Anzeige
|

So wird der Goldpreis manipuliert (Video)

Buchautor Mike Maloney erklärt in einem Video wie die Notenbanken seiner Ansicht nach den Goldpreis drücken.

Es ist unumstritten, dass Zentralbanken und große Goldhandelshäuser seit Jahrzehnten Leasinggeschäfte mit Gold betreiben. Der Amerikaner Mike Maloney erklärt in einem Video wie das Abläuft. Seine Thesen:

– Zentralbanken verleihen das Geld an Bullion Banken, die das Gold am Markt verkaufen, um den Goldpreis zu drücken.
– Nur 40 bis 60 Prozent der offiziellen Zentralbankbestände sind tatsächlich noch vorhanden, der Rest befindet sich bereits in privaten Händen.
– Silber- und Gold-Preis werden eines Tages explodieren, wenn die Märkte erkennen, dass das verliehene Edelmetall weg ist oder die Notenbanken gezwungen wären, dass verliehene Gold am Markt zurückzukaufen.

Seine Devise: „Wenn Sie es nicht berühren können, dann besitzen Sie es nicht!“


Finanzielle Freiheit im Ruhestand: Altersvorsorge mit Gold

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=1995

Eingetragen von am 23. Okt. 2010. gespeichert unter Banken, Fed, Gold, News, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

4 Kommentare für “So wird der Goldpreis manipuliert (Video)”

  1. Wo ist denn das Video?

    So wird der Goldpreis manipuliert (Video)

    Buchautor Mike Maloney erklärt in einem Video wie die Notenbanken seiner Ansicht nach den Goldpreis drücken.

    • Das habe ich mich auch schon gefragt. Offensichtlich ist es auch bei Youtube nicht mehr vorhanden. Habe es dort zumindest nicht mehr gefunden, aber ich weiß auch nicht, wie es tatsächlich hieß. Jemand Ideen?

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • materialist: Jetzt kriegt die neu-Bayertochter Monsanto wegen ihrer dreckigen Geschäftspraktiken in Indien auch noch...
  • Krösus: @Ukunda Lieber Ukunda, Ich bewundere Deinen Optimismus. Dass Gold nochmal unter 1000 US Dollar die Unze...
  • materialist: @Goldi Ich glaube die Krügeranden sind in Bezug auf Lagerung pflegeleicht,nicht zuletzt durch den...
  • f.s.: Gold wird erst dann wieder Public wenn es kracht ! Diese mini crashs waren nur der Anfang ! Viele Märkte wie...
  • Goldi: @materialist Du bist doch ein Krügerrand-Spezialist. Habe da mal eine Frage: Wie lagerst Du sie, also...
  • ukunda: @ Renegade Muß da immer Schmunzeln Du kommst bei Gold noch viel viel billiger rein,da kannst Dir sicher sein...
  • Wolfgang Schneider: @DerKosmonaut Es gibt keine Katzen in Amerika, und der Käse hängt an den Bäumen. Es gibt keine...
  • renegade: @ukunda Auch wieder wahr. Aber seien Sie doch froh, nun ist endlich was los in Österreich mit dem Klatsch....
  • Berolina: @materialist Das ist natürlich richtig. Der Politikbetrieb zieht Karrieristen und Opportunisten an. Und...
  • renegade: @Falco Träumen Sie weiter von Ihren guten Politikern und Ihrer guten Partei. Das Erwachen kommt schon noch,...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren