Freitag,25.Juni 2021
Anzeige

US-Banken heben Goldpreis-Prognosen an

Der Goldpreis steigt wieder und auch die Analysten legen nach (Foto: Fotolia.com)

Bank of America und Goldman Sachs haben ihre Kursziele für den Goldpreis erneut nach oben revidiert.

Zwei große US-Bankhäuser haben in dieser Woche ihre Prognosen für die Entwicklung des Goldpreises angehoben.

Goldman Sachs erwartet nun laut Nachrichtendienst Barron’s 1.565 Dollar pro Feinunze innerhalb der kommenden drei Monate. Im März lautete das Drei-Monats-Ziel noch 1.480 Dollar. Es wurde sogar übertroffen.

Deutlich zurückhaltender sind die Analysten von Bank of America Merrill Lynch. Obwohl man die Vorhersage für 2011 laut MarketWatch um 5,3 Prozent auf 1.498 Dollar anhebt, liegt dieses Niveau derzeit unter dem aktuellen Marktpreis. Für 2012 lautet die BoA-Prognose 1.550 Dollar. Zuvor war man von 1.500 Dollar ausgegangen.

Als Gründe werden die Aussichten auf anhaltend niedrige Zinsen und die bleibenden Unsicherheiten bezüglich der weltwirtschaftlichen Entwicklung genannt.

Goldreporter

Immer bestens über Gold- und Silbermarkt informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

1 KOMMENTAR

  1. Flexibel sind sie ja, das muß man ihnen lassen. Ist der Goldpreis relativ stark gestiegen, erhöhen sie ihre Kursziele und ist er relativ stark gefallen, werden sie gesenkt.

  2. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige