Dienstag,28.September 2021
Anzeige

Historisches Goldpreishoch in Indien

Filmszene aus "In guten wie in schweren Tagen", (c) Rapid Eye Movies

Am gestrigen Donnerstag hat der Goldpreis in Indien erstmals die Marke von 20.000 Rupien überquert. Das stimuliert die Altgoldverkäufe und könnte den Händlern das bevorstehende Festival-Geschäft verhageln.

In Indien beträgt das Standardgewicht zur Feststellung des Goldpreises 10 Gramm. Am vergangenen Donnerstag waren für diese Menge erstmals mehr als 20.000 Rupien zu zahlen. Damit hat sich der Goldpreis in Indien innerhalb von nur drei Jahren verdoppelt.

Während die Investment-Nachfrage im Land stark steigt (Goldreporter berichtete), erwarten Goldhändler einen negativen Einfluss auf die Schmucknachfrage. Der hohe Goldpreis führt außerdem dazu, dass die Inder wieder mehr Altgold verkaufen.

„Verglichen mit dem Vormonat sind die Altgoldverkäufe um 20 bis 25 Prozent gestiegen, während neue Goldkäufe um 30 bis 40 Prozent gesunken sind“, sagt Suresh Hundia, President der Bombay Bullion Association, gegenüber der indischen Wirtschaftspresse.

„Auch die Festival-Umsätze werden sehr stark beeinträchtigt sein, wenn der Goldpreis auf diesem Niveau bleibt“, befürchtet er. Am heutigen 15. Oktober startet das fünftägige Diwali-Festival. Alleine am ersten Tag, Dhanteras genannt, wurden im vergangenen Jahr von indischen Konsumenten 20 Tonnen Gold gekauft.

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige