Samstag,19.Juni 2021
Anzeige

ING: Das könnte dem Goldpreis schaden!

Gold, Goldpreis, Fed (Foto: Goldreporter)
Steigende Anleiherenditen und eine mögliche Straffung der US-Geldpolitik sind Belastungsfaktoren für den Goldpreis (Foto: Goldreporter).

Die Erwartungen an eine Konjunkturbelebung könnte die Fed zu einer Straffung der Geldpolitik veranlassen und den Goldpreis weiter unter Druck setzen, meint man bei der ING Bank.

Goldpreis behauptet

Der Goldpreis hat sich in dieser Woche leicht erholt und die Marke von 1.800 US-Dollar zurückerobert. Dagegen verzeichneten die Aktienmärkte und auch der Bitcoin-Kurs zuletzt deutlichere Abgaben.

Dabei kamen aus den USA zuletzt vielfach positive Konjunktur-Meldungen. Allerdings sind auch die Inflationserwartungen gestiegen, genauso wie die Renditen der Staatsanleihen.

US-Geldpolitik

In dieser Woche legt Fed-Präsident Jerome Powell seinen Rechenschaftsbericht vor dem US-Kongress ab. Dort wird man sich auch Fragen, welche Strategie die US-Notenbank in diesem Umfeld verfolgt.

Analysten der niederländischen ING Bank halten es für möglich, dass die Fed demnächst Signale einer geldpolitischen Straffung aussenden könnte. Und das könne den Goldpreis belasten.

Anleihe-Renditen

„Der Anstieg, den wir in diesem Jahr bereits bei den Renditen der Staatsanleihen gesehen haben, hat einen ziemlichen Druck auf den Goldpreis ausgeübt und die Opportunitätskosten für das Halten von Gold erhöht. Jede Andeutung eines Tapering würde wahrscheinlich nur weiteren Verkaufsdruck auf das gelbe Metall ausüben“, heißt es laut FX Street in einem aktuellen Report der Bank.

Ende der Goldpreis- und Rohstoff-Rally?

Und man erwartet in einem solchen Szenario auch ein vorläufiges Ende in den vergangenen Monaten erfolgten Rohstoffrally.

Hierzu heißt es im ING-Report: „Es gibt derzeit eine Fülle von spekulativem Geld in Rohstoffen, und eine Verjüngung sollte ausreichen, um einen beträchtlichen Teil dieser Long-Positionen aus den meisten Märkten zu spülen. Dies gilt insbesondere für den Metall- und Agrarbereich, wo der Dollarwert der spekulativen Positionen auf Mehrjahreshochs liegt.“

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

44 KOMMENTARE

  1. Keine Ahnung ob EM in Dollar steigt oder fällt.

    Was ich aber weis ist, dass der Bitcoin Gold auf keinen Fall Gold ablöst. Wer will schon solche Schwankungen seiner Vermögenswerte wie heute?

    Bitcoin ist und bleibt eine Spekulationsblase und erinnert mich an die Tulpenzwiebel.

    • Wer will schon solche Schwankungen seiner Vermögenswerte wie heute?

      Vor fünf Jahren waren die Schwankungen noch viel höher. Halten Sie es ausgeschlossen, dass die Schwankungen weiter zurückgehen?

      • @der neue

        Nein, das halte ich für nicht ausgeschlossen!

        Denn wenn der Bitcoin bei nahe Null aufschägt, dann hören auch die Schwankungen auf.

        • Oh ein Kenner. Wann kommt denn der Aufschlag? Sollte der nicht schon 2018 sein? Oder wars doch 2014?

          Sie haben offensichtlich gute Insider-Informationen und sind bestimmt schon mehrfacher Millionär durch Bitcoin-Shorts. Gratuliere!

          • @der neue

            Sorry, ich wollte nicht sagen das m an mit Bitcoin kein Geld verdienen kann. Jedoch sollte man ein paar Dinge beachten:

            1. Bitcoin ist rein technisch gesehen problematisch. Thema Energieverbrauch.
            2. Konkurrenz zu Zentralbankgeld
            3. Als Zahlungsmittel nicht geeignet
            4. Rechtlich Problematisch, an wen wende ich mich, wenn mal ein Problem habe. Wo ist der Gerichtsstand?
            5. Was ist die Bewertungsgrundlage von Bitcoin? KGV, KCV? Allein die beschränkte Menge von Datenstrings kann es ja nicht sein. Nur weil etwas beschränkt vorhanden ist, kann man da doch keinen Wert von ableiten. Für den Wert von Briefmarken intressiert sich auch keine mehr, egal wie selten.

          • @Stillhalter
            Danke, das sind für mich alles gültige Argumente.

            Jetzt nicht böse werden, aber mindestens die Argumente 1, 2, 3, und 4 (Gold kann gefälscht und gestohlen werden) kann ich zu Gold auch anführen. Trotzdem ist Gold anerkannt. Argument Nummer 5 kann ich nicht ganz nachvollziehen. Bitcoin ist keine Aktie.

            Gegenfrage: Wieso messen wir eigentlich Gold einen Wert zu?

    • @Stillhalter
      Die Bitcoinpyramide baut sich immer schneller auf und das wird so weitergehen, solange immer, mehr Anleger immer größere Summen in das System speisen.
      Es ist auch auffallend, das Analysten immer negativer über Gold schreiben. Ist ohnehin Teufelswerk
      Könnte der Durchschnittsbürger möglicherweise bei Aktien und Fonds zu vorsichtig sein, so das man ihm einmal einen richtig fetten Happen anbietet muß.
      Wenn Bitcoin eines Tages ein voll funktionierendes Bezahlsystem werden sollte, glaubt doch kein Mensch,
      das nur eine Regierung dieser Welt eine von der eigenen Währung unabhängige Parallelwährung zulässt.

      • @Herrmann
        „Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.“ So lautet das 1. Gebot. Im Rußland der 90er Jahre war der Dollar zur de-facto-Währung geworden. Das war selbst Suffkopp Jelzin zu viel, und Bezahlung mittels Dollar wurde verboten. Es mußte wieder alles und jedes in Rubel ausgepreist und für alles überall mit Rubel bezahlt werden. Natürlich horteten die Leute Bargeld-Bestände in der US-Währung. Als sich alle dran gewöhnt hatten, daß man Devisen auch auf Bank-Konten parken kann – 1993 war ein Gesetz ergangen, das es ausländischen Banken verbot, Firmen und Privatkunden in Rußland zu betreuen – kam im August 1998 der Hammer. Der Philanthrop Nr. 1 auf diesem Planeten, unser heißgeliebter George Soros, der 1992 schon das Pfund kaputt gefickt hatte, meinte kurz und lapidar, der Rubel sei zum Dollar überbewertet. Sofort flüchteten alle wie die Lemminge aus der russischen Währung. Premier Kirijenko verpulverte die letzten paar Dollar-Mia. an Staatsreserven für sinnlose Stützungs-Käufe, damit der Rubelkurs nicht abschmiert. Das brachte nix. Daraufhin wurden auf Anordnung des Premiers die Devisen-Konten der Leute, der russischen Sparer zum Tageskurs einfach auf Rubel umgestellt. Als dann kurz darauf der Rubelkurs ins Bodenlose fiel, waren die Ersparnisse von Mio. Russen entwertet. Die „August-Ereignisse“, wie man es dort nennt, waren der letzte Nagel in den Sarg von Jelzins Akzeptanz. Könnt Ihr euch alle noch daran erinnern, wie ein geplatztes Ponzi-Schema Anfang 1997 einen Bürgerkrieg in Albanien auslöste? Geht den Leuten ans Eingemachte, und es gibt Mord und Totschlag. Die Sauerei haben die Russen dem Soros nie verziehen; überhaupt sind sie eine Nation ausgeprägter Hebräo-Skeptiker. Die würden eher Volker Beck ihre Kinder anvertrauen, aber auf ihr Geld haben sie aufzupassen gelernt. Sie haben es auf die harte Tour gelernt. Anders als wir. Den Franzosen verdanken wir die Abschaffung der D-Mark. Sie mußte weg, war zu gefährlich. Es hat nie ein Ossi Gold gehortet in den 80ern, die DM war ein zuverlässiger Wertspeicher. Mit der DM hat man uns in die Einheit gelockt wie ein Pädophiler ein Kind ins Auto. Hat wohl den Mitterrand – Spitzname „Dieu“ – erschreckt. Der ganze schöne Europa-Fetischismus, mit dem man die Wessis eingelullt hatte, war in Gefahr zu verrecken. Mitterrand war der Richelieu-Doktrin gefolgt, die besagt, haltet die Mitte Europas schwach. Aber was soll man erwarten von diesen, unseren Politikern, denen nur ein Parteibuch zur Karriere verhalf und nicht etwa Kompetenz oder bewährtes Fachwissen irgendeiner Art? Die anno 1968 die Mao-Bibel schwenkten, Drogen-Freigabe, Legalisierung von Inzest und Sex mit Kindern verlangen und heue Kobalt und Kobold verwechseln? Ins eigene Nest zu scheißen, halten diese Herrschaften für die höchste Tugend. Also bleibt uns Bundesbürgen nur die Selbsthilfe mittels edlem Metall.

        • @WS Wer von geldpolitischer Straffung öffentlich rumlabert muss ja wieder nachts mächtig von Kraft geträumt haben .Wo zu das führt hat man ja letztens bei den Amis gesehen ein minimales Anziehen der Zinsschraube hatte katastophale Wirkungenj an der Börse und sofort war Ruhe im Schiff.Der Vergleich mit dem Pädophilenist ja wieder herrlich und auch sehr treffend.

        • @Wolfgang S,
          Vielen Dank für Deine Nachricht. Eigentlich alles was Du zum Verlust der
          Ersparnisse der Russen weißt, war mir nicht bekannt. Die werden den Philanthropen Soros sicher in ihre Gebete einschließen. Wie auch immer.
          Bei der Suche nach der richtigen ihre Strategie ihrer Geldanlagen könnte man ja einmal über Deine Zeilen nachdenken. Es gibt eine Art medialer Dauerinformationsdienst, das es modern sei, Zahlungen nur noch online abzuwickeln, Bargeld wie Gold ist antiquiert und neuerdings den digitalen EURO, am besten in Kombination mit einem zukünftigen EZB Konto.
          Da kommen wir Deinem russischen Szenario schon ein Stück näher und wird spannend.
          Vielleicht ist aber eher zu befürchten, das die gesellschaftliche geschichtliche
          Erinnerung der letzten 100 deutsche Jahre verblasst . Die war nun mal geprägt von Goldverboten, Geldentwertungen und Inflationen. Natürlich kann
          so etwas hier nie wieder passieren. Wir sind ja so clever.

        • @WS
          „Mit der DM hat man uns in die Einheit gelockt wie ein Pädophiler ein Kind ins Auto“. Mein Lieber das ist glatte Geschichtsfälschung. Euer Staat war bankrott und ihr habt die BRD über Ungarn und dann über die Mauer gestürmt. Da war kein Rattenfänger der euch geholt hat. An den Folgen leiden wir alle heute noch und ihr habt dann auch gemerkt, dass Bananen auch bitter schmecken können. Mensch komm doch mal an.

          • Goldfrettchen:
            Teuer war es, aber es war eine Investition ins eigene Haus. Und wer von “ihr“ und “uns“ spricht, der hat das Grundprinzip der Politik (divide et impera) nicht verstanden. Wir sind ein Volk!

          • @Goldfrettchen
            So aggressiv muss eigentlich nicht sein. Und es war ohnehin Biertischgeschwätz. Nicht alle wollten Bananen und DM. Viele wurden inhaftiert, zu viele verloren ihr Leben, nur um in Freiheit leben zu dürfen , frei ihre Meinung zu äußern oder Ihre Eltern und Geschwister wiederzusehen , bzw. deren Beerdigungen beizuwohnen
            zu dürfen, wie es meinem Vater nicht möglich war.
            An welchen Folgen der Wiedervereinigung leiden Sie denn eigentlich?

  2. Anzeige
  3. Ich versuche die Gedanken der ING (Zinssteigerungen / Tapering) mal ganz kompakt zu kritisieren:

    1.) Dass in der westlichen Welt das Wirtschafts- und Finanzystem noch nicht komplett zusammengebrochen ist hat nur einen Grund:
    Zinsloses Helikoptergeld und zwar Megatonnenweise.
    Sobald die EZB aufhört, zinslose Billionen vom Dach zu werfen ist der DAX mit Glück bei 3.000 und der Euro
    ein trauriges Kapitel der Geschichte.
    Dito bei de FED: Ohne Helikoptergeld kollabiert die auf verschuldungsbasiertem Kosum basierende
    US-Volkswirtschaft. Sofort.

    2. Zinssteigerungen: das ist die dicke Nadel für den Schulden-Luftballon.
    Zinssteigerung um 2 %: Italien, Spanien, Portugal etc. sofort pleite.
    Auch bei uns: + 2 % bei den Hypothekenzinsen lassen mindestens 500.000 Baukredite platzen.

    Die Notenbanken sitzen in der selbstgegrabenen Falle. Nur durch Nullzinsen und Gelddrucken kann die endgültige Pleite zeitlich noch nach hinten geschoben werden.

    Wenn man buntes Metall hat, kann man ruhiger schlafen.

  4. @ der neue

    Natürlich ist Bitcoin keine Aktie, darum passt KGV auch nicht. Ich wollte damit nur sagen, dass es mir schwer fällt eine Bewertung für Bitcoin zu finden.

    Zugegeben das ist bei Gold auch nicht einfach. Da gibt viele Theorien die vermutlich alle mehr oder weniger unsinnig sind.

    Allerdings kann ich mit Gold so einiges machen, was einen Wert bzw auch einen Nutzwert hat. Beispiele: Zähne, Schmuck oder überall da wo man Metall brauch braucht was nicht oxidiert. Das geht mit Bitcoin nicht.

    • Der Wert, den ich Gold zumesse, kommt sicher nicht von Zahngold oder Schmuck. Das interessiert mich nicht. Ich will sicher sein vor den Zentralbanken. Gold ist begrenzt und kann nicht künstlich erschaffen werden. Zusätzlich ist vergleichsweise mobil und die Leute haben Vertrauen in Gold.

      Es würde mich wundern, wenn Sie Gold kaufen nur weil Sie damit vielleicht mal Ihre Zähne restaurieren können.

      Falls Sie noch lernwillig sind, empfehle ich Ihnen das Buch „Der Bitcoin-Standard“. Einfach nur um zu verstehen wie die Bitcoin-Idioten ticken. Es ist einfach immer zu denken, ach die anderen sind einfach dumm. Das nennt sich Dunning-Krüger-Effekt, den man sehr gut bei so manchem hier im Forum beobachten kann.

      • Sag mal @Frischling,

        hat der GR eigentlich „ShitCoin-Reporter“ auf der Stirn stehen ??
        Das ist ja fast so, als ob @Fleischesser in ein Veganerforum geht, um dort alle zu bekehren ;-)).
        Ich glaube, was wir hier überhaupt nicht gebrauchen können, sind schlecht gelaunte KryptoShit-Missionare :-((
        Es gibt hier schon genug mit den niedlichen Rechtsauslegern zu tun. Aber das macht wenigstens Spaß :-)). Dein Unterhaltswert ist dagegen noch STEIGERUNGSFÄHIG !!

  5. Steigende Zinsen wirken eher treibend für den Goldpreis, nicht umgekehrt. Der Goldpreis fiel, als die Zinsen sanken und stieg immer mit steigenden Zinsen. Es ist genau umgekehrt, wie behauptet.
    Steigende Zinsen schaden den Aktien und das sah man vor wenigen Jahren sehr deutlich. Erst als die FED die Zinsen wieder zurück nahm ( durch Trump), kletterten die Papiere. Viel Ahnung scheint man bei ING nicht zu haben, sonst hätte man auch nicht den Schaden durch Wirecard gehabt.
    Der Bitcoin selbst, um das Thema aufzugreifen, hat einen Wert von Null.
    Was nicht heisst, dass jemand auch einen Kieselstein mit einer Million kauft und ein paar Dumme diesen dann zu 2 Millionen.
    Das für alle, welche vom Bitcoin träumen.

    • @Maruti

      Sowohl ABN Amro als auch die ING haben sich „seinerzeit“, wenn ich mich richtig erinnere , auch bei den „Tulpenzwiebeln“ blutige Schrammen an Daumen und Zeigefinger geholt (brauchte man zum Geld zählen; heute machen das Maschinen).
      Da Banken mit Goldverkauf kaum Gewinne erwirtschaften (und die Kunden auch nicht mit überhöhten „Ausgabe-Aufschlägen“ wie bei Immo-Fonds abzocken können), ist es kein Wunder, wenn die Banker nur „negativ“ über die Edelmetalle berichten (dürfen).

  6. Alles was mit viel Aufwand hergestellt oder gefördert wird hat seinen inneren Wert,denn dieser Wert entsteht,durch die Arbeitskraft und energieaufwand der benötigt wird. Und der ist nun mal bei Gold sehr hoch, Beim Shitcoin reichen ja schon ein Paar Computer und KW Stunden Strom,was nun weiss Gott keie Mangelware ist und schon wird ein angebliches Kaninchen aus den Hut gezaubert. Also welchen inneren Wert der Shitcoin haben soll erschliesst sich mir nicht. Ok es kann jeder damit spekulieren,das steht jeedem frei. Aber Den Shitcoin als wertvoller denn Gold anzusehen,dann glaube ich noch eher an den Weihachtsmann.

      • @Derneue
        https://de.rt.com/gesellschaft/113220-cybersecurity-expertin-es-gibt-keine-anonymitaet/
        Ich muß Dir den Tag versauen. Nimm es mir nicht krumm.
        Die Fiskal-Partisanen
        https://www.youtube.com/watch?v=L6MuBslefto

        Durch die Konten, durch die Banken zog der trojanische Spion
        /: hin zur Kohle dieser deutschen, technikfreundlichen Nation. :/
        /: hin zur Kohle dieser deutschen, hinterziehenden Nation. :/

        Rot vor Scham die Kontohalter, als vom Fiskus man erfuhr,
        /: daß man hat sein Geld gewaschen, von Bereuen keine Spur. :/
        /: daß man hat sein Geld gewaschen, führt nach Panama die Spur. :/

        Kampf um Steuern, bittere Wahrheit! Ewig bleibt im Ohr der Klang,
        /: das Hurra der Zollbeamten, als die Razzia gelang. :/
        /: das Hurra der Zollbeamten, als die Razzia gelang. :/

        Klingt es auch wie eine Sage, kann es doch kein Märchen sein:
        /: zig Millionen eingenommen! In den Knast zieh’n manche ein. :/
        /: zig Millionen eingenommen! In den Knast zieh’n manche ein. :/

        Und so jagten wir zum Teufel alter Preußen Sparsamkeit.
        /: Unser Airport ward vollendet. Schönen Gruß, Herr Wowereit.:/
        /: Unser Airport ward vollendet. Vielen Dank, Herr Wowereit.:/

      • @derneue
        In der jetzigen Form ist der Bitcoin völlig ungeeignet als Wertaufbewahrungsmittel und als Zahlungsmittel erst recht. Man kann ihn höchsten tauschen, fragt sich nur, mit wem.
        Dabei war die Idee gut.
        Banken und Behörden unabhängig, anonym und wertstabil sollte er sein. Doch die Umsetzung war nicht nur mangelhaft, sie war naiv.
        Dazu kommt noch folgender Aspekt:
        Weltweit wurden Steueroasen ausgetrocknet, Bankengeheimnisse völlig abgeschafft. Alles mit dem Argument der Geldwäsche, Steuerhinterziehung und Terrorfinanzierung. Sie dürfen ohne Anmeldung nicht mit mehr als 10.000 ! Euro in die Schweiz reisen, Sie müssen beim Gold oder Schmuckkauf Ihre Personalien angeben und sich durchleuchten lassen.
        Und nun der Bitcoin. Von alledem nichts. Sie können mit einer Million anonym in die Schweiz, Geldwaschen, Steuern hinterziehen oder Terror finanzieren und mit Drogen handeln.
        Was meinen Sie, wird die Konsequenz sein ?
        Ich sage es Ihnen. Sie werden sich verdächtig, womöglich strafbar machen, wenn Sie Bitcoins besitzen.Das Bitcoinverbot wird schneller kommen, als manchem lieb ist.

        • Dann verbieten Sie mal schön. Haben die Chinesen auch schon versucht. Ist halt nicht so einfach, wenn im Grunde jeder so einen kleinen Miner im Keller betreiben kann. Jeder einzelne muss abgeschalten werden. Das wird ein Spaß für unsere Polizei.

          Anonym ist der Bitcoin nicht, sondern pseudoanonym.

          Mit der Geldwäsche ist ja so eine Sache. Goldhalter sind da ja auch verdächtig, oder woher rührt die 2000 Euro-Grenze?

          Beide sind in der Geldwäsche unbedeutend. Da sind andere Player deutlich weiter. https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bank-im-geldwaesche-skandal-die-gefallene-deutsche-ikone-a-19946983-8494-477f-981e-0ffbcd8036bb

          • @neuling
            Das internet ist nichts weiter als ein Stück Draht, eine Telefonleitung.
            Eine solche können Sie anzapfen, abhören oder Durchschneiden. Je nach belieben.
            Waren Sie schon mal in Korea, Nordkorea ? Oder im Iran ?
            Letztlich brauchen Sie aber gar nicht kappen, Filtern tut es auch und es wird geschehen, wenn sich der Bitcoin nicht alleine erledigt.
            Man hätte den Preis bei 5 Dollar belassen sollen, mit einer jährlichen Steigerung von 2-3% etwa, dann wäre er unscheinbar geblieben.
            So aber ist er für das Finanzsystem zur Gefahr geworden und das ist ein Problem für den Coin.
            Niemals hätte er an die Börse gehen sollen. Dann wäre er ein Tauschmittel von Privaten für und unter Privaten geblieben.
            Ähnlich Briefmarken etwa.

          • @maruti

            Eijeijei, wird ja immer besser hier.

            Eine solche können Sie anzapfen, abhören oder Durchschneiden.

            Da spricht ein Experte.
            Schon mal was vom Tor-Netzwerk gehört?

            Niemals hätte er an die Börse gehen sollen.

            An welcher Börse ist er denn? NASDAQ?

        • Das wunder von wörgl versus den bitcoin
          „Nur eine zentralbank darf geld erschaffen“
          Daher wundert es mich das der bitcoin
          Besser gesagt der ganze crypto markt es noch gibt
          Irgendwan wird es heisen „server not Found“
          So frei nach dem motto game over…….

          Mfg aus holland

  7. Was mich immer wieder auf’s Neue amüsiert: Bitcoin wird in den Medien immer in Form einer Goldenen Münze gezeigt, die es so ja gar nicht gibt. Für mich persönlich ist das auch eher eine Luftnummer, die ich trotz ausführlicher Lektüre einfach nicht verstehen will. Ganz zu schweigen von der extremen Volatilität. Ich bleibe bei Gold und Silber und schlafe gut und ruhig damit.

    • @Goldbug
      Bald rüttelt Olaf uns alle wach. Hundert Rand und ein Befehl
      https://www.youtube.com/watch?v=KLQg-Mv9Hfg

      Überall im deutschen Land, Fiskus außer Rand und Band.
      Die Goldbugs sind jetzt vogelfrei. Hundert Rand, und ich bin dabei.

      Hundert Rand und ein Befehl. Goldverbot, was keiner will.
      Nimmt man Reißaus? Wer weiß wohin?
      Ein and’res Land, und was sagt der Sinn?

      Deutschlands Geld ist durchgebracht. Hast Du je daran gedacht,
      daß nun dein Gold zu hell jetzt scheint, wo jeder Hund samt Hütte weint.

      Und dein Gold ist doch so schön, Olaf will es gerne sehn.
      Dein Goldbesitz ist in Gefahr, weil ein Befehl unser Schicksal war.

      Wahllos schlägt das Schicksal zu, heute er und morgen du.
      Ich hör von fern den Fiskus schrei’n.
      „Her mit dem Gold!“ Warum muß das sein?

      Überall im deutschen Land, Fiskus außer Rand und Band.
      Der Krüger-Ohm ist vogelfrei. Hundert Rand, und wir sind dabei.

    • @Goldbug

      Es gibt auch viele Bilder, in denen Bitcoin auf einem PC-Bildschirm mit vielen „10100110001-Folgen“ abgebildet wird, wobei die „Nullen immer überwiegen“.

      Wenn jedoch ein Tweet von Elon Musk ausreicht, den BTC-Kurs um mehrere $1000,- nach oben zu treiben (bzw. ~ $2000,- nach unten, als Elon im Dezember twitterte: „BTC ist genauso Bullshit wie Fiat Money“), dann ist der Digital-Schrott eben kein angemessenes Zahlungsmittel.

  8. Die Zentralbanken können und werden keine konkurrierenden Krypto-Währungen zulassen.
    Das Ende von BTC/Ethereum und Co. zeichnet sich ab.

    https://www.nau.ch/news/wirtschaft/china-tritt-projekt-zum-digitalem-zentralbankgeld-bei-65876315

    Also: verkauft schnell Eure „Crypto-Festplatten-Bits“, bevor sie nichts mehr wert sind.

    Für alle, die nicht wissen, wie sie sich von dem wertlosen „Zeuch“ trennen sollen: „Toto HDWZ LLC, Canada*)“ macht „Nägel mit Köpfen“ und haut diese in Eure Festplatten.

    *) Eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Limited Liability Company, LLC), die im Jahre 2016 mit @’Anaconda Enterprises‘ fusionierte.

  9. Bitcoin ist genauso Fiatgeld wie Papiergeld. Beide besitzen NULL inneren Wert und basieren nur auf Vertrauen. Beim Papiergeld hat man wenigstens noch den geringen Eigenwert vom Papier, aber der fällt bei Krypto-Währungen wie dem Bitcoin völlig weg. Im Grunde genommen ist Bitcoin sogar noch das bessere Fiatgeld. Gold und Silber dagegen sind Warengeld und werden es immer bleiben. Wenn zu Kriegs- und Krisenzeiten die Infrastruktur zerstört oder herunter gefahren wird, dann nutzt mir der Bitcoin zum Bezahlen rein gar nichts. Er ist just in dem Moment bedeutungslos, da ich kein Netz und keine Server zur Verfügung habe. Mit Gold oder Silber in PHYSISCHER FORM kann ich auch im aller letzten Winkel der Erde bezahlen. Mit Edelmetall bin ich zudem von NIEMANDEN (!), und schon gar nicht von Dritten (Plattform für den Handel), abhängig. Ich bezahle auch keine Transaktionsgebühren. Das Irrwitzige aber ist, dass es ohne Gold, Silber und Kupfer keine Voraussetzungen für Bitcoin geben würde – Stichwort Hardware !

    • Sorry aber das sind archaische Diskussionen. Bitcoin ist wahrscheinlich nichts für Boomer, die wollen was im Garten vergraben können.
      Am Ende entscheidet der Markt, wir werden in 10 Jahren wissen ob irgendjemand noch Gold möchte oder alle in BtC investieren.
      Die Schwankungen sind normal und 20% sind in dem Bullenrun ja wohl ein witz – auch wenns viele Hebler ausgehebelt hat.

      Also das soll hier keine Religion sein, jeder soll mit seinem Geld investieren, was er für sinnvoll erachtet.

      • Mit Verlaub @MAB,

        aber das ist erstmal eine Diskussion, die hier von interessierter Seite ins Forum getragen wurde. Und wie Du vielleicht schon ahnst, gehöre ich gegenüber jedweder Ponzi-Schimäre* zu den Bedenkenträgern.

        Es kann eben keine Rede sein von Anonymität, von der Akzeptanz und „Skalierbarkeit“ als Zahlungssystem, von Sicherheit [extreme Preisvolatilität und/oder Kursmanipulation/“Front-Running“] oder der behaupteten Dezentralität. Und last, but not least sieht es mit der Funktion als Wertaufbewahrungsmittel sehr sehr übel aus. Leider Gottes!

        https://scilogs.spektrum.de/beobachtungen-der-wissenschaft/high-tech-spekulation-auf-kosten-von-umwelt-und-rechtsstaatlichkeit-die-schmutzige-gier-nach-bitcoins/

        *Bevor es jetzt wieder einen schmerzvollen Aufschrei der kryptonischen Gemeinde gibt: Was sich valide sagen lässt, ist, dass sich zumindest eine ganze Phalanx Krimineller an die Fersen des Hypes um das digitale Perpetuum Mobile geheftet hat. Vorsicht vor Phishing, Scams, Pyramidensysteme und betrügerische Börsen!
        https://www.bitblokes.de/dascoin-shiller-gibt-zu-dass-es-ein-ponzi-system-ist-aber-das-ist-ok/

      • @MAB
        Wie kommst Du bloß darauf, daß irgendwer die edlen Metalle wie eine Religion ansieht? Diesen Gedanken kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.
        Shall we gather gold and silver
        https://www.youtube.com/watch?v=8VjUhzSH_rc

        Shall we gather gold and silver, though the mainstream says it’s odd?
        Shall we let Lloyd Blankfein pilfer, who does see himself as God?
        Yes, we’ll gather gold and silver, the aurum and the beautiful silver;
        Gather in the safe gold and silver, for the system now glows red-hot.

        On the margin of the Fed bonds washing up their foamy spray,
        We’ll turn back and worship ever all the happy golden day.
        Yes, we’ll gather gold and silver, the aurum and the beautiful silver;
        Gather in the safe gold and silver, for the system now glows red-hot.

        Ere we buy the shining silver, lay we every paper down.
        Grace such metals will deliver, and they’ll bring all FIAT down.
        Yes, we’ll gather gold and silver, the aurum and the beautiful silver;
        Gather in the safe gold and silver, for the system now glows red-hot.

        Now we’re hoarding gold and silver, soon our pilgrimage will cease.
        Soon our happy hearts will quiver with the melody of peace.
        Yes, we’ll gather gold and silver, the aurum and the beautiful silver;
        Gather in the safe gold and silver, for the system now glows red-hot.

  10. Anzeige
  11. @RACEW: Machen wir es so, ich werde vorher nichts mehr über BTC schreiben. ;-)

    Ich bin trotzdem ein Goldbug, auch wenn das vielleicht für viele nicht zusammenpasst und gerade deswegen finde ich den BTC in dieser digitalen Generation interessant. Zumindest ist der nächsten Generation Gold und Silber mehr suspekt als der BTC.
    Für die neue Generation ist das „immaterielle“ genauso real wie das „reale“. Es geht um die Funktion einer Sache. Wenn BTC seine volatile Preisfindung in den nächsten Jahren abgeschlossen hat und keine großen Schwankungen mehr hat, dann ist es als Wertspeicher durchaus interessant. Aktuell hat man natürlich große Chancen und große Risiken, die man aber auch etwas hedgen kann.

    Ponzi-Schema sehe ich in dieser Form nicht, da es den BTC ja immer noch gibt und die Akzeptanz immer weiter zunimmt, was sich wiederum im Preis widerspiegelt.

    Ich finde es nur witzig wie von innerem Wert gesprochen wird, dieser aber immer Abhängig ist vom Markt. Wenn Gold nicht handelbar wäre, gäbe es keinen Markt und dann hätte es auch keinen inneren Wert. Außer natürlich wie ein Kunstwerk, welchem man einen persönlichen Wert zumisst – aber da sollte man nicht wirklich investieren.

    • MAB:
      Die Argumente pro und contra werden immer wieder ausgetauscht, ohne dass ein gemeinsamer Nenner gefunden wird. Jeder soll es so machen, wie er es für richtig hält. Hoffentlich mit Erfolg, ob er sich nun für Btc oder für EM entscheidet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige