Samstag,16.Oktober 2021
Anzeige

Goldpreis in Euro: So ist die technische Lage!

Nach dem wilden Ritt in der Vorwoche hat sich der Goldpreis zuletzt etwas stabilisiert. Die Dollar-Stärke bestimmt derzeit das Kursgeschehen.

Goldpreis kaum verändert

Der Goldpreis hat sich in den vergangenen Handelstagen kaum von der Stelle bewegt. Das gilt zumindest für die Dollar-Notierung. Denn am gestrigen Dienstag ging das Edelmetall mit 1.759 US-Dollar aus US-Futures-Handel (Dezember-Kontrakte). Vor genau einer Woche stand der Goldpreis noch bei 1.760 US-Dollar pro Unze.

Dollar-Stärke

Der zuletzt gestiegene US-Dollar sorgte dabei aber für einen Anstieg des Euro-Goldkurses. Dieser notierte zuletzt mit 1.525 Euro und damit knapp 0,5 Prozent über Vorwoche. Wir werfen einen Blick auf die charttechnische Lage.

Charttechnik

Der Euro-Goldchart bewegt sich weiterhin innerhalb eines leicht aufwärtsgerichteten Keils, dessen ober Kante vom Kurshoch im vergangenen Juni entspringt. Der Goldpreis hat sich nun bis auf 15 Euro an diese Kurslinie angenähert. Dabei befindet sich das Edelmetall sowohl knapp oberhalb der 50-Tage-Linie als auch gut 1 Prozent über dem 200-Tage-Schnitt.

Gold, Goldpreis, Chart, Goldchart
Goldpreis in Euro, 1 Jahr, Tagesschlusskurse, Basis: US-Futures per 12.10.2021

Widerstandsbereich

Als wichtigsten kurzfristigen Widerstand sehen wir nach wie vor die Barriere im Bereich von 1.545 bis 1.550 Euro. An diesem Sektor prallte Gold in den vergangenen sechs Monaten mehrfach nach unten ab. Ein Ausbruch über dieses Niveau wäre die Voraussetzung für das Entstehen einer neuen Kursdynamik in Richtung 1.600 Euro.

Derweil bleibt die Marktstimmung bleibt der, zumindest auf Tagesschlussbasis, zuletzt geringen Kursbewegungen neutral. Denn mit einem RSI (Relative-Stärke -Index) von 55 kann Gold auf 14-Tage-Sicht weder als „überkauft“ noch als „überverkauft“ gelten.

Hinweis Goldpreis-Analyse

Die obige Darstellung ist eine rein spekulative Betrachtung im Hinblick auf die Geldanlage in Gold. Und wie immer gilt: Die auf Goldreporter.de bereitgestellten Informationen stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar. Außerdem beinhalten sie keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Anlageprodukten.

Goldreporter

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

9 KOMMENTARE

    • @ukunda
      Du bist eben ein Sammler von wunderschönen Prägemünzen.
      Jedoch für reine Goldanleger zu überlegen.
      Eine halbe Unze zu 900 Euro.
      Das wären schon an die 80 Euro über einen halben Phili.
      Oder auf den Kilobarren gerechnet eine halbe Unze777 Euro, 120 Euro mehr, also der Prägewert.
      Übrigens, hat gerade das Kilo wieder 50.000 Euro überschritten.

      • @ Maruti

        Grüß dich servus,eigentlich bin ich kein Sammler nur diese Serie gefällt mir sehr sehr gut genauso wie die Kronen der Habsburger diese zwei Sätze habe ich mir geleistet, der Rest vom meinen Münzen sind reine Bullionmünzen.

        • @ukunda
          Grüsse aus dem sonnigen Süden. ( Malta).
          Ja, so ist es. Man muss es mögen.
          Ich sammelte auch so manches in Gold.
          Gold Schmuck mit Steinchen und Broschen und dererlei. Ach manche Uhr ist dabei.
          Auch mal lebendiges mit goldenen Haaren….
          Eine sitzt heute im Gremium des Finanzwesens mit Kontakt nach UK und USA. Und da bekomme ich hin und wieder so manche wertvolle Info zwischen den Zeilen von whatsapp…..

  1. Anzeige
  2. Vor ca. 1/2 Stunde hat man Gold innerhalb 10 Minuten um ca. 15 Euro regelrecht runtergeprügelt. Sage nach mal einer, das das mit Manipulation nichts zu tun hat.
    Wie müssen die Banken doch Gold fürchten. Da lässt man sogar Bitcoin lieber laufen, zumindestens vorläufig.

  3. Sieht man sich eben den Goldchart an, erkennt man die Manipulationen, nach unten wie nach oben.
    Da haben einige Gold zu 1700 Dollar verkauft und den Goldpreis von 1775 auf 1750 gedrückt. Innerhalb von Minuten trieb der Gegenpart den Goldpreis auf über 1780 Dollar.
    Das sind Leute, denen kommt es weder auf das Geld noch auf einen Gewinn oder Verlust an.
    Wie sagte mir einmal ein Bänker:
    Pah, Gewinn, Verlust, spielt keine Rolle, es geht einzig und allein nur um Macht.
    Machtspiele unter den Alphas, sozusagen

  4. Anzeige
  5. @Ukunda – Die Serie ist wirklich außergewöhnlich – wieso kostet von der Serie „Magie des Goldes“ jede Münze unterschiedlich – die Älteste von 2019 für nur 799,- (Ladenhüter?) die Anderen 899,- bzw. 929,-

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige