Montag,22.April 2024
Anzeige

Goldpreis: Darum kann es jetzt rund gehen!

Neue Inflations- und Konjunkturdaten aus den USA und der Eurozone können den Goldpreis in dieser Woche bewegen. Außerdem stehen an der COMEX die Verfallstermine bei Gold und Silber an.

Silber- und Goldpreis

Am Montagvormittag um 8:30 Uhr notierte der Goldpreis am Spotmarkt mit 1.981 US-Dollar pro Unze. Das entsprach 1.803 Euro. Währenddessen wurde die Silber-Unze zu 24,92 US-Dollar beziehungsweise 22,69 Euro gehandelt. Damit setzte sich die Kurskonsolidierung bei den Edelmetallen mit kleinen Vortagsverlusten fort.

Gold, Goldpreis, Goldbarren (Bild: Goldreporter)
Zuletzt stand Gold unter erhöhtem Verkaufsdruck. Kann der Goldpreis die Marke von 2.000 US-Dollar in dieser Woche zurückerobern? (Bild: Goldreporter)

Nun stehen in den kommenden Handelstagen eine ganze Reihe potenziell kursbewegender Termine an. Dabei wird entscheidend sein, wie sich die Ergebnisse auf die Erwartungen von Konjunktur- und Leitzins Entwicklung auswirken. Daran schließt sich die Fragen an: Wird der US-Dollar weiter geschwächt und wie reagieren die Anleihe-Renditen?

Konjunktur- und Inflationsdaten

Beim Blick auf die neuen Inflationsdaten interessieren vor allem die Kernraten. Denn mit dem Rückgang der Energiepreise sind in den vergangenen Monaten auch die Gesamtraten der Inflation in den USA und Europa gesunken. Allerdings hielt sich die Kerninflation in den USA auf hohem Niveau und in der Eurozone ist sie sogar auf ein Rekordhoch gestiegen.

So erscheint am Donnerstag die erste Schätzung der US-Wirtschaftsleistung im ersten Quartal 2023, inklusive des PCE-Preisindex (Personal Consumption Expenditure Price Index) für diesen Zeitraum. Spannend wird es auch am Freitag. Denn dann erfahren wir am Nachmittag, wie dieser gegenüber dem Verbraucherpreisindex (CPI) breiter angelegte Inflations-Indikator im Monat März ausgefallen ist.

Am gleichen Tag erscheint auch die ersten Schätzung der April-Inflation in Deutschland, sowie Zahlen zum hiesigen BIP-Wachstum in Q1. Außerdem hat die neue Berichtssaison begonnen. Somit werden auch die vorlegten Unternehmensergebnisse Einfluss auf die Konjunkturstimmung haben.

Verfallstermine Gold und Silber

Findet Gold bei niedrigeren Kursen nun neue Käufer oder setzt sich das Negativ-Momentum fort? Erhöhte Volatilität beim Goldpreis können auch die Verfallstermine an der COMEX auslösen. Dann am Mittwoch werden die Gold- und Silber-Kontrakte des Liefermonats April letztmalig gehandelt. Aber bereits am Dienstag laufen die Mai-Optionen aus.

Generell hat sich die Stimmung auf dem Goldmarkt etwas eingetrübt. Zuletzt hat sich die Put/Call-Ratio an der COMEX etwas zugunsten der Short-Seller verschieben. Allerdings werden weiterhin deutlich mehr Calls als Puts auf den Goldpreis gehandelt. Somit steht die neue Handelswoche hinsichtlich der Goldpreis-Aussichten tatsächlich unter der Fragestellung: Ist der Kampf um 2.000 USD schon verloren?

Anzeige

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

30 Kommentare

  1. @Stille Mitleser

    Die Insolvenzwelle rollt, – unaufhaltsam: 460 Läden der US-Handelskette
    Bed, Bath & Beyond „ sind insolvent ⚡ und machen dicht.
    (◡̀_◡́҂)

    Liesmich !

    ✌(༼•!•༽)✌

  2. Ich glaub auf ein neues Ath müssen wir länger warten als gedacht. Aber die hoffnung stirbt ja zuletzt. Vielleicht kommen ja noch mal gute nachkaufkurse, bei 1700 € wäre ja nett

    • @ Oliver

      Ja 1700.- würde ich mir auch wünschen…..zuzwinkern
      Doch ich habe nur mehr 1896.- 1922.- 1946.- am Radar
      Liebe Grüße aus Wien

    • @Oliver
      Die lange herbeigesehnten Balkonwürfe starten nun.
      Die Unze bereits jetzt schon um 55 Euro günstiger.
      Das kann sich noch verdoppeln und die 1700 Euro in Bälde erreicht werden.

  3. Was ist noch von Relevanz diese Woche?

    Claro, da ist der Geburtstag des niederländischen Königs Willem-Alexander am Donnerstag. Wirklich herzerwärmend. Und so können wir am selben Tag emotional gestärkt [Resilienz!] die US-PCE-, CPI- und BIP-Daten über uns ergehen lassen. Wird schon.

    Mittwoch gibt’s dann noch die Daten des US-Census-Bureaus zu den Auftragseingängen für langlebige Gebrauchsgüter und zur Auftragslage in Sachen nicht militärische Investitionsgüter. Diese Woche bietet also alles an Dramatik für den großen Opponenten des Goldes, den US-Dollar.

    Der Greenback hat es aber auch nicht leicht, wird er doch von allen Seiten angegriffen. Da ist nicht nur die dräuende Rückabwicklung der Zinswende durch die Fed bzw. deren Halt auf halber Strecke, sondern auch der Bedeutungsverlust als globale Reservewährung.

    Wie Bloomberg zu vermelden beliebt, erlitt der Dollar im letzten Jahr einen „breathtaking“ Einbruch in dieser Rolle. Der Anteil an den gesamten offiziellen Weltwährungsreserven sei auf 58 Prozent gesunken. Im Jahr 2001, in den guten alten hegemonialen Zeiten also, waren es noch 73 Prozent gewesen.

    https://finanzmarktwelt.de/dollar-macht-sind-atemberaubend-schnell-267889/

    James ‚Jim‘ Rickards dazu befragt, ist zwar kaum zu verstehen [Translator hilf!] – er kann aber nicht umhin, am Ende seines kurzen Statements den sichtlich geschockten Moderator auf die einzige Alternative zum Dollar hinzuweisen: G O L D. Jims Unterhaltungswert war schon immer gut.

    https://www.foxnews.com/video/6324192559112

    • @thanatos
      Eben Gold. Rickards hätte auch sagen Diamanten, Uhren wie Rolex oder Breitling, Bitcoins, Kunstwerke, Antiquitäten, aber, er sagte Gold. Warum ?
      Ein Rizzi ( welches aussieht, als hätte es ein Vorschul-Kind geschaffen), bringt 3500 Euro im Format 20×30.
      Mein Schwager kaufte gerade so ein Ding.
      Warum werden die Preise von den Banken für Rizzi Bilder nicht mal abgesenkt ?
      So um 200 Euro am Freitag Nachmittag.

      • @Maruti

        Ich gebe es zu, insgeheim hatte ich gehofft, Sie würden sich endlich mal zu einem Sachbezug hinreißen lassen. Stattdessen immer wieder diese Schnellschüsse aus dem Affekt heraus. Claro, Sie verhandeln hier regelmäßig Ihre Glaubensbekenntnisse, das freut mich ja für Sie.

        Nur an der Nachvollziehbarkeit, Überprüfbarkeit bzw. Validität hapert es. Also, das Spiel läuft doch so: Sie liefern einen sachdienlichen Hinweis zum Thema, über den man dann diskutieren kann. Meine Güte, Sie glauben gar nicht, wie spannend das sein kann! Probieren Sie es mal aus!

        By the way, ich weiß, das ist Ihr Steckenpferd, an dem Sie uns dankenswerterweise täglich teilhaben lassen. Ein Tipp [zur Güte]: Sie werden der Zeitschleife des täglich grüßenden Murmeltiers nur entkommen, wenn Sie auch die Freitage wahrnehmen, an denen nüscht passiert, bzw. das genaue Gegenteil.

        Denn da herrscht bei Ihnen ausnahmslos – und dennoch ganz ausnahmsweise – der still ruhende See.

        https://www.ig.com/de/trading-strategien/goldpreis-_-strategie–der-freitags-effekt-210907

        • @Thanatos

          Die Hoffnung hat ein langes Leben stirbt bekanntlich zuletzt. Wollen wir also hoffen, dass es auch dem Käptn Blaubär irgendwann gelingt etwas Gescheites zu Thema beizutragen. Toi, toi, toi

        • @thanatos
          Das ist Sachbezug was ich schreibe.
          Ich kann leider auch nichts dafür, dass die “ Sache“ eben so ist, wie sie ist.
          Ich habe sie, die Sache, nicht erschaffen und steuere sie auch nicht. Das machen andere, sollten Sie wissen.
          Und das sind Menschen, Thanatos, keine Systeme.
          Auf der Welt gibt es nämlich nur ein System:
          Und das hat der Allmächtige geschaffen. So Sie an den glauben. Ich jedenfalls tue es.

    • @klapperschlange
      Vorsicht, Verschwörungs Geschwurbel Bullen !
      „Richtig heisst es: Firmen kommen und gehen, eben weil die Marktlage sich ändert und auch die Nachfrage nach bestimmten Produkten eine andere geworden ist“

    • @Klapperschlange
      Alles im Prinzip seit 2 Jahren absehbar.
      Wenn das Geld knapp wird, sparen die Leute da, wo es noch nicht so weh tut.
      Zuerst Klamotten und Schuhe, dann Möbel, dann im Supermarkt Eigenprodukte statt Markenware, dann Restaurants, dann Urlaub.
      Eine ganz logische Liste.
      Die Verarmung frisst sich ganz logisch durch die Gesellschaft.
      Wir sind im Mai in Italien. So viele freie Ferienhäuser wie in diesem Jahr gab es da noch nie.
      In der kommenden Runde gehen dann in diesen Branchen massenweise Jobs flöten, dann Immoleerstände, gefolgt von Kreditausfällen, Kollabierende Immofonds …..
      Klassische Abwärtsspirale.
      Alles absehbar.
      Die gute Nachricht: Die Unze wird auch in Zukunft noch 31,1 Gramm haben.

      • @Meister Eder Nicht ganz ohne Grund wird wohl gestern die Thyssen- Krupp Chefin resigniert das Handtuch geworfen haben.Einen Stahlschmelzer wie TK innerhalb kürzester Zeit auf eine 5 bis 10 x so teure Energiequelle ,die noch dazu nicht erprobt ist (grüner Wasserstoff-Roberts Zauberwort) wirtschaftlich umzustellen,dürfte selbst für den Herrn im Himmel schwer möglich sein.Die Deindustriealisierung schreitet unaufhaltsam voran.

        • @Materialist
          Das Bild zur deutschen Handelsbilanz:
          https://twitter.com/realcrabby/status/1543884658055716865/photo/1

          Wir sind an dem Punkt, dass der ehemalige Exportweltmeister seine Gasrechnung mit „Schulden“ bezahlen muss.
          Noch eine Zahl dazu: in 2010 hat die BASF noch 50 % ihrer weltweit verkauften Produkte in der BRD zusammengerührt, aktuell noch 14 % (VIERZEHN).
          Jetzt wird in China für 10.000 Mio, die größte Investition der Firmengeschichte, eine Kopie des Werks Ludwigshafen gebaut. Wenn die fertig ist, isch over für Germany.
          Fun Fact: in USA macht BMW nicht mehr Werbung mit „Made in Germany“ , weil das ja fast nicht mehr stimmt.
          Es heisst jetzt: „Made by BMW“.
          Klar, das stimmt ja auch für der 7er und X 5 aus China.

          Die Frau bei TK ist wenigstens clever: die weiß, wann es Zeit ist, die Titanic zu verlassen.

  4. https://www.politico.com/news/2023/04/24/wall-street-debt-limit-00093163
    Warum, so glaubt ihr, baldowert der Translator jetzt schon die Gegend aus und erkundet, wo welche Obstbäume blühen? Hab heute zwei evangelische Kindergärten in Frankfurt (Oder) heimgesucht. Bei jedem 10 Liter Saft da gelassen.
    Ich wollte nie ein Goldbug sein (Frei nach Peter Maffay)
    https://www.youtube.com/watch?v=bvRH6ZDBUNw

    Ich wollte nie ein Goldbug sein, hab‘ immer mich zur Wehr gesetzt.
    Ich kaufte Fonds und Aktien ein, hab oft auf’s falsche Pferd gesetzt.
    Irgendwo tief in mir war ich ein Rind geblieben.
    erst dann, als zu denken ich begann,
    wußt‘ ich, es ist noch nicht zu spät,
    zu spät, zu spät.

    Unten auf dem Bärengrund, wo Dividende ewig schweigt,
    kann ich noch mein Erspartes seh’n, hab 30.000 Mark vergeigt.
    Damals beim AWD war all mein Geld geblieben.
    erst dann, als mit Goldkauf ich begann,
    wußt‘ ich, es ist noch nicht zu spät,
    zu spät, zu spät.

    Ich gleite durch die Zinslos-Zeit und warte auf das Morgenlicht.
    Dann zähl ich meine Kilobarr’n, an Silber es mir nicht gebricht.
    Irgendwie ist die Welt um mich stockblind geblieben.
    erst dann, wenn man’s nicht mehr kaufen kann,
    weiß ich, es ist für sie zu spät,
    zu spät, zu spät.

  5. @Klapperschlange
    Also ganz einfach, wenn Schwergewichte wie Amazon, Alphabet, Microsoft, Exxon mobil, Caterpillar, John Deere, Union Pacific, u.a. in den USA, ganz zu schweigen von genau so großen Konzerne in Asien, Canada, usw. Insolvenz anmelden, na dann haben Sie die lang ersehnte unaufhaltsame Rezession.
    Glauben Sie tatsächlich, oder manch einer hier in forum, das eine globale Rezession kommt? Das die Wirtschaft und speziell die großen Konzerne, die Schlüssel Industrie, Bankrott geht? Ich bitte Sie, es gehen einige pleite ja richtig, das ist doch gut so. Der Markt wird bereinigt, das war schon immer so.

    • @Big Driver
      Da liegen Sie schon richtig.
      Natürlich kann es zwischenzeitlich die Kurse halbieren oder mehr.
      Das war ja auch 2000 und 2008 so, da sind alle Kurse in den Keller, auch die guter Unternehmen.

      Aber das reinigt dann den Markt und die Unverzichtbaren überleben.
      Muss man sich nur das Portfolio von Warren Buffet ansehen.
      Eisenbahnen wird es immer brauchen und auch Coke werden die Leute immer trinken (nur als Beispiele.
      Um Alphabet , Microsoft und Exxon kommt die nächsten 20 Jahre auch keiner herum.

      Man muss nur jetzt verstärkt auf den Verschuldungsgrad und die Zinsdeckungsfähigkeit achten.
      Wer sich in der Nullzinsphase zu stark auf Fremdkapital verlassen hat und jetzt falsch finanziert ist , kann jetzt arg ins Schwitzen kommen.

  6. @Meister Eder
    Es ist schon ein gutes Gefühl mit Menschen die Weitsicht haben wie Sie einer sind, die Gedanken und Meinungen zu tauschen. Bin sowohl bei Exxon Mobil, BYD (-schauen Sie sich mal die Modelle u8 & u9), wie auch in ein großes nordamerikanisches Eisenbahnunternehmen (-nicht Union Pacific, vielleicht irgendwann), u.a Positionen. Alle Positionen ausser das natürlich der aktienwert, mal mehr, mal weniger, sind in hohe plus%. Es wird nichts verkauft, es sind starke Substanz Unternehmen mit langer Präsenz.
    Da hier ja ein goldforum ist, zu Beruhigung der ängstlichen(?) Naturen, meine goldunzen, Sovereigns und Co. nichts davon wird verkauft. Ich sehe das so, Gold & Silber bilden das Fundament, obendrauf kommen die Immobilien und das Aktiendepot. Auch wenn das „Haus“ beschädigt wird, das Fundament steht!
    Wünsche Ihnen und Ihre Frau, noch viele schöne Jahre und Gesundheit.
    Alles Gold der Welt nützt nichts wenn man seine Gesundheit kaputt macht.
    Der goldreporter sollte meinen langen Text entschuldigen, ahmen.

    • @Big Driver
      Danke für die guten Wünsche.
      Das ist die wichtigste Erkenntnis: wenn ich auch wie mein Gold 2 Meter unter der Erde liege, habe ich nicht mehr viel davon.
      Es gibt ein Leben VOR dem Tod, zumindest das ist sicher.

      Ich hatte mal einen Traum (wirklich passiert):
      Ich stehe vor einer riesen Schalttafel, wie es die früher in alten Kraftwerken gab, 100 Schalter, Regler, Drehräder, wo man überall dran rumschalten und rumdrehen kann. Viele Anzeigen und blinkende bunte Lichter.
      Und genau das machen wir in unserem Leben, wir rackern den ganzen Tag, beim Versuch das besser zu machen. Gucken, schrauben, gucken, drehen, schalten.
      Und dann ging an der Seite der Schalttafel plötzlich eine Tür auf, ich ging hindurch auf die Rückseite der Schalttafel.
      Da saß eine alter Mann mit weißem Bart gemütlich in einem Stuhl und hat mich freundlich gegrüßt.
      Von der Rückseite der Schalttafel konnte man sehen, dass 90 % der Schalter der Vorderseite gar nicht irgendwo angeschlossen waren.
      Der alte Mann grinste: na, Ihr sollt und wollt doch irgendwie beschäftigt sein.
      Nur ganz wenige Zahnräder hatten überhaupt eine Verbindung, z.B. Bildung.

      Neben seinem Sessel stand ein Tischchen, darauf lagen nur zwei Dinge: eine Sanduhr und eine Fernbedienung der Schalttafel.
      Die hatte nur einen Knopf: On/OFF.

      So schauts aus.

      Das Bild mit der Schalttafel und den ganzen Anzeigen gilt ja auch für die Geldanlage: als Normalbürger bekommen wir ja nur eine sehr begrenzte Info über das, was in einem Unternehmen wirklich los ist, und ob da irgendwelche riesen versteckte Risiken lauern.

      Nur 2 Beispiele:
      1.) Das Fraunhofer-Institut in Freiburg hat einen Weg gefunden, das Silber auf den Photovoltaik-Panels durch Kupfer zu ersetzen. Senkt den Silberbedarf deutlich.
      Wer hat das kommen sehen ? Ich schon mal nicht.
      2.) Während die ganze Welt auf Lithium guckt, weil wir das ja für die Millionen Akkus brauchen, hat der Weltmarktführer CATL ein Auto-Akku auf Basis Natrium entwickelt (Natrium-Jonen-Akku).
      Großerprobung auf der Straße läuft schon.
      Den Rohstoff dafür gibt es für 60 Cent das Kilo bei Aldi: simples Salz (NatriumChlorid), kann überall auf der Welt aus Meerwasser gewonnen werden.
      Viel billiger, brennt nicht, recyclebar, viel längere Lebensdauer, schneller aufladbar.
      Alle aktuellen E-Mobile auf der Straße sind in 5 Jahren unverkäufliche Museumsstücke.
      RUMMS !

      Kodak war kein Einzelfall, das kann sich immer und überall wiederholen.
      Eine neue Erfindung und du bist weg vom Fenster.

      Auch bei Gold haben wir letztlich keinen Schimmer, was die Masse da draußen die nächsten 6 Monate in die Läden treibt oder eben nicht , was die Fonds anstellen, die Notenbanken etc..
      Ein riesen Spiel, bei den verdammt viel gewürfelt wird, mehr als viele glauben.

      Norfolk Southern ?

      • @meisterEder
        Da nun Gold mal kein Industriemetall ist, wird die Forschung kaum einen billigen Goldersatz suchen und die Notenbanken haben nicht das Zeug dafür.
        Da müsste schon der Zufall nachhelfen.
        Im Prinzip könnte man fast alle Metalleersetzen, durch Kunststoffe oder Keramik.
        Silber als Leiter lässt sich durch bestimmte Kupferlegierungen schon heute ersetzen, Palladium wird ohnehin in Bälde nicht mehr nötig sein.
        Nicht mal als Wasserstoffspeicher.
        Jedoch, als monetäres Metall alleine lässt sich Silber nicht ersetzen. Eine Silbermünze ist einzigartig, eine Palladiummünze oder gar eine Kupfermünze hätte niemals die weltweite Akzeptanz. Der American Silver Eagle, den kann man weltweit loswerden.

        • @Maruti
          Das ist es ganz genau: man muss etwas haben, was alle haben wollen.
          Und ganz besonders, was alle sogar hinter der hintersten Palme kennen und erkennen.
          Da hilft weder eine Palladium-Münze, noch eine tolle seltene Briefmarke.
          Den Krüger wird man überall los. Und die üblichen Silbermünzen auch.
          Liquidität ist notfalls ALLES.

    • @Big Driver
      https://www.theguardian.com/business/commentisfree/2023/feb/02/us-pension-funds-implosion-wall-street-private-equity
      Diesmal kann, diesmal wird alles anders sein. Schau mal: Paul Craig Roberts moniert schon seit 10 Jahren, die Rentenkassen in GB und den USA sind geplündert. Die waren grad in GB in letzter Zeit wegen des Nullzins‘ in hoch toxische Bonds und Derivate ausgewichen. Die Bank von England konnte im Herbst 2022 den Kollaps nur abwenden, indem sie die notleidenden Papiere der Renten-Versicherer aufkaufte, also mit der Druckerpresse. Was ist in Frankreich los? Macrons Renten-Reform. Der Staat will sich aus der Pflicht, für die eigenen Leute Alters-Renten zu zahlen, hinaus schleichen. Stattdessen soll jeder Franzose seine Renten-Rücklagen an private Renten-Versicherer übergeben, die damit an der Börse zocken gehen. Und wer steht in Deutschland Gewehr bei Fuß, von den grünen und SPD-Fachkräften das Ruder zu übernehmen? Richtig – Friedrich Merz aus dem Vorstand von BlackRock. Zusammengefaßt: Das läuft auf soziale Unruhen hinaus. In den USA langt es, wenn wieder mal ein Schwarzer – I cannot breathe! – im Würgegriff eines weißen Polizisten stirbt. Na und zu Frankreich möchte ich Dir gern was zeigen:
      https://www.youtube.com/watch?v=VJH2-oAvU5g
      Und das. Zusammen knapp 20 Minuten.
      https://www.youtube.com/watch?v=neoE9scBlDo
      Wie endet das mit Gelddrucken und dauernder Staatsfinanzierung auf Pump?
      Im Frankreich von 1790 haben sie 2 Mio. von 20 Mio. auf der Guillotine geköpft.

    • @Big Driver
      Jetzt kommt was ganz Böses. Nämlich gehässige Russen-Propaganda:
      https://pressefreiheit.rtde.tech/international/168484-analysten-prognostizieren-harten-kampf-um/
      Wenn $ und € im Grabe liegen, womit bezahlen wir dann unser Öl? Der Iran, die Saudis und die OPEC haben sich auf die Seite von BRICS geschlagen, und die wollen zur Verrechnung im Handel miteinander eine goldgedeckte Krypto-Währung einführen. Werden wir uns mit Gewalt das Nötige holen? Weiterhin Regierungen stürzen, Staaten wie Venezuela destabilisieren und ihr Gold stehlen, Präsidenten wie Evo Morales wegputschen?
      https://www.globalresearch.ca/hillary-emails-reveal-nato-killed-gaddafi-to-stop-libyan-creation-of-gold-backed-currency/5594742
      Nur zur Erinnerung: Das ist kein Aluhut-Geschwurbel. Hillarys Schlampigkeit, ihre Mails als Obamas Außenministerin über private Server laufen zu lassen, war eine Fundgrube.

  7. @Wolfgang Schneider
    Du weißt ja das ich die Prophezeiung von den guten Alois Ilmaier kenne, speziell hier über Frankreich und Deutschland. Ich denke keiner von uns hier möchte solche Zustände, auch nicht was damals in Frankreich 1790 passiert ist. Oder damals mit Lenin in Russland, nachdem die roten die Zarren Familie der Romanovs liquidiert hatten. Der Bewölkung ging es danach schlechter als zuvor.
    @ Meister Eder
    Das mit CATL ist mir bekannt, ich kaufe auch nicht Aktien auf Glück kommt raus. Zur BYD, die sind breit aufgestellt nicht nur Automobilbau und ja Sie haben Recht. Solange die Menschen an die Elektromobilität glauben und die regierenden dies subventionieren, solange wird dies gut gehen. War damals mit den TDI, d.h. Diesel genau so.
    Was das Kupfer angeht, Sie wissen das die bergbau Unternehmen verschiedene Erze, Rohstoffe aus der Erde rausholen, je nach Mine verschieden. Man muss ja nicht unbedingt Rio Tinto haben, welches Konzern ist die no.1 global bei Eisenerz Förderung? Global tätig, 85% Export nach China, in einen BRICS Staat?

    • @Big Driver
      Ich habe mit meiner „Aktien-Einkaufsliste“ noch nicht angefangen, aber ich tippe auf Brasilien, VALE S.A.
      Ist Ihre US- Spielzeugeisenbahn die BNSF ? Burlington Northern Santa Fe ?
      Hat Opa Warren auch im Depot.
      Noch ne Idee: Pharma: Novo Nordisk, sind gut bei Diabetes, die neue Volkskrankheit.
      Muss mir aber noch die Finanzen ansehen.

      Eiei, jetzt reden wir im Goldforum schon über Aktien, Whiskey, Camping, Motorradfahren, Obstsaft, Katzen.
      Wo soll das enden ?

      Zu E-Mobility gibt es einen neuen Witz: letztens einen überschwänglichen Artikel darüber gelesen, dass die RWTH in Aachen sehr erfolgreich ein Forschungsprojekt laufen hat, wie man E-Mobil-Batterien, die für den Einsatz im Auto nicht mehr geeignet sind (Degradation), dann als Haus-Batterie verwendet werden können.
      Mittendrin stand so nebenbei, dass die nach spätestens 8 bis 10 Jahren hinüber sind.
      Pünktlich nach Ablauf der Garantie.
      Die VW-Dieselschummelei war ein Kindergeburtstag gegen das, was da gerade läuft.
      Mein Auto ist gerade 17 geworden, den hätte ich also schon 2 x als wirtschaftlichen Totalschaden wegwerfen müssen.
      Und: durch die neuen Natrium-Jonen-Akkus gibt es diesen Zweitmarkt nicht mehr, weil die NEU billiger sind und nicht brennen.
      End of Game.

      Sieht so aus, als ob es wieder nix wird mit Nachkaufkursen, hatte echt gehofft es geht noch mal zurück mit unserem Hobby.

    • @Big Driver
      May the Force be with you!
      https://finance.yahoo.com/news/us-default-debt-trigger-economic-133229183.html
      T’is so sweet
      https://www.youtube.com/watch?v=NyKqo5glgu8

      T’is so sweet to trust in bullion, just to take it at its word;
      Just to rest upon its promise, just to know it’s in my hoard.
      Gold and silver, how I trust them! How I’ve proved them o’er and o’er;
      Gold and silver, precious metal! Oh, for grace to trust them more!

      My gold is my life, then why should I fear?
      By day and by night its presence is near.
      It is my salvation from sorrow and sin.
      Its shining persuasion the spirit brings in.
      Gold and silver, how I trust them! How I’ve proved them o’er and o’er;
      Gold and silver, precious metal! Oh, for grace to trust them more!

      Oh, how sweet to trust in bullion, and not trust the paper, but
      Just in simple faith to plunge me ’neath the healing, cleansing flood!
      Gold and silver, how I trust them! How I’ve proved them o’er and o’er;
      Gold and silver, precious metal! Oh, for grace to trust them more!

      I’m so glad I learned to trust thee, precious metal, Saviour, Friend;
      And I know that thou art with me, will be with me to the end.
      Gold and silver, how I trust them! How I’ve proved them o’er and o’er;
      Gold and silver, precious metal! Oh, for grace to trust them more!

  8. @Meister Eder
    Sie sind richtig gut, aller Achtung:) ich versuche mein Portfolio breit zu streuen. Das ist auch das was Ray Dalio sagt, natürlich auch Gold gehört dazu, aber nicht nur 10%.
    Obwohl viel Geld nach USA geht, sind ja auch viele große Konzerne mit hoher marktkapitalisierung, versuche ich Aktien rund um die Welt zu kaufen. Es soll ja nicht alles Geld bei den Amis landen. BYD ist so ein kauf, und ja Brasil, Vale S.A. auch. In USA gibt’s gute Eisenbahn Unternehmen, ist ja schließlich ein großes Land. Manch einer würde mit Union Pacific liebäugeln, aber ich habe mich für die Kanadier entschieden. Verbindung zwischen Pazifik und Atlantik, quer durch Kanada, Verbindung zwischen Kanada und Nord, Zentral bis Süd USA. Weitere Verbindung bis Mexiko. Wenn Sie Interesse haben besuchen deren Webseite, CP. Canadian Pacific Railway. Bin bis jetzt bei deren Aktien ca. 7% in Plus, dividende nicht eingerechnet. So, jetzt zum Gold zurück. Hoffe gehen die Preise ein bisschen runter, möchte gerne für die Kids, Silver and Gold Lunar kaufen.

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige