Samstag,23.Oktober 2021
Anzeige

Goldpreis: Der wilde Ritt geht weiter!

Beim Goldpreis setzt sich die stark volatile Kursentwicklung fort. Positiv: Gold konnte sich von kurzfristigen Einbrüchen immer wieder erholen.

Goldpreis-Erholung

Der Goldpreis beendete den US-Futures-Handel am gestrigen Dienstag mit 1.760,90 US-Dollar pro Unze (Dezember-Kontrakt). Das entsprach 1.518,28 Euro. Damit sahen wir seit unserer letzten Analyse vor genau einer Woche einen kräftigen Rebound. Am vergangenen Dienstag stand der Goldpreis noch bei 1.487 Euro. Die Kurslinie drohte aus einer Keilformation nach unten auszubrechen (Goldpreis: So kritisch ist die technische Lage).

Charttechnik

Aber nun hat sich der Goldpreis wieder über die Marke von 1.500 Euro gerettet und auch die 50-Tage-Linie zurückerobert. Von der 200-Tage-Linie (bei 1.506 Euro) hat sich die Notierung bereits etwas nach oben abgesetzt.

Gold, Goldpreis, Chart, Charttechnik, Goldchart
Goldpreis in Euro, 1 Jahr, Tagesschlusskurse, Basis: US-Futures per 05.09.2021

Gold in Wartestellung

Letztlich sehen wir nach dem Kursanstieg am Anfang März aber eine breit oszillierende Seitwärtsbewegung. Positiv ist die Tatsache, dass sich der Kurs nach stärkeren spontanen Einbrüchen immer wieder nach oben gekämpft hat. Und so ist die Marktstimmung aus 14-Tage-Sicht mit einem RSI-Indikator von 52 weiter im neutralen Bereich. Sprich: Gold ist weder „überkauft“, noch „überverkauft“.

Ausblick

Die bedeutendste kurzfristige Widerstandszone verläuft nach wie vor im Bereich um 1.550 Euro. Demgegenüber bilden Richtung Süden 1.500 Euro sowie 1.485 und 1.470 Euro wichtige Unterstützungen.

Für die kommenden Tage und Wochen muss man von einer Fortsetzung der bestehenden, schwankungsintensiven Kursentwicklung ausgehen. Aber sollte sich, der Goldpreis einmal über die genannten technischen Schwellen hinaus absetzen, so rechnen wir mit einer dynamischen Kursentwicklung in die dann eingeschlagene Richtung.

Hinweis Goldpreis-Analyse

Die obige Darstellung ist eine rein spekulative Betrachtung im Hinblick auf die Geldanlage in Gold. Und wie immer gilt: Die auf Goldreporter.de bereitgestellten Informationen stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar. Außerdem beinhalten sie keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Anlageprodukten.

Goldreporter

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

8 KOMMENTARE

  1. Der DAX unter 15000. Dimm, wer sich hat gestern verleiten lassen, zu kaufen. Man könnte es Bullenfalle nennen. Alarm bei der EZB. Wer kauft in die Blase hinein ?
    Gold natürlich auch retour, dafür aber der Euro auch.
    1512 Euro, no change.
    Und Öl ? weiter rauf. 82 Dollar das Brent. Das marschiert gegen 100 Dollar. Sprit dann 2.15 Euro der Liter in good old Germany. Und heizt die Inflation an, die lang ersehnte und erwünschte. Jeden falls freuen sich nun alle.
    Im Einklang mit der Türkei, Argentinien, Venezuela, vielleicht, wenn es der Herr gut mit uns meint, sogar Simbawe. Das wäre der absolute Traum und ein Weihnachtsgeschenk.
    Ich meine, Inflation, go,go,go on.

    • @MAruti
      Dummerweise gibt es um uns herum Spielverderber, die die Steuern auf Energie senken, um es ihren Bürgern leichter zu machen.
      Gerade hat z.B. Italien die Mehrwertsteuer auf Gas von 22 auf 6 % gesenkt. Dazu Milliardensubventionen um den Preis zu drücken.
      Wo der Mario nur das Geld dafür hernimmt ?
      Ach so, habe ich vergessen: von uns natürlich, via Brüssel.
      Frankreich hat den Gaspreis gedeckelt und die Steuern auf STrom gesenkt.
      Bin gespannt, wie die Grünen die weiteren Steuererhöhungen hier verkaufen wollen, wenn der Sprit die 2,50 knackt.

      • @Meister Eder Durch die oben genannten Lappalien wird sich der Michel nicht in seinem Weltrettungswahn beirren lassen.Ich bin mir sicher dass der Masochismus in Deutschland erfunden wurde….

        • @Materialist
          Ja, ich muss Ihnen Recht geben.
          Die Klugen lernen aus Nachdenken, die ganz dummen Menschen nur aus Schaden.
          Die Mehrheit unseres Volkes gehört zu Kategorie 2.
          Man muss nur in die Geschichtsbücher sehen.
          Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.
          Wir haben uns die Aufenthaltsbewilligung für die Schweiz besorgt.

          Wer mal richtig schlechte Laune haben will, der sieht sich die aktuelle Sendung von Tichys Ausblick zum Thema Energiewende an.
          Als Gäste keine Politiker, sondern Fachleute wie Kraftwerksingenieure und Unternehmer. Wäre in ARD/ZDF natürlich unmöglich.
          Viele der (stillen) Leser hier werden vielleicht nicht wissen, dass es in Bayern einen Chemiepark gibt, rund um die Firma Wacker in Burghausen.
          Wenn man die komplett auf Co2-freie Produktion mittels grünem Wasserstoff umstellen will, wieviel Strom braucht man dafür ?
          Gut 20 % mehr als die aktuelle gesamte deutsche Stromproduktion, noch incl. Atom und Kohle. Und das 24/7/365, also auch im tiefsten dunkel Winter.
          Nur für die Chemiefirmen in 2 Landkreisen.
          Na denn viel Glück !

      • @MeisterEder
        Johann Wolfgang v. Goethe
        Fausts letzte Worte (etwas anders)

        Ein Sumpf zieht am Gebirge hin,
        Verdauet alles schon Verschlungene;
        Den dummen Michel abzuzieh’n,
        Das letzte war das Höchsterrungene.
        Verschwenden wir dann viele Millionen,
        Nicht offenbar, doch heimlich, keinen schonend.
        Grün das Gelaber, furchtbar; Mensch und Herde.
        Sogleich verdrießlich auf der heißgeword’nen Erde.
        Gleich angewidert von der Steuern Kraft,
        Die aufgewälzt kühn – emsige Beamtenschaft.
        Im Innern hier ein paradiesisch Land,
        Da rase draußen Target bis auf zum Rand,
        Und wie man lügt, gewaltsam einzuschießen,
        Finanzamt eilt, die Bürger zu verdrießen.
        Ja, diesem Unsinn bin ich ganz ergeben,
        Das ist der Bosheit letzter Schluß.
        Nur der verdient sich Steuern wie das Leben,
        Der täglich sie erhöhen muß.
        https://sputniknews.com/20211006/us-defaulting-on-debt-to-undermine-national-security-pentagon-chief-says-1089718770.html
        Das hier nur am Rande.

        • @Wolfgang Schneider
          Zu Ihrer „Randbemerkung“ am Ende: uns ist schon klar, warum Washington Geld druckt wie wahnsinnig. So wie die US-Gesellschaft aussieht (und wie sie bewaffnet ist) droht dort mehr als eine FFF-Freitagsdemo mit Pappschildern, wenn die Regierungsschecks nicht mehr kommen.

          Kein Witz, aus dem echten Leben:
          Wir hatten zu unserer US-Zeit einen guten Freund, der auf einer dem Festland vorgelagerten Insel lebt, auf die man nur über eine grosse Brücke kommt.
          Ein Wohlstands-Ghetto.
          Originalton: wenn es Ernst wird, stellen wir mitten auf der Brücke 3 LKW quer, dann haben wir 400m Meter freies Schussfeld. Dann kommt hier kein Vandale rüber.
          Voller Ernst, so denkt die Oberschicht.
          Muss man wollen.

  2. Anzeige
    • @materialist
      Was lustig ist, der Bitcoin wandert wieder gegen 50.000 Euro.Mehr als 1 Kg Gold zur Zeit.
      Der Angstschweiss der Banken, man kann ihn wieder förmlich riechen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige