Mittwoch,28.September 2022
Anzeige

Goldbarren kaufen: Sind Seriennummern eine Gefahr?

Goldbarren
Goldbarren mit und ohne Seriennummer: Was ist besser? Das kommt darauf an, worauf Sie bei der Verwahrung besonderen Wert legen! (Foto: Umicore)

Soll man Goldbarren lieber ohne Seriennummer kaufen? Goldhändler Tim Schieferstein entkräftet die Argumente von Skeptikern – mit einer Ausnahme!

Goldbarren kaufen

Unter Goldanleger gibt es die Auffassung, mal solle keine Goldbarren mit Seriennummern kaufen. Deren Argument lautet, die Goldstücke könnten auf diese Weise dem Käufer zugeordneten werden und verlören dadurch ihre Anonymität.

Die Frage der Seriennummer

Tim Schieferstein, Geschäftsführer der SOLIT Management GmbH (GoldSilberShop.de) bezeichnet das als Unsinn. In einem Videobeitrag schildert er seine Meinung zu diesem Thema. Er sagt: „Weder wir, noch der Hersteller, noch der Lieferant erfassen die Seriennummern der Barren. Auch auf den Rechnungen der Kunden tauchen diese Nummern nicht auf.“ Ein solcher Prozess sei im Geschäftsbetrieb technisch auch gar nicht machbar. Er wisse auch von keinem anderen Händler in der Branche, der so etwas tue. „Das würde einen Mehraufwand verursachen, den keiner bezahlt“, so Schieferstein. Allerdings gibt es eine Ausnahme.

Datenerfassung

Wie viele andere Edelmetall-Händler werden die händischen Versandprozesse mit der Kamera erfasst. Dies dient zur Nachweisbarkeit einer korrekten Auslieferung im Falle einer Kundenbeschwerde und generell als Sicherheitsmaßnahme. „Diese Aufnahmen werden allerdings nur wenige Tage gespeichert“, so der Goldmanager.  Außerdem würden die Barrennummern bei einer segregierten Einzelverwahrung im Golddepot des Anbieters notiert. Diese liegt natürlich auch im Kundeninteresse, weil nur so die gelagerte Ware dem Kunden auch eindeutig zugeordnet werden können.

Goldbarren mit Seriennummer

Ein Argument lässt Schieferstein aber gelten. Den theoretisch lässt sich anhand der Seriennummer der Herstellungszeitpunkt des Barrens ermitteln. In diesem Fall kann man den Zeitpunkt des Kaufes, etwa gegenüber den Behörden auch nicht in die Vergangenheit datieren. Das gilt allerdings auch für Goldmünzen, die ja eine Jahresprägung besitzen. Vorteil hier: Man könnte gezielt ältere Jahrgänge erwerben.

Zu guter Letzt: Natürlich gibt es auch einen guten Grund, Goldbarren mit Seriennummer zu kaufen. Denn so kann man den Besitz bei Diebstahl oder Verlust gegenüber der Polizei oder Versicherung nachweisen. Weitere Informationen und Tipps von Tim Schieferstein erhalten Sie im unten eingebundenen Video.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?



7 Kommentare

  1. Mal im Ernst.
    Man kann es auch übertreiben mit der Vorsicht und manches grenzt schon an Verfolgungswahn.
    Es gibt autoritäre Regierungen auf dieser Welt, zur Genüge.
    Nur, die verfolgen allesamt keine Goldbesitzer.
    Der Witz ist, dass ausgerechnet Bürger einer Demokratie mit einer Wertegesellschaft oben drein, glauben, nach Stasi Manier verfolgt werden zu können.

    • @Maruti
      Demokratie und Wertegemeinschaft ?
      Von welchem Land redest Du ?
      Deutschland bestimmt nicht mehr.
      Das haben wir doch die letzten 2 Jahre gesehen.
      Ich durfte in Bayern unter Androhung von Zigtausend Euro Bußgeld abends nach 22.00 Uhr nicht mal mehr auf die Straße, und das ohne jeden triftigen Grund.
      Wir waren mal in der Stad in einem großen Herrenausstatter einkaufen. Als wir raus kamen (es war so ein Demo-Mittwoch), war die ganze Straße mit 1000 Polizisten in Kriegsuniform abgeriegelt.
      Wir durften auch nicht wieder zurück ins Geschäft.
      Nach 40 Minuten haben wir einen Verantwortlichen gefunden, der uns rausgelassen hat, weil wir aktuelle Kassenzettel hatten.
      Das ist Willkürherrschaft ohne Grundgesetz.
      EIne Parteien-Oligarchie.

      Merke: wer Dich ohne jeden rationalen Grund so behandeln kann, der kann noch mehr.

    • @Maruti
      Wertegemeinschft. Geht es nicht eine Nummer kleiner, Der Begriff zielt
      doch wohl auf die westliche oder EU Wertegemeinschaft ab. Also für mich ist erst einmal das GG die Basis. Diese regelt Rechte und Pflichten von Bürgern und Staat. Wem das nicht reicht, dem empfehle ich die 10 Gebote. Das Sie offenbar nicht unter Verfolgungswahnproblemen leiden, gut für Sie. Somit können Sie weiter unbesorgt EM im D über 2000 Euro erwerben.

  2. @Maruti
    https://goldengates.de/de/ratgeber/goldverbot-droht-das-ende-des-privaten-goldbesitzes/
    Es war ein Fehler, das Kiffen zu erlauben.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Goldverbot#Verbot_in_der_Weimarer_Republik
    Jetzt wollen die Grünen auch noch die harten Drogen erlauben. Schau doch mal, was sie unter Präsident Friedrich Ebert in Deutschland so abgezogen haben. Oder warst Du vielleicht gar ironisch, und keiner hat’s gemerkt?

    Sorry, ich hab heute wieder im Straßengraben Fallobst aufgelesen. Mit kurzen Hosen. Und die Brennesseln haben mir die Beine zerstochen. Die Pfoten auch. Dazu eine Rechnung vom Gasversorger. Kurzum, die Stimmung ist unter Null.

    • @ws
      Wenn Gold die 1500 EUR und darunter erreicht, dank des Kartells, hat sich auch das Thema Goldverbot wieder mal für einige Zeit erledigt.
      Im Ernst: Bevor es zu Goldverbot kommt, kommt erst mal die Vermögenssteuer auf sichtbaren Besitz, danach die Wohnungsinspektion auf weniger sichtbaren Besitz.
      Die hatte ich 1994 in der BRD.
      Der Steuerprüfer nahm das Poster im WZ ab, um zu sehen, ob sich darunter etwa die Konturen eines abgehängten Bildes befanden.
      In der Küche sah er nach den Tassen, ob darunter nicht Meissen stand.
      Das alles mitten in Deutschland.
      Sich meine Lebensversicherung musste dran glauben, wie der Bausparvertrag natürlich auch. Auch die Altersversicherung selbstredend. Alles Vermögen, meine Herren.
      Also, beim Gold wurde ich gefragt (EM) und verpflichtet, wahrheitsgemäss zu antworten.
      Gold ? Was für Gold ?
      Ich habe keines. ( Ich meinte, das in der Tasche, nicht das im Mittelmeer.)
      Und so zog er von dannen, der Herr Ober Finanz Inspektor, mit Dienstausweis. Bon Voyage, der Herr.
      Habe vor wenigen Tagen ein neues Wrack gefunden.
      Nicht gross, deshalb wohl unbekannt.
      Ein Danke an Lowrance, dem Hersteller meines neuen Side- und Downscan Sonars mit den phantastischen photorealistischen Bildern vom Meeresgrund.
      Vorher hatte ich ein Humminbird, doch das Lowrance Gerät ist besser.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige