Mittwoch,08.Dezember 2021
Anzeige

Türkei erhält mehr Gold aber weniger Silber

Die türkischen Goldimporte sind im November erneut auf über 30 Tonnen angestiegen. Eingebrochen ist dagegen die Silber-Einfuhr.

Gold, Import, Türkei
Monatliche Goldimporte der Türkei in Kilogramm seit 2017 (Quelle: Borsa Istanbul)

Mehr Gold

Die Türkei hat auch im vergangenen Monat große Mengen an Gold importiert. Laut dem aktuellen Bericht der Borsa Istanbul führte das Land im November 30,6 Tonnen Gold ein. Gegenüber Vormonat stieg die Importmenge um 34 Prozent. Im Vergleich zum November 2019 hat die Türkei 48 Prozent mehr Gold ins Land geholt. Im Zeitraum von Januar bis Dezember summieren sich die Goldimporte auf 262,19 Tonnen. Der Wert liegt 89 Prozent über Vorjahr.

Weniger Silber

Eingebrochen sind dagegen die Silberimporte der Türkei. Für November wurden lediglich 30,73 Tonnen gemeldet. Das ist der niedrigste Wert seit April 2020 (damals 5,02 Tonnen). Gegenüber Vormonat ergibt sich ein Rückgang um 77 Prozent. Im November 2019 hatte man allerdings nur eine Silbereinfuhr von 1,13 Tonnen zu verzeichnen. Dass die Türken mehr Gold nachfragen liegt womöglich auch an der schwindenden Kaufkraft der Lira. Die offizielle Inflationsrate der Türkei ist im November auf 14 Prozent angestiegen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

6 KOMMENTARE

  1. Quo vadis Gold? Es ist ja nur allzu menschlich, dass man ab und an in Euphorie schwelgen möchte. Dieses ganze depressive Risk-Off, das Wissen um Geldmengenausweitung ohne jede Affektkontrolle, um Verschuldungsexzesse und negative Realzinsen ist richtig und wichtig – und wird Gold auch weiterhin „oben“ halten -, doch so ein bisschen gute Laune, wenigstens manchmal?

    Da kommen Bilder, wie die von der britischen Dame als erster Seniorin auf dem Mond „Vakzin“ gerade recht. Da kann die Europäische Zulassungsbehörde und Arzneimittelagentur EMA heute vor flottierenden Hoffnungen in Sachen Impfstoffe warnen wie sie mag – ein bisschen Spaß muss eben sein.

    Alle ökonomischen Basisdaten des Finanzsystems sprechen für Gold [selbst die negative Korrelation zum Dollar funktioniert wieder], wenn nur das Fünkchen Impfstoff-Hoffnung nicht für Risk On sorgen würde [die Umschichtung von sicheren Häfen hin zu riskanteren Assets wie Aktien und dem ShitCoin – © by Falco].

    https://finanzmarktwelt.de/goldpreis-quo-vadis-risk-on-gegen-gelddrucken-186038/

    • @Thanatos

      Gold ist volatil, das war es immer. Fraglich ist ob die Impfbegeisterung ausfällt wie gewünscht. Was mich betrifft, freiwillig nicht. Unabhängig davon mache ich seit Jahr und Tag dieselbe Erfahrung. Am Jahresende sinkt der Goldpreis um im januar spätetens in Februar wieder zu steigen.

      • @Krösus
        https://www.reuters.com/article/us-global-ratings-sovereign-fitch-exclus/exclusive-fitch-says-upgrades-of-major-economies-unlikely-in-2021-despite-covid-19-vaccine-idUSKBN28I31J
        Selbst wenn das Impfen das bringen sollte, was versprochen wird …
        Die Welt wird nie wieder so schmalzig schön wie früher.
        Intravenöse Strophanthin-Behandlung. Erst im Jahr 1900 war es einem Arzt gelungen, die Syphilis zu besiegen. 400 Jahre lang war sie eine Geißel.

      • @Krösus

        Die Impffrage hat sich für mich und meine Familie sowieso erledigt: Meine im Haus wohnende Schwiegermutter [knapp 80] ist diese Woche gestürzt und just heute wurde ihr Trümmerbruch eines Lendenwirbelsäulenkörpers chirurgisch zusammengenagelt. Bei Einlieferung wurde mehrfach auf Corona getestet – positiv. Aber Antikörper sind reichlich vorhanden und daher nicht mehr ansteckend – die Infektion ist wohl schon länger her. Die ganze Zeit ohne Symptome, obwohl sie mit ihrem Diabetes zu einer ‚vulnerablen‘ Risikogruppe gehört. [@Goldfrettchen, claro, das kann mann absolut nicht verallgemeinern!]

        Jedenfalls ist für mich und meine Familie, wie sagt man so schön, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Infektion bereits gelaufen.

        As times goes by.

  2. Anzeige
  3. die türklira geht nach süden – wer kann, versucht zu reagieren… das einkaufsverhalten punkto au wird bei vorauszusehendem euro- und dollarverfall nicht anders sein…

  4. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige