweise. Im Jahr 2021 gingen von D. 41 Mrd. Euro Entwicklungshilfe raus. Das sind bei 85 Millionen Einwohnern 482,00 Euro pro Nase.
        Nicht zu vergessen die laufenden Unterhaltkosten von ca. 50 Mrd. Euro/Jahr für die Neubürger.
        Die Target-2-Salden kommen genauso hinzu wie die Gelder für die EU-Schulden. Ebenso die immensen Energiekosten als Folgen einer selbstmörderischen Politik. Das liebste Spielzeug unserer Regierenden, das CO2-Geschäftsmodell, ist und bleibt ein Milliardengrab ohne Gleichen. Weitere Geldberge werden mit der Energiewende versenkt.
        Der Nutzen dieser Aktionen steht in keinem Verhältnis zu den Aufwendungen. Wir vernichten Unsummen für den Bau und die Unterhaltung von Luftschlössern und stehen am Ende mit nichts da. Der Ami kommt erst gar nicht auf solche kruden Ideen. Er haut das Geld raus, um sich das Leben schön zu machen. Mit anderen Worten: die Doofen sind wir.

  3. @Meister Eder
    Bin auch so’n Wallander-Fan! Die Filme mit Krister Henriksson sind überaus genial – kennen Sie sicher…
    In den letzten Folgen wird der langsame Alzheimer-Verfall von Wallander dargestellt; könnte uns auch noch bevorstehen…!? Egal, Hauptsache, wir können uns noch erinnern, wo im Keller AU und Whisky (Uisge beatha – gälisch für „Wasser des Lebens“) sind… By the way: auch Kurt Wallander ist ein kettenrauchender Whisky-Fan – da können se mal sehen, was schwedische Polizisten so verdienen müssen, bei den „Drogenpreisen“ da vor Ort…
    Bin nebenbei auch Bond-Fan; in Anbetracht der Lage sind hier die besten Filme:
    “ Liebesgrüße aus Brüssel“
    „100 Unzen sind nicht genug“
    „Sag niemals FIAT“
    „Stirb an einem anderen FED-day“
    „Der Mann mit dem halben Hirn“ (Grüße an den Pandemie-Dauerwarner nach Berlin)
    „Prepper-Fieber“
    „Ein Quantum Gold“
    „EUROfall“
    Sorry, hab‘ wohl heute den zynischen Kasper gefrühstückt…
    Goldiges, gewaltfreies WE
    Der Dokta

    • @Goldeneye
      Ja, die Filme sind nicht schlecht, aber doch nur eine sehr harmlose Umsetzung der Romane.
      Haben Sie z.B. „Die fünfte Frau“ oder „Vor dem Frost“ gelesen ?
      Wenn es da eine Altersbegrenzung gäbe, läge die nicht bei 18 sondern bei 45.
      Und es müsste einen Warnhinweis für Zartbesaitete geben, das nur in Anwesenheit eines Kriseninterventionsteams zu lesen.

      Ähnlicher Lesetipp: Baldur von Schirach, Tanatas Teeschale.
      Berliner Jungkriminelle aus dem Clanmilieu brechen in eine Traumvilla am Wannsee ein und stehlen eher nebenbei eine unermesslich wertvolle 400 Jahre alte Teeschale. Familienerbstück.
      Die Polizei lernt den Besitzer (einen sehr reichen japanischen Geschäftsmann) als extrem gebildeten und überaus freundlichen Mann kennen.
      Dieser hat jedoch eine zweite Seite.
      Filmbeschreibung: die Familie holt sich das Erbstück mit maximaler Härte zurück.
      Es gibt eine Szene, wo Ermittler zum Hauptquartier des Clans gerufen werden und der Leiter der Spuren Sicherung rät: geht da lieber nicht rein. Ich mache das seit 30 Jahren, aber sowas habe ich noch nicht gesehen.
      Nur eins ist sicher : das waren absolute Profis.

  4. @Meister Eder
    Danke für die Tips – habe ich noch nicht gelesen; mal sehen, wann ich dazu komme! Ich glaube „vor dem Frost“ ist die Folge mit den brennenden Schwänen…?
    Grusel-Grüße aus’m Norden
    Dr. Walla…, ähhh GoldenEye

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige