Montag,26.Februar 2024
Anzeige

Silberpreis: Gelingt der große Kursausbruch?

Seit Anfang März hat der Silberpreis auf Euro-Basis fast 8 Prozent zugelegt. Nun stößt Silber auf wichtige charttechnische Widerstände.

Silberpreis

Der Silberpreis beendet den US-Futures-Handel am gestrigen Donnerstag mit 23,26 US-Dollar pro Unze (Mai-Kontrakt). Das entsprach 21,45 Euro. Genau wie der Goldpreis, hat das Edelmetall im Umfeld der jüngsten Banken-Turbulenzen deutlich zugelegt und dabei ebenfalls seine Eigenschaften als Krisenmetall ausgespielt. Seit Anfang März ist der Silberpreis auf Euro-Basis um 7,7 Prozent angestiegen. Wir betrachten die charttechnische Lage beim Euro-Silberpreis per 23. März 2023.

Silber, Silberpreis, Silberchart, Charttechnik
Silberpreis in Euro, 1 Jahr, Tagesschlusskurse, Basis: US-Futures per 23.03.23

Charttechnik

Mit dem Kursaufschwung ging der Silberchart nun den Widerstand im Bereich zwischen 21 Euro und 21,40 an und notierte bereits knapp darüber. Dabei ist eine zügige Etablierung oberhalb dieser Barriere entscheidend für das weitere Fortkommen. Sollte dies gelingen, so stünde der nächste wichtige Widerstand bei 22 Euro zum Test an.

Sentiment

Der Silberchart hat sich noch nicht allzu weit von der 50-Tage-Linie abgesetzt. Denn diese verläuft aktuell bei 20,81 Euro. Dagegen beträgt der Abstand zum 200-Tage-Schnitt mittlerweile knapp 6 Prozent. Mit einem RSI (Relative-Stärke-Index) von 63 ist Silber zwar noch nicht „überkauft“, der steile Anstieg fördert aber bereits entsprechende Tendenzen.

Ausblick

Silber, Chart, Silberchart
Silberpreis in US-Dollar, 1 Jahr, Tagesschlusskurse, Basis: US-Futures per 23.03.23

Die jüngste Kursauschwung bei Silber ereignete sich in Impulsen. Das heißt, nach deutlichen Tagesgewinne folgten oft kleine Rücksetzer. Und auch weiterhin ist immer wieder mit kurzfristigen Schwankungen zu rechnen. Auf schwere Widerstände dürfte der Silberpreis dann ab Kursen von 22 Euro stoßen. In diesem Bereich verläuft auch die obere Kante des in 2022 etablierten Abwärtstrends.

Auf Dollar-Basis läuft der Silberchart bei 23,25 USD einen wichtigen kurzfristigen Widerstand an. Spätestens bei 24,25 USD wird sich dann entscheiden, ob Silber reif ist für einen größeren Chartausbruch. Bereits im Umfeld von 24 USD schneidet die Kante des 2021 etablierten Abwärtsmechanismus den Silberchart.

Hinweis Silberpreis-Analyse

Die obige Darstellung ist eine rein spekulative Betrachtung im Hinblick auf die Geldanlage in Silber. Aber wie immer gilt: Die auf Goldreporter.de bereitgestellten Informationen stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar.

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

9 Kommentare

  1. Deutsche Bank: Gelingt der große Kursausbruch?

    Legendär ist die hypertrophe Rechtsabteilung der Deutschen Bank [DB], die den ganzen Turm A der Zwillingstürme besetzt [die Debttowers werden im Volksmund auch liebevoll ‚Soll und Haben‘ genannt]. Die DB, eine Skandalnudel ersten Ranges und trotzdem liebgewonnenes Kleinod bundesdeutscher Bankgeschichte.

    https://www.facing-finance.org/files/2013/05/FF-Deutsche-Bank-Skandalchronik.pdf

    Nun aber scheinen als Kollateralschaden und kongeniale Fortsetzung der Finanzkrise abermals dunkle Wolken die Greentowers [Eigenbezeichnung, Anm. d. Red.] zu verfinstern. Wir erinnern uns, als Menetekel des Untergangs der Credit Suisse schnellten deren Credit-Default-Swaps [Kreditausfallversicherungen] gen Norden, vulgo die Kosten für die Versicherung gegen den Ausfall von CS-Anleihen.

    Die DB erlebt nun ihr eigenes blaues Wunder.

    https://finanzmarktwelt.de/deutsche-bank-cds-sprung-265471/

    Nach dem Totalversagen bei Wirecard hat die BaFin allerdings bereits reagiert und drastische Maßnahmen ergriffen.

    https://www.der-postillon.com/2012/12/deutsche-bank-direkt-zu-gefangnis.html

  2. Ich glaube an der grossen Absturz von Gold, Silber, Immo, Aktien, wenn Kredite (in Kürze) glattgestellt werden müssen. Das ist dann der Kaufzeitpunkt für Alles, wenn man liquide ist. Da muss dann schnell sein. Zusätzlich braucht man Nerven um dann zu Kaufen. Gegen den Trend kaufen ist schwierig.

    • @ Stillhalter

      Lieber Stillhalter,

      lassen sie sich doch nicht kopfscheu machen.

      Was Aktien anlangt, stecken wir momentan in einer tiefen Baisse, die sich
      erst im Frühjahr 2025 auflöst.
      Etwas Geduld ist also diesbezüglich gefragt.
      Ich wiederhole mich ungern und auch nicht ständig,
      aber bei Gold, hatte ich ihnen bereits schon im Vorjahr erklärt, können sie sich bis US$ 6700 zurücklehnen.
      Wird allerdings auch noch ein Weilchen dauern bis dorthin. Der letzte große Aufwärtszyklus dauerte ~ 101 Monate.
      Somit wissen sie, mit welchen Zeiträumen sie ungefähr rechnen können.

      Etwas Geduld und einen schönen Abend noch.

    • @Stillhalter
      Wir haben im Sommer 2018 in die fallenden Kurse reingekauft.
      Am Tiefpunkt gab es für 9.999€ ganze 3x 100 g Barren.
      Hat Nerven gekostet und schlaflose Nächte.
      Kaufen ?
      Noch auf tiefere Kurse warten ?
      Aber man braucht eine wohldurchdachte Strategie.
      Und dann muss man das durchziehen.
      Auch wenn es dann noch mal 50 € runtergeht.

      Wenn es diesmal wieder Firesales gibt, wie im Corona März 2020 muss man Nerven haben und schnell sein, genau wie Sie sagen.
      Schätze aber, dass das Fenster klein und kurz sein wird.
      Papiergold wird es in Massen geben.
      Aber physische Ware ?

  3. @Bankenkrise reloaded

    Die Deutsche-Bank-Aktie fällt unter 8,50 € – Kanzler Scholz beschwichtigt:
    Kein Anlaß zur Sorge“, (siehe hier:)

    Wir werden zu Lebzeiten keine weitere Finanzkrise erleben . . .“,
    aber:

    US-Finmin. Yellen beruft angesichts der sich zuspitzenden Bankenkrise (?)
    am Freitag eine Dringlichkeitssitzung zur Finanzstabilität ein! ‹(•¿•)› (nanu ?)

    Nächster Banken-Wackel-Kandidat = [ / ] ?!?

    Kurs -10 %, akt. Kurswert nur noch ~ 8,50 € ?

    Kredit-Ausfallraten [ / ] (CDS) explodieren, (siehe hier:)

    „Unsere Einlagen sind sicher sicher . . .“
    ‹(•¿•)›

    • @Klapperschlange
      Wir leben schon länger nach der Devise, dass immer genau das Gegenteil dessen die Wahrheit ist, was Politiker sagen.
      Wir leben recht erfolgreich mit dieser Methode.
      Also danken wir Olaf heute mal für seine Ehrlichkeit.

      @Thanatos: können Sie mal in Berlin nachsehen, ob im Kanzleramt und im Finanzministerium dieses Wochenende durchgearbeitet wird und Helis aus Frankfurt hinterm Kanzleramt landen ?

      Könnte ja sein, dass die DB am Montag….. uns Steuerzahlern gehört.
      Damit dann alles wieder stabil ist.
      Oder gleich eine UniDeCo-Bank, als Resterampe der drei grössten Leichen.

        • @Klapperschlange
          https://www.zerohedge.com/commodities/its-getting-real-unease-over-banking-sector-turmoil-spurs-huge-demand-precious-metals
          Die Amerikaner sind dabei, sich auf ihr indianisches Erbe zu besinnen. Du weißt schon, die Aurokesen!

          Day by day
          https://www.youtube.com/watch?v=cZyC5b6S6Ls

          Day by day, and with each passing moment,
          Strength I find to meet my trials here;
          Trusting in my bullion’s wise bestowment,
          I’ve no cause for worry or for fear.
          It, whose heart is kind beyond all measure,
          Gives unto each day what it deems best,
          Lovingly its part of pain and pleasure,
          Mingling toil with peace and rest.

          The protection of its child and treasure
          Is a charge that on itself it laid;
          “As thy days, thy strength shall be in measure,”
          This the pledge to me it made.

          Help me then, in every tribulation,
          So to trust Thy promises, O gold!
          That I lose not gold’s sweet consolation,
          Offered me within intrinsic worth.
          Help me, gold, when toil and trouble meeting,
          E’er to take, as from a father’s hand,
          One by one, the days, the gold-charts fleeting,
          Till I reach the promised land.
          Till I reach the promised land.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige