Anzeige
|

Goldmarkt: Das passierte an der US-Terminbörse!

Nach wie vor gibt es stärkere Differenzen zwischen dem Goldpreis an der US-Terminbörse und den Kursen im Spothandel. Die durch physische Knappheit ausgelösten Spannungen auf dem Goldmarkt sind aber zurückgegangen.

Gold, COMEX, Lager (Foto: Goldreporter)

„Papier-Goldmarkt“: An der COMEX wurde zuletzt wieder mehr Gold eingelagert. Der Futures-Handel war Ende vergangener Woche wieder zu 30 Prozent unmittelbar physisch gedeckt (Foto: Goldreporter).

Goldmarkt volatil

Der Goldmarkt hat erneut eine volatile Woche hinter sich. Der Goldpreis schwankte in den vergangenen fünf Handelstagen zwischen 1.682 und 1.723 US-Dollar. Alleine am gestrigen Freitag schwankte der Goldkurs in einer Spanne von 23 Dollar. Betrachten wir die aktuellen CoT-Daten und die Veränderungen der Positionen im Gold-Futures-Handel per 5. Mai 2020.

Open Interest

Die Netto-Short-Position der „Commercials“ sank gegenüber Vorwoche um 4 Prozent auf 281.636 Kontrakte. Auf der Gegenseite nahm die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ um 4,8 Prozent ab auf 250.004 Kontrakte. Der Open Interest, also die Summe aller offenen Gold-Kontrakte an der COMEX, sank gegenüber Vorwoche um 2 Prozent auf 490.343 Kontrakte. Bis zum Handelsschluss am gestrigen Freitag ging es dann wieder um 2 Prozent rauf auf 500.964 Kontrakte.

Goldpreis-Differenzen

Der Goldpreis ging im US-Futures-Handel mit 1.713,90 US-Dollar ins Wochenende (Juni-Kontrakt). Das entspricht einem Anstieg um 0,7 Prozent gegenüber Vorwoche. Am Spotmarkt (FOREX) lag der Wochenschlusskurs bei 1.701,49 US-Dollar. Es besteht also weiterhin eine etwas erhöhte Kluft von gut 10 US-Dollar zwischen dem US-Futures-Kurs (meistgehandelter Kontrakt) und den Preisen zur sofortigen Lieferung. Der Abstand ist aber nicht mehr ganz so groß wie noch vor etwa vier Wochen, als bis zu 100 Dollar Differenz zwischen den Kursen lagen.

Gold, CoT, COMEX

Gold, CoT, Daten, COMEX

Lagerbestände der COMEX

Auch die Goldbestände in den COMEX-Lagerstätten sind weiter angestiegen. Als verfügbar für eine physische Auslieferung ausgewiesen („eligible“) waren per 7. Mai 2020 insgesamt 15,29 Millionen Unzen. Das sind rund 750.000 Unzen mehr als in der Vorwoche. Zu diesem Zeitpunkt betrug der Open Interest 497.892 Kontrakte. Die offenen Gold-Kontrakte an der COMEX waren damit zu 30 Prozent unmittelbar physisch gedeckt (Vorwoche: 29,5 Prozent).

Wie viele wollen physisches Gold?

Dier Anträge auf physische Auslieferung summieren sich seit Monatsbeginn auf 6.281. Im gesamten Vormonat gab es 31.666 Anträge. Zum Vergleich: In März waren es nur 2.914 „Delivery Notices“, im Februar 8.234 und im Januar nur 2.716. Im April hatte es im Zuge des internationalen Corona-Lockdowns Befürchtungen gegeben, die Lieferfähigkeit im COMEX-Gold-Futures-Handel könnte gefährdet sein.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=94356

Eingetragen von am 9. Mai. 2020. gespeichert unter CoT, Gold, Goldpreis, Handel, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

24 Kommentare für “Goldmarkt: Das passierte an der US-Terminbörse!”

  1. Wolfgang Schneider

    https://aheadoftheherd.com/Newsletter/2020/Gold-versus-fiat.htm
    Dieser Artikel ist ein Schnellkurs für Gold-Neulinge. Man muß aber Englisch können.

  2. Anzeige
  3. Eigentlich ist Gold jetzt fair bewertet.
    1 Unze = 400 Laib Brot.

    Aber das ganze viele neue Geld, erschaffen aus dem Nichts.
    Dann kommen Verteilungskämpfe.
    Millionen Beamte und Beauftragte wollen weiterhin oben schwimmen.

    • @? und die Experten ,die wollen auch oben schwimmen.Heute frueh hoert ich wieder meinen Lieblingssatz: Experten gehen davon aus…..bla,bla,bla

      • @materialist – Heutige Goldseiten.
        Deutschland von Feinden umgeben.

        https://www.goldseiten.de/artikel/449686–Deutschland-unter-Feinden.html
        Brüssel und die EZB bestimmen, wohin das deutsche Geld fließt.

        Der Mainstream wird von der EU – Euro Lobby gefüttert.
        Der Mainstream beklatscht die Umverteilung vom Norden in den Süden.

        Ja – die Experten sagen: Deutschland ist der große Profiteur des Euro.

        • Fleischesser

          @ ?
          WIEDERSTAND ZWECKLOS !!!
          Fügen sie sich.

        • @? Mal sehen wie viele noch klatschen wenn 1/2 bis 3/4 Jahr später erst mal die Arbeitslosen -und die Rentenkasse leer sind das wird dann interessant.

          • Wolfgang Schneider

            @materialist
            Und zwar in erster Linie für uns EM-Bugs. Auf die eine oder andere Art.
            Das Bernie-Madoff-Lied. (Für einen Märtyrer der Bewegung.)
            Königin Ursula der Unerschrockenen gewidmet. Von mir.
            https://www.youtube.com/watch?v=fyjGIOZMfXM

            Die Blase hoch! Druckt Euros unverdrossen!
            QE marschiert in ruhig festem Schritt.
            Kameraden, die wie Bernie Madoff weggeschlossen,
            marschier’n im Geist in unser’n Reihen mit.
            Kameraden, die wie Bernie Madoff weggeschlossen,
            zocken im Geist in unser’n Reihen mit.

            Die Straße frei für Powell und Genossen!
            Die Straße frei dem Druckerpressen-Mann!
            Weil vielen Unsinn Fed und EZB beschlossen,
            die Zeit von Not und Inflation bricht an.
            Weil vielen Unsinn Fed und EZB beschlossen,
            die Zeit von Not und Inflation bricht an.

            Zum letzten Mal für Griechenland bezahlen.
            Zur Rettung steh’n wir alle schon bereit.
            Herrschen auch Verrückte dort seit ihren letzten Wahlen,
            Deutschland hat Schuld, die Lügenpresse schreit.
            Herrschen auch Verrückte dort seit ihren letzten Wahlen,
            Deutschland bezahlt dank der Vergangenheit.

            Die Grenzen auf für Halbmond und für Mohren!
            Die Grenzen auf für AIDS und Bürgerkrieg.
            Fliegt auch Europa bald mit Knall uns um die Ohren,
            Radio, TV und Zeitung, alles lügt.
            Fliegt auch Europa bald mit Knall uns um die Ohren,
            Am besten noch mit Rußland einen Krieg.

            Zum letzten Mal wird Hilfs-Alarm geblasen.
            Ab nach Athen die letzten Euros hin.
            Hängen auch zum Halse raus uns diese Rettungs-Phrasen.
            Die Uschi will’s, und darum hat es Sinn.
            Hängen auch zum Halse raus uns diese Rettungs-Phrasen.
            Der Soros will’s, und darum hat es Sinn.

            Deutschland wird grün, sie können es nicht lassen.
            Mit Greta Thunberg quatschen sie uns krank.
            Bald weh’n Schariafahnen über allen Straßen,
            die Zeit der Freiheit dauert nicht mehr lang.
            Bald weh’n Schariafahnen über allen Straßen,
            die Zeit der Freiheit dauert nicht mehr lang.

            Die Kurse hoch. Dank der Christine Possen.
            Der Dax marschiert in ruhig festem Schritt.
            Wenn auch das letzte Quentchen Pulver ist verschossen,
            der Sparer zahlt und kriegt noch einen Tritt.
            Wenn auch das letzte Quentchen Pulver ist verschossen,
            der Michel zahlt und kriegt noch einen Tritt.

    • @Klapper

      da war eine kurze anmerkung, als er die 357er gekauft hat, sie hätte ihn nur eine Ameise gekostet.

      der autor war ganz offensichtlich ein schweizer älteren jahrgangs…

      • Klapperschlange

        @brunix

        … 1000 (Ameisli-) Franken für so eine unhandliche Magnum!

        Und er war wohl auch erfahrener WKII-Teilnehmer, da er sich gekonnt von 4 M1A2-Panzern überrollen ließ und dann noch in‘s Krankenhaus kriechen konnte.
        Sehr amüsant liest sich der Link zum „Hackfressenbuch“ – ich schätze, unser Trans-Übersetzer hat seine Freude an dem Artikel.

        • Wolfgang Schneider

          @Klapperschlange
          https://de.wikipedia.org/wiki/Bobok_(Dostojewski)
          Dostojewski hatte Spielschulden, saß deswegen im Schuldgefängnis. Seine zweite Ehefrau bezahlte die Schulden und kaufte ihn frei. Seine Erlebnisse hat er in dem Roman „Der Spieler“ verarbeitet. Von ihm stammt der Spruch: „Geld ist geprägte Freiheit.“ Die Erzählung „Bobok“, welche bei Wikipedia erläutert wird, geht in die Richtung wie Dein Link.

  4. Diskussionsgrundlage:
    https://www.youtube.com/watch?v=35XbBRXd8T8
    Ich teile nicht die Meinung, dass „der Crash“ bereits vorbei ist. Das wirkliche Tief kommt erst noch, wenn festgestellt wird, dass anders als erwartet und spekuliert, die Wirtschaft „nach“ Corona nicht mehr wirklich anläuft. Die Frage ist ebenfalls, wann „nach“ Corona sein soll. Nach derzeitigen Stimmungslagen kommt kein Vergleichbarer Zustand wie „vor“ Corona nicht mehr. Wir werden mit dem Virus leben müssen, wie mit der Grippe. Das einzig Positive, dass sich Mutationen des Virus andeuten, die ihn weniger aggressiv gegenüber dem Menschen machen (aber besser ansteckend). Der Virus hat nichts davon, wenn der Wirt zu schnell wegstirbt.

    • @dummkopf^2

      Die Kriese ist nicht vorbei sonern kommt erst noch. Die Frage ist, für wen? Für die Bevölkerung wird die Kriese in Deutschland dann kommen, wenn die Arbeitslosenkasse leer ist. Das dauert noch ein bisschen, vielleicht bis zum Herbst.

      Das beutet aber nicht, dass die Kriese an den Aktienmärkten noch kommt. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass der Aktienmarkt trotzdem steigen wird. Man muss sich einfach klarmachen, dass die Finanzmärkte nichts, aber auch gar nichts mehr mit der Realwirtschaft zu tun haben. Dafür gibt es ja gute Belege. ZB Siemens am Freitag, schlechtes Ergebis, Aktie ca. 5 Prozent im Plus.

      • Kann sein . Krise schreibt man so. Ich denke es ist längst keine Krise mehr, sondern ein sich aufbauendes, globales Desaster.

      • Das ist richtig. Es gibt nun Mal derweil eine sichtbar, greifbare Realwelt und eine elektronische Pixelwelt. Wenn Konzerne schnell mal Milliarden aus dem Nichts gegriffene Euronen praktisch kostenfrei hinterhergeworfen kriegen um damit durch Tochterfirmen ihre eigenen Aktien zu kaufen können die (Schein) Kurse ja nur steigen. Eine Art Selbstbedienungsladen für Superreiche ohne Kasse. Was hier gerade vorbereitet wird ist die entgültige Enteignung der Mittelklasse. Was glaubt man eigentlich was die „geretteten“ Banken und Konzerne und deren anonyme Profiteure mit diesem Geldsegen machen werden? Richtig! Sachwerte im grossen Stil von denen günstig erwerben die gerade im Untergang begriffen sind. So geht der Endzeitneoliberalismus, mein Freunde Da kann man nur staunend zusehen…und Gold in kleinen bis mittleren Einheiten still hörten.

        • Spottdrossel

          Hallo Andreas, deine Prognosen decken sich nahezu mit meinen Vorahnungen. Die kommende Katastrophe verhält sich wie ein gigantischer, globaler Tsunami. Im Moment verdeckt der Corona Hype die auf uns zukommende Katastrophenwand. Die Menschen mit Existenzängsten verstehen nicht, dass dann von unserer regierenden Verwaltung keine Hilfe erwartet werden kann. Der stille Sparer muß die marodierenden Plünderer (Steuereintreiber oder Schlimmeres) fürchten.

          Bisher kreisen die Milliarden von Euros über unseren Köpfen, wehe sie fallen uns vom Himmel auf den Kopf. EM gehört zu den Sachwerten und der EM Preis ist heute für das viele Scheingeld viel zu gering. Wenn die Kriegsgewinnler (Hyänen) über uns herfallen, wird es für jeden vernünftig denkenden Menschen schlimm.

          Wenn die gewaltigen Kredite der Banken nicht mehr bedient werden, dann Gnade uns Gott. Ich rechne mit einer zusammenbrechen Währung und dann werden die Euro Besitzer in Panik geraten,

          Die Hoffnung stirbt zuletzt und meine Götterdämmerung erweist sich hoffentlich Hirngespinst. Horte lieber noch haltbare Lebensmittel, ich weiß nicht wie lange unsere geknechteten, mittelständischen Bauern durchhalten. Grund und Boden gehören sicherlich zur begehrten Beute. Ich warte auf die nächste Steuerschätzung, denn anschließend werden uns die angedachten Maßnahmen portionweise eingetrichtet und als alternativlos dargestellt.

  5. Uschi von der Leyen prüft die Einleitung eines Verfahrens gegen das deutsche Verfassungsgerichtsurteil (Urteil gegen Anleihekäufe der EZB). Was ist das denn?

    Ich glaube ich träume? Als sogenannte Deutsche verklagt sie das Deutsche Verfassungsgericht. Geht gar nicht! Der Frau war vor kurzem noch Verteidigungsministerin! Den Rest meiner Überlegungen schreibe ich jetzt mal lieber nicht…

    • @Stillhalter Doch,doch bei einer Frau die viel schneller sprechen als denken kann geht das.

    • Wolfgang Schneider

      @Stillhalter
      https://www.sueddeutsche.de/politik/polen-justiz-warschau-1.4759163
      Und sie tut genau das, was sie an der polnischen Regierung kritisiert, nämlich daß man die Justiz an die Kandare legt. Viktor Orban darf sich auch regelmäßig über kluge Ratschläge aus Brüssel freuen. Hält sie die ganze Welt für dümmer als sich selbst? So viel gespaltene Persönlichkeit ist ein Fall für die Psychiatrie. Das Weibstück ist mental nicht auf der Höhe und amtsunfähig.

    • @stillhalter
      Wenn man ein vereintes Europa will, also die vereinigten Staaten von Europa,
      ist das konsequent von Frau von der Leyen.
      Den ein halbvereintes Europa gibt es nicht, es wäre auch sinnlos.
      Man hat aus diesem Grunde der EZB das volle Mandat übertragen.
      Alle Länder taten das, auch Deutschland.
      Im Nachhinein treten wäre auch schäbig den anderen gegenüber.
      Das Volk wurde ohnehin nicht gefragt und wenn, wurde es belogen. Und zwar von der deutschen Regierung selbst.

  6. Dachstein Mitte

    Europa hat sich China als Vorbild genommen; dank Corona konnte die Presse mit Coronamillionen gefügig gemacht werden, die Justiz wird in Frage gestellt und der Unabhängigkeit beraubt. Das jahrelange geringe Wachstum konnte mit den vielen Milliarden aus ESM und Anleihekäufen nicht erhöht werden …hier hinken wir China hinterher aber beim Weg zum totalitären System schließen wir auf.
    Mit den 3000 Mrd Euro frisch gedruckter Euro hat es die EZB geschafft den Fonds und institutionellen Anlegern das Überleben zu sichern und das Ableihekaufprogramm schützt Banken samt marodem Klientel vor dem Zusammenbruch. Nur der Sparer und Mittelständler bleibt auf der Strecke …für ihn ist im totalitären Staat kein Platz mehr und sein Erspartes wird zum Raub des Euro;

  7. Anzeige

Antworten

……………………………..

Ratgeber und Tipps


……………………………..

Zuletzt kommentiert

Letzte Kommentare

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren