Anzeige
|

Krügerrand-Goldmünzen: Sind das schon Schnäppchen-Preise?

Mit den fallenden Kursen bei Gold und Silber sind nun auch Krügerrand-Goldmünzen wieder etwas günstiger zu haben. Das gilt auch für Silbermünzen zur Geldanlage. Wenn sich der kurzfristige Trend fortsetzt, kann es aber noch deutlich billiger werden.

Goldmünzen, Krügerrand, Preise (Foto: Goldreporter)

Krügerrand-Goldmünze: Vor zwei Wochen kostete die beliebte Anlagemünze pro Unze im deutschen Edelmetall-Handel erstmals mehr als 1.500 Euro. Am Freitagnachmittag lag der Durchschnittspreis weiterhin über diesem Niveau (Foto: Goldreporter).

Preisrutsch bei Gold

Die beliebten Krügerrand-Goldmünzen sind jetzt in Deutschland wieder etwas günstiger zu haben, nachdem der Goldpreis in dieser Woche Schwäche zeigt. Am vergangenen Montag hatte Gold auf Tageschlussbasis bei 1.528 Euro pro Unze noch ein neues Allzeithoch erreicht. Am heutigen Freitagnachmittag um 14 Uhr kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt nur noch 1.476 Euro (-3,5 Prozent). Gegenüber Vorwoche ergibt sich ein Kursrückgang von 2,6 Prozent. Deutlich härter noch traf es Silber. Hier beträgt der Kursverlust gleich 9 Prozent. Zuletzt notierte der Silberkurs bei 15,55 Euro pro Unze.

Krügerrand-Goldmünzen günstiger

Entsprechend gefallen sind auch die Preise für Gold und Silber im deutschen Edelmetall-Handel. Krügerrand-Goldmünzen zu einer Unze kosteten am Freitagnachmittag durchschnittlich 1.532 Euro. Basis ist unsere wöchentliche Erhebung bei vier deutschen Onlinehändlern. Das Aufgeld für den Krügerrand ist von 3,90 Prozent auf nun durchschnittliche 3,82 Prozent um 2 Prozent zurückgekommen. Den Kursrutsch bei Silber haben die Händler unterdessen nicht voll mitvollzogen. Eine Unze Maple Leaf kostete im Mittel 19,07 Euro. Das Aufgeld stieg in unserer Betrachtung gegenüber Vorwoche um fast 8 Prozent.

Preise, Goldmünzen, Silbermünzen, Goldbarren, aktuell

Preise für einige der beliebtesten Anlageprodukte in Gold und Silber am Freitagnachmittag. Durchschnittswerte vier deutscher Online-Händler.

Ausblick

Handelt es sich schon um gute Nachkaufkurse für Silber- und Goldmünzen? Die aktuellen Preise liegen immer noch deutlich höher als beispielsweise zum gleichen Zeitpunkt vor zwei Wochen. Damals kosteten Krügerrand-Goldmünzen zu einer Unze erstmals mehr als 1.500 Euro. Von „Schnäppchenpreisen“ kann man im kurzfristigen zeitlichen Kontext noch nicht sprechen. In einem Jahr oder in ein paar Monaten sieht diese Einschätzung aber vielleicht ganz anders aus. Die Kurse für Gold und Silber können in den kommenden Handelstagen weiter unter Druck geraten. Das Coronavirus hat die Finanzmärkte nach wie vor im Griff. Zuletzt wurden im Zuge des schrittweisen Börsencrashs (DAX -9 Prozent innerhalb einer Woche) auch harte Assets wie Gold und Silber verkauft. Mehr zu den jüngsten Entwicklungen und den Begleitumständen erfahren Sie hier: Darum bricht der Goldpreis plötzlich ein!

Ein aktuelles Markt-Update (29.02.2020) finden Sie hier: Goldpreis mit größtem Tagesverlust seit Juni 2013

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=92601

Eingetragen von am 28. Feb. 2020. gespeichert unter Deutschland, Gold, Goldmünzen, Handel, Krügerrand, Marktdaten, News, Silbermünzen. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

47 Kommentare für “Krügerrand-Goldmünzen: Sind das schon Schnäppchen-Preise?”

  1. Im Augenblick wird gerade widerlegt, dass EM steigt, wenn der Aktienmarkt fällt. Nichts dergleichen passiert!

    Goldpreis und Silber fallen drastisch, seit Montagnachmittag. Die Minen schaue ich mir lieber erst gar nicht an. Ob das alles rational ist, kann ich nicht beurteilen. Vermutlich aber eher nicht.

    • Ich glaube Du hast die Thematik gar nicht verstanden. Das Papierwert fuer Gold ist am fallen.

      • @germanymann

        Schon habe ich das mit der UZ verstanden. Dennoch ist es noch nicht so weit, dass die Waren in Unzen, anstatt in Dollar/Euro abgerechnet werden. Solange ist der Papierpreis relevant, da auch die Minen EM gegen Dollar verkaufen.

        • Fuer jemandem der den Sinn der Goldanlage nicht verstanden hat, stimmt. Die Frage ist nur: willst Du diese Dollars und Euro von heute mehr als das phzsische Gold? Mir ist das voellig Latte, ob das Gold auf 1 Euro runterknallt oder -20 Euro. Denk daran: Gold wird erst dann richtig gehandelt wenn die Dominanz amerikanischer Banken gebrochen sein wird. Vorher ist das einfach nicht moeglich, Deswegen haelt man auch so viele Shortoptionen aufs Gold, als Bank. Erst wenn die Menschheit es sich abgewoehnt den „Marktpreis“ an der Anzeigetafel abzulesen, erst dann wird Gold richtig was wert sein. Es gab schon Zeiten wo man fuer ein Kilo Gold eine ganze Strasse mit Hausern kaufen konnte, aber das war deutlich vor unserer Zeit. Und jetzt steuern wird wegen Coronavirus wohl auch in diese Zeit entgegen.

      • Also fällt der Goldpreis, oder? Bedeutet weniger Kaufkraft, richtig? Wer hat also das Thema nicht verstanden? Immer derselbe Budenzauber.

        • Nimm es mir nicht krum! Du schaust immer auf die bloede Tafel, wie 99% der Goldanleger und willst dort Kaufkraftverluste sehen. Solange das so lauft, wird Gold nicht einfach abheben. Aber dafuer werden diverse andere Werte ins Bodenlose fallen, inclisive der Waehrung.

    • Wolfgang Schneider

      @Stillhalter
      https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/corona-italien-will-mehr-schulden-machen/ar-BB10v7gV?ocid=spartandhp
      Italien hat jetzt einen Grund – oder ist es eine Ausrede – die Schulden zu erhöhen. Der Teufel holt den, der keine Ausrede mehr hat. Und als er selber keine mehr hatte, erschlug er seine Großmutter. Sorry, aber Italien hat einen Ruf zu verlieren.

    • @Stillhalter

      Das Fallen der Aktienindizies hat quasi eine Sogwirkung, da ja auch Aktien in Gold gehalten werden. Wenn Du mal die Verluste von Nippon, Dax, Dow Jones mit den Verlusten des Goldpreies vergleichst, wirst Du feststellen, dass Gold die gerringsten Verluste hat.

      Ich sehe hier deutliche Parallelen zu Lehmann Brothers 2008, seinerzeit haben die fallenden Aktien auch den Goldpreis fallen lassen. Ich war damals sehr beunruhigt, da ich das Gegenteil nämlich ein Ansteigen des Goldpreises erwartet haben.

      Dieser kam dann auch, nur etwas später. Heute regt mich so etwas nicht mehr auf. Ich bin mir absolut sicher, dass nach einer gewissen Karenzzeit, Gold stark nach oben gehen wird. Das Vertrauen in Papier wird wegen der quasi alternativlosen Nullzinspolitik schwinden.

      Dies wird zu einer weiteren Flucht in die Sachwerte führen. Hinzu kommt, dass mit wertlosen Papirer auch das Drücken des Goldpreises tendenziell zur Unmöglichkeit wird. Man braucht einen realen Wert um reale Werte drücken zu können. Mit entwerteten Papiergeld funktioniert so etwas logischerweise nicht.

      Im Vergleich zur Vorjahreszeit ergo Februar 2019 ist Gold im übrigen immer noch sehr sehr deutlich im Plus. Also keine Paink auf der Titanic, jezt trinken wir erst mal einen Tum mit Tee.

      Geduld ist die Tugend der Strategen.

      • @Krösus

        Korrekt. Die Parallelen zum Krisenjahr 2008 sind frappierend.

        Vom Crash der Rohstoffpreise im Sommer 2008 schien auch Gold betroffen – aber nur vergleichsweise wenig (minus 29 Prozent, vom 17. März bis zum 12. November). Wie wir heute wissen, generierte der Verfall der Papierwerte einen enormen Liquiditätsbedarf – Gold wurde zu (Fiat-)Geld gemacht.

        Aber nur um seitdem stürmisch aufwärts zu drängen (um weit über 50 Prozent nur bis 2010). Genau das ist die Projektion. Die Krisen sind schließlich allesamt noch traut um den Küchentisch versammelt. Es ist angerichtet!

        • @Thanatos

          Der Untersachied zu 2008 hingegen liegt in der Tatsache, dass man heute weitaus weniger Möglichkeiten hat, dem zu erwartenden Big-Bang zu begegnen.

          Zum Coronavirus habe ich eine Vermutung. Meine Tochter hat Pharmazie studiert und ist Apothekerin von Beruf, also einigermaßen vom Fach. Sie erzählte mir gestern abend, dass die mediale Aufregung unverständlich ist, da an Influenca weitaus mehr Leute sterben, als an Corona der im Übrigen nicht wirklich etwas Neues ist. Wer einigermaßen kräftig und gesund ist, hat im Grunde nichts zu befürchten.

          Könte es sein, dass das mediale Theater nur inszeniert wurde, um für den längst überfälligen Absturz der Aktienindizies einen finsteren Schurken verantwortlich zu machen ? Nach dem Motto das hätte doch Niemand ahnen können.

          Klingt verrückt, dessen bin ich mir bewusst, aber möglich wärs, oder ?

          @Christoff

          Danke für die Anerkennung. Ist aber auch absolut logisch. Mit wertlosem Papiergeld kann man echte Werte nicht manipulieren. Man braucht dazu defintiv eine werthaltige Währung.

          • @Krösus

            Es ist schon eine ausgemachte Medienhysterie rund um Covid alias Corona. Wie meldete heute das Robert-Koch-Institut: Es gibt derzeit 53 Infizierte, davon sind schon wieder 18 genesen. Wirklich gefährdet sind wohl nur alte weiße Männer – aber die sollen ja sowieso ein Auslaufmodell sein.

            Die mediale Sau, die hier durchs globale Dorf getrieben wird, hat tatsächlich einen Verschleierungseffekt. Das sehe ich ganz genau so. Vernebelt werden vor allem die inneren Krisenprozesse, die wie ein Alb auf dem Wirtschafts- und Finanzsystem lasten. Der von innen verfaulte Aktienmarkt war längst überfällig.

            Die Medien mit den „Top-Ökonomen“ im Schlepptau leisten ganze Arbeit. Das Ziel ist die Reduktion von Komplexität: Die schöne Konjunktur, das ewige Wachstum, ja sogar der allfällig für Gerechtigkeit sorgende Markt – alles von einem Schicksalsschlag zunichte gemacht. Shit happens.

            Aber, lieber Krösus, ich glaube weniger, dass diese Art Mystifikation im engeren Sinne inszeniert wurde. Man nimmt den Benefit der Verschleierung der eigentlichen Krisenursachen gerne mit und verstärkt ihn – wie sagt der Volksmund: Gelegenheit macht Diebe.

            • …….und nun ist Covid19 auch noch ein wunderbarer Grund für neue Gelddruck-Orgien.Wie passend.

              • @materialist. Sicher wird man auch bald feststellen das das böse Bargeld an der Verbreitung vom Virus Schuld hat und es schleunigst verbieten. Zum Schutz der Gesundheit !

          • @Krösus

            kannst du dich noch an die Schweine- und Vogelgrippe erinnern? Was war es damals für eine Hysterie. Und am Ende nur heiße Luft. Ich gebe mal eine Prognose ab, so wird es heuer auch wieder sein.

          • @Krösus
            Der Vermutung kann ich mich auch anschließen!

      • @Krösus

        „Man braucht einen realen Wert um reale Werte drücken zu können“.

        Ein Meisterwort.

  2. Anzeige
  3. Das ist erst der Anfang!

    28.02.20, 18:00 | Von Dow Jones News
    Bund sieht große Finanzlücken in den öffentlichen Kassen – Magazin
    BERLIN (Dow Jones) – In den Haushalten von Bund, Ländern, Gemeinden und Sozialkassen klaffen laut einem Magazinbericht hohe Finanzierungslücken. Im schlimmsten Fall fehlten den öffentlichen Kassen bis 2060 Mittel von 4,1 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP), in absoluten Werten derzeit rund 140 Milliarden Euro, schrieb Der Spiegel unter Berufung auf den neuen Tragfähigkeitsbericht, den Finanzminister Olaf Scholz (SPD) dem Kabinett kommende Woche präsentieren wolle. In einem günstigeren Szenario seien es immer noch 1,49 Prozent des BIP oder 50 Milliarden Euro.
    …..

    Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

    Das Ende wird manchen „flach wie eine Flundern“ machen ….

  4. Zum Prophet bin ich ungeeignet, ein echter Kontrindikator.

    Mein innerer Schweinehund hat einen Kaufbefehl ausgegeben. Welche Mengen hat ein EM Händler auf Lager und wichtiger bei welchen Preisen hat ein EM Händler vor dem Preisanstieg eingekauft.

    Nach solchen Situationen, nach kräftigen Preisanstiegen und anschließendem Verfall, verschwanden einige von mir begehrten Waren fix aus dem Angebotsportfolio der EM Händler.

    Wo liegt der Schmerzpunkt beim EM Handel. Einmal ein paar Tage nicht geschaut und die Lage ist eine völlig andere. Nur wenn viele von meiner Art nachkaufen, dreht der Wind schneller als man zu laufen vermag.

    • Wolfgang Schneider

      @Spottdrossel
      Hab grad bei http://www.gold.de nachgeschaut. Mehrere EM-Händler, bei denen ich 20 Münzbarren zu 1kg Silber kaufen wollte, zeigten an, die Menge sei nicht lieferbar. Habe daraufhin bei Philoro einen 15kg-Silberbarren bestellt. Mann, was bin ich froh, all diese arschgefickten Versicherungen gekündigt zu haben! Das Geld liegt (und lag) auf 2 Konten von mir. Süße Mieze Tina liegt auf dem Stuhl und schläft.

      • Hallo Wolfgang,

        ich bewundere deine Entschlußkraft. Die Kaufkraft bei mir ist vorhanden, aber im November hab ich gezaudert und mit der Preisentwiklung gehadert.

        Du hast jetzt nicht geflunkert? 20 x ein Kilobarren Silberarren hast du nachgefragt und bei einem 15 Kilobarren zu geschlagen? Nicht differenzbesteuert. Könnte ebenfalls beinahe fünfstellig, aber Bar als Tafelgeschäft. Bin kein Spielernatur, deine Entscheidung kann ich nachvollziehen und sie scheint tragfähig. So ein Hin und her wie derzeit gab es nicht oft. .

        • Wolfgang Schneider

          @Spottdrossel
          Du weißt doch, was Prof. Bocker gesagt hat. 80% des geförderten Silbers gehen in die Industrie, daher würde ein Verbot ins Leere greifen. Es ist einfach mal kraß unterbewertet, hat ein enormes Wertsteigerungs-Potential, das gold-silver-ratio müßte bei 1 zu 15 liegen statt bei 1 zu 64. Mit einer halben oder ganzen Unze Feinsilber kannst Du zur Not beim Bäcker Dein Brot bezahlen. (Translator hat sich 1kg-Junk-Bags mit ollen Münzen aus Feinsilber gekauft, die mal in Portemonnaies waren.) Der 15kg-Barren hat 9.300 Euro gekostet. Und denk an die Vorgabe von Prof. Bocker bei Silber: Das eigene Körpergewicht plus das der Haustiere, die es zu versorgen gilt. Katze Tina vertilgt z.Zt. die 3. Portion á 50gr Thunfisch in Gelatine heute. Ist ein richtig dicker Wonneproppen geworden, aber genau so mag ich sie. (Sollte ich jemals wieder heiraten, will ich so eine Frau haben. Kein Knochen-Skelett.)
          Habe heute eine Kiste Holunder-Saft verschenkt an die alten Diakonissen hier in Frankfurt (Oder) im Lutherstift. Alte Menschen mit Vorerkrankung sind durch den Virus besonders gefährdet, daher was zur Kräftigung des Immunsystems. Eine Frau dort schaute mich fragend an: Wieso tun Sie das? (Mister Gump, wofür laufen Sie? Für die Frauen-Rechte, für die Schwulen-Rechte, für die Rechte der Schwarzen?) Ich weiß es selber nicht. Vielleicht gibt’s Payback-Punkte vom großen Macker JHO (janz hoch oben), und eine Sünde wird verziehen. So z.B. dieses Spottlied für Donald Trump, für das ich bei Facebook 30 Tage lang gesperrt war. Guckst Du:
          https://www.youtube.com/watch?v=DXvpn5LghsI
          So schreibt er wild drauf los (Those were the days, my friend)

          Donald schreibt, sein Twittern kann nichts stören,
          Irrlichter, sie geistern um ihn her.
          Presse tat sich gegen ihn verschwören,
          Des POTUS Sorgen werden immer mehr.
          /Refrain:/ So schreibt er wild drauf los,
          Und stellt sich selber bloß,
          Den Schwall der Worte stört kein Intellekt.
          Kein Fettnapf wird verschont,
          in seinem Herzen wohnt
          ein kleiner Kobold, der die Börsen neckt.
          So schreibt er wild drauf los,
          Der kleine Gernegroß,
          ein kleiner Kobold, der die Börsen neckt.

          Seines Landes Einflußkräfte schwinden,
          Mit der Zeit, was ihm gar sehr mißfällt.
          Er muß neue Absatzmärkte finden,
          Sein Militär, das sucht sie auf der Welt.
          /Refrain:/ So schreibt er wild drauf los,
          Und stellt sich selber bloß,
          Den Schwall der Worte stört kein Intellekt.
          Kein Fettnapf wird verschont,
          in seinem Herzen wohnt
          ein kleiner Kobold, der die Perser neckt.
          So schreibt er wild drauf los,
          Der kleine Gernegroß,
          ein kleiner Kobold, der die Perser neckt.

          Seines Landes Reichtum ist zerstoben,
          Hat ja schon mehr Gold die Mongolei.
          Schnell ein neues Lügennetz gewoben!
          Pompeo, Haley, Trump, sie sind so frei.
          /Refrain 4mal:/ So schreibt er wild drauf los,
          Und stellt sich selber bloß,
          Den Schwall der Worte stört kein Intellekt.
          Kein Fettnapf wird verschont,
          in seinem Herzen wohnt
          ein kleiner Kobold, der die Frauen neckt.

          • systemverweiger

            @w.s. das GSR beträgt nicht 1zu 64 sondern 1zu 95 . Silber ist bald so günstig wie eine Bierkiste (ohne Einsatz)

          • Ha, tapferes Schneiderlein, nicht nur deine Tina ist gutes Futter gewohnt.
            Meine rabenschwarze Speedy, nein, nicht meine Seele, sondern die olle Katz, vertilgt auch Tunfisch, gegen eine schöne Portion Lachs hat sie aber auch nichts einzuwenden.

            Gold ist ja mal wieder etwas in den Keller gerauscht, Aktien aber ebenso.

            War massiv in Wasserstoff, 3 Tage gen Süden, heute gings wieder nach Norden.

            Bin etwas breiter aufgestellt, neben reichlich silber und goldenes, natürlich auch ein paar Aktien.

            Danke für deine guten Beiträge, den anderen gilt dieser Dank selbstverständlich auch.

      • Klapperschlange

        @Wolfgang Schneider

        Einem BTFD beim Silberpreis und Krügerrand 2019 konnte ich auch nicht widerstehen (PPT-Tiefstpreis diese Woche).

        @Wolfi: was mir aber langsam Sorgen macht, ist der Zustand von Mieze Tina:
        schon seit Tagen berichtest Du, …daß sie auf dem Stuhl liegt und schläft!

        Atmet sie noch? War sie schon mal draußen bei der Katzenwäsche?
        Gibt es eine „still alive message“?

        • @Klapperschlange

          Ist „Katze Tina“ etwa nur eine Allegorie? Ein Sinnbild für die Suche Wolfis nach dem richtigen Leben im falschen?

          Oder ist sie gar eine Art Persönlichkeits-Abspaltung? Wenn sich Translator in den bösen Mr. Hide verwandelt, muss Tina mal wieder für den Ausgleich sorgen?

          So, bevor ich mich jetzt noch um Kopf und Kragen rede (und ich Ärger kriege) — a guats Nächtle.

        • Wolfgang Schneider

          @Hugo, @Klapperschlange und @Thanatos
          Tina ist (anders als die Gold-ETFs) eine physische, reale Sache. Und so verfressen wie liebenswert. Manchmal krawallig, launisch (wie meine Ex). Kitekat wird verweigert, nur noch Felix und Iamsö werden akzeptiert. Am liebsten Lachs- und Thunfisch-Bröckchen in Gelatine. Sie darf ruhig weiter zunehmen, habe ja meine Silberbestände aufgestockt. (Bocker-Regel.)
          Das Lied hier ist für unseren @systemverweigerer.
          What a Friend We Have in Silver
          https://www.youtube.com/watch?v=ZdBVBLxEDJ0

          What a friend we have in silver, good-bye to the bull and bear!
          What a privilege to hoard it, precious gold is also there!
          All certificates we forfeit, and abandon every share.
          All because we need not worry, paper stuff to bits we tear!
          Speculation and temptation? Is there interest anywhere?
          We should never be discouraged, take it to the hoard in prayer.
          Can we find a friend so faithful, there’s a price hike in the air.
          Cash is now our only weakness; sell some gold, and it is there.

          Are we weak and heavy-laden, stacking cash we cannot dare.
          Precious metal, still our refuge. Take it to the hoard in prayer.

          Did some dummies just forsake it? Take it to the hoard in prayer!
          Hide it from the world, and shield it, once your kids will find it there.

          • @ WS
            Das Silber betrifft, kann doch so liegen bleiben so wie vorher auch !
            Wird doch nicht schlecht !!!
            Was deine Tina betrifft,die hat dich voll im Griff und Du als Angestellter hast gefälligst dafür zu sorgen das da wirklich nur Delikatessen von bester Qualität gereicht werden. :-) :-) :-)

            • Klapperschlange

              @Fleischesser / @Thanatos

              Exakt! @Wolfi hat anscheinend noch gar nicht „gecheckt“, daß er quasi über Nacht vom (vermeintlichen) Hausherren von Tina in das Sub- Angestelltenverhältnis degradiert wurde.

              Das läßt sich auch dadurch nachvollziehen, daß sie („Queen Tina“) das billigere Supermarkt-Katzen-Trockenfutter verweigert und nur noch Felix-Kaviar (*****) und zum Saufen „kolloidales Silber“ akzeptiert.

          • @WS
            Wie man seine Liebsten zieht, so geben sie sich.
            Tochters Katze verpasse ich einen sanften Schubs zur Balkontüre und da gibt es Lebendfutter zu genüge. Sie braucht nur zu suchen.
            Ich bin da weniger wählerisch und nehme alles was glänzt.
            Überlegenswert wäre, meine ca. 20.000Euro Versicherung zu einer harten Währung umzutauschen, sollten die Preise noch nachgeben.
            Selbst meine Frau meckert seit dem fullminanten Anstieg kaum mehr, wenn man nachlegt (allerdings könnte ich das schon als Kontraindikator werten;-)

  5. wunderschöne EM Preise zum nachlegen!!! Es wird die Zeit kommen andem die Druckerpresse angeschmissen wird. Die Aktienmärkte werden wieder steigen und auch die Goldpreise denn abgesichert werden muss dieses Papierzeug ja irgendwie. Derzeit wird alles abverkauft um schnell noch offenene Long Positionen bei Aktien gleichzustellen sonst fliegt man raus und das Licht geht aus. Zudem muss dre Einkaufswagen voll gemacht werden. Also alles verkaufen was geht. Nur die Zeit wird kommen an dem niemand mehr an den Euro glaubt denn die Hyperinflation wird auch noch folgen. Das Ende des Euros ist kurz vor knapp! Also EM weiter aufstocken! Das sind wahre Schnäppchen!!

    • Ksssscht f.s..,

      was du verkünden wolltest, alle EM Käufer der jüngeren Vergangenheit, minimiert die Verluste durch einen schnellen Verkauf! Bevor die Kurse ins Bodenlose stürzen.

  6. Bei diesem kurssturz werd ich morgen auch ne Runde schoppen, nachdem ich das wir und was überschlagen habe. Etwas Gold, etwas Silber und zum ersten mal auch Platin, weil ich dem grauen Zeug Potenzial zutraue. Sollte ich mich irren und es noch weiter fallen, halt nachlegen. Wo die Reise hingeht wissen wir alle

  7. @Oliver so sehe ich das auch! Auf lange sicht wird Gold alles platt machen. Was wollen die Notenbanken noch tun außer das ganze nochmal in die Länge zu schieben. Hongkong hat es vor gemacht. Dann regnet es eben bald auch bei uns Geld vom Himmel. Nur ich weis wohin ich es investieren werde ;)

  8. Klare Empfehlung als Banker rein in Sachwerte.
    Vor allem Edelmetalle

  9. systemverweigerer

    in der letzten Handelsminute hat man den Dow Jones um 500 Punkte gehoben (PPT)

  10. Beschiss wie mit allem im Amiland
    Der Dolllar ist das Papier nicht wert.

    • Das war klar, jetzt ist Ausverkauf… und immer wenn Ausverkauf ist fällt auch em. Silber bis zu 50% möglich. Mich stört das nicht, wenn die notenpressen bald auf MAX eingestellt werden wird Gold Silber MAX performen!
      PS: ich bin mir sicher das die Notenpressen jetzt zu 100% liefern müssen
      Sonst steht alles still

  11. Was bringen einem Aktien und hohe Dividende wenn die Aktie übers Jahr fällt? nichts! Gold ist ehrlich alles andere ist fauler zauber! Warten wir bis Anfang nächster Woche da wird Gold wieder aufholen bin ich mir sicher !

  12. Wolfgang Schneider

    Leute, laßt mal mein Kätzchen schlafen. Hier was zu einem anderen Frettchen:
    https://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/mehr-kapitalismus-in-deutschland-muessen-wir-bald-alle-aktien-kaufen-friedrich-merz-will-die-rente-revolutionieren_id_10817682.html
    Suspekt war mir der Kerl ja schon immer.

    • Wolfgang Schneider

      Zitat aus dem Link: „Die Deutschen müssen wieder neu lernen, diesen Teil der Marktwirtschaft zu verstehen, damit sie gerettet werden kann. Und retten müssen wir sie. Ohne Kapitaleinsatz und ohne Kapitalrentabilität gebe es keinen Sozialstaat und ohne Sozialstaat „gibt es keine soziale Gerechtigkeit.“
      https://www.insuedthueringen.de/deutschlandwelt/schlaglichter/Junge-Unternehmer-fordern-hoeheres-Renteneintrittsalter;art2822,6903962
      Wie „Friedrich der Große“ wohl auf so eine Steilvorlage reagieren wird?
      Er wollte die Anhebung des Rentenalters doch schon vor 20 Jahren.

    • @WS
      Man sollte Assets in jeglicher Form halten.
      Jedoch sollte es jedem freigestellt sein, ob und wie viel.
      Norweger können das. Der Staatsfond ist gigantisch und eben auch Dank fähiger Manager sitzen Norweger auf einem komfortablem Polster.
      Und es soll mir niemand argumentieren: „Die haben Bodenschätze, wir nicht“.
      Stimmt, aber wir Exportieren und sollten ebenfalls genügend Überschüsse halten.

      • Wolfgang Schneider

        @Fritzthecat
        https://www.bundesbank.de/de/aufgaben/unbarer-zahlungsverkehr/target2/target2-saldo/target2-saldo-603478
        Ja, wir sollten … aber bald haben auch wir eine fähige Führungskraft.
        Friedrich den Großen 2.0 nämlich. Ich muß mal die Grünen etwas fragen.
        Darf man gegen Heuschrecken Pestizide einsetzen? Welche helfen hier?

        • @WS
          Genau über diese Aussenstände könnte ich ko…n.
          Wenn man daran denkt, wie diese Summen angelegt werden könnten….
          Über Merz darf man meinen was man möchte, doch da könnte man ganz andere „Kompetenzen“ nennen.
          Um einen Staatfonds über Jahre aufzubauen und zu verwalten, braucht man keine Insektizide (Im meinem Schrank hat es noch Metasystox- sollte sogar bei den Grünen wirken). So etwas hat mit Heuschrecken wenig zu tun.
          Was meinte Jürgen Prochnow in „Das Boot“: Gute Leute braucht man.. gute Leute………

          • Wolfgang Schneider

            @Fritzthecat
            https://www.youtube.com/watch?v=9C2cLTif4QU

            Drei Chinesen mit dem Bitcoin-Faß
            saßen in Shanghai rum und erzählten sich was.
            Sie wollten dafür Geld, der Händler fand es kraß.
            Fiel der Strom aus, und sie waren naß.

            Drei Iraner mit dem Erdöl-Faß
            wollten keine Dollars, und sie meinten nur daß
            sie lieber Euros hätten, und das sei kein Spaß,
            und dem Petrodollar husten sie was.

            Und die Saudis mit dem Dollar-Faß,
            nehmen jetzt auch Yuan, keiner glaubte sowas.
            Den Amis noch zu trauen sei am Platze fehl.
            Bomben gibt’s dafür aus Israehl.

            Und die Deutschen mit dem Target-Zwei
            sind mit tausend Milliarden dabei.
            Das Gold liegt bei den Amis, und was lehrt uns das?
            Kracht der Euro, kommt es richtig kraß.

            Und Italien mit dem Schulden-Sack,
            macht auf Dolce Vita, keiner bremst dieses Pack.
            Die Mutti und Christine wußten’s lange schon.
            Zahlen muß es nun die Eurozon‘.

            Und der Wirtschaftsfachmann Friedrich Merz.
            Steuern auf dem Bierdeckel, er faßt sich ein Herz.
            Die Rente erst mit siebzig ist sein alter Hut,
            Kauft euch Aktien, dann wird alles gut.

  13. Anzeige

Antworten

……………………………..

Ratgeber und Tipps


……………………………..

Zuletzt kommentiert

Letzte Kommentare

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren