Sonntag,26.September 2021
Anzeige

Nach Bitcoin-Kauf: Tesla hat auch Gold im Visier!

In dem jüngsten Jahresbericht gab Tesla den Erwerb von Bitcoins im Wert von $ 1,5 Mrd. bekannt. Und man plant offensichtlich auch, Cash in Gold umzuschichten.

Gold, Goldbarren
Tesla hat seine Anlagerichtlinien angepasst: Barmittel können explizit auch in „Goldbarren und börsengehandelte Goldfonds“ umgeschichtet werden. Schätzen Sie, wie viel Gold man derzeit für 1,5 Milliarden Dollar bekommt! (Foto: Rand Refinery).

Teslas Bitcoin-Coup

In dieser Woche hat der Tesla-Chef Elon Musk die Finanzmärkte einmal mehr überrascht. Im Rahmen einer Pflichtveröffentlichung gegenüber der Börsenaufsicht SEC (10-K-Report) hat der Autobauer den Kauf von Bitcoin im Wert von 1,5 Milliarden US-Dollar bekanntgegeben.

Außerdem wolle man Bitcoin zukünftig als Zahlungsmethode beim Autokauf zulassen. Daraufhin kletterte der Kurs der Kryptowährung auf ein neues Allzeithoch. Auf der deutschen Handelsplattform Bitcoin.de wurde die Einheit am Mittwochvormittag zu Kursen von knapp oberhalb von 39.000 Euro gehandelt.

Wird Tesla Gold kaufen?

Aber Tesla hat nicht nur vor, die offensichtlich reichlich vorhandenen Barmittel in Kryptogeld zu tauschen. Aus den vorgelegten Unterlagen geht klar hervor, dass Elon Musk auch Gold im Visier hat. Wir zitieren aus dem 10-K-Bericht des Unternehmens:

„Im Januar 2021 haben wir unsere Anlagerichtlinien aktualisiert, um uns mehr Flexibilität zur weiteren Diversifizierung und Renditemaximierung unserer Barmittel zu geben, die nicht zur Aufrechterhaltung einer angemessenen operativen Liquidität erforderlich sind.“

„Im Rahmen dieser Richtlinie, die vom Prüfungsausschuss unseres Board of Directors ordnungsgemäß genehmigt wurde, können wir einen Teil dieser Barmittel in bestimmte alternative Reserveaktiva investieren, darunter digitale Vermögenswerte, Goldbarren, börsengehandelte Goldfonds und andere Vermögenswerte, wie in Zukunft festgelegt.“

Goldpreis im Aufwind

Neben dem Bitcoin-Kurs hat auch der Goldpreis zuletzt wieder zugelegt. Am Mittwochvormittag kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.842 US-Dollar. Das entsprach 1.519 Euro. Am vergangenen Donnerstag war der Goldkurs noch unter die Marke von 1.800 US-Dollar gerutscht.

Goldpläne?

Elona Musk ist aktiver Nutzer der Kommunikationsplattform Twitter. Womöglich äußert er sich auch zum Thema Gold, wenn die Zeit gekommen ist. Dem Goldpreis dürfte das nicht schaden.

25 Tonnen Gold

Angenommen, Tesla würde das Bitcoin-Investment auf den Goldmarkt übertragen: Wie viel Gold könnte man derzeit für 1,5 Milliarden US-Dollar kaufen? Beim aktuellen Goldpreis von 1.842 US-Dollar pro Unze bekäme man (ohne Aufgeld) 814.332 Unzen des Edelmetalls. Das entspricht immerhin 25 Tonnen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

54 KOMMENTARE

  1. Ich bin verwirrt. Reichlich vorhandene Barmittel? Ich dachte Tesla verdient nur ein bisschen Geld mit Co2-Zertifikaten. Das hab ich hier im Forum herausgefunden. Scheint ja doch ne gute Firma zu sein. Schade, dass ich keine Aktien gekauft habe.

    • @ Impulsant Tesla bekommt doch fuer seine neue Fabrik nicht weit von hier eine Foerderung im nicht genannten einstelligen Milliardenbereich die müssen nicht mueheselig Geld verdienen.Den Seinen gibt s der Herr im Schlaf oder so ähnlich…

    • Ohje, auf die Schnelle: Tesla macht, z.B. 3x letztes Jahr, eine Kapitalerhöhung (Ausgabe neuer Aktien), danach kann Musk sich, bei der Nachfrage, mit Milliarden zuschütten

  2. Anzeige
  3. Frage: Tesla macht bei jedem verkauften Auto massiv Verlust.
    Verdient wird nur mitCo2 -Ablassbriefen.
    Wenn eine Autofirma so viele Schlagzeilen abseits des eigenen Geschäftes macht, dann hat mir meine Lebenserfahrung gelehrt, dass man von irgendwas ablenken will/muss.
    Oder ist es nur die Profilneurose von Elon Musk ?

    Clever wäre es, wenn Musk seine Popularität nutzen würde, um die Masse der Amateure vor sich herzutreiben.
    Klassisches Frontrunning.
    Man kauft BTC, wenn man die hat treibt man die Masse übe Twitter rein, verkauft auf dem Peak und kauft EM.
    Dann ein Tweed zu EM.
    Und so weiter…..
    Perpetuum Mobile mit einem unendlichen Treibstoff: der Dummheit der Masse

      • @ impulsant
        Ich denke um der breiten Massezu suggerieren,wie toll doch digitales Geld ist und wie tolle Gewinne damit erzielt werden,denn alle 3 Firmen sind Teil des Systems welche Bargeld abschaffen wollen.

      • @Impulsant

        Nun ja,- da die Mafia-Clans mit ihren 66,66 (Sic! ) Tausend Mitgliedern alle 6 Monate ihre ‚Pre-Paid’-Äppel-IPhones gegen das neuste Modell umtauschen , bietet sich doch an, daß die „ehrenwerten Mitglieder“ der „Freizeit-Clubs“ (Cosa Nostra auf Sizilien, ‚Ndrangheta in Kalabrien, Camorra in Neapel und Kampanien, Sacra Corona (Sic !, sic !) Unita in Apulien,…) mit ihrem Schwarzgeld Länder-übergreifend eine reinigende „Geldwäsche“ betreiben?

    • Klapperschlange,
      wenn einer von uns im Job ausgeplaudert hätte, was unser Laden demnächst kaufen will, hätte am nächsten Tag die Chipkarte an der Tiefgarageneinfahrt nicht mehr funktioniert.
      Und das wäre eine langsame Reaktion der Firma gewesen.
      Im Ernst: 30 Minuten nach so einem Tweed wäre der Chef mit einer Abteilungsleiterin aus dem Personal in der Türe gestanden. Da hätte man dann auch gewusst, warum seit 5 Minuten der Rechner dunkel und das Telefon aus sind.

      Wenn Profis kaufen, kaufen sie still und leise.
      In kleinen marktschonenden Mengen.
      Weltweit verteilt über Briefkastenfirmen, damit auch andere Profis nicht sehen, wer da wirklich aktiv ist.

      Diese öffentlichen Ankündigungen treiben nur den Preis.
      Wer ist so doof und treibt den Preis hoch, BEVOR er einkauft ?

      Das ist alles nur Show für die dumme Masse.

      • @MeisterEder

        Ja schon – aber – hatte der reiche E-Auto-Bauer mit dem biblisch-hebräischen Jungennamen „Eiche, Baum“ (alias „Elon“) nicht erst vor kurzem selbst auf Twitter angedeutet, daß ER ein gewisses Interesse hätte, diese „Shit-Bitcoin“ kaufen zu wollen?

        https://www.manager-magazin.de/finanzen/boerse/bitcoin-kursrallye-der-kryptowaehrung-nach-tweet-von-elon-musk-ueber-36-000-us-dollar-a-04976f41-02de-4221-955b-249f87a1fdff

        Wenn schon in der Politik NICHTS rein zufällig passiert, dann erst recht nicht auf „Twitter“.

        Sollte es draußen (Gott sei‘s gedankt – nur draußen) weiter so unnachgiebig schneien, ist der nächste Stromausfall nicht mehr weit – der BTC-Kurs wird dann „eingefroren“.
        Nachdem die Börsen wieder aufgemacht haben, notiert der BTC-Kurs plötzlich $10.000- tiefer, – und bei der Internet-Polizei mehren sich die Diebstahl-Anzeigen.

        • Wenn bei uns der Strom ausfällt, ist für die Chinesen, wie der berühmte Sack Reis. Den Shitcoin interessiert das damit auch nicht. Und wer sowas Unnützes kauft ist selber Schuld

        • Klapperschlange:
          Ich halte Elon für klug genug, sich nicht dumm zu verplappern.

          Mal ein Märchen aus dem Königreich derer zu Mammon:
          Zufällig findet der König BTC im Wert von 1,5 Milliarden in seiner Schatzkiste, die er früher viel viel billiger eingekauft hat und denkt sich: na, mit 300 % Gewinn raus, wäre ja ganz nett.

          Er ruft seinen Hof-Anlagebetrüger zu sich und gibt ihm den Auftrag, das Zeug loszuschlagen.
          Der : „Gerne Sire, aber wenn Euer Gnaden nun noch verkünden würden, wie glänzend wir den BTC finden, steigt der Kurs durch den Glauben der Untertanen an Eure Majestät nochmal schnell um 10 % .
          Dieses Geschenk der Untertanen sollten wir tunlichst mitnehmen.

          Gesagt getan. Raus mit der königlichen Depesche, rauf mit dem Kurs, raus mit den BTC.
          Und nur durch die Depesche und den Glauben seiner Untertanen hat der König noch mal schnell 150 Millionen Taler extra verdient.
          Der Hof-Anlagebetrüger bekommt seinen Bonus und wenn sie nicht gestorben sind, betrügen sie ihr Volk noch heute.

          P.S: Dieses Märchen hat immer ein gutes Ende. Zumindest für den König und den Hof-Anlagebetrüger.

          • @MeisterEder
            https://www.youtube.com/watch?v=Uq9NKz0WF_c
            Interessant wie John Law ist auch die Persönlichkeit der Adele Spitzeder in Bayern. Ob sich König Ludwig der Verträumte wirklich Geld von ihr lieh? Überliefert ist jedenfalls, daß der preußische Kanzler Bismarck dem Bayern-König Mio. preußischer Taler gab für den Bau von Neuschwanstein usw. und sich so die Gunst Ludwigs im Vorfeld der Reichs-Einigung erkaufte, sehr zum Mißfallen Wiens, so daß Preußen 1871 kein nennenswertes Gegen-Gewicht hatte und die Einheit Deutschlands nach Bismarcks Geschmack zustandekam. Aber am Ende platzt jede Blase. Ich erinnere an das Spiel „General 3000“, mit dem man uns doofen Ossis Ende 1990 zuhauf das schöne Geld abnahm,

          • Eine schöne Geschichte, die sich so wohl schon viele hundert tausend Male abgespielt hat. Deshalb handelt man antizyklisch oder wenigstens cost-average.

    • Große Investoren und diverse News wie CNBC gehen von einem sechstelligen Preis des Bitcoins am Ende des Jahres aus.
      Es wird auf jeden Fall spannend.

    • @Hillbilly
      Evtl kauft Tesla bereits grosse Mengen Silber und es wird verschwiegen (für die Masse,Öffentlichkeit)
      Wenn er es nicht tut, würde es mich wundern.

    • Kannst du sicher sein das die tonnenweise Silber eingelagert haben, sieht ja so aus als können sie produzieren, wenn auch keine nennenswerten Stückzahlen.

  4. 1,5 Mio.Doller in Gold?
    Überschläglich 25 Tonnen oder vielleicht 1,3 m3 .
    Eine unglaubliche Dichte, wenn ich mir vorstelle, wie verloren diese Menge auf einem 40 Tonner wäre und womöglich knapp an der Überladung.
    Dann lieber im Haus……..Nein geht auch nicht- altes Baujahr, da müsste ich meinen Statiker fragen.

  5. Natürlich ist Bitcoin kein „FIAT-Geld“, es ist das härteste und sicherste Geld der Menschheitsgeschichte.
    Schade dass die meisten Goldbugs das immer noch nicht verstehen und alles glauben, was die Medien über Bitcoin sagen. Schon mal daran gedacht, dass die Herde davon abgehalten werden soll damit man sich möglichst selbst die Taschen vollstopft bevor der Preis explodiert?

    Einziger Nachteil: Man braucht Strom und Internet.

    Vorteile:
    – Unknackbar (Blockchain, Hashrate 867.000 (!) mal höher als der schnellste Supercomputer der Welt)
    – Dezentrales System, einfach „Abschalten“ unmöglich da quasi jeder Bitcoin Mining betreiben kann
    – Feste max. Anzahl von 21 Mio. Bitcoin, verankert im Bitcoin-Code
    – Preismanipulation wie bei Gold+Silber nicht möglich: Durch Übertragung der private keys auf sein Wallet nimmt man jede Manipulationsmöglichkeit
    – Alle 4 Jahre erfolgt eine weitere Verknappung an berechneten Bitcoin („Halving“)
    – Man kann hunderte Millionen von $US in Millisekunden an den Empfänger senden, ohne Banken. Gebühr ca. 13 $US (Stichwort Lightning Network)
    – Gold+Silber werden durch ständige Leerverkäufe brutal unterdrückt. Großinvestoren kaufen daher jetzt Bitcoin.

    Vielleicht steigt Gold ja auf 2000 bis 3000 Dollar/Unze an. Bitcoin wird bis Ende 2021 irgendwo zwischen 80.000 und 300.000 $US liegen. Und in 3 Jahren nach dem nächsten Halving kommt eine weitere Verzehnfachung.

    Adios!

    • Da muss ich in mindestens zwei Punkten widersprechen:
      (1) Bitcoin kann man durchaus auch physisch speichern, indem man die Coins von der (Online-)Wallet abbucht und den Private Code beispielsweise auf Papier ausdruckt.
      (2) Bitcoin ist seit der Einführung der Bitcoin-Futures am US-Terminmarkt genauso anfällig für Maßnahmen der Kursdrückung/Kursmanipulation wie Gold und Silber. Man muss die Bitcoin-Investoren nur in Angst (oder Euphorie) versetzen. Und das wurde Ende 2017 bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt: https://www.goldreporter.de/bitcoin-short-seller-bitten-zur-kasse/wahrung/70817/

      • @goldreporter
        Und doch ist es nur Papier. Ein Vertrag mit einer ominösen Community.
        Als mir vor Jahren eine deutsche Bank die Auszahlung meines Sparbuches verweigerte ( Besitzer unbekannt, trotz meines Namens und meines Ausweises), konnte ich zu mindest anwaltlich dagegen vorgehen. Genutzt hats aber nicht viel.
        Was, wenn das ausgedruckte Passwort nicht akzeptiert wird ?
        Wohin wendet man sich dann ?
        Ich denke, die Behörden werden Bitcoin als Zahlungsmittel verbieten. Dann bliebe nur noch der Handel als „Papier Rohstoff“ oder Aktie.
        Besser wäre es gewesen, der Bitcoin wäre ausserhalb der Börse geblieben.

      • @Goldreporter
        Da gebe ich euch recht. Der Unterschied zu 2017 sind jetzt allerdings die Anleger. 2017 waren es die kleinen Leute die in den Bitcoin investiert hatten. Jetzt sind es große Firmen die der Geldentwertung entfliehen wollen.
        Der kleine Mann kommt erst noch. Das sehe an meinem Bekanntenkreis und Arbeitskollegen.
        Die wollen jetzt rein.

        Was aber auch richtug und wichtig ist beide Assets im Portfolio zu haben. Gold und Bitcoin!

        • Ja, so siehts aus. Zur Diversifizierung kann man (bei Rücksetzern) auch mal ein paar Bitcoin-Anteile kaufen. Die Gesetzes des Marktes (Boom & Bust) sind auch bei Bitcoin nicht ausgesetzt.

    • @Neuling
      Da der Bitcoin erst seit einigen Jahren existiert,vollmundig von härteste und sicherste Geld der Menschheitsgeschichte zu sprechen,zeigt mir nur das deine Geschichte der Menschheit wohl erst mit dem Bitcoin angefangen hat. Also das der Bitcoin wie Gold und Silber als Geldanlage 5000 Jahre überstehen wird,darfst du gerne glauben. Denn jedem so wie es ihm gefällt.

    • @Neuling
      Die berechneten Bitcoin werden nicht verknappt.
      Die Miner werden für ihre Dienstleistung der Ledgererstellung nur noch mit dem halben Lohn bezahlt.
      Dieser Lohn wird in generierten Bitcoin bezahlt.

    • Neuling
      Jeder, der aus FIAT raus will und dem ganzen betrügerischen System den Rücken kehrt, ist hochwillkommen und schon mal auf der richtigen Seite der Macht.
      Wer am Ende des Tages besser abgeschnitten hat, werden wir sehen.
      Schlechter als Papiergeld kann man es ohnehin kaum machen.

      Viel Glück an uns alle !

  6. Langsam türmt sich die „Welle“ auf: neben der 3. „Lauterbach-Corona-Welle“ nimmt die Pleite-Welle Fahrt auf, so schreibt das Handelsblatt in den „Relotius-Funke-Medien“ der Donnerstag-Abend-Ausgabe:

    https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/unternehmensinsolvenzen-die-pleitewelle-rollt-seite-2/3244114-2.html?ticket=ST-3779773-AKegKawp0eYfvaPrDsDg-ap2

    Wir sollen uns aber keine Sorgen machen („die Sorgenfalten sieht man dank der „EffEffPehZwei-Maskerade sowiesowieso nicht – ein ermunterndes Lachen aber auch sowiesowieso nicht . “):
    Wirtschaftsminister Altmaier weist immer wieder darauf hin, daß die deutsche Wirtschaft „robust“ ist.

    Wie lange noch?

    Wenn Anfang März die Friseure/Kopfgärtner wieder öffen dürfen, haben wir zwar „die Haare kurz & schön“ , doch vor den Eingangstüren der anderen Geschäfte erblicken wir Trauben von Insolvenzverwaltern (… oder die ‚Men in Black‘ vom Sizilianischen Inkasso-Verein .stre).

  7. Der Bitcoin heute, das wunder von wörgl damals…..
    Nach meiner bescheidenen kentnis darf nur eine zentralbank geld erschaffen
    Deshalb verstehe ich nicht warum es uberhaupt einen crypto markt gibt

    Mfg aus holland

        • @Translator

          Fetisch ist gut. Ich habe seinerzeit völlig unverständlich den Illusionen meiner Landsleute gegenüber gestanden. Die alte BRD war doch seit dem Ende des sogenannten Wirtschaftswunders ( ca 1970 ) und spätestens nach dem schwarzen Montag ( 1987 ) selbst schwer angeschlagen.

          Der Raubzug OST hat noch einmal das bittere Ende in die Zukunft verschoben. Seitdem wird sich von Schuldenorgie zu Schuldenorgie gehangelt.

          Persönlich kann ich allerdings nicht klagen. Meinen heutigen Wohlstand und Lebensstandard hätte ich zu DDR-Zeiten unmöglich erreichen können.
          Nicht Allen, aber der Mehrheit der Ostdeutschen dürfte es ähnlich gehen.

          • @Krösus
            Stichwort Lebenserfahrung. Bei mir kommt der Übersetzer-Beruf dazu. Die Menschen der ehem. Sowjetunion kamen vom stalinistischen Regen in die neoliberale Traufe der Chicago Boys um Strobe Talbott. Jelzin lauschte den Einflüsterungen dieser Kreise wie ein bekiffter Sektenjünger in Poona seinem Guru. Das Ergebnis in Form menschlichen Elends beschert mir Arbeit und Verdienst ohne Ende. Wäre ohne die Umbrüche ab 1990 nicht so gekommen. Anderer Leute Haus brennt, und ich wärme mich dran. Was ich Putin hoch anrechne, ist, daß er diesen verfluchten Oligarchen den Zahn gezogen hat. Der Sorte Parasiten, die hier Politiker und Staatsmedien zu ihren Schoßhündchen machen. Schau Dir mal die Riege von „Beratern“ um den verwirrten Joe Biden an. Allesamt von Goldman Sachs, BlackRock, usw. Reagan war genau so überfordert, eine intellektuelle Null und ein schlechter Schauspieler, der besser in Hollywood geblieben wäre. Er und Thatcher waren auch zwei Poona-Jünger der neoliberalen Chicago Boys. Und was haben die zwei bloß angerichtet?! Dagegen war unsere Treuhand-Anstalt ein Verein von erbärmlichen Dilettanten. Outsourcing hieß das in Amerika. Den industriellen Nordosten in einen Rust Belt verwandelt, wo sie alle Trump wählen. Zig Mio. Leute in die Arbeitslosigkeit geschickt, in die Schuldenfalle gejagt, weil Kaufkraft vernichtet, ganze Volkswirtschaften nachhaltig und unheilbar zerrüttet, Steuern abgeschafft für Parasiten, Staatsfinanzen kaputt überall, dabei Verschuldungs-Orgien angestoßen, die Pfund und Dollar zu Leichen auf Urlaub machten. Und unsere Arbeiterpartei SPD unter Schröder erst – prekäre Arbeitsverhältnisse, keiner spart mehr Renten-Punkte an, und für deine Altersvorsorge gab es die kreativen Finanzprodukte seines Busenfreundes Maschmeyer, wo ich 31.500 DM in den Orkus versenkte. Bin dem GR und euch allen hier für so viel dankbar, daß ihr mich auf den Trip mit dem edlen Metall gebracht habt. Nicht bekifft wurde ich hier, sondern es gab ab und zu einen Schwall kalten Wassers vor den Bauch zur Ernüchterung. Wäre schade, wenn @Tinnitus nicht mehr schreibt, er soll sich mal wieder einkriegen. Unser GR ist halt auch nur ein Mensch. Ich selber hab nicht mal eine Webseite, also was soll ich über die anderer meckern? Ich habe einen Garten gerappelt voll mit Vögeln, die sich – wohl allesamt Sozialisten – dran gewöhnt haben, von mir mit Futter reichlich versorgt zu werden. Meine faule Katze pennt jetzt nur noch im Haus. Friedliche Koexistenz (von Spatzen und Katzen) im Sinne Lenins. Dazu Blaumeisen, Amseln, einen Specht, Rotkehlchen u.a. Richtiges Multikulti. Muß im Frühjahr paar Nistkästen bauen und in die Bäume hängen.
            https://www.youtube.com/watch?v=sTurT9FNL28

            Brüder zum Golde, zur Freiheit, Brüder zum Silber empor.
            /2x:/ Klug, wer statt Zins zu erwarten, Edelmetall sich verschwor.

            Seht wie der Zug von Millionen Sparern von Banken gequält
            /2x:/ Die Konsequenz hat gezogen, jetzt von Vernunft ist beseelt.

            Brüder, in eins nun die Hände, Brüder, den Nullzins verlacht.
            /2x:/ Ewig dem Falschgeld ein Ende, heilig die letzte Schlacht.

          • @Translator

            Deine Geschichten aus dem wirklichem Leben haben etwas Erfrischendes. Habe auch den Garten voller Vögel, sogar Eichhörnchen treiben sich hier herum. Ich hatte mal einen Kollegen, auf dessen Rücken folgender Spruch tätowiert war;

            Seit ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere.

            Den Thanatos vermisse ich auch und hoffe, wenn sein Zorn wieder verraucht ist, Ihn hier wieder lesen zu können.

    • Tulpenzwiebeln, Zigaretten, Alkohol … das sind alle keine gültigen Währungen, wurden aber zeitweise als Währungsersatz und als Spekulationsobjekt verwendet. Bisschen unpraktisch so ein Zeug zu horten was leicht vergammeln kann, deswegen nehmen die jetzt eben Cryptos für diese Zwecke.
      Man könnte genauso gut Spielkarten oder Muscheln nehmen, aber die hatte man auch schon mal.
      Mag jemand kleine Hölzchen mit Farbmarkierungen von mir kaufen? Das ist dann das nächste grosse Ding, echt.

  8. Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige