Donnerstag,24.Juni 2021
Anzeige

Gold und Silber: Noch Überraschungen im Mai?

Gold, Silber, Preise, Münzen (Foto: Goldreporter)
Wiener Philharmoniker, Goldmünze und Silbermünze: Die Euro-Preise für Gold und Silber legten im Mai bereits rund 4,5 Prozent zu (Foto: Goldreporter).

In dieser Woche stehen bei Gold und Silber Verfallstermine am US-Terminmarkt an und einige bedeutende Konjunkturdaten werden den Handelsmonat-Mai beschließen.

Gold und Silber

Der Goldpreis notiert am heutigen Dienstagvormittag um 10:45 Uhr bei 1.883 US-Dollar pro Unze (FOREX). Das entsprach 1.536 Euro, was ein Abschlag von 0,16 Prozent gegenüber Vortag bedeutete. Silber kostete zum gleichen Zeitpunkt 27,65 US-Dollar beziehungsweise 22,56 Euro pro Unze (-0,6 %).

Seit Monatsanfang ist der Euro-Goldpreis damit 4,5 Prozent im Plus. Der Silberpreis hat knapp 5 Prozent zugelegt.

Verfallstermine bei Gold und Silber

Was steht in dieser Woche noch an potenziell marktbewegenden Terminen an? Zunächst einmal erleben wir an der US-Warenterminbörse Verfallstermine bei den Edelmetallen. Am heutigen Dienstag ist letzter Handelstag der Juni-Optionen. Und am Mittwoch werden dann die bei den Gold- und Silber-Futures die Mai-Kontrakte abgerechnet. In diesem Umfeld kommt es häufiger zu dynamischen Kursbewegungen.

US-Konjunkturdaten

Aus den USA werden noch einige bedeutende Konjunkturindikatoren erwartet, dazu gehören am Donnerstag die Auftragseingänge langlebiger Gebrauchsgüter, die zweite Schätzung des BIP-Wachstums in Q1 sowie die wöchentlichen Zahlen um US-Arbeitsmarkt. Außerdem erscheinen am Freitag Daten zu den privaten Einnahmen und Ausgaben, der PCE-Preisindex für April (wichtiger Inflations-Indikator) sowie Chicago-Einkaufsmanager-Index und das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan.

Zahlen aus Deutschland

Am gleichen Tag erscheinen auch noch die deutschen Importpreise im April sowie das Verbrauchervertrauen in der Europäischen Union.

Unterdessen hat der deutsche Aktienindex DAX am heutigen Dienstagvormittag bei 15.668 Punkten (Xetra) ein neues Allzeithoch markiert und der deutsche ifo-Geschäftsklima-Index erreichte mit 99,2 Punkten ein Zweijahreshoch.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

10 KOMMENTARE

  1. Zusammen mit dem steigenden Euro und dem zu erwartenden Abrutschen des Goldpreises, durch Werfen des Metalles vom Balkon, werden Ende der Woche weitere 10 Unzen mir gehören.
    Dann fehlen noch 35.
    Im Prinzip rate ich zum Kauf.Auch Silber könnte wieder günstiger werden.

  2. Anzeige
  3. @ Maruti

    sagte ja ich habe den Euro long Kursziel 1.25.- 1.40 und sogar noch 1.60.- zum Euro
    das Kursziel 2.0 .- usd wird nicht mehr kommen.Klar werden zwischen durch auch wieder Korrekturen kommen aber letzt endlich wird der Euro steigen und die Zeit wird es uns auch zeigen.
    herzliche Grüße aus Wien

    • @ukunda
      Ja, 1.50 könnte kommen. Dann aber müsste die EZB reagieren.
      Für uns bedeutet das, dass es auf Eurobasis sehr gute Gold Kaufgelegenheiten geben wird.
      Zwar wird Gold auch auf Dollarbasis teurer werden, aber allzuviel kann sich die FED nicht leisten.
      Will sie nicht, dass sogar der Musk ins Gold rennt.
      Jedoch wären 1250 bis 1280 Euro für die Unze ein Traum für uns Goldsammler. (1900 Dollar bei einem Kurs von 1.50)

    • Das ist keine Überraschung, weil es keine direkte Korrelation zwischen dem Goldpreis
      und dem Kursverlauf von ca. 5000 Gold-/Silberminen-Aktien gibt.

      Kommt schon noch, nur „zeitversetzt“.

      (♥ᴥ♥)

  4. Wir haben jetzt quasi einen Doppelboden bei 1.680 USD gesehen. Basel ||| kommt auch. Bei den ETFs besonders bei Silber gefällt mir die Entwicklung auch. Weg vom SLV hin zu at least PLSV plus steigende physische Nachfrage. War schon mal schlimmer .

  5. @Exonym
    Für Anleger die Ihr Geld in EM anstatt dem Sparbuch anlegen, sehe
    ich die Tageskurse überflüssig wie ein Kropf, außer vielleicht für Händler.
    Ansonsten ist es doch viel spannender, was du in 5 Jahren dafür bekommst,
    im Vergleich zu heute.

  6. Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige