Dienstag,11.Mai 2021
Anzeige

Silber-Manipulation: Neue Klage gegen Deutsche Bank & Co.

Silberbarren (Foto: Pro Aurum)
Klage wegen mutmaßlicher Silber-Manipulation. Die Bullionbanken bleiben im Schussfeld.

Ein US-amerikanischer Privatinvestor klagt gegen die am Silber-Fixing beteiligten Großbanken. eine frühere Klage gegen JP Morgan war bereits abgewiesen worden.

In New York hat ein Privatinvestor Klage eingereicht gegen Deutsche Bank, HSBC und Bank of Nova Scotia. Den Banken wird in der Klageschrift die konspirative Manipulation des Silber-Kurses im Rahmen des Londoner Fixings seit Januar 2007 vorgeworfen.

„Die Beklagten haben einen starken finanziellen Anreiz, im Bereich des physischen Silbers und der Silber-Derivate Positionen aufzubauen, bevor der Öffentlichkeit das Ergebnis des Silber-Fixings bekannt gemacht wird, was ihnen erlaubt, große unrechtmäßige Gewinne einzufahren“, erklärt der Kläger Scott Nicholson laut Nachrichtendienst AFP. Er hoffe, dass sich potenzielle Geschädigte im Rahmen einer Sammelklage anschließen.

Es ist nicht die erste Klage in dieser Angelegenheit. In Sachen Goldpreis-Fixing sind seit März 2014 bereits mehrere Klagen anhängig (Neue Klage gegen Gold-Fixing-Banken)

Erstmals nach 2010 wird hier aber wieder explizit der Silber-Markt thematisiert. Damals hatte ein New Yorker Gericht eine solche Klage gegen JP Morgan bereits abgewiesen, aus Mangel an Beweisen (Goldreporter berichtete)

Die BaFin ermittelt seit über einem Jahr bei der Deutschen Bank in Sachen mutmaßlicher Goldpreis-Manipulation. Bislang ohne Ergebnis (Goldpreis-Fixing: BaFin-Ermittlungen dauern an).

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

10 KOMMENTARE

    • „Die Bafin ermittelt seit über einem Jahr in Sachen Goldpreis Manipulation,bislang ohne Ergebnis“
      Das ist doch zum Todlachen!!! (oder lächerlich)

  1. Anzeige
  2. Ich wünsche dem Kläger von ganzen Herzen viel Glück. Gleichzeitig befürchte ich aber, das entweder auch diese Klage abgewiesen wird, oder in einer Farce endet. Einer Krähe hackt der anderen kein Auge aus. An eine Rechtssprechung kann ich leider nicht glauben. Diese Absprachen sind widerlich !

  3. also ich nehme mal an, dass die Deutsche Bank schon den Überblick verloren hat, ich habe mal gehört, dass sie 1000 Anklagen zu erwarten hat, mein lieber Schwan, wenn das stimmen sollte, wäre es besser, man würde sie vorher zerschlagen, wer soll denn all das bezahlen? Naja, es gibt ja Druckmaschinen und das Volk was dafür gerade zu stehen hat.

  4. Man muss sich nur den historischen Preis zwischen silber und gold ansehen und man bemerkt das silber sehr unterbewertet ist, und das mit der Riesen nachfrage nach silber aus Seiten der Industrie.
    Die beste Lösung damit es solche Manipulationen nicht mehr gibt ist das ALLE ihr Geld von den Banken abheben, somit wären die Banken in kürzester zeit Pleite und hätten dann auch nicht mehr die machen mit Nahrungsmittel und anderen Sachen zu spekulieren.

  5. Anzeige
  6. Die Deutsche Bank ist eine Schande für dieses Land. Oder bekommt jedes Land die Bank, die es verdient?

    • Wenn die Derivate-Bombe platzt, wird die Deutsche Bank den
      noch existierenden Finanzhaien zum Fraß hingeworfen;
      in den Bilanzen stehen *** 54.652.083 *** Billionen US-Dollar an
      toxischen Derivaten, welche die Bank im Falle eines Crashs
      „pulverisieren“.

      http://homment.com/QugK2guNgv

      Die Commerzbank hat „nur“ 7 Bill. $ an Derivaten im Keller,
      hier könnte der Staat zur Not (erneut) aushelfen.

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige