Anzeige
|

Russische Zentralbank verkauft erstmals seit fünf Jahren Gold

Russland hat seine Goldreserven seit 2006 mehr als verdoppelt.

Im Februar hat die Zentralbank Russlands laut IWF-Angaben netto 3,8 Tonnen Gold abgestoßen. Der Verkauf dürfte vorläufig eine Ausnahme bleiben, wenn man den Erklärungen der russischen Währungshüter glaubt.

Der Internationale Währungsfonds hat neue Goldreserve-Zahlen veröffentlicht, aus denen Financial Times zitiert. Demnach hat die russische Zentralbank im vergangenen Februar erstmals seit fünf Jahren netto Gold verkauft. Es handelte sich um eine Menge von 3,8 Tonnen.

Der kurzfristige Verkauf ändert jedoch nichts an dem bestehenden Trend. Das Land hat seine Goldreserven seit 2006 mehr als verdoppelt, auf zuletzt 833 Tonnen. Der Goldanteil an den russischen Währungsreserven stieg seit Mitte 2009 von 2,5 Prozent auf 9,8 Prozent in der vergangenen Woche.

Laut Financial Times erklärte Zentralbank-Vize Alexei Ulyukayev im vergangenen Oktober vor dem russischen Parlament, dass seine Institution weiter Gold kaufen werde. „Wir haben nicht die Absicht, von unserem Plan abzuweichen. Wir erwerben riesige Mengen“, so seine Aussage.

In den vergangenen fünf Jahren haben Russlands Währungshüter pro Jahr durchschnittlich 96 Tonnen Gold eingesammelt, vor allem von den Goldproduzenten im eigenen Land.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Finanzielle Freiheit im Ruhestand: Altersvorsorge mit Gold

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=20646

Eingetragen von am 30. Mrz. 2012. gespeichert unter Banken, Europa, Gold, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • materialist: @WS Wie war das noch mal ach ja Russland mischt sich ständig in die Angelegenheiten anderer Staaten...
  • Wolfgang Schneider: @renegade https://www.manager-magazin.de /politik/weltwirtschaft/mau...
  • Wolfgang Schneider: @renegade https://de.sputniknews.com/pol itik/20190525325056654-usa-...
  • renegade: @schachspieler Das ist leider so.Nahezu jedes Vermögen, angefangen vom Papiergeld bis hin zu Grund und...
  • Schachspieler: Ich schätze das Gold fü die absolute Freiheit, die es einem bietet. Solange man sein Geld im...
  • renegade: @thanatos Wenn nun Russland auch eine Gedenkmünze herausbringt, ohne die USA drauf, dann ist es komplett....
  • Falco: @Thanatos Unbedingt !! Fehlprägungen haben ein großes Wertsteigerungspotential !!
  • renegade: Die Umschichtung erfolgt nur wieder in Papierversprechen. Das kann man heute am PC im Minutentakt...
  • Wolfgang Schneider: @Anke Bauer https://www.youtube.com/watch? v=rTwiGlvMTWI Hier was zum Thema Pädo-Satanisten in...
  • Thanatos: Kollegen F(l)oristen, liebe EM-Enthusiasten! Ich brauche Eure Hilfe. Die USA wollen das 75. Jubiläum des...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren