Samstag,08.Mai 2021
Anzeige

Türkei holt mehr Gold ins Land

Die Goldimporte der Türkei liegen weiter deutlich über dem Vorjahres-Niveau. Knapp 19 Tonnen Gold gelangten im Februar ins Land, 276 Prozent mehr als im Vergleichsmonat von 2019.

Gold, Importe, Türkei

Knapp 19 Tonnen Gold

Die Türkei hat im vergangenen Monat 18,87 Tonnen Gold importiert. Das geht aus dem aktuellen Bericht der Borsa Istanbul hervor. Damit lag die Einfuhrmenge 36 Prozent unter Vormonat. Im Februar hatte man allerdings auch die höchsten Gold-Importe seit Mai 2018 gemeldet.

248 % über Vorjahr

Im Vorjahresvergleich gibt es dagegen einen starken Zuwachs. Gegenüber Februar 2019 ergibt sich eine Zunahme der Gold-Lieferungen um 276 Prozent. Vor einem Jahr hatte man offiziell nur 5 Tonnen Gold ins Land geholt. Die Zwei-Monats-Zahlen liegen 248 Prozent über Vorjahr. Die Silber-Importe der Türkei lagen im Februar mit 22,9 Tonnen 2,5 Prozent unter Vormonat aber 6 Prozent über Vorjahr.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

7 KOMMENTARE

  1. Physisches Gold im Schnitt bei 1450 EUR/Oz, dagegen wird mit Papiergold bei knapp 1350 EUR gehandelt. Da sind die (Klo)Papierhalter aber tüchtig an………. worden. Jetzt wird es richtig lustig.

  2. Anzeige
  3. Es wird weiter abwärts gehen mit Aktie und mit GOLD das man physisch in Besitz genommen hat!
    Aber GOLD ist das einzige Mittel um das Erworbene teilweise zu erhalten und das bezweckt einer so wie ich!

    https://www.youtube.com/watch?v=ymJzPSG1oIU

    Nach dem Zusammenbruch der Wirtschaft, ist es sehr gescheit GOLD körperlich zu besitzen, denn man kann für den Eventualfall vorsorgen.

  4. Guten Morgen,

    @ Heli

    ich warte drauf, wann ein neues Goldverbot ausgesprochen wird. Sollte der Markt weiter in Schieflage geraten, dann kann das unter Umständen sehr schnell gehen. Hoffen wir lieber das es nicht soweit kommen wird.

  5. Anzeige
  6. Ich glaube mich erinnern zu können dass 2020 in früheren Jahren oft als Jahr des Zusammenbruchs des Kartenhauses genannt wurde .Es ist so weit….

    • @materialist, die zweite Dekade war fast in jedem Jahrhundert Crashtime. Der Abstand entspricht in etwa dem Supersabbatjahr x 2. Diese ganze Problematik des wirtschaftlichen Untergangs kann man mit Kriegen gegen schwächere Staaten einigermaßen umgehen. Leider lassen sich immer weniger darauf ein, unverschämt! Also Krieg gegen das eigene Volk, offener, weil geheim führt unsere Regierung diesen Jahr schon vor 2015 . Ich möchte hier allen Leutchen, wirklich und aufrichtig alles Beste für die kommenden Strapazen wünschen. Kameradschaftlicher Gruß, Basti.

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige