Samstag,04.Dezember 2021
Anzeige

Gold und Silber bleiben knapp, Aufgeld steigt

 

Die Edelmetallnachfrage in Deutschland ist in den vergangenen Tagen leicht zurückgegangen. Dennoch verfügen die Goldhändler weiterhin nur über ein deutlich reduziertes Gold- und Silber-Angebot. Die Konsequenz: Für Gold- und Silber-Anlageprodukte ist derzeit ein deutliches Aufgeld zu zahlen.

Der südafrikanische Krügerrand ist die beliebteste Anlagemünze der Welt. Einer der Gründe dafür: Die Goldmünze kann man in normalen Zeiten nahe am reinen Goldwert kaufen. Während das Aufgeld für den Krügerrand üblicherweise 4 bis 5 Prozent beträgt, muss man nach Recherchen von Goldreporter im Moment durchschnittlich 9 Prozent einkalkulieren.

Dies ist das Resultat der großen Nachfrage und des geringen Angebots. Krügerrand-Münzen sind derzeit kaum mehr in Deutschland zu bekommen. Wenn sie in Edelmetall-Shops angeboten werden, dann wir mittlerweile auf Lieferzeiten zwischen drei und vier Wochen hingewiesen. Der Edelmetall-Engpass (Prägeanstalten kommen nicht mit der Produktion hinterher) führt dazu, dass die Goldhändler die Preise für die beliebtesten Produkte bei fallendem Gold- und Silberpreis nicht in gleichem Maße zurücknehmen. Goldreporter veröffentlicht einmal pro Woche in der jeweils aktuellen Newsletter-Ausgabe am Freitag die Durchschnitts-Preise für ausgewählte Gold- und Silber-Anlageprodukte (siehe Tabelle unten). Hierzu werden die Angebote von drei großen Online-Händlern herangezogen.

Münz- und Barrenpreise
Preisentwicklung ausgewählter Anlageprodukte: 1 Unze Wiener Silber Philharmoniker, 1kg Silberbarren, 1 Unze Krügerrand , 100g Goldbarren; Alle Preise vom Freitag, 21.05., 12 Uhr (Spotkurse: Silber € 14,16; Gold € 944,50).

Die Übersicht zeigt, dass Aufgeld und Spreads (Differenz zwischen Verkaufs- und Ankaufspreis) in der vergangenen Woche vor allem für 1 Unze Silber-Philharmoniker und 1 Unze Krügerrand noch einmal deutlich angestiegen sind. Hinweis: Das vergleichsweise hohe Aufgeld für Silber-Anlageprodukte resultiert aus der anfallenden Mehrwertsteuer (7% für Silbermünzen, 19% für Silberbarren).

Fazit: Die Angebotslage auf dem Edelmetallmarkt bleibt angespannt. Das dokumentieren auch die Preise.

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige