Montag,05.Dezember 2022
Anzeige

Silbermünzen bleiben teuer, Aufgeld erneut gestiegen

Silbermünzen, Aufgeld, Maple Leaf
Das durchschnittliche Aufgeld für aktuelle Maple-Leaf-Silbermünzen ist auf mehr als 37 Prozent angestiegen.

Rückläufiges Aufgeld beim Kauf von Gold-Anlageprodukten, dagegen erneut höheres Preisniveau bei klassischen Silbermünzen: Die Lage im Edelmetall-Handel.

Aufgeld bei Gold gefallen

Eine Krügerrand-Goldmünze kostet am heutigen Vormittag um 11:30 Uhr durchschnittlich 1.824 Euro. Das waren 13 Euro weniger als vergangenen Freitag. Basis ist unsere wöchentliche Preiserhebung bei fünf deutschen Edelmetall-Händlern. Dabei sank das resultierende Aufgeld im Vorwochenvergleich noch einmal um 2,3 Prozent auf 5,18 Prozent (Vorwoche: 5,3 Prozent).

In die gleiche Richtung geht es bei 100-Gramm-Goldbarren. Mit durchschnittlich 5,727 Euro pro Stück kam das Aufgeld von 2,73 Prozent auf 2,69 Prozent zurück.

Teure Silbermünzen

Nach wie vor angespannt ist die Lage bei Silbermünzen der Sorte Maple Leaf. Die Preise für den aktuellen Jahrgang befinden sich aufgrund des begrenzten Angebots weiterhin auf ungewöhnlich hohem Niveau. So kostete eine Unze am Freitag unserer Erhebung zufolge durchschnittlich 28,57 Euro. Bei einem Silberpreis von 20,77 Euro pro Unze betrug der Aufschlag auf den aktuellen Silberkurs 37,54 Prozent. In normalen Zeiten waren Aufgelder von etwas mehr als 20 Prozent an der Tagesordnung. Allerdings sind gleichzeitig auch die Spreads gestiegen, also die prozentuale Differenz zwischen Verkaufspreis und Ankaufspreis im Handel. Der Grund: Die Händler haben das Preisniveau beim Ankauf reduziert.

Goldmünzen, Silbermünzen, Preise, Aufgeld

Und weiterhin sind einfache 1-Kilo-Gramm-Silberbarren trotz des höheren Steueranteils auf das Gramm gerechnet günstiger als die aktuellen Maple-Leaf-Münzen. Das aktuelle Aufgeld betrug im Mittel 32,74 Prozent.

Gold- und Silbermünzen kaufen

Hinweis: Mit den von uns erhobenen Daten beobachten wir die allgemeine Marktpreis-Entwicklung und sondieren Hinweise auf die Veränderung von Angebot und Nachfrage in deutschen Edelmetall-Handel. Allerdings können die Preisangaben bei einzelnen Händlern deutlich variieren. Unsere wöchentlichen Durchschnittspreise ermitteln wir bereits seit dem Jahr 2010.

Wer Gold- oder Silbermünzen in Form von Anlageprodukten kaufen will, sollte beachten: Kleinere Veränderungen beim Aufgeld sind nicht als Beurteilungsgrundlage für kurzfristige Kaufentscheidungen gedacht, da Gold- und Silberpreis ohnehin ständigen Schwankungen unterworfen sind. Aber das von uns errechnete durchschnittliche Aufgeld gibt einen Anhaltspunkt über das Preisniveau bei verschiedenen Anbietern.

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

2 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige