Mittwoch,27.Oktober 2021
Anzeige

Silber-Absatz in USA sprunghaft gestiegen

Die U.S. Mint hat in den ersten zwei Tagen des Februars bereits 1,5 Millionen Unzen Silber der Anlagemünze American Eagle verkauft. Im gesamten Vormonat waren es 4,7 Millionen Unzen.

Silber, Silbermünze, American Eagle (Foto: Goldreporter)
Silber zuletzt stark gefragt: Anlagemünze American Eagle (Foto: Goldreporter)

Silber aus den USA

Die amerikanische Prägeanstalt U.S. Mint ist Hersteller der Anlagemünzen American Eagle. Und das Unternehmen meldet einen starken Anstieg des Silber-Absatzes. Bereits in den ersten zwei Tagen des laufenden Monats hat die U.S. Mint 1.571.000 Unzen abgesetzt. Das geht aus den Angaben auf der Internetseite des Produzenten hervor.

Starker Absatzsprung

Schon im Januar lief es gut. Denn mit 4.775.000 Unzen konnte man den Silber-Absatz gegenüber Vormonat um 535 Prozent steigern. Im Vergleich zum Januar 2020 hat die U.S. Mint 24 Prozent mehr Silber in Form der Silbermünzen American Eagle verkauft.

Silber-Absatz 2020

Zum Vergleich: Im Gesamtjahr 2020 hat das Unternehmen insgesamt 30.089.500 Unzen Silber ausgeliefert. Das entspricht 935,88 Tonnen. Das heißt, im Monatsdurchschnitt waren es 2,5 Millionen Unzen. Und damit ergibt sich gegenüber Vorjahr ein Anstieg des Silber-Absatzes um 102 Prozent. Sprich: Man hat die Verkaufszahlen verdoppelt.

Silber, Absatz, Eagles, US Mint

Starker Gold-Absatz

Auch das Goldgeschäft lief stark. Für Januar hat die Prägeanstalt den Absatz von 220.500 Unzen gemeldet. Das entspricht einem Zuwachs der Verkaufszahlen um 345 Prozent gegenüber Vormonat und einem Plus von 267 Prozent gegenüber Januar 2020.

Gold Eagles

Und mit einem Absatz von 844.000 Unzen erzielte man in 2020 den höchsten Jahresabsatz seit 2016. Damals waren es 984.500 Unzen Gold. In den ersten zwei Februar-Tagen setzte man bislang 16.000 Eagle-Goldmünzen zu je einer Unze ab.

Gold, Absatz, Eagles, US Mint

American Buffalo

Im Januar ebenfalls gut gelaufen ist der Absatz der Goldmünze American Buffalo. Hier meldet die U.S. Mit im vergangenen Monat 61.500 verkaufte Exemplare zu je einer Unze. Im Februar hat man schon 6.500 Unzen ausgeliefert. Im Gesamtjahr 2020 waren es 242.000 Unzen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

18 KOMMENTARE

  1. Anzeige
  2. Physisches Silber gibts ganzjährig zum echten Schleuderpreis, dank der Comics (noch..)
    Zugreifen! :)

    (Wie liegts zum Vergleich mit den EM Preisen von Palladium Platin Gold?)

  3. also ich bleibe bei Silber, wenn eines Tages die Farbe oder das Papier für die Zettel Papiergeld fehlen habe ich immer noch echtes Silber in der Hand, laut einem Vidio auf Goldseiten.de Soll Silber über 4.000 $ wert sein !

    • Das ist alles schön und gut. Aber man muss sich bewusst sein, dass das ganze Papiersystem auch locker noch 10 Jahre bestehen könnte. Das kann keiner wissen. Es gut abgesichert zu sein, aber so wie früher, als ich alles Geld in EM gesteckt habe, werde ich nicht mehr weitermachen. Mir ist klargeworden als ich die alten Videos von vor 10 Jahren auf Youtube wieder gesehen habe. Da haben alle genau das gleiche erzählt wie jetzt Friedrich und Krall. Passiert ist offensichtlich nicht viel.

      • @ impulsant Genauso sehe ich das auch!

        Aber gut verdient haben die Crashpropheten alle. Die Finanzmafia ständig kritisieren, aber eigene Fonds auflegen, das ist dann so ein Gipfel der Heuchelei (Otte, Müller etc.).

        Da lobe ich mir doch Mr. Doom, der es sich in Nordthailand gut gehen läßt und leise geworden ist, nachdem seine Crashtermine ausblieben. Oder den ehemaligen CFO einer britischen Handelskette namens E.von Greyerz, der seine Crashtermine inzwischen von 1-2 auf 3-5 Jahre verlängert hat. Übrigens: Greyerz im August 2010 (CNBC-Interview): „Hyperinflation is coming!“ Greyerz 10 Jahre später: „Hyperinflation is coming.“

    • Das ist das Verhältnis zwischen der jährlichen Geldmenge M2 der USA und den jährlich produzierten Silberunzen weltweit. Es ist also ein Indikator und kein direkter Tauschkurs.

      Trotzdem sehr beachtenswert, weil dieser Parameter vor noch nicht allzu langer Zeit bei weit unter 1.000 $ stand. Ich meine, vor ein oder zwei Jahren lag das Silver to Paper Ratio bei ca. 500 $. Daran kann man gut ablesen, dass der Dollar sich rasant vermehrt hat. Was wichtig war und ist, damit die Aktien und Immobilienpreise auch schön weiter steigen können.

      Und: In diesen Tabellen (sh. auch Klapperschlanges Ausblick) liegt die aus diesen Parametern abgeleitete Gold/Silber-Ratio immer so bei 1:7. Im Jahr 1913 lag die Ratio bei 1:11.

      Der Gebäudeversicherungswert wird auch heute immer noch ausgehend von 1914 berechnet. Warum? Unter anderem, weil die Währung damals goldgedeckt war:

      https://www.financescout24.de/wissen/ratgeber/wert-1914

      Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Da spielen auch noch geschichtliche Gründe eine Rolle.

      Nun, wenn das 100-jährige Demokratieexperiment in Kürze erfolgreich zu Ende gegangen sein wird, die Menschheit also zu min. 80 % (Herdenimmunität) kurz vor der Vollverblödung steht, und wir dann wieder eine goldgedeckte, Krypto/IWF/Wie -auch-immer-Währung bekommen sollten, könnte sich so eine Ratio von 1:7 oder 1:11 durchaus wieder einstellen. Das sind ja auch die historischen Werte über viele Jahrhunderte gewesen.

      Wenn dann die Unze Gold bei 5.000 $ liegen sollte (einfach mal so angenommen), kann sich ja jeder leicht ausrechnen, wo eine Unze Silber dann einzuordnen sein könnte. Aktuell läge der Silberpreis bei einer Ratio von 1:10 bei gut 150 €.

      Es gibt aber auch gute Gründe, die gegen Silber als eine Jahrhundertchance sprechen:

      Viel zu schwer, gute 32 Unzen wiegen bereits ein Kilo.
      Genau wie Gold, kann man auch Silber leider nicht essen.
      Silber neigt dazu, über die Zeit anzulaufen, ist dann völlig wertlos
      und muss teuer entsorgt werden.

      Man muss also sorgsam abwägen.

  4. Wie schon berichtet habe ich bei meiner Hausbank 5Kg Ag gekauft.
    Überall berichtet man über Silberknappheit, da alles aufgekauft.
    Bei meinem Banker hätte ich quasi jede beliebige Menge kaufen können, für ihn kein Problem und jederzeit verfügbar

    Ja was jetzt!?

    • Jetzt gebe ich mir selbst die Antwort.
      Hatte eben mit der Edelmetallabteilung gesprochen.
      Hier war das Glück, daß man vorsorglich noch eine knappeTonne geordert hatte und so hatte ich noch dieses kleine Stück vom Kuchen abbekommen.
      Wenige Stunden später war alles weg.

      Wer jetzt noch etwas möchte sollte mehrere Wochen Geduld aufbringen.
      Also die Geschichten mit der Knappheit hat doch etwas Wahres….

      • Das ist durchaus bemerkenswert. Leider existiert soviel mehr Papierzeug. Wäre das aber nicht der Fall, hätte ich mein Silber auch nie für 15€/oz (Spotpreis) bekommen.

      • Bei diversen Händlern wahr zu vernehmen, dass Silber-Barrenware bis Mitte April ausverkauft ist!Hin und wieder stehen auch die billigeren Münzen auf ausverkauft. Da scheint es aber gelegentlich Nachlieferungen zu geben…

  5. @ impulsant
    Ich denke auch,das niemand wissen kann,wann das System beabsichtigt alles zusammen brechen zu lassen. Denn das macht kein Markt,sondern lediglich die Strippenzieher hinter den Kulissen.sie bestimmen wann Game Over ist.
    Als wir 1976 aus der DDR geflüchtet sind mit meinen Eltern und Schwester,dachte man schon das es eigentlich gar nicht mehr schlimmer kommen könnte,was Mangelwirtschaft betrifft. Aber die Geschichte ging noch 13 Jahre weiter,bis zum zusammen brechen lassen,was von gewissen Kreisen dann so gewollt war,denn die sogenannte DDR Führung war auch nur eine eingesetzte Marionette

    • @Murmeltier

      Und ewig grüßt der Aluhut ;-)). Die bösen Buben sitzen aber auch an jeder Ecke in ihren Hinterzimmern !!
      Nicht falsch verstehen: Die Systemschranzen setzen natürlich ALLES IN IHRER MACHT stehende in Bewegung, um den Finanzkapitalismus zu schützen, notfalls wird sogar, wie nach der globalen Finanzkrise, für den Finanzsektor die SCHÖNE ENTFESSELTE MARKTWIRTSCHAFT einfach mal GESTOPPT ;-)) !!
      #Seufz#, da wird hier im Forum über Jahre Wirtschaftsgeschichte diskutiert, nur damit am Ende des Tages doch bloß wieder von Strippenziehern radegebrochen wird :-((.
      Die bösen Buben REAGIEREN immer nur auf die sich überstürzenden Krisen, zur Frucht der Erkenntnis gelangt man daher nur über die Beschäftigung mit den KRISEN !!! An die Allmacht hinter den Kulissen zu glauben, heißt doch nur, selbigen bereits auf den Leim gegangen zu sein !!

  6. Anzeige
  7. Hallo allerseits!
    ein lob an alle die hier jetzt mitdiskutiert haben!
    allle kommentare sind sachlich, unübertrieben und einfach angenehm zu lesen wenn verschiedene meinungen unaufgeregt ausgetauscht werden und auf unnötige persönliche angriffe verzichtet wird!
    finde ich super!

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige