Sonntag,19.September 2021
Anzeige

Silber wird wieder als Währung gesehen

Maple Leaf Silbermünzen (Foto: Goldreporter)

Der deutliche Anstieg des Silberpreises in den vergangenen Monaten ist nach Auffassung des Fonds-Anbieters ETF Securities auch ein Zeichen dafür, dass das weiße Metall an den Märkten eine verloren geglaubte Wahrnehmung unter Investoren wiedererlangt.

“Silber wird von Investoren wieder als eine Form von Geld geschätzt. Das habe ich von Kunden mit denen wir zu tun haben eine ganze Zeit lang nicht gehört. Das ist eine Veränderung in der Denkweise“, erklärt William Rhind, Strategic Director bei ETF Securities, in einem aktuellen Interview mit dem Nachrichtendienst Market Watch.

Gold habe man immer schon als wird als eine Form von Geld verstanden. Bei Silber sei das zuletzt nicht mehr der Fall gewesen.  „Silber wurde lange Zeit als Industriemetall angesehen. Und als solches kam es vor allem für Investoren in Frage, die von der industriellen Entwicklung profitieren wollten. Silber wird nun wie Gold auch als sicherer Hafen in unsicheren Zeiten genutzt“, so Rhind.

Seiner Meinung nach werden Edelmetalle weiter gesucht sein, sollten die Zinsen bald steigen. In diesem Fall würden die Kurse von Anleihen fallen und gegenüber Gold und Silber zusätzlich an Attraktivität verlieren.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige