Montag,20.Mai 2024
Anzeige

Gold kaufen: So sind die Bedingungen im Handel

Gold kaufen, Goldmünzen, Krügerrand (Foto: Goldreporter)
Wer jetzt Gold kaufen möchte, trifft auf eine weitgehend entspannte Angebotslage im deutschen Edelmetall-Handel. Das Aufgeld bei den Goldanlage-Produkten ist rückläufig (Foto: Goldreporter)

Jetzt Gold kaufen? Die aktuellen Zahlen unserer wöchentlichen Marktpreis-Erhebung deuten auf eine entspannte Lage im Edelmetall-Handel hin.

Gold kaufen

Am Freitagvormittag um 11 Uhr kosteten Krügerrand-Goldmünzen zu einer Unze durchschnittlich 1.854 Euro. Basis ist unsere wöchentlichen Datenerhebung bei fünf deutschen Edelmetall-Händlern. Der Goldpreis notierte zum gleichen Zeitpunkt mit 1.770 Euro pro Unze. Somit ergab sich in unserer Berechnung ein Aufgeld von 4,75 Prozent. Damit ist der Aufschlag auf den reinen Goldwert gegenüber Vorwoche noch einmal leicht zurückgekommen.

Aufgeld rückläufig

Das gilt auch für 100-Gramm-Goldbarren. Denn wer in dieser Form Gold kaufen wollte, zahlte am Freitag im Mittel 5.829 Euro. Somit lag das Aufgeld bei 2,39 Prozent (Vorwoche: 2,43 Prozent). Zum Vergleich: Noch vor einige Jahren zeigte unsere Statistik über lange Zeit ein Aufgeld von weniger als 4 Prozent für Krügerrand-Unzen und weniger als 2 Prozent für 100-Gramm-Goldbarren. Dieses Niveau dürfte erst wieder erreicht werden, wenn wir von der Dauerkrise zur einer „Normalisierung“ der wirtschaftlichen, geopolitischen, finanz- und geldpolitischen Bedingungen zurückkommen und die Anleger generell deutlich weniger Gold kaufen.

Silber kaufen

Dagegen stieg das Aufgeld bei den von uns beobachtete Silber-Produkte gegenüber Vorwoche zumindest leicht an. So kostete ein Maple-Leaf-Silbermünze des aktuellen Jahrgangs durchschnittlich 30,40 Euro pro Unze. Bei einem Silberpreis von 21,80 Euro pro Unze lagen die Kosten für eine Maple-Unze 39,46 Prozent über dem reinen Metallwert. In der Vorwoche waren es 39,29 Prozent.

Gold kaufen, Silber, Silbermünzen, Goldmünzen, Aufgeld, Preise

Dagegen sehen wir bei 1-Kilo-Gramm-Silberbarren ein Aufgeld von 30,25 Prozent, was gegenüber Vorwoche keine signifikante Veränderung darstellt. Insgesamt lassen die Zahlen, wie in der Vorwoche, eine deutlich gemäßigte Nachfrage nach Gold und Silber im Edelmetall-Handel erahnen. Allerdings bestehen bei den beliebtesten Produkten zum Teil immer noch längere Lieferzeiten. Dazu gehören auch aktuelle Silbermünzen-Jahrgänge.

Silber und Gold kaufen

Hinweis: Mit den von uns erhobenen Daten beobachten wir die allgemeine Marktpreis-Entwicklung und sondieren Hinweise auf die Veränderung von Angebot und Nachfrage in deutschen Edelmetall-Handel. Allerdings können die Preisangaben bei einzelnen Händlern deutlich variieren. Unsere wöchentlichen Durchschnittspreise ermitteln wir bereits seit dem Jahr 2010.

Wer Silber oder Gold kaufen möchte, sollte beachten: Kleinere Veränderungen beim Aufgeld sind nicht als Beurteilungsgrundlage für kurzfristige Kaufentscheidungen gedacht, da Silber- und Goldpreis ohnehin ständigen Schwankungen unterworfen sind. Aber das von uns errechnete durchschnittliche Aufgeld gibt einen Anhaltspunkt über das Preisniveau bei verschiedenen Anbietern.

Anzeige

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

22 Kommentare

    • @ws
      Klar, Gold, wer Gold hat, ist kriminell. Dass man auch Aktien und Anleihen, sowie Sparkonten gefunden hat, wird natürlich nicht erwähnt. Fake Medien eben.

      • @Maruti
        Wer derzeit Geld in Anleihen oder auf dem Sparbuch hat ist auch kriminell.
        Kriminell dumm.
        Aber er kann sich immerhin auf mangelnde Zurechnungsfähigkeit berufen.
        Sorry, das musste sein.
        Jetzt fehlt nur noch Tenhagen, der bei 1,5 % Zinsen auf 10-jährige (vor Steuern, Risiko und Depotkosten etc.) in Jubel ausbricht und zu All In für EuroAnleihen trommelt.

        Die gute Nachricht: Alle die ihr Geld so verbrennen, stehen uns bei unseren Händlern nicht im Weg.

    • @W. Schneider
      Die Währung des Deutschen Kaiserreiches war doch die Goldmark. Warum der Aufreger. Die hätten natürlich
      auch die Rentenmark verstecken können, nach der hätte wenigstens keiner gesucht.

  1. WS:
    50 Kg Gold und Edelmetalle kann auch heißen, 100 g Gold und 49,90 Kg Silber. Und ein hoher Geldbetrag kann z.B. aus dem Verkauf einer Immobilie stammen. Es soll Menschen geben, die Bargeld vorhalten, weil sie sich selbst mehr vertrauen als den Banken und dem Staat.
    Auch in diesem Fall ist es erstaunlich, wie wenig Substantielles man bislang vorzuweisen hat. Noch nicht einmal Bilder von “Waffenlagern“, bestehend aus ein paar alten Luftgewehren und Schreckschusspistolen für diejenigen, die einen Panzer nicht von einer Pommesbude unterscheiden können. Dennoch sollte man nicht vergessen: alle Gefahren gehen von den Rechten und von Putin aus (natürlich auch von den Vermietern, den Rentnern mit zu großen Wohnungen, den SUV-Fahrern, den Fleischessern, den über 16 Grad Celsius-Heizern usw.).

  2. 50 Kilo Gold und Edelmetalle? Und andere Edelmetalle hätte man schreiben können. Und waren es dann 49kg Silber und 1 kg Gold? Das macht schon einen Unterschied vom Reichsbürger zum reichen Bürger. Das ist ungefähr so extra ungenau wie bei den vielen „Waffen“. Aber weckt den Neid und sieht natürlich nach einer viel grösseren Nummer aus.

  3. @Meister Eder
    Drei Beispiele in Gesprächen mit meine Eltern:
    – Inflation. Warum lässt ihr so hohe Beträge auf die Bank bei 1 – 1,5% Zinsen? Kauft doch Gold, muss nicht alles sein, so 10000,00 – 20000,00€. Die Antwort, auf der Bank ist das Geld sicher, und was sollen wir in unserem Alter mit Gold?
    – Blackout. Das Netz ist unsicher, es ist nur eine Frage der Zeit. Bunkert lebensmittel und Wasser für einen Monat, alternative Koch und heizmöglichkeiten, Eine Camping Toilette. Die Antwort, kann nicht sein, so schlimm kommt es nicht. Oder der Staat kümmert sich um uns. Zumindest haben die Kerzen zuhause und eine Taschenlampe.
    – Corona Pandemie. Habe die mehrmals gewarnt die Impfung nicht anzunehmen, habe auch erklärt warum. Einzelheiten schreib ich nicht darüber, Sie verstehen schon. Antwort, es ist doch alles zu unserem besten, oder der Staat kümmert sich um uns, oder wir müssen das machen. Wir sind zu alt. Bedeutet, wir haben Angst vom Tod.
    Zumindest haben die, beide immobilien vor vielen Jahren abbezahlt. Es ist schwierig mit ihnen zu unterhalten, ich habe mich damit abgefunden. Oder wie Jesus sagte, wer hören will, der hört. Wer sehen will, der sieht.

    • @Big Driver
      https://drive.google.com/file/d/1hhHkWjHz2RddREKElE5Zsr_JPZSH2saP/view
      Das war ein Zitat des ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker.
      https://www.goldseiten.de/artikel/430857–Komplette-legale-Enteignung-per-Gesetz.html
      Über die 12 ruhmlosen Jahre. „Wer die Zeichen sehen wollte, der sah sie auch.“

      Das vierte Gebot lautet: „Du sollst Vater und Mutter ehren.“ Du liebst Deine Eltern.
      „Man sieht nur mit dem Herzen gut, alles Wesentliche bleibt dem Auge verborgen.“
      (Zitat Antoine de Saint-Exuperý aus „Der kleine Prinz“)

    • @Big Driver
      Das kenne ich auch: genauso liefen die Gespräche mit 80 % unseres (ehemaligen) Bekanntenkreises.
      Wir haben es dann aufgegeben, dumme, unbelehrbare und/oder unwillige Leute überzeugen zu wollen.

      Soll jeder nach seiner Methode glücklich werden oder scheitern.
      Jede Krise ist auch eine Chance.
      Und die ganze Weltgeschichte zeigt, dass die dummen Massen immer verlieren und clevere kleine Grüppchen fast immer gewinnen, oft auch still und leise und unbemerkt.
      So wie wir hier: Klappe halten und sammeln.

      Wenn Tenhagen demnächst wieder für (Staats-)Anleihen trommelt: reden lassen.
      Wer dem folgt: die Leute eben ins Unglück rennen lassen.
      Die wollen es halt so.
      Wer es seit 2008 nicht kapiert hat, lernt es nie mehr.

      Wir haben im Umfeld der Plandemie etliche echt clevere Menschen kennengelernt, die nun unseren Freundeskreis bereichern. Interessanterweise ist der Grossteil davon auch die Sorte Eichhörnchen, auch hinsichtlich Metall.

      Wir sind Fans von Charles Darwin: es findet immer eine Selektion statt.
      Auch bei Gesundheit und auch beim Geld.
      Wer doof ist verliert.
      Wer clever ist kommt weiter.
      Wird gerade wieder bewiesen.

      Und ganz wichtig: das gute Leben nicht vergessen.
      Sachdienlicher Hinweis: Eine Kuh ist genauso klimaschädlich wie ein Cayenne mit 10000 km Fahrstrecke, weil sie so viel Methan pupst.
      Wir tun heute was gegen die globale Erwärmung: es gibt ein 75 % veganes Mittagessen: Steak mit Ofenkartoffel , Salat und Rotwein.
      75 % vegan und 25 % Klimarettung.
      So geht das, Greta.

  4. Hohe Bargeldvorräte zu horten ist auch nicht ohne Risiko. Ich war 1990/91 ein Jahr lang in Moskau als Student. Im Frühjahr 1991 liefen die Druckerpressen wie verrückt, und eine aberwitzige Inflation war in Gang gekommen. Finanzminister Pawlow ordnete an, daß alle 50- und 100-Rubelscheine für ungültig erklärt werden. Alle Bürger der UdSSR hatten 72 Stunden Zeit, die Scheine bei einer Sparkasse oder Bank einzuzahlen, wobei die saubere Herkunft nachgewiesen werden mußte. Was vielen nicht gelang. 3 Tage lang stand das ganze Land still, niemand war am Arbeitsplatz. Böse erwischt hatte es die Omas des Landes, viele Kriegswitwen unter ihnen. Die hatten im wahrsten Sinne alle ihre 3-4 Tsd. Rubel im Kissen eingenäht. So viel kostete eine anständige Beerdigung. Also für einen würdevollen Abschied von dieser Welt bereitgelegt. Pawlow rechtfertigte sich, das sei nötig, um die Mafia zu bekämpfen. Letztere machte es so, daß man die Bankdirektoren beiseite nahm und ihnen das Bargeld kofferweise übergab. Diese datierten dann einfach die Einzahlungen zurück. Zum gegenseitigen Vorteil, versteht sich. Die vielen ehrlichen Leute – und grad die Alten hatten ja noch den Krieg mitgemacht – waren die Gefickten. (Der GR möge mir meine direkte Art nachsehen.) Gold gab es damals zwar zu kaufen, galt aber nicht als DER Wertspeicher. Diese Rolle übernahm dann US-Bargeld. Der Dollar wurde umtanzt wie weiland das Goldene Kalb. In der DDR gab es kein Gold frei zu kaufen, der zuverlässige Wertspeicher war die DM. Die „Force de frappe“ der Deutschen, wie Mitterrand zu sagen pflegte.
    https://www.spiegel.de/wirtschaft/der-koenig-ist-nackt-a-ff47c854-0002-0001-0000-000013490975
    Kurz darauf verschwanden die auf 2-3 Tsd. Tonnen geschätzten Goldreserven der UdSSR spurlos. Das ist bis heute verschwunden, 6 beteiligte Bank-Direktoren fielen vom Balkon. Dieser Pawlow war schon ein Früchtchen. Kein Wunder auch, daß er im August 1991 Teilnehmer am Putsch gegen Gorbatschow war. Ein Verbrecher und Bandit, der sich als Retter des Vaterlands gerierte. Die UdSSR zerfiel schlußendlich, und für die Menschen brachen finstere Zeiten an. Als Dolmetscher, der an Deutschlands Ostgrenze für Behörden tätig ist, bekam ich alles aus erster Hand mit, was da läuft. „Es gibt kein fremdes Leid“ heißt ein Buch von Konstantin Simonow.

  5. Es gibt sie noch, die aufgewachten Menschen. Krass :)
    Beim Lesen der Kommentare, blühe ich gerade richtig auf.
    Ich denke mittlerweile wirklich: Da draußen gibt es nur noch Irre. Kaum jemand schnallt auch nur irgendwas. Thema Gold, Geld, C, Inflation, Raub am Sklaven (äh Personen mein ich natürlich). Die Masse schnallt es einfach nicht, sie können es einfach nicht.
    Und zum Thema dem Weltartikel: Wer oder was ist Welt.de?
    Ist das auch so eine Propagandamaschinerie wie ntv, Focus, Spiegel, Bild und der Oberfaker T-Online-Hetzer?
    Wenn man, leider erst von 5,5 Jahren damit beginnen, den Fernseher komplett auslässt und diesen sogenannten Medien (Hofberichterstatter ist die eigentliche Bezeichnung) den Rücken zudreht, lebt es sich wie befreit.
    Was die ganzen Kommentare oben wieder spiegeln, kann ich absolut bestätigen, ohne Wenn und Aber. Man könnte sogar meinen: Big Driver hat von meinen Eltern gesprochen :D
    Müssen wohl die selbe Besinnung haben :)

  6. @Centaury
    „Ist das auch so eine Propagandamaschinerie wie ntv, Focus, Spiegel, Bild und der Oberfaker T-Online-Hetzer“
    Übersehen Sie das Praktische dabei nicht. Wer eines dieser Blätter gelesen hat, kennt alle anderen auch, muss sie demzufolge auch nicht mehr lesen.

  7. In den seltesten Fällen gelingt es, Erwachsene zum Umdenken zu bewegen. Meist geschieht das durch Schicksalsschläge oder durch Massensuggestion, weil es viele tun.
    Auch kann ein nach aussen überzeugter Goldgegner durchaus innerlich anders denken und handeln.
    Menschen haben oft 2 Seiten.
    Angenommen jemand hat ein Sparvermögen von 100.000 auf der Bank liegen und verliert jährlich 5.000 durch Inflation.
    Dieser Mensch könnte sagen, das gleiche ich durch höheren Verdienst leicht aus und legt das Geld dafür auf ein 2.Konto.Es müsste schon viel passieren, dass das schiefläuft.

  8. @Meister Eder
    In der Not zeigen sich die wahren Freunde. Geld und Gold zu haben kann einen beruhigen, aber wie Sie öfters schreiben das Leben genießen, schöne Momente mit Familie und Freunden. Kann Ihnen niemand nehmen. Ich wünsche Ihnen von ganzen Herzen noch viele Jahre und guter Gesundheit.
    @Wolfgang Schneider
    Meine Frau kommt aus der ehemaligen UDSSR (-nicht Ukraine), man merkt Ihr die Erziehung der damaligen Zeit, in positiver Sinne gemeint. Ich habe mich mit meinen Schwiegereltern von Anfang an gut verstanden. Mutter Dozentin an der Uni, Vater ingenieur, hatte in seine Arbeitsleben fast die ganze UDSSR bereist. Habe beiden beim letzten Besuch, einige kleine Goldmünzen geschenkt. Dir auch mein lieber alles Gute, bleib so wie du bist. Der Chef da oben sieht alle gute Taten.

    • @Big Driver
      Habe vorgestern einer 16jährigen (im Beisein ihres Freundes und der Mutter) einen Maple Leaf aus Silber zum Geburtstag geschenkt. 1 Unze. Noch mit Elizabeth auf der Rückseite. Die Augen glänzten. Im Ergebnis die Kleine, ihr Freund und die Eltern wuschig. Ich mußte daraufhin alles erklären, was ich in den 12 Jahren hier im Forum zum Thema Edelmetall, Gelddrucken und Schulden gelernt hatte. In komprimierter Form. Die Münze war ein Türöffner. Sonst hören die Leute nicht zu. Claudias Mutter hatte vor knapp 1 Jahr zwei Katzen-Babys das Leben gerettet, die jemand ersäufen wollte. Eine der Katzen durfte ich heute streicheln. Und Du hast Recht, der liebe Gott ist gut zu mir. Zitat Charles Spencer: „Wo eine Katze sich niederläßt, da wird sich das Glück einfinden.“ Die Russen haben übrigens schöne Silbermünzen mit Tier-Motiven drauf.

  9. @Maruti
    Ihr Beispiel mit dem imaginären Goldfreund oder Gegner halte ich mathematisch für nicht korrekt.
    Warum: Auch sein 2. Konto wird von der Inflation genauso betroffen, während Sie beim Konto 1 von einem
    dauerhaften Bestand von 100 T Euro ausgehen. Dessen Wert wäre nach ca. 20 Jahren mit 5% Inflation jährlich
    dann Null (stimmt nicht ganz, weil der Grundwert abnimmt).
    Inflationsverluste einfach mal mit höherem Verdienst ausgleichen. Ja, das wünschten sich viele.

    • nach 20 Jahren mit jährlich 5% Inflation kommt bei mir ein tatsächlicher Wert von 35000 raus, ich rechne so: 100000 * 0.95hoch20

      • @MassivesVerkaufssignal
        Kein Widerspruch. Diese Formel kannte ich nicht. War von mir nur Pi mal Daumen.
        Danke für die Info.

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige