Dienstag,23.April 2024
Anzeige

Goldpreis-Rekorde ohne Ende, Gold-ETF-Abflüsse auch!

Selbst die jüngste Rekord-Rally beim Goldpreis sorgte nicht für eine Rückkehr der Investoren in den größten Gold-ETF.

Silber- und Goldpreis

Wir erleben gerade einen Preisschub bei Gold wie lange nicht. Denn am gestrigen Mittwoch ging der Goldpreis mit 2.158 US-Dollar pro Unze aus dem amerikanischen Futures-Handel (April-Kontrakt). Das entsprach 1.981 Euro. Damit setzten die Gold-Notierungen nun vier Tage in Folge neue Rekordmarken. Im Vorwochenvergleich stieg der Goldpreis um 5,7 Prozent beziehungsweise 5,0 Prozent (in Euro).

Gold, Goldpreis, Goldbarren (Bild: Goldreporter)
Lagerräumung beim größten Gold-ETF: Die Bestände des Fonds sind nun zehn Wochen in Folge gefallen. Während der Goldpreis seit Jahresbeginn um 4 Prozent gestiegen ist, sank das GLD-Inventar um 7 Prozent (Bild: Goldreporter)

Und auch der Silberpreis verzeichnete in diesem Umfeld Kursgewinn. Denn innerhalb einer Woche verteuerte sich dieses Edelmetall um 8,2 Prozent oder 7,5 Prozent auf 24,49 US-Dollar beziehungsweise 22,48 Euro.

Flucht aus Gold-ETF hält an

Aber selbst die jüngste Goldpreis-Rally hat bislang zu keinem Comeback der ETF-Investments geführt. So meldete der größte Gold-Fonds dieser Art, der SPDR Gold Shares (GLD), per 6. März 2024 Goldbestände im Umfang von 817,44 Tonnen. Das heißt, gegenüber Vorwoche sank das Inventar um weitere 8,06 Tonnen. Damit sehen wir hier nun zehn Wochen in Folge Metall-Abgänge.

Begleitet war die jüngste Bestandsminderung von einem Nettokapitalabfluss in Höhe von 358 Millionen US-Dollar. Seit Jahresbeginn haben Investoren netto 3,6 Milliarden US-Dollar aus dem Fonds abgezogen.

ETF-Eigenschaften

Pro ausgegebenem Anteilsschein muss der Fondsbetreiber eine Zehntel Unze Gold physisch einlagern. Allerdings gibt es oft eine zeitliche Diskrepanz bei der Meldung von Kapitalflüssen und Fondsbeständen. Auf dem Goldmarkt gibt es üblicherweise eine 2-Tages-Frist, in der physische Bestände nach einem Vertragsabschluss geliefert werden. Der GLD wurde eigentlich aufgelegt, um Investoren mit einem physische gedeckten Wertpapierprodukte eine Teilhabe an der Goldpreis-Entwicklung anzubieten.

Gold, ETF, SPDR, GLD, SLV, Bestände

Größter Silber-ETF

Parallel nahmen auch die Lagerbestände des iShares Silver Trust (SLV) weiter ab. Denn mit 13.213,33 Tonnen wurden im Vorwochenvergleich stattliche 217,33 Tonnen Silber ausgebucht. Diese Entwicklung war begleitet von einem Nettokapitalabfluss in Höhe von 132 Millionen US-Dollar. Pro ausgegebenem Anteilsschein ist dieser Edelmetall-Fonds offiziell mit einer Unze Silber physisch gedeckt.

Einordnung Goldpreis und ETFs

Vergangene Rallys bei Silber- und Goldpreis waren regelmäßig von deutlich steigenden Beständen in den entsprechenden Silber- und Gold-ETFs begleitet. Allerdings sind die Fonds-Bestände eher Nachläufer, die einem steigenden Silber- und Goldpreis mit zunehmendem Inventar folgen. Dann nämlich, wenn sich vor allem institutionelle Investoren über dieses Instrument („Papiergold“) auf dem Edelmetallmarkt positionieren. Abgesehen davon, erfreuten sich diese ETFs in den vergangenen Jahren steigender Beliebtheit unter jungen US-Anlegern, die Anteile über immer stärker verbreiteten Discount-Broker erwerben.

Anzeige

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

4 Kommentare

  1. Da traut man sich offenbar gegenseitig nicht mehr.
    Schon komisch, dass man seit Wochen aus dem ETF flüchtet und auf Gewinne verzichtet.
    Denn all jene, welche bisher vor der Ralley geflüchtet sind,
    ( das waren die meisten), konnten ja keine Gewinne mitnehmen. Und nachdem man durch die Flucht aus dem ETF zudem noch Verluste machte, ist wohl nachvollziehbar, dass man jetzt nicht viel teurer wieder zurückkehren will.
    Man kann das Geld auch in physisches Gold anlegen,
    American Eagle beispielsweise.
    Nur Gold ist Geld, alles andere ein Papierversprechen, auch der geheiligte Bitcoin ist nichts anders als ein Papierversprechen, wobei man nicht mal weiss, wer dieses Papier geschrieben hat.
    Apple oder Amazon bestimmt nicht.

    • Jetzt muss man Gold kaufen, denn jetzt ist es viel wert !!!

      Sry, Aber diese Logik erklärt, warum es überhaupt Ralleys gibt. Sie ist ziemlich verbreitet.

      „der geheiligte Bitcoin ist nichts anders als ein Papierverbrechen“. So hab ich es erst gelesen……… ;-)

      • @alter uhu
        Genauer lesen, da steht …..Papierversprechen !
        das ist was anderes. Ein Papierverbrechen geht nur, wenn Sie damit Brandstiftung begehen.

  2. Wie ich schon seit monaten sage solange die Bestände der ETFs dahin schmelzen während der Goldpreis steigt ist das ein sehr gutes Zeichen denn es zeigt das vermehrt auf physisches Gold gesetzt wird anstatt auf das wertlose Papiergold . Die Frage ist wie lange wird es diese ETFs noch geben bevor sie liquidiert werden und die Papierhalter ihr Geld verlieren .

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige