Freitag,19.Juli 2024
Anzeige

Goldpreis: Kommt jetzt die Kurs-Konsolidierung?

Der Goldpreis hat zuletzt mehrfach neue Rekordhochs markiert. Kommt die technische Gegenbewegung im Rahmen neuer Marktdaten?

 Goldpreis-Rally

Am Dienstag um 8:00 Uhr kostete eine Feinunze Gold am Spotmarkt 2.174 US-Dollar. Das entsprach 1.988 Euro. Damit startete der Goldpreis erstmals seit einer Woche wieder schwächer in den Handelstag. Allerdings sehen wir gegenüber Vorwoche noch einmal einen Kursanstieg um 2,5 Prozent beziehungsweise 1,4 Prozent (in Euro). Auf Tagesschlussbasis liegt das Rekordhoch im Spothandel (Gold zur sofortigen Lieferung, FOREX) vorläufig bei 2.181 US-Dollar oder 1.996 Euro.

Gold, Goldpreis, Goldbarren (Bild: Goldreporter)
Der Goldpreis ist zuletzt heiß gelaufen. In dieser Woche stehen noch wichtige Inflationsdaten an (Bild: Goldreporter)

Marktzinsen

Die wiederbelebten Erwartungen an fallende Zinsen ließen die Anleihen-Renditen zuletzt wieder kontinuierlich zurückkommen. So rentierten 10-jährige US-Staatsanleihen am Dienstag mit 4,10 Prozent. Dagegen waren es in der Vorwoche noch 4,19 Prozent. Und auch die deutschen Marktzinsen sind erneut gefallen. Denn die Rendite sank hier auf 2,30 Prozent (Vorwoche: 2,37 Prozent). Und im gleichen Maßstab ging es mit den Zinsen in den anderen Euroländern nach unten.

Berichtstermine

In den kommenden Tagen gilt es noch einige wichtige Termine zu verarbeiten. Denn unter anderem erscheinen am heutigen Dienstag und am Donnerstag neue Inflationsdaten aus den USA (Inflationsrate und Erzeugerpreise im Februar). In der kommenden Woche steht dann die nächste Zinsentscheidung in den USA an. Die erste realistische Chance auf eine Zinssenkung handelt der Markt aber erst im Rahmen der Juni-Sitzung der Fed. Dieses Szenario wird am US-Terminmarkt derzeit mit einer Wahrscheinlichkeit von 72 Prozent beziffert (Fed Watch Tool).

Anleihen, Renditen, Zinsen, Marktzinsen, USA

Renditen und Goldpreis

Welchen Einfluss haben die Anleiherenditen auf den Goldpreis? Generell lässt sich sagen: Wenn Staatsanleihen mit guter Bonität höhere Zinsen bringen, dann steigt deren Attraktivität unter defensiv ausgerichteten institutionellen Investoren. Dagegen wirkt das zinslose Gold als Anlageform dann in normalen Zeiten für solche Kapitalverwalter weniger lohnenswert.

Auf solche Einflüsse reagieren auch automatisierte Handelssysteme. Allerdings sind die Anleiherenditen nur einer von vielen Aspekten, die eine Rolle bei der Entwicklung von Gold-Nachfrage und Goldpreis spielen. Wenn an den Kapitalmärkten sichere Häfen gesucht sind, steigen die Edelmetalle oft, während die Anleiherenditen sinken (steigende Anleihekurse).

Update, 12.03.2024, 14:15 Uhr
Der Goldpreis geriet nach Bekanntgabe der neuen US-Inflationsdaten etwas stärker unter Druck, bei 2.162 USD (-0,9 %) bzw. 1.980 Euro (-0,8 %) pro Unze: US-Inflationsrate im Februar höher als erwartet

Anzeige

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

27 Kommentare

  1. Also, plötzlich sollen Zinsenkungen schlecht für den Goldpreis sein, 4 Wochen vorher waren hohe Zinsen schlecht für den Goldpreis. Demnach müsste der Goldpreis schon längst bei 10 Dollar die Unze liegen.
    Wie kommts ? Man schreibt einfach dem Verlauf hinterher und dreht die Argumente.
    Erinnert mich an Pipi Langstrumpf:
    Ich mache mir die Welt, wie es mir gefällt.
    Maruti hat diese Lebensmotto schon seit 40 Jahren.
    Spass beiseite:
    Ich hoffe auf bald fallende Preise, so gegen 1800 Dollar, bis dahin Cash in bar. ( Nicht auf der Bank).
    Und dann etwas Erholung in Österreich und Besuch von ein pasr Händlern in Wien, Linz, Salzburg, Klagenfurt und Wien. ( 5 mal 15T, wer Mühe beim Rechnen hat).

    • Wieso zum teufel sollte der Goldpreis um über $350 Dollar fallen und das in einem Umfeld wo Weltkriegsgefahr herrscht , die astronomische Verschuldung immer weiter explodiert ,die Weltwirtschaft sich im freien fall befindet , die Atkienmärkte brutalst überhitzt sind usw ?

      Ich denke der $1800er Zug ist endgültig abgefahren es sei denn es gibt einen massiven Crash an den Aktienmärkten dann könnte es wegen liquiditätsengpass auf das niveau vielleicht auch etwas drunter fallen aber das wäre nur von kurzer dauer denn danach würde es zu einer flucht ins Gold kommen und den Preis auf neue Rekorde treiben .Was anscheinend die meisten nicht begreifen ist das wir uns jetzt im finalen bereich des Endspiels befinden wo einige Verbrecher nur noch den Krieg als ausweg sehen .

      • @Blockbuster
        Naja, gucken Sie mal auf den Goldcharts in Dollrs der letzten 30-40 Jahre.
        Da können Sie schon einige solcher Ereignisse sehen.
        Ein Drücken um 350 oder 380 Dollar ist für das Kartell ein Kinderspiel ind kam drs öfteren vor, auch in den letzten 5 Jahren.
        Ganz im Gegenteil, eine Weltkriegsgefahr, Dolarkrise bewirkte fast immer das Gegenteil als vermutet.
        Da ging es mit dem Goldpreis rapide abwärts und für einige durch das Tal der Tränen.
        Ich persönlich kaufte immer im Tal der Tränen und das steht auch diesmal noch voraus.
        Da verwette ich meinen Besenstiel.
        Nie wieder Gold, kein sicherer Hafen mehr, unsozial, kann man nicht essen und wirft keine Zinsen ab.
        Statt 0.3% wie üblich.
        Wenn dann noch polnische Züge ins Spiel kommen, Goldhändler ohne Kunden da stehen, dann rennt maruti los, was das Zeug hält.
        Ich halte den ganzen Anstieg für eine Bullenfalle.

    • @Maruti,
      Respekt: Kostet der Aufenthalt in einer österreichischen Stadt 5T? Hört sich nach viel Spaß an. Ich rechne 5 mal 9,9T, weil ich Mühe beim Rechnen habe ;-P

      • @Dummlopf 2
        Wer sparsam ist, nimmt Oma und Opa mit.
        In Wien gibt es mind. 5 Händler, auf dem Weg dahin in Linz und Salzburg noch mal 5.
        Sind schon mal 40 x 9,9.
        Wenn die Mädels noch Kleidung zum Wechseln und Sonnenhut ( ich kenne jemanden, der hat auch noch eine Perücke dabei) mitnehmen, kann man für 100 Euro Diesel eine halbe Million Papiermüll an einem Tag entsorgen.
        Ist natürlich nur ein rein theoretischer Spass, wer hat schon so viel Altpapier.
        Jetzt ernsthaft:
        Es gibt seit 1.1.2024 neue Regeln wg. Geldwäsche, wenn ich auf der Autobahn mit mehr als 10.000 erwischt werde, kann das Papierhäufchen sogar beschlagnahmt werden.
        Das beste Deutschland aller Zeiten.
        Frage; habt Ihr an den Stauwochenende (Ski, Ostern etc.) mit 150.000 Autos auf der Straße schon mal Kontrollen des Zolls gesehen ?
        TTV !

      • @Dummkopf 2
        Spässle zur Auflockerung:
        Die räumlich günstigste Tiefgarage zur Münze Österreich in Wien ist dort:
        https://www.vienna.intercontinental.com
        Wer so viel Metall herumschleppt wie unser geschätzter @Maruti muß sich evtl. danach noch 2 bis 3 Tage vor Ort erholen.
        So kommen evtl die 5 k Nebenkosten zusammen.

        • @Meister Eder
          Das Problem mit Bargeld oder Gold auf deutschen Strassen, in deutschen Zügen oder Innenstädten ist bekannt.
          Die Beamten werden geschult und haben einen Blick dafür, dazu noch Filmkameras mit Software nach Verhaltensmustern.
          Ob Sie es glauben oder nicht, mit 10.000 Barem verhalten Sie sich anders als andere.
          Ich würde mit dem Auto ein oder 2 Fahrräder oben drauf mitnehmen, etwas angebrauchte natürlich,
          Helm und Radlerhose und bloss keine Koffer sondern Reisetaschen und vorm Spiegel etwas üben, wie man gucken sollte, wenn man gefragt wird:
          Wieviel Barmittel haben Sie mit ?
          Man zeige 250 Euro in kleinen Scheinen, Münzen, diverse Kreditkarten, gerne ungültige….und ein altes Handy, bloss kein Smartphone.
          Auto innen und aussen angedreckt und ein paar Beulen oder Rostellen drauf.
          Noch besser, mit abgelaufenem Tüv, ( kein Geld dafür) dann stürzt sich da alles drauf.

          • @Maruti
            So ist es !
            Pumuckl und ich pflegen ja mit Genuß das britische Understatement.
            Wenn wir aber „Einkaufen“ fahren, sehen wir aus als wären wir auf dem Weg uns das Bürgergeld abzuholen. Breitkrempiger Hut ist Pflicht (wegen Sonne, Regen, Schnee … Kameras). Mein Japaner wird nächsten Monat 18 Jahre alt, parkt aber trotzdem unverdächtig weit weg. Gefahren wird natürlich ohne Navi / Handy.
            Es ist immer klasse, TTV zu spielen.
            Nur eine Ergänzung: wir haben auch immer Aldi-oder Lidl-Einkaufstüten dabei, samt der aktuellen Prospekte aus dem Anzeigenblättchen.

            Die meisten „WIRKLICH Wohlhabenden“, die wir kennen, sind auf der Strasse Profi- TTV-ler.
            Top-Beispiel zur humorigen Auflockerung:
            An u.a. dem Ort drängelt sich bei guten Wetter die Münchener Bussi-Bussi-Porsche-Cabrio-Fraktion. Hauptproblem: den Porsche so einparken, dass es wirklich alle gesehen haben.
            https://www.google.com/maps/@47.9069513,11.3353359,116m/data=!3m1!1e3?entry=ttu
            Falls der Link nicht klappt: Fischerei Sebald, Ammerland am Starnberger See.
            Oft kommt dann gegen Nachmittag ein 20 Jahre alter Renault Clio angedieselt und parkt direkt vorm Haus. Der Fahrer könnte die paar Meter auch laufen, gönnt sich aber den Spaß.
            Er kommt aus der „Nördlichen Seestrassse“, eine reine Anliegerstrasse nur mit Sonderausweis befahrbar.
            Seht Euch mal die kleinen Häuser an, die dort stehen, Für „Preusssen“ : nix unter 10 Mio,, garantiert nicht.
            DAS ist die pure Demütigung der Porsche-Einparker.

          • @Maruti
            Da Gold ja weiter ein 20cm-Lächeln aufs Gesicht zaubert und es nix zu meckern gibt zu Ihrem Post ein passender Witz zum Wochenende.

            Franz wird von der Polizei (wegen betont sportlicher Fahrweise) angehalten.
            Der Polizist: können Sie sich denken, warum wir sie angehalten haben ?
            Franz: (ganz gedrückt) also Herr Wachtmeister, es hat ja nun keinen Zweck mehr zu leugnen, wahrscheinlich wegen der 2 Leichen und dem Sprengsatz in meinem Kofferraum.

            Sofort wird er verhaftet, in den Polizei VW-Bus verfrachtet und die Soko samt Spurensicherung etc. geholt.
            Volles Programm.
            Als die Profis nach 30 Minuten den Kofferraum öffnen, finden sie : NIX.
            Folglich kommt der ebenfalls angereiste Staatsanwalt auf Franz zu:
            In Ihrem Kofferraum ist gar nichts , wir haben nichts gefunden, die Polizeistreife hatte uns gerufen weil…..
            Franz: den riesigen Aufwand verstehe ich überhaupt nicht, so ein Blödsinn, Leichen, Sprengsatz…
            Am Ende behaupten die Polizisten auch noch, ich wäre 40 km zu schnell gefahren…..
            Was soll das eigentlich alles ?

  2. Meine Herren (und Herr*_Innen) ,

    ich habe mir ein paar Papier-Geldgeschenke gemacht, so als täglich sichtbare Warnung. Über die Bucht mir schön erhaltene Reichsbanknoten zu 100 und 1000 Mark für paar Giraleuros erworben. Riesige briefkuvertgroße „Kunstdrucke“ sind das und mit einer majestätischen Aura der goldenen Kaiserzeit, die den damaligen Wert dieser Scheine angemessen widerspiegelt. Beim 100er ist rückseitig die gekrönte Germania sitzend am Meer vor einer deutschen Eiche mit Alleghorie für Landwirtschaft , Gesundheit, Industrie und Handel sowie im Hintergrund die kaiserliche Flotte. Wie stolz müssen die Menschen damals dieses Geld benutzt haben. Nein, Geld war es ja nicht, steht ja überall drauf, dass man dem Einlieferer dieser Reichsbanknote ohne Legitimationsprüfung 100 Mark auszahlt, in Goldmünzen natürlich. Für diesen Zettel bekam man 5 Münzen zu 20 Mark in Gold, also etwa 35 g Feingold. Der Zettel kostet heute 4 €, das physische Gold wäre bei ca. 2200 €. 120 Mark bekam um 1900 ein Chemiearbeiter monatlich. Die halbe Literflasche Bier kostete 12 Pfennige.

    Interessant ist auch das damalige Notgeld, wo man eine geldähnliche Quittung erhält, die z.B. mit 50 Zentnern Roggen oder 10 Ziegelsteinen hinterlegt sind und man beim Emittenten einlösen konnte. Ebenso lehrreich ist die Geschichte mit den „Darlehenskassenscheinen“, hab ich auch paar von.

    Ich weis schon, warum man die Geschichte des deutschen Kaiserreiches so diskreditiert und verschweigt….
    Nie vorher ging es Deutschland so gut -mit einem Goldstandard eben.

    • @Commander
      und bestätigt die Geschichte vom Maßanzug für 1 Unze.
      Das kostete der vor 2.5 Tausen Jahren ( Toga) und das kostet er auch heute, wenn er nicht aus China vom New Yorker kommt.

  3. @Commander
    Daumen Hoch! Ihre Worte spiegeln die Wahrheit über das Deutsche Kaiserreich: “ Ich weis schon, warum man die Geschichte des deutschen Kaiserreiches so diskreditiert und verschweigt. Nie vorher ging es Deutschland so gut, mit einem Goldstandart eben „.
    Warum wird in Geschichtsunterricht so wenig bis garnichts über das deutsche Kaiserreich unterrichtet? Mehr über die Zeit der NSDAP, der Untergang Deutschlands und die Schuld der deutschen bis in heutigen Tage. Nur zu Beruhigung, Geschichte wird durch die Siegermächte geschrieben. Genau das gleiche haben wir in unsere Schulzeit auch in Griechenland gelernt.
    Manchmal muss man ein gewisses Alter erreichen und anzufangen zu hinterfragen, um aus diesen Kreis von Lügen, Manipulation, verdrehen von Tatsachen, auszubrechen. Leider ist sowas nur den wenigsten geglückt.
    Ich als Grieche und geboren in Deutschland, habe neben meine Sovereigns, Vrenelis, Helvetias auch einige 20′ Goldmark Deutsches Kaiserreich. Es war echtes Geld, das 2 Kriege überlebt hat. Also ist es das minimum die Geschichte lebendig zu halten!

  4. @alle
    Ihr seid m. E. alle auf höchstem Niveau unterwegs – Hut ab, für Eure fachliche Qualifikation! Ehrlich! So mancher Banker hat nicht Eure Fachlichkeit!!!
    Ich bin da auf Eurer Seite – ganz besonders gut hat es Commander dargestellt!
    Kleine Korrektur: auch die deutsche Goldmark war nicht komplett AU-gedeckt – vermutlich zu 60 – 70 %…
    Aber egal; der Ansatz war genial! Am Vorabend des WK I war das deutsche Reich wirtschaftlich unschlagbar – wenn nicht der Willi dem Franz-Josef (der war bereits 84) einen „Blankoscheck“ ausgestellt hätte… Die Kopie des Dekrets „An meine Völker“ ist in Ischl in der Kaiservilla zu begutachten… Der reine Wahnsinn – ähnlich wie heute!
    @BigDriver: vollste Zustimmung!
    Hoffen wir auf Kurssteigerungen unter Friedensbedingungen…
    Der Dokta

    • Geschätzter @GoldenEye und @ alle: Ich kann mich ob des hohen Niveaus der Foristen hier nur anschließen. Das ist vom Stile und Inhalt her mit das hochwertigste Forum, welches ich über die Jahrzehnte nutze. Mögen die vielen Leser daraus persönlichen Erfolg erzielen.

      Seit ich- als diesbzgl. Laie- vor etwa 15 Jahren auch einigen Bankvorständen einen Vortrag über deren fractionell- banking-System hielt, was für jene Neuland war (ich berichtete hier schon mal drüber), und auch ansonsten schlechte Erfahrungen mit derart Anzugträgern, incl. Anwälten, Steuerberatern, Ärzten u.ä.machte, prüfe ich grundsätzlich jede deren Aussagen auf Plausibilität und Wahrheitsgehalt. Seit ich mein eigener Banker, Anwalt, Steuerberater und Arzt usw. bin, geht es mir sau gut! Kann ich nur jedem empfehlen, punktuell die jeweilig für einen relevanten Themen selbst zu studieren. Die größte Bibliothek der Welt haben Sie gerade vor Augen, das Netz, das beste Werkzeug hinter Ihrer Netzhaut.

      • Geschätzter @Commander
        Das ist der Kern des Problems: alle diese „Dienstleister“ denken in der Masse erst mal an sich selbst. Und wir als Kunde oder Patient sind nur Mittel zum Zweck. Die Kreditkarte auf 2 Beinen.
        Wenn ich als „Privatversicherter“ zu einem neuen Arzt müsste, ist immer der erste Gedanke: denkt der an mich, oder an die nächste Leasingrate für seinen Porsche ?
        In 90 % der Fälle ist es der Porsche. Jede Menge unsinnige, teure und oft auch gefährliche (Röntgenstrahlung) Vorschläge (Diagnose kann man nie genug machen).

        Beispiel: ich hatte das folgende Problem mit 2 x „Schnappfinger“.
        https://www.schoen-klinik.de/schnappfinger/behandlung
        Toll, oder ?
        Mein Orthopäde hat 2 Minuten an meinen Fingern herumgedrückt, die Diagnose gestellt und mir gezeigt, wie ich die betroffenen Stellen selbst massieren soll.
        Es tut weh, aber ich soll es mehrmals täglich mind. 15 Minuten machen.
        Rechnung 70 Euro (trotz Privatpatient) und nach 6 Wochen war das Thema erledigt.
        Ohne Medikamente, ohne OP.

        Spruch meines Vaters: Trau schau wem.
        Es ist eine Kunst gute Berater zu finden, die ehrlich sind.
        Es gibt sie.
        Die Steuerkanzlei bei der Pumuckl gearbeitet hat war z.B. so ein Laden.
        Sauteuer, aber gerade deswegen unabhängig im Urteil.
        Man zahlt immer die Rechnung.
        Entweder für gute unabhängige Beratung.
        Oder zweimal: erst für schlechte Beratung und dann nochmal wegen eines schlechten Ergebnisses. Musterbeispiel dafür ist die normale Anlageberatung bei einer Bank, Grüße auch an Tenhagen.
        DAs Internet ist die beste Erfindung seit ewigen Zeiten, weil es uns das Wissen der Welt vor die Nase holt (wenn wir wollen).
        Interessanterweise nutzen es 98 % nur für Katzenvideos, Modetipps oder dergleichen wichtige Dinge.
        Ich wiederhole mich: das Geld wandert immer zu den Cleveren.

      • @ Commander
        Es gab mal eine Zeit, in der ich am 6. eines Monats mein Girokonto bis auf wenige Euro abgeräumt habe. Irgendwann kam mal eine Frage vom Bankangestellten, was ich mit dem Geld machen würde? Nach meiner einfachen Gegenfrage, was denn die Bank mit dem Geld macht, war Ruhe!
        Viele Bankangestellte verstehen auch folgenden Satz nicht: Für die Vergabe von Krediten ist die Bank nicht auf die Einlagen von Kunden angewiesen.
        Vertraut man solchen Leuten sein Geld an?
        Wer mal fünf Minuten Zeit hat, kann ja mal über beide Dinge nachdenken. Aber Vorsicht! Man könnte zu Erkenntnissen kommen, die ein jahrzehntelanges Weltbild zerstören.

      • Ich hatte schon überlegt eine kleine Gruppe abseits von „Goldreporter.de“ zu gründen. Das sprengt hier irgendwann den Rahmen und hat wenig mit den obigen Artikel‘n zu tun. Da kam man sich gemütlich über Dinge ohne rosarote Brille unterhalten und ist etwas unter den öffentlichen Radar.
        Würde mir dazu etwas überlegen. (Keine Nummer erforderlich etc)
        Muss nur eure Rückmeldung erhalten falls gewünscht.

        • @Hanspeter
          Gute Idee.
          Hier geht es ja oft um „Gesamtgesellschaftliche Themen“, was ja auch für die Frage der Geldanlage wichtig ist.
          Je mehr TTV, desto besser.

          • Da schauen wir mal was „Der Dokta“ dazu sagt. Und dann entscheiden wir. Bitte ihn darauf hinweisen :D

        • @HansPeter:
          Da muss ich aber eine Lanze für @goldreporter brechen: Nur durch die Moderation und dem Triggerinput der Beiträge entsteht wahrscheinlich genau diese Konversation. Wenn auch etwas ungünstig fortführend und nicht in einem Rahmen eines Themenforums. Kann wo anders auch funktionieren. Muss aber nicht.
          Auch wenn ich manchmal enttäuscht bin, dass manche meiner Kommentare nicht durch kamen, so musste ich feststellen, dass ich doch hin und wieder schlechte/angepannte Tage hatte…

      • @Commander und alle
        Ich will das auch mal betonen. Das ist hier eine sehr feine Gesellschaft.
        Sollte es irgengwann mal so weit sein, dass man uns Gold- und Silberkäfer zwangseinweisen wird, hoffe ich doch sehr darauf, mit euch im selben Abteil zu sitzen.
        Immerhin gefährden wir die öffentliche Sicherheit und Ordnung, und dass wir nicht ganz sauber im Kopf sind wissen wir ja selber. :-)
        Wohlan, an Mißtrauen ist noch niemand gestorben.

  5. @ Dokta Das stimmt die Parallelen von 1914 zu heute sind frappierend.Ausgangslage 2010 ein gut funtionierendes Deutschland mit schwierigen Verbündeten.Die Rolle des nichtigen und albernen Anlasses ein nicht wirklich funtionierendes Land damals Bosnien Herzegowina (funktioniert heute noch nicht ).Dazu nehmee man eine Prise Grössenwahn auf beiden Seiten und schon geht das Morden los.Der Vorteil damals war dass es keine A- Bomben gab.

  6. @GoldenEye
    Kurssteigerung von Gold, why not? Sie kennen das Spiel Ausbruch nach oben, Korrektur, die Tendenz ist auf langer Sicht steigend.
    Friedensbedingungen, klingt gut. Krieg ist immer Mist.
    Nur ich befürchte die Ukraine wird den kürzeren ziehen und jeder wird sich sein Stück Kuchen von das Land abschneiden. Schauen Sie mal was Georg Sorros dies bezüglich gesagt hat, er kennt die Zukunft. Muss wohl ein Seher sein.

  7. Hallo Zusammen
    Der Silberpreis steigt schnell an.
    Fast 25 Dollar je Unze. Wie ich in diesem Forum schon erwähnt habe, kann der Silberpreis explosionsartig innert kurzer Frist steigen und natürlich genau so schnell fallen wie ein Klavier, dass man aus dem Fenster wirft!!
    Es sind ja fundierte Artikel in Goldseiten über den Silberpreis publiziert worden. Sogenannte Kenner des Silbermarktes beschwörten, dass Silber zwingend steigen müsste wegen x Faktoren. Na dann, bin ja gespannt.
    Auch Goldminenaktien stehen vor einer Aufwärtsbewegung. Sagt die Analystenzunft!
    Wenn der Goldpreis über längere Zeit weit über 2000 Dollar bleibt, wenn, dann leuchtet das ein. Die Minen verdienen dann kräftig Geld, versteht sich.
    Ich würde Agnico Eagles empfehlen, die meisten Minen sind in Kanada von dieser Gesellschaft, ausserdem ist das Unternehmen gut geführt und schuldenfrei. Auch Northern Star Resources sieht gut aus Beide Firmen zahlen Dividende und sind nicht in US Dollar kotiert. Aber es steht mir fern, irgendwelche Werbung für Goldaktien zu machen. Es ist nur ein unverbindlicher Geistesblitz.
    Sollte der Goldpreis schnell unter 2000 Dollar fallen, dann werden natürlich auch die Minenaktien auf die Mütze kriegen.
    Macht gut Jungs wünsch Euch nur das Beste.
    Grüsse aus der Schweiz

  8. @HansPeter
    Ich bin auch dafür! Machen Sie gerne Vorschläge – unser Austausch ist sehr wertvoll! Auch ich bin nie dagegen, hier & da nochmal etwas Neues zu lernen! Erweiterung des Horizontes schadet nicht!
    „Lebe, als würdest du morgen sterben – lerne, als würdest du ewig leben!“ (Mahatma Gandhi)
    Alsdenn – mögen die Spiele beginnen… :-)
    Euer Dokta

    • Es bietet sich mir keine Möglichkeit dar euch irgendwelche Gruppennamen von anderen Plattformen zu veröffentlichen. Habt ihr eine Idee?

  9. Nachtrag: fühle mich geehrt, dass Ihr mich in dem erlauchten Kreis dabeihaben wollt…! Werde mein bestes geben!
    Der vergoldete Dokta

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige