Sonntag,25.Februar 2024
Anzeige

Goldpreis im Aufwind: Was geschieht jetzt?

Der Goldpreis ist zuletzt trotz anziehender Marktzinsen weiter angestiegen. Welchen Einfluss haben die kommenden Berichtstermine?

Goldpreis-Entwicklung

Am Dienstagvormittag um 8:45 Uhr notierte der Goldpreis am Spotmarkt mit 1.936 US-Dollar pro Unze. Das entsprach 1.798 Euro. Damit stiegen die Kurse im Vorwochenvergleich um 0,6 Prozent beziehungsweise 1,1 Prozent (in Euro). Bei den Futures-Kursen für Gold (Dezember-Kontrakt) sehen wir derzeit Aufschläge von gut 25 US-Dollar/Euro. Denn gestern schloss der entsprechende Goldpreis an der COMEX mit 1.967 US-Dollar pro Unze, was 1.825 Euro entsprach.

Gold, Goldpreis, Goldbarren (Bild: Goldreporter)
Der Goldpreis befindet sich in einem Aufwärtsmomentum,,daran ändern derzeit auch die steigenden Marktzinsen nichts. Ändern die neue Wirtschaftsdaten die Zinserwartungen an den Märkten? (Bild: Goldreporter)

Anleihe-Renditen

Damit konnten die weiter steigenden Marktzinsen den Goldpreis nicht aufhalten. Denn am Dienstagvormittag rentierten 10-jährige US-Staatsanleihen mit 4,46 Prozent (Vorwoche: 4,44 %). Währenddessen lag die Rendite für entsprechende deutsche Papiere bei 2,59 Prozent (Vorwoche: 2,54 %). Und entsprechend rauf ging es auch mit den Anleihezinsen in den anderen Euro-Ländern.

Anleihe, Renditen, Länder, Staatsanleihen, USA, Deutschland

Konjunkturdaten

Was geschieht in dieser Woche an den Finanzmärkten? Die US-Händler steigen erst heute ein, denn am Montag waren die Börsen aufgrund eines Feiertags geschlossen (Labor Day). Mittlerweile hat sich bei vielen Analysten die Auffassung durchgesetzt, dass die Fed in diesem Jahr nicht mehr an der Zinsschraube drehen wird. Das tangiert auch den Goldpreis. Werden diese Erwartungen bestätigt? In den nächsten Tagen stehen dann unter anderem folgende US-Berichtstermine an:

Dienstag

  • Auftragseingänge im Juli

Mittwoch

  • Handelsbilanz = Importe/Exporte
  • ISM Einkaufsmanager-Index Dienstleistungen
  • Beige Book (Konjunkturbericht der zwölf regionalen Federal-Reserve-Banken)

Donnerstag

  • Wöchentliche Arbeitsmarktzahlen
  • Reden der Fed-Mitglieder Williams und Bowman

Außerdem erscheinen am Donnerstag neue Außenhandelsdaten aus China (Importe/Exporte).

Renditen und Goldpreis

Welchen Einfluss haben die Anleiherenditen auf den Goldpreis? Generell lässt sich sagen: Wenn Staatsanleihen mit guter Bonität höhere Zinsen bringen, dann steigt deren Attraktivität unter defensiv ausgerichteten institutionellen Investoren. Dagegen wirkt das zinslose Gold als Anlageform dann in normalen Zeiten für solche Kapitalverwalter weniger lohnenswert.

Auf solche Einflüsse reagieren auch automatisierte Handelssysteme. Allerdings sind die Anleiherenditen nur einer von vielen Aspekten, die eine Rolle bei der Entwicklung von Gold-Nachfrage und Goldpreis spielen. Wenn an den Kapitalmärkten sichere Häfen gesucht sind, steigen die Edelmetalle oft, während die Anleiherenditen sinken (steigende Anleihekurse).

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

5 Kommentare

  1. @Maruti
    Ihre Einschätzungen sind immer sehr gut, besonders den Beitrag über das fallende Messer fand ich ausgezeichnet!
    Allerdings müssen wir leider damit rechnen, daß der Schrott€ noch viel schwächer zum Dollar wird und somit die Unze ohne Aktiencrash kaum für 1500€ zu haben sein wird.
    Somit halte ich meine Baumwolle weiterhin trocken und werde bei 1700 € nur einen 100 g Barren einsammeln.
    Kleinvieh gibt bekanntlich auch Mist und bei 1600€ gehe ich dann in die Vollen.
    Das vermeintlich scharfe fallende Goldmesser wäre dann in Wirklichkeit sehr stumpf!
    Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste sagte schon immer der Grinsepeter, fiel auf die Schnauze und muss nun als Pirat seine Märchen erzählen.

    • @Donaustreuner
      Vor Jahren sagte mir mal der Direktor im Devisenhandel:
      Eine Abweichung von mehr als 2 Cent bei Devisen wäre schon eine Sensation.
      Heute sind Abweichungen um 50 und mehr Cent Normal und an der Regel.
      Keiner weiss, wie stark oder schwach der Euro zum Dollar morgen oder übermorgen sein wird.
      Jedenfalls in Dollar rutschte der Goldpreis wieder unter 1940.
      Es har den Anschein, Gold so weit wie möglich von 2.000 fern zu halten und den Euro nicht unter die Parität rutschen zu lassen.
      Rechnen wir also weiterhin mit 1.06 Dollar zum Euro und einen Dollarpreis von 1900 round about.
      Das wären vorerst 1800 Euro round about.
      Ob 1500 Euro kommen ?
      Weiss keiner, möglich wäre es und jeder Goldkäufer von heute sollte sich überlegen, ob er diese 300 Euro minus theoretisch ! verkraften kann. Pro Unze wohlgemerkt.
      Ein Häuslebauer muss ja auch 6% und mehr beim Anschlussdarlehen verkraften können.

      • Die 1500€ wirst du zu 98% nicht mehr sehen dafür ist das Finanzsystem schon zu kaputt und das ist inzwischen offensichtlich für jedermann dadurch ist die nachfrage nach Gold weltweit stark angestiegen . Für die Golddrücker kommt auch noch das riesige Problem das mehr als die halbe Welt sich vom Westen inkl des Dollar und auch vom Euro abkoppelt und mehr auf Gold und eigne Währungen setzen .

        • @Blockbuster
          Als Goldanleger hoffe ich das auch nicht, als Goldkäufer jedoch schon.
          Da es überall staatliche Hilfen und Zuschüsse sprudelt, könnten Sie nicht mal beim Bundestag die Anfrage stellen, wie es wäre für einen Gold Anleger Zuschuss, für Studenten und Rentner ?
          So 200 Euro pro Unze ?
          Als Abwrackprämie für die bunte, veralteten Baumwoll Scheine und zur Unterstützung der Perth Mint.

          • @Maruti
            Die staatlichen Zuschüsse für den Gold- und Silberkauf gibt es doch schon, meistens jeden Freitag nachmittags.
            Die werden nur nicht an uns ausgezahlt, sondern indirekt über die freundliche politische Preisgestaltung.
            Wo wären der Gold/Silberpreis denn, ganz ohne BIZ, JPM etc. ?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige