Freitag,19.Juli 2024
Anzeige

Goldpreis und Anleihen: Spannung vor Powell-Befragung

In dieser Woche steht der Rechenschaftsbericht des Fed-Präsidenten vor dem US-Kongress an. Wie reagieren Goldpreis und Anleihe-Renditen?

Goldpreis

Am Dienstagmittag um 14:15 Uhr notierte der Goldpreis am Spotmarkt mit 1.953 US-Dollar pro Unze. Das entsprach 1.786 Euro. Damit gaben die Kurse im Vorwochenvergleich 0,6 Prozent beziehungsweise 1,8 Prozent (in Euro) nach. In dieser Woche steht nun unter anderem der zweimal im Jahr abgehaltene Rechenschaftsbericht des Fed-Präsidenten vor dem US-Kongress an. Denn am Mittwoch und Donnerstag ab 16 Uhr (MESZ) spricht Jerome Powell vor einem Senats-Ausschuss und wird von Abgeordneten zur Geldpolitik befragt. Im Umfeld dieser Termine sind Kursauschläge denkbar.

Fed, Kongress, Goldpreis, Testimony, Rechenschaftsbericht (Foto: Goldreporter)
Am Mittwoch und Donnerstag steht Fed-Präsident Jerome Powell Ausschüssen im US-Kongress Rede und Antwort. Das Testimony beginnt jeweils um 16 Uhr (MESZ). Auf veränderte Zinserwartungen in diesem Umfeld könnte auch der Goldpreis reagieren (Foto: Goldreporter).

Marktzinsen

Wie haben sich die Anleihe-Renditen zuletzt entwickelt? Gegenüber Vorwoche sehen wir praktisch durch die Bank Aufschläge. Denn US-Staatsanleihen mit 10-jähriger Laufzeit stiegen von 3,73 Prozent auf 3,78 Prozent. Noch etwas stärker rauf ging bei den Marktzinsen in der Eurozone. So lag die Rendite entsprechender deutscher Staatsanleihen bei 2,47 Prozent, nach 2,38 Prozent in der Vorwoche.

Anleihen, Renditen, USA, Deutschland, Zinsen

Renditen und Gold

Welchen Einfluss haben die Anleiherenditen auf den Goldpreis? Generell lässt sich sagen: Wenn Staatsanleihen mit guter Bonität höhere Zinsen bringen, dann steigt deren Attraktivität unter defensiv ausgerichteten institutionellen Investoren. Dagegen wirkt das zinslose Gold als Anlageform dann in normalen Zeiten für solche Kapitalverwalter weniger lohnenswert. Auf solche Einflüsse reagieren auch automatisierte Handelssysteme. Allerdings sind die Anleiherenditen nur einer von vielen Aspekten, die eine Rolle bei der Entwicklung von Gold-Nachfrage und Goldpreis spielen. Wenn an den Kapitalmärkten sichere Häfen gesucht sind, steigen die Edelmetalle oft, während die Anleiherenditen sinken (steigende Anleihekurse).

Anzeige

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

3 Kommentare

  1. Zumindest bei Silber, aber auch beim Gold ging es ordentlich runter. Das heisst, die Bären haben das Zepter in Händen. Silber könnte bis 18 Euro fallen und Gold bist 1700 EUR erst mal, aber auch 1600 sind möglich.
    Es sei denn, die Goldbullen langen jetzt ordentlich zu.
    Ich hoffe, dass einige von hier morgen beim Goldhändler Schlange stehen und endlich die Baumwoll Lappen loswerden.

  2. Hallo Zusammen
    Die Edelmetalle schwächeln. Die Kurse bröckeln ab. Silber, dass seit vielen Monaten heiss zum Kauf empfohlen wurde, von Leuten die alles zu wissen scheinen, aber fast immer falsch liegen. Gemäss diesen falschen Propheten müsste Silber schon lange 30 Dollar pro Unze kosten. Jetzt ist es 23 Dollar und dümpelt dahin. Auch die Goldaktien bekommen nach jedem Anstieg wieder auf die Fresse. Sobald irgendwo Gewinne anfallen, wird abgefischt. Es braucht Nerven. Ein Haifischteich.
    Grüsse aus der Schweiz

  3. Habe schon für die Kids aufgestockt, Gold Lunar Tiger & Hase. Das Aktiendepot prall gefüllt, depot steht mit ca. 8% in plus, dividende nicht inbegriffen. Erstmal ist Urlaub angesagt, Mittelmeer, Sonne, Baden, lecker essen, relaxen. Nach den Urlaub schau ich mir den Goldpreis an, wenn einigermaßen attraktiv hole ich mir die eine oder andere Goldunze. Maple Leaf, why not?
    Da ich persönlich nicht an den Kollaps, Untergang des Systems glaube, investiere weiter in Aktien. Von der anderen Seite sollte man auch nicht die Gier und Blödheit der herrschenden unterschätzen und da braucht man eben Gold. Nicht bitcoins, sondern Gold in eigenen Händen, die Akzeptanz von Gold ist und bleibt hoch!
    So genug davon, wünsche allen ein Sonnigen Sommer, raus an der frischen Luft. Keine Sorge das Gold läuft nicht weg, ist immer noch da.

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige