Dienstag,27.Juli 2021
Anzeige

Neuer Goldsparplan im Angebot von pro aurum

Werbung

Goldsparplan, pro aurum , Ophirum
Goldsparplan: Die pro aurum GmbH hat zusammen mit dem Edelmetallhaus Ophirum das Joint-Venture-Unternehmen pro aurum Tresorgold GmbH gegründet (Foto: pro aurum),

Da sich Gold seit Generationen als effektiver Vermögensschutz und alternative Krisenwährung behauptet hat, bietet sich zum langfristigen Aufbau von Goldvermögen in Form von Barren und Münzen vor allem ein Goldsparplan an.

Seit April können interessierte Anleger auf proaurum.de einen Goldsparplan abschließen, bei dem drei Dinge besonders großgeschrieben werden: Transparenz, Flexibilität und Sicherheit. Die pro aurum GmbH hat zusammen mit dem Edelmetallhaus Ophirum das Joint-Venture-Unternehmen pro aurum Tresorgold GmbH gegründet, um privaten und institutionellen Anlegern den Abschluss eines Goldsparplans zu ermöglichen und diesen zu verwalten. Dabei wird auf das von Ophirum entwickelte und seit sechs Jahren bewährte Produktkonzept zugegriffen.

Gold als Krisenschutz

Pandemie-bedingt laufen die Notenpressen auf Hochtouren und die Schuldenuhren ticken so laut wie noch nie. Da Gold völlig frei von Schulden ist und weder ein Kontrahentenrisiko noch ein Totalverlustrisiko in sich birgt, sollte jedem Portfolio zur Stabilisierung Gold beigemischt werden. Dank seiner negativen Korrelation gegenüber Aktien, Dollar und Zinsen, kann der Kauf von Gold zu einer höheren risiko-adjustierten Gesamtrendite des Portfolios führen. Sowohl in guten Zeiten als auch in Krisenzeiten macht der Kauf von Gold Sinn. Der GoldSparplan von pro aurum Tresorgold ermöglicht den systematischen Aufbau Ihrer ganz privaten Goldreserven, schließlich vertrauen auch die meisten Notenbanken dieser Welt dem altbewährten Krisenschutz.

Besser Gold als Geld sparen

Da heutzutage die Altersvorsorge vor allem auf den Zahlungsversprechen der gesetzlichen Rentenversicherung oder etwaiger kapital-basierter Lebens- bzw. Rentenversicherungen basiert, mutierte der Euro bei vielen Bundesbürgern mittlerweile zu einem regelrechten Klumpenrisiko. Der GoldSparplan kann das damit verbundene Ausfallrisiko reduzieren helfen und zeichnet sich vor allem durch ein hohes Maß an Flexibilität und Sicherheit aus. Ab einem Sparbeitrag von mind. 25 Euro kann man ein oder mehrere Sparziele definieren. Zur Auswahl stehen zwei Barren (eine Feinunze oder 100 Gramm) sowie vier „weltberühmte“ Unzenmünzen aus Gold (Krügerrand, Wiener Philharmoniker, Maple Leaf und Känguru).

Besonders vorteilhaft: Bereits mit dem ersten Sparbeitrag erfolgt ein Tausch von Geld in Gold – sogenanntes Bruchanteilsgold. Wird ein Sparziel erreicht, kommt der Kunde in den Besitz des jeweiligen Goldprodukts und es wird auf das nächste Exemplar gespart. Sparziele lassen sich übrigens durch sogenannte Einmalanlagen in beliebiger Höhe schneller erreichen. Diese außerplanmäßigen Zahlungen können jederzeit veranlasst werden. Dadurch kommen Sie entsprechend schneller in den Besitz von Gold. Doch diese Flexibilität ist auch in die andere Richtung gewährleistet. Soll heißen: Bei Bedarf besteht die Möglichkeit, den monatlichen Sparbeitrag nach unten anzupassen oder für eine bestimmte Zeit sogar aussetzen.

Systematische Vermögensbildung

Bei Aktien und Fonds setzen Anleger bereits seit Jahrzehnten auf Sparpläne. Beliebt ist diese Art der systematischen Vermögensbildung durch den sogenannten Cost-Average-Effekt, der selbstverständlich auch bei einem Goldsparplan greift. Weil Geld in regelmäßigen Abständen in kleineren Summen und nicht ein großer Kapitalbetrag auf einmal in Gold investiert wird, erhält man bei niedrigem (höherem) Goldpreis entsprechend mehr (weniger) Gold. Dies führt mit jedem Sparbeitrag zu einer Glättung des durchschnittlichen Einstandspreises. Dadurch reduziert sich das bei größeren Einmalinvestments existente Timingrisiko beträchtlich.

Außerdem überzeugt der GoldSparplan von pro aurum Tresorgold durch das sichere Verwahren des Goldvermögens in einem Hochsicherheitstresor. Hochgeschätzt wird beim gelben Edelmetall der Vorteil, dass es keinem Kontrahenten- bzw. Totalverlustrisiko ausgesetzt ist. Zugleich unterschätzen aber viele Anleger die drohende Verlustgefahr, falls man das Gold in der eigenen Wohnung lagert. Der GoldSparplan bietet Ihnen die freie Wahl: Entweder Sie entscheiden sich für das kostenpflichtige Verwahren in Hochsicherheitstresoren oder Sie kümmern sich selbst um das sichere Verwahren. Nach jedem Kauf kann man sich nämlich die Ware kostenpflichtig zuschicken lassen oder in den zahlreichen Filialen von pro aurum oder Ophirum abholen.

Die Konditionen im Überblick

Bereits ab 25 Euro pro Monat kann man wahlweise zum 1. oder 15. eines Monats Geld in Gold tauschen. Für den Goldsparplan fallen Gebühren an, die sich auf 0,75 Prozent des durchschnittlichen Depotwerts anfällt, wobei eine Mindestgebühr von 5,90 Euro pro Quartal greift. Liegt der durchschnittliche Depotwert über 3.146 Euro, wird die Mindestgebühr überschritten und es wird der entsprechend höhere Wert angesetzt. Wird eine Auslieferung der Goldmünzen bzw. -barren gewünscht, fallen Logistikgebühren in Höhe von 19 Euro für Sendungen innerhalb des deutschen Festlandes an.

Weitere Details über den Goldsparplan von pro aurum Tresorgold finden Sie auf der Website des Gemeinschaftsunternehmens.

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige
Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige