Montag,20.Mai 2024
Anzeige

Goldpreis: Luftholen für den nächsten Kursprung?

Der Goldpreis hielt sich zuletzt oberhalb wichtiger kurzfristiger Unterstützungen. Folgt jetzt eine Konsolidierung oder sehen wir bei Gold den Anlauf für eine neue Rekord-Rally?

Goldpreis seitwärts

Am gestrigen Dienstag beendete der Goldpreis den US-Futures-Handel mit 2.019 US-Dollar pro Unze (Juni-Kontrakt). Das entsprach 1.840 Euro. Damit blieb der Kurs auf Dollar-Basis gegenüber Vorwoche unverändert. Dagegen sank der Goldpreis in Euro gegenüber vergangenem Dienstag um 9 Euro. Damit hat sich innerhalb dieses Zeitraums auch an der charttechnischen Lage nicht viel verändert. Allerdings hat die Volatilität zugenommen.

Gold, Goldpreis, Goldchart, Charttechnik
Goldpreis in Euro, 2 Jahre, Tagesschlusskurse, Basis: US-Futures (Juni-Kontrakt) per 18. April 2023.

Gold in Euro

Wir betrachten den Euro-Goldchart per 18. April 2023. Hier stand der Kurs am Dienstag mit 1.840 Euro unmittelbar an einer kurzfristig bedeutsamen Schwelle. Allerdings bleibt der im vergangenen Dezember etablierte Aufwärtstrend noch bis in den Bereich von 1.820 Euro intakt. Weitere markante Unterstützungslinien verlaufen auf der Höhe von 1.810 Euro und 1.790 Euro. Eine mögliche Konsolidierung könnte zunächst bis zu dieser unteren Grenze laufen, denn hier befindet sich derzeit auch die 50-Tage-Line.

Positiv-Szenario

Damit sich Richtung Norden und somit über das Allzeithoch von 1.874 Euro hinaus ein neuer Aufwärtstrend etabliert, müsste sich der Goldpreis nachhaltig oberhalb von 1.840 Euro festsetzen. Sollte dies gelingen, dann wäre der Sprung zu neuen Kursrekorden nicht weit (derzeitiger Abstand nur 1,8 Prozent) und die Basis für eine neue Rally gelegt.

Sentiment

Mit einem RSI (Relative-Stärke-Index) von zuletzt 55 ist die Marktstimmung weitgehend im neutralen Bereich. Das heißt, Gold ist aus der Sicht von 14 Tagen weder „überkauft“ noch „überverkauft“. Hier bilden die Werte von 70 und 30 die definitorischen Grenzen. Währenddessen beträgt der Abstand zur 200-Tage-Linie nun 6 Prozent. Zum Vergleich: Während der 2022er-Rally setzte sich der Goldkurs zeitweise um 18 Prozent vom 200-Tage-Mittel nach oben ab. Das heißt, der jüngste Kursanstieg in die Nähe der Allzeithochs ging deutlich gemächlicher vonstatten – mit geringerer Tendenz zu starken Übertreibungen.

Ausblick

Der Goldpreis hielt sich bei erhöhten Schwankungen zuletzt weiter nahe an der Marke von 2.000 US-Dollar beziehungswiese 1.840 Euro. Somit gibt es nach wie vor gute Chancen, dass der Goldchart in der jeweiligen Währung nahe der 2022er-Hochs die Basis für eine weitere Rally aufbaut.

Gold, Goldkurs, US-Dollar, Charttechnik
Goldpreis in US-Dollar, 2 Jahre, Tagesschlusskurse, Basis: US-Futures (Juni-Kontrakt) per 19. April 2023

Dazu sollte auf Dollar-Basis zumindest die Unterstützung von 1.980 US-Dollar halten. Aber selbst ein „Luftholen“ bis in den Bereich von 1.945 US-Dollar wäre ein geeignetes Szenario für den anschließende Ausbau des 5-monatigen Aufwärtstrends.

Hinweis Goldpreis-Analyse

Die obige Darstellung ist eine rein spekulative Betrachtung im Hinblick auf die Geldanlage in Gold. Aber wie immer gilt der Hinweis: Die auf Goldreporter.de bereitgestellten Informationen stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar.

Anzeige

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

19 Kommentare

  1. Mitte der Woche.
    Bisher ist von einem Analysten der angekündigten Explosion des Goldpreises und Verfall des Dollars noch nicht viel zu sehen. Aber bis Freitag ist es ja noch etwas hin.:)

  2. Ein alter Skeptiker kann nicht so recht an das Luftholen glauben. Gestern kurz vor 24 °°Uhr wurde der Goldpreis in gerader Linie um ca. 40 Euro regelrecht runtergeprügelt um kurz darauf wieder auf den alten Stand zu sein. Geisterstunde eben. Mit Zinsen oder Anleiherenditen sind solche Extreme für mich nicht mehr erklärbar.

    • @ Goldhase

      Hab das jetzt mir einmal angeschaut, Kann diese 40 Dollar down auf keinem Chart finden wo haben Sie das gesehen ???
      Liebe Grüße aus Wien

      • @Kurth Rath
        Viele Grüße zurück ins schöne Wien. Also wenn Sie auf Goldseiten und dann auf 5 Tage
        Chart gehen, müssten Sie es finden. Ich habe so einen Sprung bisher nicht gesehen.

        • @Goldhase – richtig, sieht stark nach Manipulation aus! Nachdem sich die Märkte beruhigt haben und die Bankenkrise kurzfristig abgesagt wurde, sind wieder die Drückerkolonnen aktiv, die den Preis nach unten prügeln. Wer hatte noch gleich geschrieben, dass jährlich 4 Mrd. EUR/Dollar für die Manipulation des Goldpreises ausgegeben werden?

        • @Goldhase
          Die Charts werden gerne nach so einem Ereignis retuschiert und geglättet.
          Man verschleiert eben im Nachhinein manipulative Eingriffe, so dass man sagen kann, es war eben der Markt, oder die zu erwartenden Zinsen oder eben der umgefallene Sack Reis.
          Als damals die Ölpreise durch Marktmanipulationen
          in die Höhe schossen (1.Ölkrise), wurde behauptet, Castro brauche neues Benzin für sein Feuerzeug und ähnlicher Unsinn.
          In Deutschland war Wochenende Fahrverbot und nur gerade oder ungerade Nummernschilder durften jeweils fahren.
          Man könnte viel weniger manipulieren, gäbe es das 2008 geforderte Trennbanken System.
          Doch die Bankenlobby wehrte sich derart, dass alle Politiker den S…. einzogen.

        • @Goldhase Genau so war es der Preis wurde mitten in der Nacht runtergeprügelt ich habe es auch mitgekriegt.Am nächsten Morgen war er wieder auf dem Abend Niveau und es wurden 2% Steigerung früh vermerkt. War sicher das übliche Wechselspiel von Angebot und Nachfrage nachts um 23.55 Uhr…..

          • @Materialist
            Ich hatte den Eindruck, es ist ein Testlauf. Wenn man Gold spektakulär auf diese Art 40 Euro tiefer legen kann, sollte das auch problemlos mit 200 oder 300 Euro möglich sein. Vielleicht als Abschreckungsmechanismus für die nächste Bankenkrise.

    • Heute wird erstmal vom Balkon geworfen, aber richtig heftig!
      Mir soll es recht sein, werde nochmal nachkaufen.

  3. Moin.
    den Kurssprunghabe ich auch um 00:10 auf NTV gesehen. Der Peis war noch ungefähr der Selbe wie am Ende des Vortages aber er war 25 % im Plus. Nun weiss ich auch warum.

  4. Die angezeigten Werte auf Goldseiten.de stimmen immer noch nicht.

    Gold in € + 37;80
    Gold in SFR + 37,90,

    Eigentlich peinlich in heutiger Zeit. Fehler passieren, aber
    eigentlich läuft so eine Wertübermittlung automatisch.

    Per Preis steigt, der Preis fällt. Die Manuipulation ist erlaubt !

    Grüße

    PINOCCIO

  5. Luft holen. Ob das eine …
    https://www.reuters.com/business/finance/eu-seeks-prevent-taxpayer-cash-being-used-save-failing-banks-2023-04-18/
    … wohl mit dem anderen zu tun hat?
    https://www.goldseiten.de/artikel/430857–Komplette-legale-Enteignung-per-Gesetz.html
    Man hat kein Pulver mehr im Pulverhorn. Also müssen die Anleger und Sparer bluten, wenn die Banken in Schieflage sind. Das SAG. Im Amiland haben sie erneut an Leute ohne Bonität zuhauf Kredite ausgereicht. Die Kreditnehmer werden jetzt zittern. Wieso führen sie für solche Bänker nicht die Prügelstrafe ein? Lieber Donald, hörst Du mich ???

  6. Und wieso habe ich jetzt ein Déjà-vu?
    https://www.zerohedge.com/political/house-republicans-propose-lifting-debt-limit-15-trillion-or-until-march-31-2024
    Das ist wie in dem Film „Groundhog Day“. Und ewig grüßt das Murmeltier.
    https://www.zerohedge.com/markets/us-debt-ceiling-debacle-looms-goldman-warns-stock-bond-yield-weakness-dollar-boost
    Hab ’ne traurige Nachricht. Von den 4 alten Diakonissen in Frankfurt (Oder), wo ich manchmal zweimal pro Woche was Schönes da lasse, sind in den letzten 18 Monaten 3 weggestorben. Morgen bringe ich wieder Schokolade hin, wenn ich mit dem Dolmetsch-Einsatz im Gericht fertig bin. Und 6 Pullen Saft. Die alte Ordens-Schwester im Ruhestand lebt jetzt ganz allein auf dem Flur. Mit ihrer Katze, die so alt ist wie sie selbst. Das kranke System bei uns zieht den Leuten den Boden unter den Füßen weg, die noch willens und in der Lage sind, anderen Trost und Stütze zu sein. Zuletzt Einkommens-Steuer, Umsatz-Steuer und für Krankenkasse – bin Freiberufler – überwiesen. Hab noch 35 Euro auf dem Konto.

    • @WS Von der Seite der Einzahler auf die Seite der Empfänger wechseln lohnt sich halt,ist aber nicht jedermanns Ding.Dieses Land wird immer mehr zur Faultierfarm umfunktioniert.

      • @materialist
        Das stat.Bundesamt meldete unlängst:
        25% aller in Deutschland registrierten Bürger haben einen Migrationshintergrund, sprich sind Eingewandert.
        Und all diese Leute sind bestimmt nicht deswegen hier eingewandert, weil man hier keine Chance hat und in Armut leben muss. Sondern, weil, wenn man will, alles erreichen kann. Konzernchef, Minister, Präsident.
        (Und leider auch welche deswegen, weil man hier hier sehr spendabel ist.
        Das ist in der Welt mittlerweile bekannt.)
        Trotzdem, verhungern tut hier niemand, man hat alle Chancen der Welt und kann vom Tellerwäscher zum self made Millionär aufsteigen.
        Der Chef und die Chefin von Biontech ist ein Beispiel, was möglich ist. Nicht vom Tellerwäscher, aber unten angefangen. Mit Ehrgeiz, Willen, Arbeitskraft und mehr.
        Das muss man neidlos anerkennen und sich solches als Vorbild nehmen.
        Arbeitet jemand mit einem Ziel vor Augen, bedingungslos und hoch motiviert, kommt das Geld von alleine hinterher.

        • @Maruti
          Ich möchte beim GR keine Gewissens-Konflikte auslösen. Du weißt schon, was ich arbeite, und mit welcher Kundschaft ich jeden Tag zu tun habe. Lassen wir das Thema, wer und was hier einwandert, außen vor.
          Das Problem liegt eh bei den Narren im eigenen Land, die uns regieren und keine Ahnung haben, wie man das Geld der Nation sinnvoll ausgibt. Diese Art von Dummheit ist parteiübergreifend.
          https://www.bundesbank.de/de/aufgaben/unbarer-zahlungsverkehr/target2-t2s-konsolidierung/target-salden-603478
          TARGET-Saldo, Forderungen der Bundesbank aus TARGET
          Stand zum 31. März 2023: 1.170.619.970.891,41 €

          Der russische Autor Alexej Tolstoi hat den Pinocchio von Carlo Collodi adaptiert und so auf Rußland zugeschnitten, daß jeder dort meint, der Junge aus Holz, der nun Buratino heißt, sei ein russisches Original-Produkt. Kurzum, Buratino benötigt dringend Geld. Ein Zirkus-Besitzer hat ihm aus Berechnung 5 Goldstücke geschenkt. Buratino glaubt nun, daß die Welt gut ist. Er erzählt zwei Ganoven (Füchsin und Kater), daß er Geld hat und noch mehr braucht. Sie überreden ihn, ins Land der Einfältigen und dort aufs Feld der Wunder zu gehen. Da soll er seine 5 Münzen eingraben, und über Nacht wächst ein Baum, der statt Blättern unzählige Goldstücke hat, die er nur zu pflücken braucht. Buratino vergräbt sein Gold und wartet auf den Morgen. Um ihn loszuwerden, denunzieren ihn Füchsin und Kater bei der Polizei als Landstreicher. Er wird für schulding befunden und zum Tode durch Ersäufen verurteilt. Er wird in einen Teich geworfen. Weil er aber aus Holz ist, geht er nicht unter und überlebt: Fazit: Es ist manchmal von Nutzen, ein Holzkopf zu sein und alles zu glauben, was einem so Leute wie Tenhagen und Maschmeyer erzählen.

  7. Das Luftholen dauert nun schon eine geraume Weile und ich habe den Eindruck, dass das Ausatmen grösser als das Einatmen ist.
    Es wird, das ist auf den Stundencharts, nicht auf dem Tageschart, deutlich zu erkennen, dass man erhebliche Mittel einsetzt, um den Goldpreis endlich in den Keller zu befördern. Noch hat die Gegenseite Kraft, dem entgegen zu treten. Es fragt sich letztlich, wer wohl den längeren Atem hat, bei diesem Spiel der Money Maker.
    Ich meine, nur der selbe, wie immer.
    „Geben Sie mir die Macht über das Geld und es ist mir egal, wer an der Regierung, im Parlament oder auf der Strasse sitzt, bzw. neuerdings auch klebt“

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige