Sonntag,26.September 2021
Anzeige

Spanisches Haushalts-Defizit: EU drückt mal wieder ein Auge zu

Halten wir uns nun an die Sparvorgaben oder nicht? Was nützt schwungvolle Füllerführung beim Unterzeichnen von Sparvereinbarungen, wenn die europäischen Länder am Ende doch wieder vor dem Schuldenmonster erstarren. Nachdem Spanien sein Budgetziel für 2012 heftig verfehlen wird, lassen die Finanzminister der Euro-Zone die Zügel plötzlich wieder lockerer. 5,3 Prozent des Bruttoinlandsproduktes wird die spanische Neuverschuldung in diesem Jahr betragen, statt der vereinbarten 4,4 Prozent. Man drückt ein Auge zu in Brüssel. Aber jetzt soll Spanien wirklich sparen. Nur noch 3 Prozent des BIPs sind 2013 erlaubt. Wer soll dieses Affentheater noch ernst nehmen? Mehr

Goldreporter

Jetzt erhältlich! Spezial-Report “Altersvorsorge mit Gold” (Themen: Gold-Rendite, Kaufkrafterhalt, Goldverbot) im Goldreporter-Shop!

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige