Donnerstag,25.Februar 2021
Anzeige

Rangliste Goldreserven: Türkei steigt um 12 Plätze auf

Vor allem asiatische Zentralbanken sichern sich immer stärker mit Gold gegen Geldentwertung ab.

Der World Gold Council hat neue Zahlen zu den weltweiten Goldreserven veröffentlicht. Die Zentralbank der Türkei hat gegenüber der letzten Meldung 179 Tonnen mehr Gold in ihren Büchern.

295,5 Tonnen Gold oder 14,4 Prozent der gesamten Währungsreserven. Das sind die aktuellen Zahlen zu den Goldreserven der Türkei, im Rahmen der aktuellen Übersicht des World Gold Councils (WGC). Die türkische Zentralbank hat damit gegenüber den Zahlen von Anfang September 179,4 Tonnen oder 154 Prozent mehr Gold in ihren Büchern. Das Land steigt in der WGC-Liste der größten institutionellen Goldbesitzer von Rang 30 auf Platz 18.

Für die starke Zunahme der türkischen Goldreserven ist unter anderem die geänderte Geschäftspolitik der Zentralbank des Landes verantwortlich. Seit geraumer Zeit akzeptiert das Institut von den Geschäftsbanken Gold als Sicherheit für Zentralbankgeld. Die türkischen Geldhäuser wiederum haben sich zuletzt mit der Bewerbung spezieller Gold-Konten um das Gold der türkischen Bevölkerung bemüht.

Die letzten Veränderungen in den WGC-Zahlen (Zu-/Abflüsse im August):
Türkei:  + 6,6 Tonnen
Philippinen: + 4,6 Tonnen
Ukraine: + 1,9 Tonnen
Kasachstan: +1,4 Tonnen
Taiwan: + 0,9 Tonnen
Kirgisistan: + 0,1 Tonnen
Mongolei: + 0,1 Tonnen
Russland: + 0,1 Tonnen
Mexiko: – 0,1 Tonnen
Tschechische Republik: – 0,4 Tonnen

Tabelle: Offizielle Goldreserven Oktober 2012, laut World Gold Council

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige
Anzeige

Letzte Beiträge

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige