Mittwoch,23.Juni 2021
Anzeige

Ungeordneter Zahlungsausfall Griechenlands nicht vom Tisch

Der Verband der internationalen Finanzwirtschaft rechnet mit Belastungen von mehr als 1 Billion Euro, sollte es in Griechenland doch noch zu einem unkontrollierten Zahlungsausfall kommen. Diese Chance besteht weiterhin. Denn es existieren nach wie vor Unsicherheiten darüber, ob sich genügend Institute an dem freiwilligen Forderungsverzicht beteiligen. Bis zum kommenden Donnerstag muss eine Entscheidung fallen. Das größte Risiko geht offensichtlich von einigen großen Hedgefonds aus, die den Schuldenschnitt möglicherweise nicht mittragen werden. Mehr

Goldreporter

Jetzt erhältlich! Spezial-Report “Altersvorsorge mit Gold” (Themen: Gold-Rendite, Kaufkrafterhalt, Goldverbot) im Goldreporter-Shop!

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

1 KOMMENTAR

  1. In allen Märkten ist der Zahlungsausfall Griechenlands schon seit mehr als 1 Jahr eingepreist.Griechenland ist doch schon längst abgefrühstückt nur unsere Presse schläft noch und ist bein Buffet noch nicht erschienen. Warum reagieren heute die Märkte so ? weil gerade Portugal und Spanien zum Buffet angefahren werden, deshalb.Griechenland war gestern,Leute.

  2. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige