Anzeige
|

Milliardär investiert die Hälfte seines Vermögens in Gold

Naguib Sawiris, Gold

Naguib Sawiris im Interview mit Bloomberg

Der ägyptische Milliardär Naguib Sawiris hat gegenüber dem Nachrichtendienst Bloomberg erklärt, warum er jetzt die Hälfte seines Vermögens ins Gold gesteckt hat.

Auf 5,7 Milliarden US-Dollar wird das Vermögen von Naguib Sawiris taxiert. Und die Hälfte dieses Reichtums hat der ägyptische Milliardär eigenen Angaben zufolge nun in Gold investiert. Er sei einer der weltweit größten Investoren in Goldförderung, erklärt der Geschäftsmann in einem Interview mit dem Nachrichtendienst Bloomberg.

Er glaubt, dass der Goldpreis ansteigen und bis zu 1.800 US-Dollar pro Unze erreichen wird. Einen konkreten Zeithorizont nennt er nicht. China werde nicht aufhören, Gold zu konsumieren, erklärt er. Die Aktienmärkte sieht er vor dem Crash. Investoren würden sich in Krisen dem Gold zuwenden. Und Krisen sieht Sawiris allerorts: „Schauen Sie sich den Mittleren Osten an und den Rest der Welt und Herr Trump macht es auch nicht besser“. Mehr dazu im folgenden Video.

Naguib Sawiris ist Großinvestor und Vorsitzender zweier Unternehmen aus der Telekombranche mit Sitz in den Niederlanden, darunter Wind Telecom und Orascom Telecom Media and Technology Holding.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was tun bei Goldverbot und Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Nur noch heute zum Einführungspreis! Effektiver Einbruchschutz

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=74213

Eingetragen von am 1. Mai. 2018. gespeichert unter Gold, Goldpreis, News, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

64 Kommentare für “Milliardär investiert die Hälfte seines Vermögens in Gold”

  1. Wieviel hat Warren Buffett nochmals je besessen ?

    Den anderen da, kenne ich nicht.

    Der Islam & Gold …. ein Thema für sich.

    • @ex
      Buffet besitzt 138 Tonnen Gold in den Lagern Singapure und der Schweiz.
      Alles Barren zu 400 Oz.
      Deshalb heisst er auch in bestimmten Kreisen der Barren Buffett.
      Da der Goldpreis unter die 1300 Dollar rutscht, wird Buffet aufstocken.
      Dann geht der Preis nach oben. Also, long.

      • @Taipan

        Morgen endet das 2-tägige Fed-FOMC-Meeting mit Hinweisen auf die nächsten Zins-Erhöhungsschritte.
        Im Vorfeld (und freudiger Erwartung) steigt der US-Dollar und „wirft“ damit die Gold-/Silberpreise vom „Balkon“ (hallo, „Bauernbua“).

        Gold unter $1300,- und Silber unter $16,- werden wir heute/morgen sehen, ebenso günstige Nachkaufpreise.
        Mit dem hochkochenden Iran-Thema werden die EM-Kurse wieder ansteigen, also alles ‚halb so wild‘.

        • @Hallo Goldminer

          Na ja.
          In Euro hat sich bei den EM Preise wenig getan.
          Bei größeren Gold und Silberbarren macht’s einen Hunderter aus.

          Vielleicht kaufe ich einen 15 kg Fidschi Silber Klotz.
          Ich habe genug, obwohl ich nicht weiß, wann (wie viel) man das hat.

          Du bist einer besten Schreiber.
          Alle deine Kommentare sind informativ.

          Schade das du nur hier schreibst.

        • @goldminer
          Nur ist mit den Europreisen der Balkon eher ein Treppchen.
          Denn, mit dem fallenden Goldpreis fliegt auch der Euro vom Balkon und das wird Trump noch weniger gefallen.
          Also wird er doch Zoll erheben müssen und zwar deutlich.
          Um mit europäischen Autos konkurrieren zu können, reichen nicht mal 50% Zoll auf Importautos.
          Umgekehrt müsden US Autos um die Hälfte billiger werden.
          So ein Tesla um 10.000 Euro.Bei diesem Schrott.
          Oder warum fährt hier nicht alles Lada ?
          Man sieht, der Preis ist nur ein Kapitel bei einer Kaufentscheidung.

  2. Würde ich auch so machen.
    Vielleicht investiere ich nochmals in Silber.

    Es kann nicht weiter fallen.
    Der Ölpreis in Euro ist schon wieder hoch.

    Wir – der Mittelstand erhalten den Staat in Deutschland und Österreich.
    Wir können uns keine Einwanderung ins Sozialsystem mehr leisten.

    Der liberale Wirtschaftsjournalist kritisiert die Wiener rot – grüne Regierung scharf.
    Er schreibt: 61% der Arbeitslosen in der Großstadt sind Türken – Syrer und Afghanen.
    Sie arbeiten nicht in Dienstleistungsjobs.
    Sie wären ja keine Diener.
    Die Betreuer werden bedroht.
    Österreich muss die Reißleine ziehen und macht das auch!

    https://diepresse.com/home/meinung/kommentare/leitartikel/5391749/Leitartikel_Hilflose-AMSManager-und-ihre-migrantischen-Problembaeren

    • Force Majeure

      @Bauernbua

      Nicht in der Lage einen abzuschieben aber 10.000 Neue dazu holen.

      Das alles wird nicht gut enden, aber die Herren Politikerinnen, die werden weltweit gejagt werden, da können sie sich sicher sein. Die glauben naiv, sie kommen davon.

  3. Aber wenn ein Jemand 2,8 Millrd VSA $ in Gold investiert, hat das doch eine Auswirkung auf den Au-Kurs. Das sind schon mal so ca. 82t. Sehen kann ich eine Preisveränderung am Markt aber nicht.

    • Der hat bestimmt Papiergold erworben. Vermutlich mit Kredit bezahlt, kostet ja fast nichts. Wenn es schief geht wird die Firma die der zu dem Zweck gegründet hat einfach zu gemacht. Bei Gewinn wird es dann ins Privatvermögen umgebucht.

      • davon kann man schwer ausgehen das es ETFs waren die er erworben hat, wo sollte er auch mal eben physisches gold im wert von knapp 3mrd usd herbekommen, was sind das 230tonnen?

    • Der AU-Kurs wird schon lange nicht mehr von Angebot und Nachfrage bestimmt. Da können noch so viele Milliardäre investieren. Außerdem glaube ich nicht, dass der Typ sich jetzt irgendwelche Barren oder Münzen in seinen Tresor legt. Münzen und Barren sind Mittel der „armen“ Leute. Ab und zu verirrt sich wahrscheinlich auch ein Siebenstelliger dazu, aber wohl eher selten. Das läuft in solchen Kreisen ganz anders. Chrash hat es ja schon beschrieben.

      Der Kurs wird auf einem bestimmten, gewollten Niveau gehalten und das war’s. Mit Glück kann sich in 20 oder 30 Jahren vielleicht was ergeben. Nur da sind einige hier schon Radieschengucker von unten, bzw. verfaulen in der Erde.

      • @grandmaster
        Da haben Sie recht. Nur ist das Glück ein launischer Gesell und shit happens.Und so weiss keiner so genau, wo morgen früh der Goldpreis steht.
        Der kann bei 1280 Dollar stehen, genau so gut bei 25.000.
        Nichts ist unmöglich.
        Ich habe, wie früher auch anaconda immer gewarnt, Gold als Investment zu betrachten.Da gibt es doch viel etabliertere Modelle.
        Oder glauben Sie, die Nibelungen oder die Inkas, Pharaonen oder die Russen, Türken und Araber betrachten oder hätten betrachtet, Gold sei ein Investment ?
        Ich glaube, denjenigen hätten sie geköpft.
        Oder denken Sie, alle welche Gold erwerben, halten, unter Mühen ausgraben, angefangen von Notenbanken, Staaten, Minenbetreiber und Privatiers bis hin zu Buffett und Soros sein komplett blöde ?
        Ob mich mein Gold zum Milliadär macht oder mich einfach so lässt, wie ich bin, ist unerheblich.
        Was soll ich mit Milliarden ?
        Ausser Kummer und Sorgen bringt das nicht.
        Übrigens ist es eine Tatsache, dass die renditegierigen Anlagegeier und hinter dem Geld herjagenden Millionäre viel eher die Radieschen von unten angucken. Und ausser Kummer, Ärger und Stress nicht von ihrem Leben hatten.
        Wer sich nur an der Rendite erfreut und nicht an einer Frühlingsblume, der verfault schon zu Lebzeiten.

    • @Papillon

      Im ref. ‚Bloomberg‘-Artikel wird beschrieben, wo und wie („Goldförderung“) er in GOLD investiert ist: mit $816 Millionen in Goldminen (Endeavor Mining, Kanada, und Evolution Mining, Australien).

      Solche Investments beeinflussen den direkten Goldpreis nur mit Trägheitseffekt, hauptsächlich über die verschiedenen Minen-Indizes (XAU, HUI).

  4. El Allemagne

    Geldanlage: Experte warnt: Ein Ansturm auf Gold löst die nächste Finanzkrise aus
    https://www.focus.de/finanzen/experten/geldanlage-experte-warnt-ein-ansturm-auf-gold-loest-die-naechste-finanzkrise-aus_id_6799862.html

    „Es gibt viel zu wenig Gold, um all die an der Börse gehandelten Lieferverpflichtungen zu erfüllen. Die Folge: Bei Goldlieferungen kommt es immer häufiger zu Engpässen und Betrug. Das Umfeld ist reif für einen Lieferausfall, der hohe Wellen schlagen wird.“

    Erst wurde Anfang des Jahres vor Bitcoin gewarnt, weil Bitcoin das gesamte Finanzsystem in den Abgrund stürzen könnte. Konsequenz war, dass Bitcoin nun fast überall reguliert oder verboten wird.
    Nun gerät Gold ins Visier von Börsenanalysten und Finanzmanipulateuren von Notenbanken.

  5. Martin Siegel & Jochen Stanzl: Wohin steuert der Goldmarkt und Gold-Preis?

    http://aktien-boersen.blogspot.de/2018/04/martin-siegel-jochen-stanzl-wohin.html

  6. Gold hat im islamischen Glauben, immerhin der Welt 2. grössten Glaubensgemeinschaft, einen hohen Stellenwert. Nimmt man noch China und Asien dazu, kann man sagen, dass die Goldbugs in der Mehrheit sind und zwar deutlich.
    Und das wird Folgen haben.So dumm sind die Minen nun auch wieder nicht, um das zu erkennen. Der Goldbedarf steigt deutlich und wird sehr bald der begehrteste „Rohstoff“ der Welt sein.
    Der Westen könnte durch die Röhre gucken und dann kann Merkel und Co wieder einmal dem Assad oder den Iranern hinten rein kriechen.

  7. Der Mann als „Auslaufmodell“.

    https://www.welt.de/kultur/stuetzen-der-gesellschaft/article175975175/Toxische-Maennlichkeit-Blut-Schweiss-und-keine-Traenen.html

    Toxische Männlichkeit. Was für eine Wortkreation.

    Wer sich nicht fragt, warum Grundschüler fast nur noch von Frauen unterrichtet werden, hat den Artikel in keinster Weise verstanden.

  8. 2500 euronen unterm kopfkissen lassen oder in gold und silber anlegen

    • Kopfkissen (cash). Oder Bank, da gibt es noch Zinsen…auch wenn’s nur 0,1% sind. Zumindest besser, als Geld zu verbrennen, indem man EM kauft.

      • @Simon
        Kümmer Dich nicht um Grandtroll, solche Typen sind in Foren unvermeidlich.
        Also bei 2500 würde ich z. Z. ganz konkret einen Fiji-1Kilo-Silbermünzbarren, einen halben Krügerrand und 2 Vreneli kaufen. Die übrigen 1000 als Reserve.

        • Und wenn der Simon dann in 1 Jahr realisiert, wie hoch seine Verluste durch den Kauf von Edelmetallen sind, wendet er sich dann dankend an dich…^^

          @Simon

          Silber:
          Jahresperformance: – 4,6%
          1 Jahr: – 12%
          5 Jahre: – 26%

          Gold sieht etwas besser aus:
          Jahresperformance: + 0,22% (besser als ein Sparbuch…wow)
          1 Jahr: – 5,5%
          5 Jahre: – 2,8%

          Die Minuszeichen vor den Zahlen sind keine Rechtschreibfehler. Kauf dir ruhig Edelmetalle, wie es Falco sagt…aber danach nicht meckern oder ärgern. Jeder muss selber wissen, was er macht.

          • Ja ja, der Trick mit dem weglassen von Daten…

            Silber:
            10 Jahre: ca. +/- 0% p.a.
            18 Jahre: ca. +7% p.a.

            Gold:
            10 Jahre: ca. +5% p.a.
            18 Jahre: ca. +10% p.a.

            Die Pluszeichen vor den Zahlen sind übrigens auch hier keine Rechtschreibfehler! ;-)
            Und bitte beachten: die Werte sind die durchschnittliche Rendite pro Jahr!

            Wer physisch kauft, plant langfristig.
            Und langfristig planen war noch nie falsch. :-)

            Grüße

            AdrienH85

    • @Simon

      Ein kleiner Meisterich macht das was er immer macht, er spuckt große Töne.
      Aber auch in solchen Fällen, das beweist die empirische Erfahrung, ist das Mundwerk meist größer als der Verstand. EM sind strategische Investments, keine spekulativen mittels derer man über Nacht zum Millionär wird, wie manche Traumtänzer sich das so vorstellen. Ich selbst habe 2003 angefangen Gold zu kaufen, der Unzenpreis lag damals bei ca 400 US Dollar. Der Preis hat sich seitdem mehr als verdreifacht. Schau Dir doch ganz einfach mal die historische Entwicklung bei EM-Preisen an, dann weißt Du dass EM angesichts der tagtäglichen sich beständig potenzierenden Horrormeldungen alternativlos sind.

      https://www.goldpreis.de/silberpreisentwicklung/

      • @Krösus Aus gutem Grund nimmt der kleine Meisterich bei Gold auch die letzten 5 Jahre ,wenn man die letzten 15 oder 20 Jahre nimmt sieht die Bilanz völlig anders aus.Selbst minus 2,8% über 5 Jahre sind ein annehmbarer Preis für eine Top Vermögenssicherung.

        • @Materialist

          Ja der Kleine weiß nicht was er schreibt, was Ihn freilich nicht davon abhält dennoch zu schreiben. Denn der Preis ist mitnichten = dem Wert.

          Wenn z.B. der Goldpreis nach unten geht und dies bei den meisten anderen Werten ebenfalls der Fall ist, dann bleibt der Wert des Goldes trotz fallender Preise konstant. Dies gilt freilich auch im umgekehrtem Fall.
          Steigende Goldpreise bedeuten noch lange nicht, dass der Wert des Goldes steigt.

          An der von mir hier herein gestellten Grafik lässt sich auch anhand der historischen Goldpreisentwicklung die wirtschaftliche Entwicklung im besagtem Zeitraum verifizieren. Der Goldpreis und die Aktienindizies werden nur noch durch die Niedrigzinspolitik der Notenbanken am Boden gehalten bzw. nach oben befeuert. Die Frage ist lediglich, wie lange die das noch können.

          Gestern hat ein amerikanisches TRUMPeltier die großmäulig angekündigten Strafzölle für europäischen Stahl und Aluminium ausgesetzt, warum wohl ? Da wird Ihm das Merkel wohl die Folterwerkzeuge gezeigt und Ihm klargemacht haben, was für Konsequenzen dies zur Folge hat. NIX is mit American First.

          All dies Ausdruck einer sehr viel, viel, tiefer gehenden Fundamentalkrise
          des marktwirtschaftlichen Systems. Am Ende zählen nur echte Werte und Gold kann man bekanntlich nicht drucken.

          Im Übrigen hat Gold sich auch kurzfristig nach dem verheerendem Absturz 2011 – 2014 deutlich erholt. 2014 kostete die Unze ca 850 Euro, zur Stunde 1090. Dies sind in der Preisentwicklung in Euro 28% in 4 Jahren pro Jahr also ca 6,5 Rendite im Preis.

          Es gibt Leute und der Meisterich und mit Ihm die sogenannten Charttechniker und sonstige Kaffesatzleser gehören offensichtlich dazu, die halten die Börse tatsächlich für einen Ausdruck wirtschaftlicher Tatsachen. So was kann passieren und man sagt, dass jene 2 Spekulanten die am schwarzen Freitag 1929 Hand in Hand aus dem Fenster eines Hochauses sprangen, ein gemeinsames Konto hatten.

    • @Simon
      jetzt siehst du, wie hier um sich gebissen wird, wenn ein anderer mal eine andere Meinung hat. Da kann sich jeder Lesende hier selbst eine Meinung zu bilden.

      Wie gesagt, kaufe dir von mir aus Edelmetalle, so viele du willst, aber überlege dir genau, was du damit willst. Und vergiss irgendwelche Mad-Max Krisen. Die werden nicht eintreten. Und man wird in Zukunft auch keinen Häuserblock für eine Unze Gold kaufen können. Das ist alles Blödsinn. Edelmetalle sind zur Zeit überbewertet (viel zu teuer). Der Krösus hat dies ja schon angedeutet (unabsichtlich) mit seinen 400$ Unze. Aktuell steht es bei 1300$. Das ist richtig. Und in dem Bereich steht es schon seit rund 4 Jahren, im Gegenteil…es ist bereits wieder am sinken, denn es war vor 7 Jahren auch schon mal bei 1900$ und befindet sich jetzt in einer Korrektur nach unten. Das sind immer noch die Auswirkungen der damaligen Blasenbildung im Edelmetallbereich. Es besteht die Möglichkeit, dass es unter 1000$ fallen kann. Natürlich kann es sein, dass es auch wieder signifikant steigt. Das kann aber auch 10, 20 oder sogar 40 Jahre dauern. Schau dir ruhig mal den Goldchart der letzten 40 – 50 Jahre an. Dann wirst du verstehen, was ich meine. Es ist also letztendlich auch eine Frage des Alters. Das immer im Hinterkopf behalten.

      Fazit: Wenn Kauf, dann in 5 oder 10 Jahren bei Verlusten an Falco und Krösus wenden. Sind beide bestimmt bereit, evtl. Verluste zu ersetzen. Wobei es dir beim Krösus passieren kann, dass er sich dann in einem Erdloch versteckt, wenn er mit unliebsamen Realitäten konfrontiert wird.

      • Force Majeure

        @Grandmaster

        Jeder Mainstream braucht Leute wie Sie. Auch wenn anderer Meinung, Diskussionspartner sind erwünscht.

        Türkischer Plärrgesang auf einem Nazi-Festival macht sich eben auch nicht so gut. Das ist ja nur ein Vergleich.:-)

      • @Grandmaster
        EM’s sind z. Zt. ein sehr wichtiger Bestandteil eines Portfolios. Lass es Dir von einem alten Hasen sagen. Übrigens ist die Kostensituation nicht so, und wird auch in Zukunft nicht sein, dass Gold mit dem heutigen US-Dollar für 400$ die Unze gefördert werden kann.
        Fazit: Dieses Posting von Grandmaster ausblenden!

    • @Simon
      Was sagst DU eigentlich dazu??

    • @Simon: Edelmetall ist eine Versicherung. Wenn du dir heute sicher bist, dass du die € 2500,- die nächsten 10 bis 20 Jahre nicht benötigst, solltest du Edelmetalle kaufen. Wenn du eine ausreichend hohe Versicherung in Edelmetall hast, kannst du an andere Dinge heran gehen. Man sollte aber immer so viel Geld in Cash auf der Seite haben, dass man locker ein halbes Jahr von diesem „Cash“ leben kann.

      Wenn du dir nicht sicher bist, ob du die € 2500,- nicht doch eher ausgeben willst, dann solltest du kein Gold und schon zweimal kein Silber kaufen. Die Steuer auf Silber wird man die nächste Zeit nicht reinholen und Gold bewegt sich seit langer Zeit nur seitlich und wird womöglich nochmals sinken da die Amis auf ihre Staatsanleihen mehr Zinsen geben werden.

      Wenn du aber mit zocken „reich“ werden willst, dann solltest du in digitale Coins gehen. Da kann man sehr schnell sehr viel gewinnen aber auch sehr viel verlieren. Edelmetall wird aber immer einen Wert haben. Ob du Gewinn oder Verlust machst hängt davon ab, wann du verkaufen willst oder musst. Meist ist verkaufen wollen ein Gewinn und verkaufen müssen ein Verlust.

      Ich spare in Gold damit ich das Geld ausgegeben habe. Würde ich mein Geld nicht in Gold anlegen würde ich es konsumieren und ich hätte nie etwas auf der Seite. Ich sehe Gold für mich in ca. 20 bis 30 Jahren als interessant an. Bis dahin wäre mir recht, wenn es günstig bleibt opder sogar fällt. Wenn du neu bist, dann wird dich ein fallender Kurs die nächsten Tage unglücklich machen. Wenn du schon länger dabei bist, freust dich über sinkende Goldpreise, denn dann kannst günstig nachkaufen.

  9. bzw. wie haltet ihr das? barreserven ja oder nein?

    • @simon
      Ach, das war eben eine Frage? Ja, auch ein Teil bar. Als Notreserve und auch um bei Gelegenheit unkompliziert und schnell EM kaufen zu können.

    • 0177translator

      @simon
      Auf dem Konto muß immer so viel verbleiben, daß Du problemlos 2-3 Monate lang Deine Rechnungen, Versicherungen, Miete, Steuern usw. bezahlen kannst. Hab selber eine Barreserve von 10.000 Schweizer Franken. Norwegische Kronen empfehlen manche auch. Ansonsten ist Translator in EM gestellt. Dazu 900qm Garten mit Häuschen und 2 Katzen. Bißchen Selbstversorgung. Gartenarbeit schadet der Gesundheit nicht.
      http://www.usdebtclock.org/current-rates.html
      Den Grund siehst Du in obigem Link. (Current rates = aktueller Stand.) Es ist wie mit dem Yellowstone-Supervulkan. So alle 600.000 Jahre ist er regelmäßig fällig, der letzte Ausbruch war vor 620.000 Jahren. Kann morgen sein, kann in 25.000 Jahren sein. Auch der Darm eines Menschen ist regelmäßig dran. So ist es auch mit den Schulden. USA, Eurozone, England, Japan u.a. haben ein kritisches Niveau erreicht, daß ein Gang auf’s Klo fällig ist. Ohne Reset und Währungs-Neustart droht der Infarkt. Der beste Weg, bei dem aber auch die Sparguthaben und Renten-Ansparungen der Leute vernichtet werden, ist, hohe Inflation zu erzeugen. Natürlich werden das unsere Regierigen nicht vorher ankündigen: „Hallo Leute, schmiert euch schon mal den Arsch mit Vaseline ein, wir haben den Präser schon drauf.“ Krieg ist stets ein guter Anlaß hierfür gewesen, so läßt sich auch das Gebaren der westl. Regierungen der letzten Zeit erklären. Brauchen dann nur noch einen Dummen, dem sie die Schuld an die Backe lügen können.
      Der Denkfehler bei unserem @Grandmaster ist, daß Gold eben kein Anlage- und Rendite-Objekt ist, bei dem man Zinsen erwarten soll. Es dient der Absicherung. Möglich, ja sogar wahrscheinlich sind nach einem Crash erstens wie bei Adenauer ein sog. Lasten-Ausgleich, den Besitzer von Land, Häusern (Immobilien) zu tragen hätten sowie ein Edelmetall-Verbot. Mußt Du also kreativ sein beim Verstecken und gut lügen können wie ein Pfaffe. Aber erstens dauert ein EM-Verbot nicht ewig, und zweitens – denk an Prostitution und Alkoholverbot – kann man vieles verbieten, aber nicht immer und ständig umsetzen.
      http://www.gold-super-markt.de/blog/goldmarktbericht/goldverbot-1933-in-den-usa-und-was-man-daraus-lernen-kann/
      Dazu lies Dir mal in Ruhe den Link durch. Glaubt man erst nicht, aber das gibt’s!

    • @simon

      Laß‘ Dich bitte nicht durch die bekannte Methode des „Kleingeistes“ (alias Grandmaster) beeindrucken, indem man für die sogenannte „Performance“ von Silber/Gold einfach Vergleichs-Zeitpunkte auf der Zeitachse auswählt, die für jede Aussage zutreffen können.

      Ich habe in den beiden nachfolgenden Charts einmal den Kursverlauf von Silber und Gold seit 1. Januar 1971 (Aufhebung des Goldstandards durch Nixon) bis heute dargestellt – mit allen Höhen und Tiefen;
      (Silber: siehe hier:)

      Habe ich z.B. die Absicht, die „Wertentwicklung“ von Silber als sehr positiv darzustellen, nehme ich den Kurswert vom November 1971 ($1,272 /Unze); und siehe da, die Performance liegt bei + 1270 %.

      Dasselbe Spiel beim Goldchart,
      (Gold: siehe hier:)

      Bezogen auf den historischen Höchststand vom September 2011 ($1923,- /Unze) performt Gold heute schlechter, ja- aber alle Vergleichswerte seit 1971 bis 2010 zeigen bei Gold nur positive Wertentwicklung.

      Der „Kleinmeister“ denkt eben nur kurzfristig und Profi-orientiert und zeigt mit seinen lächerlichen Kommentaren nur, daß er den eigentlichen Sinn des Gold-Investments nicht verstanden hat.

      Gold-Rückblick:
      Am 1. April 1968 die wurde am Londoner Goldmarkt beim ersten Goldfixing ein Preis von 38,00 US-Dollar pro Feinunze (15,81 Pfund Sterling) festgestellt.

      Performance bis heute: + 3400 %.

    • @simon
      Greenspan, der Chef der FED, sagte mal, in einer Krise wollen alle nur das, was nahezu keiner hat:
      Bargeld und Gold.
      Bei Bargeld war ein typisches Beispiel die Zypernkrise.
      Und wenn Grandmaster meint, es kämen keine grossen Krisen mehr, bloss weil wir 70 Jahre Frieden hatten, dann glaubt er auch an den Weihnachtsmann. Der kommt bestimmt.
      Gold und Bargeld sind Versicherungen und gehören in jeden Haushalt.
      Wie eine Krankenversicherung, Unfallversicherung und eine Haftpflicht oder Feuerversicherung.
      Übrigens: Wie hoch sind die Verluste bei all diesen Versicherungen beim Polizzenhalter nach 40 Jahren ?
      Ich zahle 500 Euro oder 6.000 im Jahr allein für die Krankenversicherung. Seit 40 Jahren. Verlust: 240.000 Euro. Gebraucht habe ich sie noch nie.
      Ich zahle 600 Euro im Jahr Autoversicherun, seit 40 Jahren, Verlust: 24.000 Euro. Alles ohne Zinsen.
      Für all die unnötigen Versicherungen gut und gerne eine halbe Million über die Jahre gerechnet. Weg für inmer.
      Und da meckert Grandmaster wegen ein paar Euro Verlust bei der Goldversicherung.
      Bei der haben Sie zum Schluss aber immer noch das Gold, bei der Haftpflichtversicherung nicht mal ein Papier.

  10. Logisch. Geld hat ja keinen Wert und was macht man mit so viel Geld?

  11. Grandmaster, alles wird gut, sie haben bestimmt bei 1900 Dollar gekauft, jetzt ärgern sie sich ein wenig…nur Geduld das wird schon werden.

    Hier noch Fakten für sie zur Goldpreisentwicklung:
    https://www.goldpreis.de/goldpreisentwicklung/

  12. Force Majeure

    @Simon

    Viele richtige und gute Kommentare pro EM.

    Kannst ja auch einen Urlaub machen. Dann ist das Geld auch verbraucht. Jeder wie er möchte. Grundsätzlich bleibt: Gold ist eine Versicherung und kein Spekulationsobjekt.

  13. 0177translator

    @Grandmaster und @Krösus
    https://schluesselkindblog.com/2018/05/02/us-gericht-verurteilt-iran-zu-horrenden-entschaedigungszahlungen-wegen-9-11/
    Ich bitte Euch ausdrücklich um einen Kommentar hierzu.
    Wer oder was schützt mich gegen staatliche Willkür, wenn nicht EM?
    Etwa die Hure Justitia? Wieso holt der Türke sein Gold aus USA zurück?

    • @Translator Wie schon bekannt EM sind der zur Zeit beste Schutz vor durchgeknallten Politikern und deren willfährigen Bütteln aller Art.

    • @Translator

      Wozu brauchst Du dazu meinen Kommentar ? Was ich bisher hier geschrieben habe, sollte für Dich ausreichend sein,um auf meinen Kommentar verzichten zu können.

      • 0177translator

        @Krösus
        Ich dachte ja nur. Weil ich auch so eine Posse mit der Hure Justitia in Berlin und Brandenburg erlebt habe. Es geht um mein Haus, in dem ich bis vor kurzem wohnte, und gegen das rechtswidrig eine Abriß-Verfügung erlassen wurde. Und gegen mich eine Nutzungs-Untersagungsverfügung. Fakten wurden erfunden, andere unterschlagen, Beweismittel unterdrückt.

        • @Translator

          Eine Arrissverfügung ist so ohne weiteres nicht anzuordnen, sondern bedarf besonderer Kriterien. Der betreffende Bau muss nach Maßgabe der Bauordnung des betreffenden Bundeslandes rechtswidrig sein. Auch muss der davon Betroffene muss zunächst die Gelegenheit erhalten sich zu äußern.

          Der Teufel steckt hier im Detail. Zuständig dürfte hier das Verwaltungsrecht sein. Ist die Sache bereits rechtskräftig abgeschlossen, oder läuft das Verfahren noch. Wer konkret hat Beweise unterschlagen und ist diese Deine Behauptung nachweisbar ? Sind die Gründe die zur Abrissanordnung geführt haben überhaupt schlüssig dargelegt und bewiesen usw. usw.

          Lass doch mal hören.

          • 0177translator

            @Krösus
            Polen ist verloren. Darf zu der Sache keine Einzelheiten nennen. Die sind mit ihren Lügen vor dem VG Frankfurt (Oder) und dem OVG Berlin einfach durchgekommen, die Sache ist endgültig. Hintergrund war, daß mein Vater, als er noch Dorf-Bürgermeister war, sich einigen Sauereien heftig widersetzte, die zumeist von der Amtsverwaltung kamen. Auch gegen die sog. Gemeinde-Gebietsreform, die war ein Hirnfurz vom Kommißkopp Schönbohm, damals bei uns CDU-Innenminister. Sogar die eigene Partei (CDU) hat meinem Vater das Leben schwergemacht, man wollte ihn ums Verrecken als Bürgermeister entsorgen. Hat man auch geschafft. Märkische Oderzeitung, BILD und rbb spielten brav ihren Part. Vater wurde als Quertreiber und Querulant öffentlich in den Dreck gezogen. Beschwerden beim Bundespresserat führten zu nichts. Worum ging es? Die haben mein Heimatdorf, daß 2003 nach der €-Einführung 380.000 € Guthaben besaß, mit zwei verschuldeten Dörfern einfach zusammengelegt und uns so enteignet. So war es auch bei der LPG Lebus gewesen, wo Vater bis 1983 noch 2. Chef war, wo sie ihnen die LPG Schönfließ zwangsweise eingliederten, die 1,3 Mio. Mark Schulden hatte. Mit dem Geld der Lebuser LPG waren diese Schulden vom Tisch. Hatte Vater ein Déjà-vu. Der Landrat hier hat als Gnadenakt den Abriß so lange ausgesetzt, wie mein alter Vater noch lebt. Vater ist seit dem 22. Februar dement, ein Pflegefall und im Pflegeheim untergebracht, kostet 1.900 im Monat Basispreis, seine Rente ist 1.400 Euro. Verschlissen hat er sich für sein Dorf, wo er von Februar 1983 bis November 2003 Bürgermeister war, das er verludert übernahm und zu einem Schmuckstück machte. Nichts als ein Dschungel von roten Genossen, damals die roten Affen von der SED, heute nennen sie sich Sozis. Nicht diegleichen, dieselben Fratzen. Zu Weihnachten lag Vater nach einem schweren Sturz schon im Sterben. @Krösus, was Du über Deutschland fluchst, das kann ich über das rote Stasi-Altlasten-Brandenburg sagen. Diese „Heimat“ läßt mich manchmal die Wände hochgehen. Am schlimmsten sind die gleichgültigen Untertanen, denen scheinbar alles am Arsch vorbeigeht, solange sie nicht in den eigenen Arsch gebissen werden. Vater liebte es, am Straßenrand Bäume zu pflanzen. Platanen mag er über alles, dazu viele Linden, weil er Imker ist. Nichts als Streß mit den Pinseln von der Straßenmeisterei, die wie die Blöden im Landkreis MOL die Bäume kaputtschnibbeln und umnieten und keine neuen dafür pflanzen. Habe selber zuletzt 8 Ahorn-Bäumchen, die sich selbst bei mir im Garten ausgesät haben, einfach am Straßenrand ausgepflanzt, einen Pfahl dazu gegeben, angebunden, das Gras herum weggeschnitten. Ist eben Heimat. Auch wenn sie Dich zum Wahnsinn treibt.

            • @Translator

              Es ist nicht die Heimat die mich verzweifeln lässt, es sind die Zustände in derselben. Habe ich Dir schon mal die Anekdote von Heinrich Heine erzählt, der deutschen Emigranten befragte warum Sie nach Frankreich kämen. Uns blutet das Herz sagten diese Leute, wir verzehren uns nach der Heimat, aber wir haben es einfach nicht mehr ausgehalten. Heimat, Vaterland usw. wurden und werden von den Verderbern Deutschlands immer wieder benutzt und missbraucht, um sich von denen die unten sind, die Kastanien aus dem Feuer holen zu lassen. Dies beweist die historische Erfahrung. Deshalb bin ich misstrauisch wenn mir die Pfeffersäcke und deren Politmafia mit Heimat, Nation und Vaterland kommen.

              Ihr werft uns vor wir wollten den Proletariern Ihr Vaterland nehmen ?
              Die Proletarier haben kein Vaterland, wir können Ihnen nicht nehmen, was Sie nicht haben.

              Karl Marx

              • 0177translator

                @Krösus
                „Deutschland, deine ärmsten Söhne sind auch deine treuesten,“ schrieb ein längst vergessener Dichter, dessen Name mir auch nicht mehr einfallen will. Von den Maschmeyers und den Polit-Bonzen erwarte ich nichts. Und doch werde ich an diesem Wochenende weitere Platanen an den Straßenrand setzen. Ja, dieses Pack da oben hat keinen Funken Vaterlandsliebe, das ist wohl war. Und gerade deshalb will ich mich von denen unterscheiden. Deshalb hat der evangelische Kindergarten in Frankfurt (Oder) kiloweise eingefrorene Sauerkirschen und eingefrorenen geschälten Spargel – meine Erntevorräte von 2017 – diese Woche von mir geschenkt bekommen. Würde der Maschmeyer nie machen.

  14. Karl der Grosse

    das ist eine etwas hohle Diskussion hier……….
    Gold 1913 bis 2018 macht einen ganz anderen Eindruck.
    Nimmt man z.B. das Jahr 1922 kostete ein Feinunze Gold 156.000 Deutsche Reichsmark! …………mal eben so zwischendurch….
    Seit 1913 bis heute hat sich der Goldpreis
    2.486 % in deutscher Waehrung,
    6.313 % in US-Dollar, der durchweg existierte, entwickelt. Wer nicht versteht das in der modernen Zeit der „Geldwechsler“ ein unbeschreibliches und immens kriminelles Interesse besteht, Gold gegen (Falsch-)Geld alt aussehen zu lassen
    der hat diese ganzen Diskussionen hier eh umsonst gefuiehrt!
    Wenn ich dann 6.313 % auf einen Durchschnitt von 105 Jahre aufteile……
    ergeben sich im Durchschnitt/p.a. 60% pro Jahr.
    Ich weiss nicht worueber hier gelabert wird!?

    Fuer die die etwas spaet aufgewacht sind, Goldpreis seit 2000 bis heute:
    272 USD sind gestiegen auf ueber 480 %, aufzuteilen ueber den Zeitraum von 18 Jahren: sind immerhin noch knapp 27 %. Das mal als Antwort zu den Experten
    hier im Chat, die eigentlich immer dieselben Blasen von sich geben und was sie
    unter dem Kopfkissen haben oder auch nicht!

    • @Karl d. G.
      Ich verzeihe mal die kleinen Rechenfehler zur linearen Zinsfunktion. Auch den Fehler, dass der Goldpreis gestiegen ist, denn der Fiatpreis ist gesunken. Ein Urmeter ist ein m wie eine Ur-Unze eine Unze ist. Eine Naturkonstante.
      Das ist keine hohle Diskussion, das sind Einzelmeinungen von Menschen, die noch Erfahrungen machen wollen. Wenn mich jemand fragt, wie er sein „Erspartes“ erhalten will, stelle ich die Gegenfrage. Vertraust du den Banken? Dann lasse dein Geld dort. Vertraust du dem Staat, dann halte dein Geld in bar. Vertraust du nur dir selbst, dann kann es nur etwas sein ohne Ausfallrisiko. Aus dem Vertrauen heraus kann man meine neue Hoffregel ableiten. Wähle die Anteile nach dem individuellen Vertrauen.

      • Karl der Grosse

        verzeihen ist grundsaetzlich eine grosse Tugend die jedoch bei dieser schlichten Betrachtung nicht gefordert ist! Angeblich „zahlt Gold keine Zinsen“
        und das Geldsystem vor der FED kannte diese auch nicht! Zinsen haben einen Bezug zum Schuldgeld und nicht zu Gold (-Geld).

        Der steigende bzw. fallende Goldpreis wird hier in diesem Forum diskutiert und nicht von mir, auch nicht die Laenge eines Urmeters oder der Preis eines Fiat. Die Wortklauberei aendert jedoch nichts an den Fakten die von
        schlichten Zahlen belegt werden. Und warum spekulieren hier alle auf steigende Goldpreise (in %) wenn sie dann spaeter nur in Brote investieren!?

        • @Karlchen

          Die Zahlen die Du hier genannt hast, sind irrelevant. Sie berücksichtigen weder die Hyperinflation von 1923, noch die Deflation von 1929, noch die Währungsreformen von 1948, 1990 und 2002, noch den Kaufkraftverlust der Währungen. Die Mehrzahl der hier Schreibenden spekulieren im Übrigen nicht, die sorgen vor. Unabhängig davon ist der Zins nichts anderes als der monetarisierte Mehrwert, ohne Mehrwert kein Realzins.
          Zins ohne Mehrwert wird von steigenden Preisen aufgefressen, dies nennt man Inflation. Sollte die FED demnächst die Zinsen erhöhen, wird genau dies passieren. Erst schleichend langsam dann immer schneller.

    • @Karl der Grosse

      Karl der Grosse hat es nicht verdient, dass Sie seinen Namen als NICKNAME verwenden.
      Karl der Grosse war seinerzeit ein intelligenter Staatsmann und hat seinem Volk Wohlstand beschert.
      Sie sind ein Schwätzer.
      Mal so zwischendurch: 1923 kostete eine oz Gold in Papiermark 86.814.000.000.000,00. Sie konnten 1922 für eine oz Gold 400 Brote kaufen und 1923 auch.

      • 0177translator

        @Goldesel
        https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_von_Tours_und_Poitiers
        Der echte KdG hat die Widukind-Sachsen abgeschlachtet, den Rest seinem Imperium einverleibt und das alles damit gerechtfertigt, er habe ihnen ja schließlich das Christentum übergeholfen. Ein Arschloch wie der Aggressor und Mörder Lincoln. Wenn jemand meinen Respekt verdient, dann ist es der Truchseß Karl Martell, der im Jahre 732 dem Vormarsch der Kopfwindel-Träger nach Kerneuropa ein Ende setzte. Werden wir wohl bald wieder nötig haben.

        • @0177translator
          Ich bin nicht so geschichtsfest (danke für die Wissenserweiterung), meine 5 DM Münze von 1955 zeigt Markgraf Ludwig Wilhelm von Baden-Baden, genannt Türkenlouis (* 1655; † 1707). Damals, 1683, Belagerung Wiens durch die Osmanen, ging er als Sieger hervor. So hatten wir 333 Jahre Ruhe vor einer archaischen kriegerischen Religion. Aber wie sagen die Länder mit hoher Geburtenrate, einmal ist keinmal. Zumal die „Spitzen“ unserer Länder genderifiziert sind. Leichte Beute. Oder wird Victor der „Rote König“? Ein Feldherr kann die Geschichte beeinflussen.

      • Karl der Grosse

        richtig, genau deshalb habe ich diesen gewaehlt und nicht „grosser Esel“
        zum Beispiel.

        Ich habe auch das Jahr 1922 erwaehnt und nicht ’23. Und man muesste wirklich ein grosser Esel sein, den Erloes wieder in 400 Brote investieren zu wollen…

  15. Hätte er mal die Kohle in Silber investiert ………

  16. Gruß an alle Leser. Schön, zu sehen, dass ihr den „Möchtegernmeister“ ebenso einstuft, wie die meisten Menschen in den Foren auch. Er lässt seine „Weisheiten“ in mehreren Foren los und jeder fragt sich, was ihn so kurzsichtig werden ließ (falls er es nicht schon zuvor war).

    Tja, da gibt es also einen indischen Milliardär, der sich entschieden hat, die Hälfte seines Vermögens in Gold anzulegen. Lieber „Möchtegernmeister“, hast du dazu eigentlich auch mal einen Kommentar, z. B.: Der hat halt einfach keine Ahnung und hat sein Geld verbrannt … ROFL.

    Ich habe kein Problem mit dir zu diskutieren, nur nicht, indem man einfach die Statistiken so zurecht biegt, dass sie zur eigenen Meinung passen.

    Liebe Grüße an alle „EM-Fans“ …

    Gruß
    Maple Leaf

    • @maple leaf
      keine Sorge. In jedem Forum gibt es Wichtigtuer, welche sich brüsten, jetzt mische ich das Forum mal richtig auf. Arme Wichser, sonst nichts.
      Übrigens, ich habe einige Hundert von den leafs in gelb und auch die silbrigen.
      Schöner Name als Pseudonym.

    • Vor einem Jahr war das noch „IrgendeinTyp“ und ein weiterer Forist mit dem Namen „?“.

      Heute ist es eben der ex, Karlchen und Möchtegernmeister.

      Bin gespannt wer nächstes Jahr dazu kommt.

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Stillhalter: @saure Ich glaube, es wird sich ei e ganze Zeit hinziehen, bis die Dämme brechen. Man versucht es...
  • saure: @Stillhalter bei den Kryptos geht es für mich recht langsam Richtung Süden, dachte eigentlich es geht...
  • renegade: Wenn man es sich nicht mehr leisten kann, kann man auch keines mehr kaufen. Man macht sich eben vom Dollar...
  • Stillhalter: Was bei Silber passiert kann ich auch nicht sagen. Die Kryptos nähern sich langsam Richtigung...
  • Berolina: Schon wieder wurde ein Konzernchef aus der Automobilindustrie festgenommen. Diesmal betroffen: Der CEO von...
  • Frosch: Wie kann die Türkei auch nur echte Gold kaufen :-)) Sie sollen natürlich Dollaranleihen kaufen oder sonstigen...
  • chinaman: weiss nicht warum einige meckern! im grundtenor hat der egon recht, in den details können die meinungen...
  • Thanatos: @Translator Dass ich mal einer Initiative der Schweizerischen Volkspartei zustimmen würde, wer hätte das...
  • Thanatos: Achja, habe ich vergessen: Skol !
  • Wolfgang Schneider: @Thanatos Und wieso haben sich die Eidgenossen dann so dagegen gesträubt – ich erinnere an...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren