Sonntag,19.September 2021
Anzeige

US-Politiker in Montana will Staatsfinanzen an Gold binden

Bob Wagner (Foto: Montana Legislature)

Goldstandard light: Der republikanische Politiker Bob Wagner schlägt vor, Beträge im staatlichen Zahlungswesen parallel in Goldeinheiten auszudrücken.

Nachdem der US-Bundesstaat Utah zuletzt parlamentarisch über die Einführung von Goldmünzen und Silbermünzen als gesetzliches Zahlungsmittel abgestimmt hat (Goldreporter berichtete), kommen jetzt auch aus anderen Landesteilen der USA Vorschläge für eine Remonetarisierung von Gold.

Bob Wagner, Mitglied des House of Representatives im US-Bundesstaat Montana, hat nun vorgeschlagen, das Finanzwesen des Bundesstaates an Gold zu binden.

Die Idee des Republikaners: Zahlungsverpflichtungen des Staates und solche gegenüber dem Staat sollten parallel in Goldeinheiten ausgedrückt werden. Dies solle in rein elektronischer Form erfolgen, nicht durch den tatsächlichen Austausch von Gold.

Wagner verspricht sich dadurch Einflussnahme auf die Denkweise der Öffentlichkeit über stabile Währungen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige