Montag,27.Mai 2024
Anzeige

Goldpreis stark gestiegen: Margins werden erhöht

Im Geschäft mit Gold- und Silber-Futures müssen US-Händler ab Montag höhere Sicherheiten hinterlegen. Wie tangiert das Silber- und Goldpreis?

Goldpreis und Margins

Der Goldpreis ist zuletzt stark gestiegen. Nun erhöht der Betreiber der US-Warenterminbörse COMEX (die CME Group) die Gold-Margins per Börsenschluss am heutigen Freitag. Das heißt, im Handel mit Gold-Futures müssen höhere Sicherheiten nachgewiesen werden. Denn wer ein Standard-Futures-Vertrag á 100 Unzen abschließt, muss künftig 11.000 US-Dollar pro Kontrakt hinterlegen (Initial Margin). Werden die Kontrakte länger als einen Tag gehalten (Maintenance Margin), so muss der Händler 10.000 US-Dollar pro Kontrakt als Sicherheit nachweisen (vorher 9.400 US-Dollar). Das heißt, in beiden Fällen steigt die Margin um 6 Prozent. Aber kann das den Goldpreis tangieren?

Gold, Silber, Goldpreis, Silberpreis, Goldbarren (Bild: Goldreporter)
Ab Montag sind höhere Sicherheitsleistungen im US-Futures-Handel mit Gold und Silber erforderlich. Früher hat dies häufiger zu Gewinnmitnahmen und zu Druck auf Silber- und Goldpreis geführt (Bild: Goldreporter).

Gewinn-Mitnahmen bei Gold und Silber?

Zunächst einmal müssen alle Gold-Futures-Händler, die derzeit eine Position halten, Kapital nachschießen. Dies kann im aktuellen Marktumfeld Gewinnmitnahmen forcieren. Allerdings hatten Margin-Erhöhungen hatte in den vergangenen Monaten praktisch keinen negativen Einfluss auf die Goldpreis-Entwicklung. Bei Silber nah dies teilweise anders aus.

Und nun werden auch die Silber-Margins angehoben. Denn pro 5.000-Unzen-Standard-Kontrakt sind nun als Initial Margin 11.500 US-Dollar gefordert (Vorher: 10.450 US-Dollar). Die Maintenance Margin steigt von 9.500 US-Dollar auf 10.500 US-Dollar.  Damit beträgt der Aufschlag jeweils 10 Prozent.

Hintergrund

Die Margins werden in der Regel erhöht, wenn die Volatilität (Kursschwankung) zunimmt oder ein Basiswert stark gestiegen ist. Denn dadurch steigt nach Einschätzung der Börsenbetreiber auch das Risiko im Futures-Handel. Investoren, die Kontrakte halten, müssen dadurch mehr Liquidität vorhalten. Dies führt mitunter zur Auflösung von Verträgen, wenn Händler nicht bereit oder nicht in der Lage sind, diese zusätzlichen Mittel aufzubringen. Dies kann im aktuellen Umfeld aber auch Short-Seller zur Aufgabe von Positionen bewegen, was sich wiederum kurssteigernd auswirken könnte.

Silber- und Goldpreis

Am gestrigen Donnerstag schloss der Goldpreis im US-Futures-Handel mit 2.398 US-Dollar pro Unze. Das entsprach 2.253 Euro. Damit ist der Kurs seit Jahresbeginn um 16 Prozent beziehungsweise 20 Prozent (in Euro) angestiegen. Silber hat im bisherigen Jahresverlauf 18 Prozent beziehungsweise 22 Prozent zugelegt. Denn zuletzt kostete die Silberunze 28,38 US-Dollar oder 26,67 Euro.

Anzeige

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

18 Kommentare

  1. @ FROSCH

    Da hast du vollkommen Recht, doch man muß genauso respektieren das es auch Leute gibt Die genauso wie wir aufwärts denkend sind und es auch genauso Abwärtsdenkende gibt
    Und Korrekturen beim Aufwärtstrend wird es auch weiterhin geben ;-)
    Wünsche dem @ Goldreporter und @ All den anderen hier ein schönes Wochenende

  2. Das Problem ist nur, dass mittlerweile in Shanghai der physische Goldpreis gemacht wird und so passiert dann Folgendes:
    An der Comex senkt man mit diversen Spielchen den Goldpreis in Dollars. In Shanghai ist der Goldpreis aber weitaus höher.
    Dann kauft der Schlaue in den USA Gold und vertickert es zu höherem Preis in China. Ist ein normales Geschäft, wird mit allen Waen so gemacht, meist mit Devisen.
    Bei Gold aber ist das Problem, da es nicht nachwächst oder druckbar ist, dass die Vorräte der USA an Gold schwinden und man es eines Tages teuer, mit viele, vielen Dollars zurück kaufen muss.
    Das kann den Goldpreis pro Unze schnell über 100.000 $ treiben. Und die Inflation gleich mit.
    Ich bin sicher, dass Gold die 100.000 $ noch vor dem Bitcoin erreicht.

    • Jeden Morgen wenn mein Wecker um 05:04 Uhr klingelt, schau ich auf den Goldpreis und in letzter Zeit fiel es auf, dass zu der Zeit die Preise 25€ hochgehen und diese dann im laufe des Tages (~16:00 Uhr) fallen.

      Will sagen, dass könnte ein Hinweis auf die Aussage sein, dass die Preise jetzt in Shanghai gemacht werden.

    • @Graf Zahl
      Dimitri ist immer wieder faszinierend.
      Ich kenne all seine Bücher, seine Analysen und man kann sagen, wenn einer die Zukunft richtig deutet, dann er.
      Alles, was er vor 20 Jahren schon vorhergesagt hat, traf auch ein.
      Interessant ist auch, dass wieder mal der Goldpreis manipuliert wurde.
      Er sagte es ganz deutlich, keine Gewinnmitnahme, eine klare Manipulation am 12.04.
      All jene, welche bisher solches als Schwurbelei bezeichnet haben, dürfen sich spätestens seit dem 12.04. selbst als Schwurbler bezeichen. Herzlichen Glückwunsch.
      Die meisten dieser Neu Schwurbler haben sich mit roten Köpfen, vor Scham, aus dem Forum hier verabschiedet.
      Der Goldpreis wird sehr bald 10.000 Dollar erreichen und dann darf man wieder getrost behaupten, er wäre da gedeckelt.
      ( Jedenfalls bis 20.000, dem nächsten Deckel).
      Wer jetzt meint, Hip, Hip, dem sei gesagt, dass dann eben ein Maßanzug 20.000 kosten wird.

        • @Sonne
          Nein, denn die 10.000 Dollar sind dann nicht mehr wert als die jetzigen 2400.
          Aber wenn Sie Ersparnisse haben, sollten sie sich darauf einstellen, dass Sie dann für Ihre 100.000 Euro vielleicht nur ein besseres Fahrrad bekommen.
          Die Inflation läuft aus dem Ruder und der Ball ist nun nicht mehr bei den Notenbanken sondern bei den Politikern.
          Was das bedeutet, brauche ich wohl nicht zu erwähnen.

      • @Maruti
        Und dann wird es so sein, daß wir uns immer noch einen Maßanzug leisten können, aber die Papierfreunde bekommen nicht mal mehr ein Paar gebrauchte Socken für ihre bunten Zettelchen.

      • @ Maruti Die Manipulation ist weit verbreitet egal ob Gold/Geldanlage, Klimakrise oder Kriege auf der Welt.Ich mach mir die Welt widewitt wie sie mir gefällt.Pippi Langstrumpf war ihrer Zeit ganz einfach um 60 Jahre voraus.Heute sind hier 7 Grad und es pfeifft ein eiskalter Nordostwind über den See.Das liegt aber zum Glück nur am Wetter,wenn es in 2 Wochen mal 27 Grad warm ist dann kommt das garantiert von der Klimakrise.

  3. Der Goldpreis hat heute wieder das ATH von 2412 $ erreicht. Erst als die Börsen hier und in den USA öffnete, kam er etwas zurück.Auf 2395 $.
    Da gibt es heute Nacht wieder eine Goldwanderung gegen Osten.
    Ich höre deren Dankesschreie bis hier her.
    Nicht nur die Hochtechnologie ist in den Osten abgewandert, jetzt folgt das Gold.
    Wer immer noch nicht reagiert und den hiesigen
    Zahlen glaubt, wird wohl ein Wunder in blauer Farbe erleben.
    Der IWF verlautbart schon, Deutschland, ein Sorgenkind, kein Wachstum und einen Haufen Schulden.
    Man kann getrost sagen, man hat wohl fertig.
    In der Industrie geht die Devise um, rette, wer sich kann.

  4. @Maruti
    Wenn dem so ist, werd ich beizeiten bei Rumcocktails & Cuba-Zigarren in Monte Carlo auf meinen Chiropraktiker warten, damit er mir regelmäßig den Popo vergoldet…! :-) Natürlich nur als äußerliche Anwendung!
    Allen hier einen schönen WE-Start mit neuem ATH!
    Dokta

    • @Goldeneye: sorry, Sie hatten einen Tippfehler drin:
      Sie meinten sicher Chirpraktiker*IN !!!!!!! .-)))
      Wenn schon, denn schon…….

  5. @MeisterEder
    Bitte vielmals um Entschuldigung, dass ich das gendern vergaß…
    Aber endlich gab’s mal eine vernünftige, klare Stellenausschreibung für den Chiro! Hinter der Beschreibung der Stelle stand in Klammern: (m/w/d). Heißt doch ganz klar: „männlich /weiß / deutsch“ – oder hab ich da ’nen Verständnisfehler???
    Mit humorigem WE-Gruß
    Der Dokta

    • @Genuß-Dottore
      Nein, das war kein Hinweis auf vergessenes Gendern, sondern genau das Gegenteil: voll AWM (alter weisser Mann) eine Chiropraktiker IN,
      rein W , ganz ohne M und D.
      Man gönnt sich ja sonst nix…….
      Ich hab einen M mit Ausbildung bei einem japanischen Meister: danach tun einem Muskeln weg, von deren Existenz hatte man bisher keine Ahnung.
      Das war ein Erlebnis: beim Ersttermin mußte ich mich nur gerade auf eine Matte stellen.
      Er hat mich 30 Sekunden angesehen und dann kam: Rechtshänder, trage Aktenkoffer links, schlage beim TV in einem Relaxsessel oder vergleichbarem Teil die Beine übereinander (rechts über links) und wenn ich mich umdrehe, dann meistens nach rechts. Und noch ein paar Sachen.
      Abgelesen aus der Körperhaltung.
      100 % richtig.
      Besser als jede Domina (Imagination aus Hörensagen) und es zahlt die Kasse.

  6. @MeisterEder
    Das klingt ja sehr gesund – wäre wohl auch mal was für mich…
    Aber das mit der Domina ist auch nicht sooo schlecht – auch die muß ihr Handwerk verstehen und die Grenzen ihrer Klienten gut einschätzen können (aus eigenem Erleben des Dokta)… Auch wenn die Kasse nicht zahlt – egal! Schon mit ’ner 1/8 Unze wäre man bei „Lady Cane-Pain“ im Rennen! Nur mal so als Tip für’n Lebensgenuß…
    Übrigens: werde mich demnächst ohnehin wg. eines Skandals an den/die Gleichstellungsbeauftragten*stellungsinnen wenden! Zu Weihnachten gibt es schon ewig „Domino-Steine“ – aber KEINE „Domina-Steine“! Das ist Sexismus PUR und gehört vor die Menschenrechtskommission!
    Freiheit für alle div. Lebkuchen! Gegen das Walsterben im Chiemsee! Nieder mit den Aufzügen! Jedem Huhn sein PickUp!
    Der (überschwängliche) Dokta

    • @Goldeneye
      Ich bin ein bescheidener Mensch und als solcher gibt es auch jede Menge theoretisch möglicher Bedürfnisse, die ich nicht habe/teile. Mir reichen meine bestehenden Laster völlig.

      Wenn ich richtig Lust auf starke Schmerzen HÄTTE, würde ich 10.000 Euro so anlegen, wie es Tenhagen oder Fratzscher anraten. Mehr Schmerzen kann man einem denkende Menschen nachhaltig nicht zufügen.

      Was die Domina-Steine angeht, da kann ich Ihnen mit einem ganz einfachen Rezept helfen.
      Besorgen Sie sich das schärfste Chili-Öl, das Sie bekommen können (i.d.R. Ist das rot), dann legen Sie die handelsüblichen „Weicheier-Dominosteine“ oder jeden handelsüblichen Lebkuchen oder Keks 2 Tage dort ein, so wie bei einem klassischen Rumtopf.
      Und dann : viel Glück.
      Wenn das Öl gut war, verursacht es 2 x Schmerzen.
      Mein Ding ist es nicht.

      P.S. Sollte einer unserer Dorfbewohner wirklich Schmerz-Fan sein, gibt es auch eine sachgerechte dorftypische Handlungsalternative ganz ohne Domina:
      Einfach eine Masterbox auf den Fuß fallen lassen.
      Das ist nachhaltig : die halten das auch mehrfach aus (also die Boxen….)

      Beim alten Dorfschreiner kann man dann eine Krücke kaufen. Kleine Schleichwerbung.

      Noch ne Idee in 2 Schritten:
      1.) Stellen Sie sich vor, Ihre ganzen Alterserparnisse wären in Papier, Sie haben kein Gramm Gold.
      2.) Sie sehen sich jeden Tag 4 Stunden das GOLD/Silberchart seit Januar an.

      Das tut richtig weh.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige