Anzeige
|

„Höhle der Löwen“: Dieser Promi hat Gold gekauft!

In einem aktuellen Zeitungsinterview erklärt ein ehemaliger Formel-1-Fahrer und neuer Investor bei der TV-Show „Die Höhle der Löwen“, dass er sein Geld unter anderem in Immobilien und Gold angelegt hat.

Gold, Geldanlage, Promi, Höhle der Löwen (Foto: Goldreporter)

Gold als Geldanlage scheint in Mode zu kommen. Nach den Kursgewinnen der letzten Jahrzehnte muss sich selbst als „Löwe“ nicht schämen, wenn man es besitzt (Foto: Goldreporter).

Prominenter Gold-Besitzer

Zehn Jahre lang war Nico Rosberg Rennfahrer in der Formel 1. Nach seinem Sieg in der Weltmeisterschaft im Jahr 2016 beendete er seine Karriere. In dieser Zeit soll er rund 90 Millionen Euro verdient haben – oder nun zumindest so viel besitzen. In der neuen Staffel der Start-Up-Show „Die Höhle der Löwen“ wird er als Investor auftreten. In einem aktuellen Interview mit Bild erklärt der 35-jährige, gebürtige Wiesbadener, dass er sein Geld in Immobilien, Gold und „verschiedene nachhaltige Unternehmen“ investiert habe. Damit ist er eine von wenigen Personen des öffentlichen Lebens, die sich offen zum Goldbesitz bekannt hat. So etwas liest man eher selten.

5o Prozent Kursgewinn

Und seine Wahl war auch aus spekulativer Sicht keine schlechte. Angenommen, er hätte erst mit dem Karriereende angefangen, Gold zu kaufen: Ende 2016 kostete eine Feinunze Gold rund 1.100 Euro. Am vergangenen Freitag wurden am Spotmarkt 1.650 Euro pro Unze gezahlt. Das entspricht einem Kursanstieg von 50 Prozent. Rosberg verrät nicht, wie genau er in Gold investiert ist. Im Interview erklärt er aber, er wisse immer genau, wie reich er sei: „Ich weiß das mit einem Klick, weil wir da ein ganz cleveres System haben, wo jeder meiner Euros gelistet ist. Da sind alle Immobilien erfasst, jedes Stück Gold und jedes Start-up-Investment.“

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=96215

Eingetragen von am 30. Aug. 2020. gespeichert unter Gold, Goldbarren, Goldmünzen, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

18 Kommentare für “„Höhle der Löwen“: Dieser Promi hat Gold gekauft!”

  1. Also ich verstehe die sagenumwobenen „Investoren“ – mögen sie aus Malaysia oder sonst wo her kommen – einfach nicht mehr.

    Warum nur lassen die sich auf Hasardeure wie den IMPOTUS AMERICANUS ein, anstatt auf Substanz und Werterhalt zu setzen?
    Warum fragen selbige zu Risiken und Nebenwirkungen ihrer Investments nicht den örtlichen Goldreporter ihres Vertrauens?
    Warum kann man der Profitgier nicht mal mit einem ordentlichen Exorzismus beikommen?

    Fragen über Fragen.

    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/usa/id_88483774/kanada-trump-hotel-in-vancouver-nach-nur-drei-jahren-pleite.html

  2. Anzeige
  3. Wolfgang Schneider

    Zitat: „Er wisse immer genau, wie reich er sei: „Ich weiß das mit einem Klick, weil wir da ein ganz cleveres System haben, wo jeder meiner Euros gelistet ist … “
    Möchte sagen, er ist nicht der Einzige, der das genau weiß. Auch der Fiskus.
    Die Fiskal-Partisanen
    https://www.youtube.com/watch?v=L6MuBslefto

    Durch die Konten, durch die Banken zog der trojanische Spion
    /: hin zur Kohle dieser deutschen, technikfreundlichen Nation. :/
    /: hin zur Kohle dieser deutschen, hinterziehenden Nation. :/

    Rot vor Scham die Kontohalter, als vom Fiskus man erfuhr,
    /: daß man hat sein Geld gewaschen, von Bereuen keine Spur. :/
    /: daß man hat sein Geld gewaschen, von Bereuen keine Spur. :/

    Kampf um Steuern, bittere Wahrheit! Ewig bleibt im Ohr der Klang,
    /: das Hurra der Zollbeamten, als die Razzia gelang. :/
    /: das Hurra der Zollbeamten, als die Razzia gelang. :/

    Klingt es auch wie eine Sage, kann es doch kein Märchen sein:
    /: zig Millionen eingenommen! In den Knast zieh’n manche ein. :/
    /: zig Millionen eingenommen! In den Knast zieh’n manche ein. :/

    Und so jagten wir zum Teufel alter Preußen Sparsamkeit.
    /: Unser Airport wird vollendet. Schönen Gruß, Herr Wowereit.:/
    /: Unser Airport wird vollendet. Vielen Dank, Herr Wowereit.:/

  4. Upps, fast vergessen – die Realsatire zum Sonntag.
    [Die Postillon-Sonntagsumfrage muss mangels Relevanz heute leider ausfallen.]

    Ulrike Herrmann hat in der ‚taz‘ wieder zugeschlagen. Die geldpolitische Geisterfahrerin
    https://www.der-postillon.com/2020/08/geisterfahrer.html
    bittet doch tatsächlich Fed-Chefchen Powell den „Gold-Panikern“ zu erklären, dass ihre „Ängste“ überflüssig sind.

    https://taz.de/Kurswechsel-der-US-Notenbank-Fed/!5707741/

    Meine Gott, wenn ich bedenke, dass ich die ‚taz‘ vor langer Zeit mal 1 Jahr lang abonniert hatte…
    https://youtu.be/b4qeYfFSVS8

  5. Das Reichstags-Gebäude steht noch !!!
    Die Berichterstattung ist sehr umfangreich und deshalb erspare ich mir hier einen Link zu platzieren !
    BILD dir deine Meinung !

    • @Fleisch ist mein Gemüse

      In einer Rede im April 1956 vor einer Gruppe von Parteiführern stellte Mao Zedong die berühmte Forderung: „Lasst hundert Blumen blühen, lasst hundert Schulen miteinander wetteifern“ (chinesisch 百花齊放,百家爭鳴 / 百花齐放,百家争鸣, Pinyin Bǎi huā qífàng, bǎi jiā zhēngmíng).

      Hier ist schon mal eine Meinung:

      „Das Internationale Auschwitz Komitee hat die Teilnahme rechtsextremer Gruppierungen bei den Corona-Protesten in Berlin beklagt. Für die Überlebenden des Holocausts sei es ein trauriges und schmerzliches Signal, dass angesichts der Coronakrise in Deutschland Demonstranten immer bedenkenloser mit antisemitischen Verschwörungstheoretikern, ausgewiesenen Nazigruppen und Rechtsextremen gemeinsame Sache machten, teilte der Exekutiv-Vizepräsident Christoph Heubner am Sonntag mit.“
      Quelle: Der Tagesspiegel.

      Aber Du hattest ja zurecht angemahnt, immer locker zu bleiben.
      Ich bevorzuge zu meiner allfälligen Entspannung Nachrichten aus Kim’s Own Country:

      https://youtu.be/KWslouuIdWo

    • @Fleischesser Berichtet wird darüber als wäre dort so etwas passiert wie der Fenstersturz von Prag vor 400 Jahren,,,,,,

  6. 0 Uhr 10, die Frisur sitzt ;-)). Der Goldpreis steigt aber weiter :-)).
    Wo sind denn @Renegade und @Ukunda und die anderen Spezialisten, die Gold immer unterschreiben wollen :-(( ??

  7. Das N. Rosberg EM kauft, wundert mich nicht. Bei einem Privatvermögen von 90 Mio. Euro würde mich eher das Gegenteil überraschen.
    Für mich ist die Frage interessanter, ob die politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen der letzten Jahre hierzulande dazu geführt haben, dass der Ottonormalverbraucher sein Handeln und Denken geändert hat und vermehrt in EM gegangen ist. Die Verkaufszahlen könnten ein Indiz hierfür sein. Allerdings habe ich persönlich den Eindruck, dass die Mehrzahl der Menschen noch nicht auf diese Idee gekommen ist. Wenn ich mich in Gesprächen an dieses Thema herantaste, habe ich in der Regel den Eindruck, dass EM für viele Leute ein unbekanntes Terrain ist. Belastbare Zahlen habe ich zu diesem Thema nicht gefunden. Es ist meist die Rede davon, wieviel Gold jeder Bürger statistisch halten müsste. Damit ist wenig anzufangen. Vielleicht hat jemand in diesem Forum nähere Informationen.

  8. Gerade gesehen, dass es den Goldreporter auch auf Twitter gibt.
    War etwas überrascht, dort über 750 Follower zu sehen!

    Hier sieht man ja immer nur die selben 10 Leute kommentieren…

  9. @RACEW
    1.) Es gibt meines Wissens keine belastbare Statistik, da nur ein geringer Teil der Goldkäufer so blöde ist, das EM online zu kaufen und sich so erfassen zu lassen.

    Anonym gekauftes EM ist eben „WEG“ und das für Jahrzehnte.

    2.) Seit der Absenkung der anonymen Kaufgrenze in D auf 2 K wird es noch schwieriger, da die Schlauen nach NL, Austria und die Schweiz ausweichen.
    Die Daten sind ernüchternd.

    3.) Deutschland ist ein Land der Armen und Dummen.
    Für 60 % der Deutschen ist die Finanzlage am Ende, wenn die
    Waschmaschine kaputt geht.

    70 % des Vermögens ist bei den oberen 10 %. Jetzt kein Neid, der Grossteil davon arbeitet sich krumm und buckelig und hat die 35-Stunden-Woche schon am Donnerstag Mittag erreicht.

    Der Bildungsstand was „Wirtschaft“ angeht ist erschreckend schlecht. Geld/Währung kapiert kaum einer.
    Viele haben in den letzten Jahren ihr Geld in „Betongold“ investiert und sitzen jetzt auf extrem teuren Objekten mit netten Hypotheken drauf.

    Nach meinen Beobachtungen ist EM ein Thema für weniger als 1 % der Deutschen. Hängt auch nicht unbedingt vom Bildungsstand ab. Wenn die Eltern was von der Geldentwertung 1948 erzählt haben, kauft auch der „Normalverbraucher“ mal ein paar Münzen.

    Ganz „OBEN“ wird massiv gekauft und ausserhalb D und der EU gelagert.

    Von uns „Bankern“ ist fast jeder seit 2006 verstärkt in EM, noch mal ein Schub in der Preisdelle 2018.
    Seit die Repo-Krise vor 1 Jahr in USA aufgeploppt ist wird gekauft was geht. Anonym, kein Bankschliessfach und nicht in D gelagert.

    Der Normalbürger wird ja auch durch die ganze Presse dumm gehalten (Tenhagen) und die Bank empfiehlt natürlich auch kein Gold (ist nix dran verdient).
    Wenn Sie sich die Klicks bei Dr. Krall, Marc Friedrich etc. ansehen. wenn es gut läuft sind das mal Hunderttausend, oft weniger.
    Das sind die Schlauen. Es sind erschreckend wenige.
    Aber nicht jeder, der es kapiert hat, hat auch genug freie Mittel, EM zu kaufen.

    Dafür kaufen 5 Mio. die Bildzeitung und gucken 7 Millionen die Tagesschau.

    Fazit: die breite Masse wird dumm gehalten und in den Konsum getrieben (.. das neue I-Phone….), damit sie nicht zum Nachdenken kommen. Brot und Spiele, das wussten schon die Römer.

    Sehen Sie sich die EM-Kauf-Höhepunkte bisher an: in den Grosstädten standen 50 Leute vor der Degussa oder Pro Aurum. 50 (!!!) von 1 oder 2 Millionen Menschen im Einzugegebiet.

    Als die Repo.Krise in USA loslegte wurde das hier von keinem Medium berichtet,
    natürlich hätte es auch fast niemand kapiert und man stand allein bei der Degussa im Laden.

    99.5 % der Deutschen werden die kommende Krise ohne EM erleben.
    Wie immer. Umverteilung von der Masse an die Wenigen.
    Das ist die traurige Wahrheit.

  10. @Meister Eder Ein dummes Volk ist ja nun mal auch viel,viel leichter zu regieren als ein hinterfragendes Volk.Den Dummen kann man so schoen erzählen der Reichstag wurde gestuermt weil ein paar Idioten auf der Treppe vor der Tuer standen.Unsere Volksvertreter wissen schon was gut fuer sie ist.

    • Es ist immer noch so einfach für unsere Politiker den Menschen zu verarschen. Die Masse hinterfragt nichts mehr ( trotz sämtlicher Informationsmöglichkeiten). Alles klingt so schön plausibel. Man muss nicht mehr denken was gut oder böse ist, es wird der Masse perfekt serviert.

    • @materialist

      Zur Illustration der Problemlage.

      Es geht doch nicht um ein paar Idioten auf einer Treppe, sondern

      1. um die Symbolwirkung von Bildern – und da haben unsere rechtsdrehenden Joghurtkulturen vom esoterischen Reichsbürgerkult zweifellos einen propagandistischen Erfolg erzielt.

      Und 2. – da liegt der Hase im Pfeffer! – darf der kritische Beobachter doch mit Fug und Recht fragen, warum sich die biologische Gattung der „Querdenker“ partout nicht vom Rechtsextremismus distanzieren wollen.

      https://www.heise.de/tp/features/Was-ist-eigentlich-am-Samstag-am-Reichstag-passiert-4882687.html

      Idioten? Idioten!!

      https://youtu.be/NKtOAbYuc_Y

    • @materialist

      Stimmt. Ich war als Jugendsünde mal politisch aktiv. Um die 5 % „kritisch denkenden“ kümmert sich die Politik gar nicht. Macht zu viel Arbeit und veräppeln lassen die 5 % sich auch nicht.

      Für die dumme Masse wird eine „Ausländermaut “ erfunden oder diskutiert, wann es endlich wieder Fussball in vollen Stadien gibt.
      Brot und Spiele. Dazu völlig gelenkte Medien.

      Schönes Beispiel ist die „Stürmung des Reichstages“.
      Was ich gesehen habe: so ca. 200 Leute sind die Stufen raufgelaufen, haben seltsame Fahnen geschwenkt und sind nach 5 Minuten wieder abgezogen.

      Es gab keine Sachbeschädigung, keine Graffitti, nix. Und auch keine Prügelei mit der Polizei.
      Wenn ich mir Bilder aus dem Rest der Welt ansehe, z.B. wenn die Gelbwesten in Paris etwas stürmen, sieht das anders aus.

      Wie dreist in den gelenkten Medien inzwischen gelogen wird ist erschreckend.

  11. @MeisterEder
    nicht sehr meisterlich wie Sie Auftritte von Reichsbürgern, Nazis und Antisemiten
    hier verharmlosen. Noch schlimmer finde ich ihren Vergleich mit den Gelbwesten
    in Frankreich, die eine echte Massenbewegung gegen soziale Mißtände in Frankreich waren. Die Verharmloser, „da wurden doch nur seltsame Fahnen geschwenkt“ sind dankbare Mitläufer für diese Damen und Herren, die wahrscheinlich nur ein Picknick auf den Stufen des Reichstags abhalten wollten.

  12. Anzeige

……………………………..

Ratgeber und Tipps


……………………………..

Zuletzt kommentiert

Letzte Kommentare

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren