Anzeige
|

Inflation um jeden Preis: Währungshüter in Existenznot

Deflation

Deflation: Der Wert der Staatsschulden steigt, Kreditausfälle gefährden das Bankensystem.

Die Zentralbanken pumpen seit Jahren Unmengen an Geld in die Märkte. Bei der Deflations-Bekämpfung denken Geldpolitiker und Regierungen aber in erster Linie an sich selbst! Strukturelle Probleme werden überdeckt. Und das wird übel enden.

Deflation ist für Zentralbanken das Horror-Szenario schlechthin. Die Preise sinken und der Wert der Schulden steigt. Für Verbraucher ist zunächst einmal nichts Schlechtes an einer Deflation. Denn die Kaufkraft des Geldes nimmt ja zu und man kann sich theoretisch mehr von seinem Einkommen leisten. Für Notenbanken und den Staat ist Deflation dagegen aus mindestens drei Gründen ein absoluter Albtraum.

1) Wert der Staatsschulden
Wenn die Kaufkraft des Geldes steigt, dann nimmt auch der reale Wert der Staatsschulden zu. Es ist für Regierungen noch schwieriger oder gar unmöglich, die öffentlichen Verbindlichkeiten zu begleichen. Im schlimmsten Fall droht der Staatsbankrott.

2) Schwindendes Steueraufkommen
In der Deflation steigt der reale Kaufwert des Geldes. Für Arbeitnehmer gleicht dies einer Gehaltserhöhung. Diese Wohlstandsteigerung lässt sich jedoch vom Staat nicht besteuern. An einer tatsächlichen Lohnerhöhung würde der Staat automatisch partizipieren. In der Deflation ist der Staat der Verlierer.

3) Bedrohung des Bankensystems
Eine Deflation birgt erhebliche Risiken für das Bankensystem. Zunächst sollte man annehmen, dass Banken profitieren, wenn der reale Wert ihrer Forderungen gegenüber Kreditnehmern steigt. Doch im Zuge einer anhaltenden Deflation wird die Last für die Schuldner immer größer und das Risiko von Kreditausfällen steigt erheblich. Dies wiederum führt zu Verlusten und Insolvenzen im Bankensektor. Im Zuge einer Inflation werden Kreditnehmer dagegen aufgrund des schwindenden Wertes der Schulden insolvent gehalten.

Das sind die wesentlichen Gründe, warum die Zentralbanken im Sinne der Regierungen die Märkte mit Geld überschwemmen. Die Inflationsraten müssen mit aller Gewalt nach oben gezogen werden.

Dass sich die nominalen Wirtschaftszahlen dabei verbessern und mitunter auch positive Effekte auf den Arbeitsmarkt festzustellen sind, ist dabei eher positiver Nebeneffekt als tatsächliches Primär-Ziel der Geldpolitik.

Va-banque-Spiel

Doch diese Geldpolitik birgt erhebliche Risiken, die derzeit von den Verantwortlichen ignoriert oder zumindest heruntergespielt werden. Die Zentralbanken können mit ihrer Liquiditätswut überschießen. Mit Geld alleine lässt sich kein reales Wachstum erzeugen. Und das einzige was unsere Papierwährung deckt, ist das Vertrauen, dass es Notenbank und Regierung schon richten werden. Wenn dieses Vertrauen verloren geht, wird keiner mehr bereit sein, dem Staat Geld zu leihen. Dann ist der Staat bankrott und mit ihm die Notenbank, als größter Besitzer von den dann wertlosen Staatspapieren. Es kommt zum harten Schulden- bzw.- Währungsschnitt. Die Krise in Griechenland zeigt wie so etwas laufen kann.

Die Alternative

Aber was hätten die Zentralbanken nach der Weltfinanzkrise anderes tun sollen, um die Welt zu retten? Sie hätte die Druckerpresse früher stoppen sollen, meint der US-Ökonom Jim Rickards. Er erklärt in seinem Buch „Die Geld-Apokalypse“:

„Infolge politischer Korruption und Günstlingswirtschaft retteten die Regulierer die kränkelnden Bilanzen und die Jobsicherheit der Banker. Die deflationären Preissignale wurden durch Gelddrucken verdeckt, so wie Athleten Schmerzen mit Steroiden maskieren. Aber die Deflation verschwand nicht und wird nie verschwinden, bis die strukturellen Anpassungen vollzogen werden“.

Der Crash ist also die Lösung. Und so lautet auch der Titel eines aktuellen Finanzbuch-Bestellers. 2008/2009 hat man es verpasst, entstandene Fehlallokationen und kranke finanzwirtschaftliche Strukturen zu bereinigen. Umso lauter wird der Knall werden, wenn die Kreditblase platzt.

Obwohl hohe Inflation – besser: eine hohe Inflationserwartung – das klassische Umfeld für stark steigende Edelmetallpreise sind, zeigt sich immer wieder, dass der Goldpreis auch in der Deflation stark steigen kann. Das Stichwort lautet Realzins. Beispiel: Trotz Deflation: Goldpreis in Japan erreicht 30-Jahre-Hoch

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=52945

Eingetragen von am 10. Sep. 2015. gespeichert unter Banken, EZB, Fed, Gold, Inflation, Marktkommentare, News, Politik. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

128 Kommentare für “Inflation um jeden Preis: Währungshüter in Existenznot”

  1. Dazu kommt auch nach das:

    Nur 0,48% des Goldes, das an der Comex gehandelt wird, ist tatsächlich physisch vorhanden …

    http://www.gegenfrage.com/lager-leer-physisches-gold-und-silber-im-krisenmodus/

    0
  2. Wir befinden uns in mitten einer Deflation, keinen Zweifel. Die Inflationsrate die in der EU bei 1,9% vereinbart wurde ist insbesondere von Deutschland weit unterschritten. Die anderen Länder wie GB und F liegen darüber und schwenken jetzt in die von D vorgegebene Linie ein, dass heißt nach unterhalb dieser Marke.

    Eine nicht ganz neue Graphik zeigt die Deflation. Der Trend nach unten geht auch sicher bis 2015 so weiter.

    https://ixquick-proxy.com/do/show_picture.pl?l=deutsch&rais=1&oiu=http%3A%2F%2Fimages.zeit.de%2Fwirtschaft%2F2014-06%2Finflation-infografik-eurozone%2Finflation-infografik-eurozone-540×304.jpg&sp=8d6771c885330df0f1ac1d943f1d9408

    Auch wenn Gold derzeitig anscheinend auch der Deflation unterliegt, zeigt das japanische Beispiel (siehe Link im Artikel) sehr gut wie es sich auch hier abkoppeln kann.

    0
    • Fürst der Finsternis

      Hallo Force majeure

      es wird kommen wie es kommen muß.
      2013 sagte Johann A. Saiger

      Erst Deflation dann Hyperinflation !

      es ist schon erschreckend zu merken, wie sich alles so nach und nach bewahrheitet.

      Die Medien sprechen ja schnell von Verschwörungen, merkwürdiger Weise trifft jetzt das alles zu, wovor schlaue Köpfe, die ganzen Jahre gewarnt haben.

      Wissenschaftler, Doktoren, Professoren, Dozenten an Unis usw.. …einfach nur schlaue Köpfe.
      Da stellt man sich die Frage, warum erhört die niemand, warum sitzen die wahren Eliten nicht in den Regierungen ???

      https://www.youtube.com/watch?v=NxpFfx7pi1Y

      0
      • @Fürst der Finsternis

        Da hat der Herr Saiger Recht behalten. Genau da sind wir angelangt. Die Hyperinflation ist in Gange, keiner weiß wie lang sich dies ziehen mag. Es wäre denkbar, dass sich dies durchaus noch 1-2 Jahre hinziehen könnte und dann erst die Wende eintritt. Der heftige Anstieg des Goldpreises am Anfang dieses Jahres hat einen guten Eindruck gegeben, welcher Supervulkan sich noch entladen könnte im Goldkurs.

        0
      • Yep,
        Johann A. Saiger ist mit seiner Prognose einer möglichen
        Deflation vor Inflation auf Ziel-Kurs.
        Ich habe dieses (mögliche) Szenario stets im Hinterkopf und
        beunruhige mich auch nicht bei sinkenden Edelmetallpreisen
        (Kaufpreise ! ! )
        Grüsse NOtrader

        0
  3. Safir

    Gut recherchiert ! Dasselbe hab ich auch !

    Das entspricht 207:1 goldforderungen/realer unze,
    oder eben 0,48% real verfügbarem….das ist wenig :-) ….um genau zu sein, war es noch nie in der gesamten Geschichte so wenig.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/wirtschaft-und-finanzen/tyler-durden/seltsame-vorgaenge-am-mittwoch-an-der-new-yorker-warenterminboerse-comex.html;jsessionid=4EAFC790A57BDEAD3EB65DD5B87F403E

    und das im shemitah Monat :-) ….
    Welch zufälle es nicht alles gibt :-))

    0
    • Wir sind schon bei 228:1

      Bei einer auktion steigt der preis
      Nach dem gebot wer am meisten bietet
      Bei gold bekommt der die unze der am wenigsten bietet
      So seiht es zum tiel derzeit aus unfassbar

      0
  4. @watchdog
    Nicht auf dem Einkaufszettel, sondern mit Lebensmittelmarken für Brötchen zurdirekten Einlösung.

    0
  5. Ich würde sagen AUSVERKAUFT !

    Wer jetzt SEHR SCHNELL nicht kauft, der hat entweder schon, oder wird sehr bald nichts mehr bekommen … jedenfalls nichts physisches mehr.

    A. Greenspan hat’s gesagt….
    „When turmoil is braking loose, you will not be able to get physical gold any longer. „

    0
  6. Fürst der Finsternis

    E.ON
    ein Konzern macht sich „hübsch“ für feindliche Übernahme ?!

    Es ist durchaus anzunehmen, dass im Witwen und Weiserpapier EON deutsche Versicherer und Rentenfonds im Dilemma stecken und zukünftige Renten verzockt haben.
    Wie jeder weiss, haben die Fonds eine staatlich auferlegte Haltefrist.
    So schauts aus, mit Friede Freude Eierkuchen !

    Zitat:
    Der größte deutsche Energiekonzern überträgt sein Kernenergiegeschäft nicht wie ursprünglich geplant auf die neue Gesellschaft Uniper. Der verbleibende Betrieb und Rückbau der deutschen Erzeugungskapazität aus Kernenergie bleiben in der Verantwortung von Eon, was Analysten zufolge die Aktie unattraktiver mache. Zudem müssen im dritten Quartal Abschreibungen in der Größenordnung eines laut Eon „höheren einstelligen“ Milliarden-Euro-Betrags verkraftet werden.
    http://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/boerse-am-mittag-dax-zum-mittag-im-minus-kursfeuerwerk-in-japan-kann-nicht-nachhaltig-stuetzen-e-on-am-dax-ende_H141145115_206216/

    so und jetzt schauen wir mal das Dilamma von oben an.

    https://charts.comdirect.de/charts/design_big.chart?WIDTH=645&HEIGHT=655&TYPE=candle&TIME_SPAN=SE&TO=1441883784&AXIS_SCALE=lin&DATA_SCALE=abs&LNOTATIONS=24022547&LCOLORS=000000&IND0=VOLUME&AVGTYPE=simple&WITH_EARNINGS=1&SHOWHL=1

    das nennt man Weitsicht einer Regierung !
    Es grünt so grün, das man rot sieht.

    Ich würde jetzt gern in Berlin anrufen und mal nachfragen, aber man möchte die bunten Feierlichkeiten ungern wegen solcher Lappalie stören.

    0
  7. Fakten statt Verschwörung:

    Der letzte Tag eines Sabbat Jahres (alle 7 Jahre) fällt immer auf den
    Elul 29 des hebräischen Kalenders.

    In der jüngeren Vergangenheit hat der Dow Jones an diesen Tagen wie folgt performt:

    2001 (Elul 29) Montag, 17. September:
    minus 684 Punkten, größter Tagesverlust seit seinem Bestehen.

    2008 (Elul 29) Montag, 29. September:
    exakt sieben jahre später: minus 777 Punkte

    2015 (Elul 29) Sonntag, 13. September:

    minus ???? Punkte ?

    eigenartige Zufälle.

    0
    • @Christof777
      Dieser „Elul 29“ macht mir richtig Angst!
      Quer durch alle „alternativen“ Blogs kreist der „Shemitah-Blutmond-Sabbath“, der schon in der Vergangenheit im 7-Jahres-Rhythmus (…2001, 2008, 2015,…) Spuren der Verwüstung an den Aktienmärkten zurückließ.

      http://www.silverdoctors.com/marshall-swing-predicts-the-date-of-the-global-financial-collapse/#more-57741

      Damit am Montag, den 14.9.2015 dann tatsächlich ein weltweiter Aktiencrash stattfindet, müßten ja alle Bilderberger-Großaktionäre und Sabbath-Fetischisten ihre Aktien panikartik verkaufen.
      Wie wäre es also mit einem gehebelten „PUT“ auf den Dow-Jones-/ und S&P 500-Aktienindex?

      0
      • @Meckerer

        Man fragt sich immer ob dies gelenkt oder ungelenkt, also notwendig oder zufällig, geschieht. Das irgend eine Art von Kalender einen Einfluss auf die eine oder andere Art von Ereignissen haben soll ist nicht leicht einzusehen. Bei ersterem sitzt dort eine begrenzte Anzahl von mächtigen Lenkern, bei letzterem eine mythisch-mystische Kraft dahinter. Sind die Ereignisse nicht nur einfach durch die Menschen selbst erzeugt? Das kann man heute sogar von den Naturkatastrophen zumindest zum Teil behaupten. Und jetzt soll man sich welche Gruppe von Menschen vorstellen, die den „Shemitah-Blutmond-Sabbath“ ausrufen und zu negativen Ereignis- Situationen führen?

        0
        • Fürst der Finsternis

          @Force

          Welchen Sinn soll das ergeben, ein „Ereignis“ zu einem bestimmten
          Datum ?
          An Ende zählt doch das „Ereignis“ und nicht das Datum.
          Oder verpaßt man den Zug, weil es drei Tage später erst geklappt hat ?

          Bei uns gibt es eine Fußgängerampel, welche dummerweise immer auf Rot steht, wenn ich komme.

          Es stört mich nicht, weil ich die Ampel nicht beachte, wenn die Straße frei ist gehe ich rüber.

          Warum soll ich 3 Minuten im Regen stehen, wenn doch die Straße frei ist?
          Die Ampel wäre für mich wichtig, wenn viel Verkehr ist, dann hilft sie mir über die Straße zu kommen, denn ohne sie hätte ich im Berufsverkehr kaum eine Chance.

          So sehe ich das, bin sowieso gaga

          0
          • @FdF
            alles richtig mit der Ampel und dem Regen.
            Aber schau doch mal nach, was im letzten Jahrhundert so immer am 09. November passiert ist. So eine Menge richtungsweisender Ereignisse, schon merkwürdig.

            0
        • force, – wir haben es mit menschen und organisationen zu tun, welche in generationen und jahrhunderten denken.

          -für die ist es wichtig nach jahrhunderten sagen zu können: nach unseren kalender geschah etwas!

          Isaac Newtons Warnung | Der 23. September 2015 ➤ Die Prophezeiung der Schmitta ca.. 37min

          https://www.youtube.com/watch?v=e26xqPiHwyg

          0
          • force—musste tatsächlich bei google suchen um diesen beitrag zu finden—hat funktioniert…
            – ich habe vor einer stunde colombo (der detektiv) geschaut.

            sagt doch der colombo zu einem schwarzen ob der bericht gelesen wurde….nein ich habe eine zusammenfassung des berichtes…der ersteller des berichtes hat heute frei wegen schmitah!!!!!

            -VOR VIER WOCHEN HÄTTE ICH NICHT GEWUSST WAS DAS IST!

            0
      • @Meckerer
        Dann ist der Emmitent der Puts auch pleite und Sie bekommen gar nichts.

        0
    • Fürst der Finsternis

      was ist mit den 7 Jahren vorher, so 1994 ?
      Da war nichts, der Dow war in diesem, ganzen Jahr, in einer Handelsspanne von wenigen Punkten ?

      Die Ausnahme bestädigt die Regel oder was ??

      https://charts.comdirect.de/charts/design_large.chart?WIDTH=645&HEIGHT=655&TYPE=MOUNTAIN&TIME_SPAN=SE&TO=1441831176&AXIS_SCALE=lin&DATA_SCALE=abs&LNOTATIONS=324977&LCOLORS=000000&IND0=VOLUME&AVGTYPE=simple&WITH_EARNINGS=1&SHOWHL=1

      0
    • …war der schwarze Schwan jetzt die Grenzschliessung?

      Kommt heute noch n Kracher ? Bis jetzt ist börsentechnisch alles ruhig.

      0
  8. @Christof777
    Zumal morgen der letzte Handelstag an den Börsen vor Elul29 der 11.9. ist!!!! Zufälle gibts manchmal :)

    Übrigens das Comey Warehose hat gestern ein neues Allzeittief erreicht. Nur noch 185 Tausend Ünzchen im Kassenbestand. Ende 2012 waren es noch knappe 3,5 Millionen Unzen. Sind 95 % weniger Gold in gut 3 Jahren :) WO sind die 3,2 Millionen Unzen nur hin?

    0
  9. Erst Deflation dann Hyperinflation !

    Hallo,
    ich bin unerfahren auf diesem Gebiet.
    Heißt das, dass alles Geld nichts mehr Wert ist.

    Heißt es dann im Umkehrschluß, man sollte soviel wie Möglich auf Kredit kaufen, da irgentwann der Reset kommt?
    Und must man nach diesem Reset Schuldenfrei ist ?

    0
    • @Goldfieber

      Nein, das Geld wird erst mehr wert und ist dann plötzlich gar nichts mehr wert.
      Erst können Sie mit dem Geld ein Auto, das eigentlich 25.000€ kostet für 20.000€ bekommen. Das heißt Geld ist mehr, das Auto weniger wert, unabhängig vom Herstellungspreis. Dann plötzlich gibt es keine Autos mehr zu kaufen und sie müssen jetzt für das Modell 50.000€ auf den Tisch legen. Jetzt ist das Geld plötzlich nichts mehr wert.

      Sollte man Kredite aufnehmen? Nie im Leben, keine Schulden bei den Banken machen. Nach einem Reset sind nämlich Sie der einzige der den nicht zu spüren bekommt. Ihre Schulden bleiben, nur der Staat hat einen für ihn günstigen Reset, der garantiert den Nachteil der Bevölkerung darstellt, seine Schulden sind getilgt, nur die vom Bürger nicht.

      Schuldenfrei bleiben, für sich selbst sorgen, d.h. versuchen nachhaltige Werte für sich und seine Familie zu halten. Dazu gehören 1. Bargeld (nicht auf dem Bankkonto, sondern unterm Bett oder sonst wo in jederzeitiger Reichweite) und 2. EM (ebenfalls in Reichweite). Immobilien, Aktien und gar Staatsanleihen wären die nächsten Schritte. Persönlich hört es bei den beiden ersten schon auf. Doch das ist für jeden individuell.

      0
      • Force und First,

        Danke für die Erklärungen, viele kennen sich da sicherlich nicht aus, wie so was läuft, insbesondere die jüngere Gesellschaft. Zwar lese ich auch Bücher, so z.B. Inflation, von Frederick Taylor ( der Untergang des Geldes in der Weimarer Republik und die Geburt eines deutschen Traumas ), hier ist viel an zusätzlichen Informationen zu finden, wie so was läuft.

        Danke an euch beide

        Pinocchio

        0
        • @Pinocchio

          1923 begann es mit einer Inflation und es entwickelte sich innerhalb kurzer Zeit eine Hyperinflation. Ein Brot war anderen Tages nicht mehr mit dem ausgezahlten Gehalt/Lohn zu bezahlen. Unsere Lage derzeit scheint sich anders dar zu stellen. Die Sachwerte nehmen vielfach ab, alles ist günstig zu erwerben nach dem Motto „Geiz ist geil“. So scheint es auch mit dem Gold zu sein. Der Papiergeldschein ist wertvoller als ein Stück Gold, jedenfalls bekomme ich für weniger vom Ersten mehr vom Zweiten. Dies betrifft bekanntlich fast alle Rohstoffe 2015. Aber wir sollten nicht vergessen, dass das Papiergold den Goldkurs bestimmt und wie wurde heute im Forum vermeldet das Verhältnis 228:1 beträgt.
          Denn das physische Gold hat dem nach einen ganzen anderen Wert wenn sich 228 Leute um eine Unze streiten. Selbst in Zeiten der Deflation behält physisches Gold einen eigenen unabhängigen Wert.

          0
          • Hallo Force,
            Danke für die gute Erklärung. Ich hatte von Anfang an nur Interesse an richtigem Gold und nicht irgend welche Papiere. Heute kann ich gut schlafen, auch wenn ich teilweise mehr bezahlt habe wie der heutige Kurs. Die Fakten bez. Preise sind mir Dankndes Forums, Dir und anderen bestens bekannt. Wir sind die Gewinner.

            Grüße

            Pinocchio

            0
          • @Force majeure
            Also erst Defloration, und danach Hyperventilation.
            Ich mach’s dann genau wie der Berlusconi.
            Vielleicht macht Gold ja sexy.
            Viva Italia!

            0
  10. Fürst der Finsternis

    @Goldfieber
    kommt darauf an.
    Bei Hyperinflation Schulden zu haben ist nicht das dümmste.

    Nur sollte man die Schulden in der Hyperinflation auch bedienen können. (ohne Einkommen ? wird schwierig).
    Die Löhne steigen erfahrungsgemäß nicht so schnell, wie das Geld entwertet wird und was zu Essen braucht man ja schießlich auch.

    Die andere Sache ist die Gesetzgebung !

    Enteignung oder dein Konto wird Zwangsbelüftet durch Gollum.

    Es war schon immer gut nach dem Motto zu handeln:

    Sei schlau, stelle dich dumm!
    Sei reich, stelle dich arm!
    Hab Gold, grabs ein !

    0
    • @fürst
      Die Schulden die während der Hyperinflation abgezahlt wurden wurden nachträglich von den gerichten nicht anerkannt, soll heißen: Die Schulden wirst du nicht los

      0
  11. @ Fürst der Finsternis

    Wenn ich z.b. Mit einer Immobilie verschulde, wie viele Millionen Bürger ja auch, ich die Schulden in der Hyperinflation nicht bezahlen kann wie die andren auch nicht, was soll dann passieren ?

    Nehmen die Banken den Schuldnern die Häuser weg, weil keiner mehr die Kredite bezahlen kann ?
    Und alle sitzen auf der Straße ?

    Und Käufer für die Immobilien lassen sich dann nich nicht finden , oder ?

    0
    • Fürst der Finsternis

      @Goldhunter

      dann passiert genau das, was auch jetzt passiert.
      Warum soll dich eine Bank darin wohnen lassen nur weil das Geld einen anderen Nennwert hat.

      Besuche einmal eine Hausversteigerung, du wirst überascht sein, wer da alles mitsteigert. (Man kennt sich, man mag sich, man macht Geschäfte zusammen).

      Beispiel: Dein Haus steht mit 200.000,-€ bei der Bank in der Schuld.
      Du zahlst nicht mehr.
      Haus wird versteigert , dummerweise nur für 50.000,-€ (weil ja keiner Geld hat z.Z.)

      Dann hast du kein Haus mehr und noch 150.000,-ökken bei der Bank Schulden.

      Die darfst du dann, den Rest deines Lebens, abbezahlen, auch nach Ende der Hyperinflation, in neuer Währung.

      Zuzüglich optimierter Verzinsung für die Bank !!! all die Jahre !!

      Nach einer Hyperinflotion kommt der große Knall.
      Eine neue Zeitrechnung beginnt mit einer neuen Währung.
      Deine Schulden werden neu berechnet aber mit Sicherheit nicht weniger.

      Wie das nun mal so ist, wenn man rechnet, kann man sich häufig verrechnen.
      Ich glaube nicht, dass sich eine Bank zu deinen Gunsten ver-rechnet.

      Außerdem: hast du Schulden, bist du Sklave !

      0
    • @Goldhunter

      Wenn Sie den Kredit nicht mehr bedienen können, brauchen sie innerhalb von drei Monaten eine neue Bleibe. Die nehmen allen die Häuser weg und alle sitzen auf der Straße. Die USA sind das beste Beispiel:

      https://www.youtube.com/watch?v=yUvQjQqvFww

      Die abgestiegene Mittelschicht landet auf der Straße. Fürchterlich wie viele traurige Filme es darüber gibt, die eine reellere Einschätzung der Lage als dieser Film vermitteln.

      0
      • Ich hoffe, ich erlebe noch den Tag, an dem dieses Spielchen ein Ende finden wird.

        p.s. Es gibt kein Immobilieneigentum, lediglich -besitz. Zahle ich keine Steuern, werde ich enteignet, akzeptiere ich nicht die Zwangshypothek (seitens des Staates; alles schon einmal dagewesen), verliere ich ebenso die Immobilie.

        Daher sind Immobilien (außer Landwirtschaftsflächen) für mich auch kein Anker – all das Gerede vom Betongold – bestes Marketing. Reihenfolge: Familie, Gesundheit, Bildung, EM, Bargeld (was hilft Bargeld in der Inflation? Ist ebenso von heute auf morgen weniger wert, aber immerhin besser als Immobilien)

        0
        • kortus -SCHLIMMER GEHT IMMER!!!
          — du kannst auch noch deine rente verlieren!

          Diese Hundertausenden Flüchtlinge in Deutschland brauchen Unterkünfte, Kleidung, Essen, medizinische Versorgung und vieles mehr. Das kostet Geld.

          Um die Kosten dafür zu decken schlägt der Finanzexperte des ifo-Instituts, Niklas Potrafke, nun vor, Einsparungen bei den Renten vorzunehmen.

          Er verlangt, das Pensionsalter wieder anzuheben. Mit 63 in Rente zu gehen, müsste abgeschafft werden, so der Experte, berichtet die Webseite mopo24.de unter Berufung auf MDR-Info. Die Senkung des Renteneintrittsalters von 65 auf 63 Jahre würde Milliarden Euro kosten.

          http://www.epochtimes.de/deutschland/experte-schlaegt-vor-pensionsalter-erhoehen-um-asly-kosten-zu-decken-a1267995.html

          WEM GEHÖRT DAS IFO INSTITUT /LEIBNITZ

          0
          • würde mich interessieren WEM das gehört, konnte aber nichts finden. hast du einen tip?

            0
          • Habe mich mit heute 35 Jahren längst an den Gedanken gewöhnt, so lange zu arbeiten, bis ich umfalle. Und die Rentenversicherung (bei mir Versorgungswerk) zahle ich nur den Minimalbetrag ein (leider geht´s ja nicht anders, ist ja auch nur eine Zwangssteuer letztendlich). Na und? Lege dafür öfters heute eine Pause ein, mache längere Inlandsurlaube und halte mich halbwegs fit…
            Große Sprünge sind nicht drin, meine Arbeitsleistung ist angepasst auf meine Grundbedürfnisse, dafür habe ich Zeit für meine Kinder.
            Nebenbei:
            Neulich berichtete meine liebe Ehefrau, dass ganz in der Nähe zwei Rentnerehepaare (kamen gerade aus einem Restaurant), alle um die 63, von einem Auto auf der Kreuzung mitgenommen wurde. Alle Viere tot… Ein ganzes Leben eingezahlt, sich auf das Alter gefreut. Selbstredend tat es mir leid als ich davon hörte, ertappte mich jedoch auch bei dem Gedanken, dass diese Vier für die Rentenversicherungsanstalt und die Krankenkasse (nicht jedoch für Pharmaunternehmen) ein Klasse-Geschäft gewesen sein müssten. Leider zynisch.

            p.s. Lebensversicherungen, BU-Vers. und den ganzen anderen „Papier-Mist“ habe ich bereits vor Jahren entsorgt.

            0
        • Fürst der Finsternis

          @kortus

          alles soweit richtig !

          Mit dem Bargeld habe ich so meine Probleme (läßt sich aber nicht vermeiden)

          Machen wir einen kleine Ausflug in die Vergangenheit, der eine oder andere wird sich noch erinnern.

          „Wer Banknoten nachmacht oder verfälscht oder wer nachgemachte und verfälschte Banknoten sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Zuchthaus nicht unter 3 Jahren bestraf“

          Das Zuchthaus wurde später durch Gefängnis ersetzt.

          Es war auch üblich auf gewissen Geldscheinen hinzuweisen, dass die Notenbank das Recht haben diese Noten einzuziehen oder umzutauschen.

          http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.cachecoins.org%2Fnotgeld%2F20milliondetail2.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.coinpeople.com%2Findex.php%2Ftopic%2F18158-calling-all-germans-need-another-translation%2F&h=97&w=600&tbnid=Nby45_VtlI3tuM%3A&docid=nbHvjPCgkrwRIM&ei=F6vxVdu8IsyMsAH2rIS4Bg&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=920&page=1&start=0&ndsp=34&ved=0CC0QrQMwBGoVChMIm6Shh-3sxwIVTAYsCh12FgFn

          Die EZB macht sich nicht einmal mehr die Mühe irgend etwas auf die Noten zu schreiben.

          das sollte schon zu denken geben ?

          0
  12. Miilerweile schon auf den Boulevard-Blättern die Crashwarnungen,hier das rührige systemkonforme t-online
    http://www.t-online.de/wirtschaft/boerse/aktien/id_75375226/robert-shiller-warnt-vor-zeitnahem-boersen-crash.html
    Was will man denn noch mehr ?

    0
    • Also das mit dem Crash Pfeifen doch die Spatzen schon seit Monaten von den Dächern. Etwas Allgemeinwissen über Wirtschaft und Finanzen, dazu noch den einen oder anderen Bericht hier im Forum, dann ist alles klar. Hier aus dem Forum sollte der eine oder andere auch einen Nobelpreis bekommen, da gibt es einige vernünftige Schreiberlinge, wie immer, vielen Dank. Zum Glück habe ich viel Zeit, schaffe es mehrmals täglich zu schauen, was gibt’s Neues beim Goldreporter und im Forum. Ich durfte viel lernen und lese viel quer, d.h. auch
      die Links. Ja, so kann aus einem Laien ein Profi werden, dazu muss ich aber noch einiges lesen.

      Grüße

      Pinocchio

      0
  13. Liebe Leute ich habe eine Frage: ich glaube auch, dass der Goldpreis stark manipuliert ist. FAKT ist aber auch, das auch echtes Gold so viel kostet wie Papiergold. Das bedeutet, dass der Goldpreis auch für Bullions im Moment einach verdammt tief ist.
    Wenn das echte Gold in Wahrheit viel mehr wert wäre, dann würde es ja zum aktuellen Goldpreis gar kein phys. Gold zu kaufen geben. Das ist aber nicht der Fall. Das bedeutet doch ganz einfach das echtes wie Papiergold im Moment nicht mehr Wert sind als die 1150 USD!!!
    Wenn der Preis zu tief wäre, müssten die Lager binnen Tagen leergekauft sein und dan der phys. Preis in die Höhe schiessen. Da das nicht der Fall ist, bedeutet es doch, dass der echte Giodpreis zurzeit einfach (auch in Echt also ohne Fake) sehr tief liegt. Ansonsten würde doch kein Händler zu dem zu tiefen Preis verkaufen!

    Bitte sagt mir wenn ich einen Denkfehler mache. Gruss. Norman

    0
    • @Norman

      Im Augenblick haben Sie Recht und das physische Gold orientiert sich am Kurs der durch Papiergold festgelegt wird. Aber sollte es zur Krise kommen und die Menschen die ETFs bestehen auf Auslieferung, dann wird die Differenz deutlich. Von 228 ETF- Besitzern kann nur 1 einziger eine Unze bekommen, der Rest wird in Papiergeld ausgezahlt. Damit wird aber keine phys. Unze für den Preis mehr zu kaufen sein, ganz sicher.

      0
    • @Norman
      Das ist so schon richtig,allerdings gibt es einen Unterschied zwischen Wert und Preis.Nicht immer ist der Preis = Wert. Beispiel gefällig:
      Der Ring einer lieben verstorben Angehörigen mag preislich anders sein als sein Wert demjenigen gilt,welcher das Andenken bewahrt.
      Bei Gold ist das so eine Sache.
      Ich vergleiche Gold immer mit einem Rettungsboot,eigentlich ist es ja auch nichts anderes.So ein Liveraft für 4 Personen bekommen Sie schon um 4.000 EUR.Manchmal kostet es auch nur 3.000.Egal.Was meinen Sie, ist es Ihnen wert, wenn Sie drinnen sitzen,im Falle eines Falles ? Das gleiche gilt für einen Fallschirm und eine Feuerversicherung und viele andere Dinge.
      Ja, man muss sich diese aber auch leisten können.Dann spielt doch der momentane Preis eine untergeordnete Rolle.
      Auch ich habe Goldmünzen zu einer Unze um 1.200 EUR gekauft.Andere um 350 und 750 usw.Unerheblich,ich verkaufe diese ohnehin nicht.
      Was meinen Sie, ist mir der ruhige Schlaf wert ? Besonders wenn man am Abend so manche Schlagzeile liest.Machen Sie sich keine Sorgen,wie es so in Deutschland weitergeht ? Ob Mutti und der Dicke alles richtig macht und für Ihr Wohl und Ihre Altersvorsorge sorgt.Wenn ja, dann pfeiffen Sie auf Gold und nehmen Sie einen Kredit und finanzieren Sie ein schönes Auto,Haus,eine Reise. Wie sagte der Schuldenguru Maynard Keynes doch so schön ?
      Vererbt die Schulden doch einfach der nächsten Generation und diese wieder der Nächsten.Denn langfristig sind wir doch alle tot.Also wozu in die Zukunft sehen wollen,von heute auf morgen leben.
      Nicht wahr ? Oder doch nicht. Kommen Ihnen leichte Zweifel ?
      Dann sind Sie richtig fürs Gold.

      0
    • @Norman,

      Der Preis des Goldes ist gar nicht so tief. Er ist nur tief im Vergleich zum
      nominellen Höchstwert.
      Ich erinnere mich, im zweiten Halbjahr 2009 Gold gekauft zu haben.
      Ich habe den Verlauf mit dem SMI (Schweiz, also mit Dividenden inbegriffen)
      verglichen. Fazit: Das Gold war bis in die jüngste Vergangenheit (also
      kurz nach der Letzten Börsenschwäche vergeichsweise immer teurer
      (erfolgreicher) als die Aktien. Jetzt haben sich die Preise gekreuzt,
      praktisch 8 Monate nach der Auflösung des EUR-Kurses in CHF.
      Würde die Tendenz so anhalten, würde erst ab JETZT das Gold
      im Vergleich zu den Aktien (die ja auch nicht billig sind) billiger.

      Ich würde also meinen, Gold ist kaufenswert und könnte oder sollte sogar
      noch 10-15% abgeben. Aber billig ist Gold schon lange nicht mehr.
      Gold ist allenfalls in Beziehung zu den Staatsschulden billig.
      Aber im Vergleich mit den Staatsschulden ist wohl so gut wie alles
      billig ;-)
      Würde Gold von den Investoren tatsächlich als zu teuer erkannt,
      würde es wahrscheinlich ziemlich zügig Richtung 750 USD gehen.
      Von solchen Preisen träume ich ;-)
      Grüsse NOtrader

      0
    • Verglichen mit dem Preis um 2000 (300Euro) ist Gold zur Zeit mit 1000 Euro durchaus nicht billig aber angesichts der regierenden Chaoten preiswert.

      0
      • @bernd Walter
        Haben Sie mal überlegt, was ein VW Golf im Jahre 2000 und davor gekostet hat ? Oder eine Immobilie in München oder Hamburg ?
        Preise von 300 EUR wird man nie wieder sehen,schön wär es ja.Ich fürchte eher, man wird Preise über 5.000 EUR sehen.Nicht nur wegen der Chaoten,sondern weil der Euro nicht hält.Oder wie meinen Sie,wird die Entschuldung aussehen oder die Finanzierung der Energiewende und der Griechenlandrettung und weitren und der Rettung der Flüchtlinge ?
        Sicherheit war noch niemals billig,auch im Jahre 2000 war Gold nicht billig,sonst hätten es ja alle gekauft.

        0
        • Richtig ,für den Euro fügt sich Sargnagel zu Sargnagel mit nur einem Nagel kriegt man keinen Sarg zusammen,nur die Chaoten checken das halt nicht.

          0
        • Servus Trigger,

          das Beispiel Auto ist an der Stelle nicht richtig. Ich habe meinen eigenen „GTI-Index“ und vergleiche Preise schon seit Jahren mit den allgemeinen Lohnabschlüssen in der Wirtschaft und im öffentlichen Dienst. So bleibt zu sagen, dass ein GTI heute nur geringfügig teurer ist als vor 15 oder gar 25 Jahren. Ich bekomme heute aber mehr Leistung, einen größeren Turbomotor, eine Klimaautomatik, 8 Airbags etc.
          Die Rechnung kann man aber nur aufmachen, wenn man in einem ordentlichen Arbeitsverhältnis steht. Für 1€-Jobber sieht die Rechnung anders aus.

          0
  14. Dem ganzen Dilemma kann man leicht entkommen:

    – Rentenalter auf 75 anheben
    – Besteuerung aller Guthaben mit 1,5% per anno
    – MWSt auf 25% hoch
    – Lohnsteuer um 2% erhöhen
    – Wertpapierhandelsgeschäfte ausnahmslos mit 1,5% besteueren bei kauf und verkauf
    – etc…..

    Ein Wunschdenken?? Ne ne…..vieles mag irrsinnig klingen, kommt aber bald auf uns zu :-((((

    0
    • Ja vielleicht wird es so kommen, ganz unwahrscheinlich ist ein solches Szenario nicht, nur, was wird damit erreicht (vor allem in den europäischen Ländern): Weiter sinkendes Vertrauen in die Politik und Finanzwirtschaft, weitere Abwürgung der Binnenwirtschaft (im Grunde liegt sie ja schon nieder), Kreditkontraktionen, de facto Brüningsche Krisenpolitik – was danach kam, kennen wir aus den Geschichtsbüchern (gewollt?). Die „gebildeten“ Menschen, auch wenn sie heute primär noch mit ihren Smartphones beschäftigt sind, werden beginnen (so zumindest meine Hoffnung), die richtigen Fragen zu stellen und aus den Antworten die notwendigen Konsequenzen zu ziehen.

      0
      • p.s.: Dass wir uns in einen solchen kollektiven Schlamassel begeben, wie ab 1939 geschehen, halte ich hingegen für ausgeschlossen. Das will niemand mehr, zu präsent sind selbst den jüngeren Generationen, der Umerziehung vor allem der Deutschen sei Dank, all die greulichen Bilder.

        0
  15. schneider joachim

    Wenn Ich 2 Millarden € hätte, könnte ich den Silberpreis ganz leicht nach oben treiben.Im Gefolge würde auch der Goldpreis durch die Decke gehen. 1 Milliarde in Papiersilber das ausgeliefert werden muss. Mit der anderen Milliarde würde ich soviel Silber Weltweit kaufen wie ich bekommmen kann. Würde die ersten Tage,kleinere Mengen kaufen u. das dann expansiv steigern. Dann zum Schluss würde Ich mir das Papiersilber ausliefern lassen ca 2000t. Was das für einen von mir leer gekauften Markt heisst.Denke das ein paar klevere sich daran beteiligen würden u. auch in Silber gehen würden. Sie würden mir dabei helfen den Markt aus zu hebeln.

    0
  16. @
    `hab noch `was vergessen:
    Die Brüder Hunt wurden schließlich Verurteilt: „Wegen Verschwörung am Silbermarkt“ !!!

    Derartige Verschwörungen gibt es heute deshalb nicht mehr – ist ja schließlich strafbar.

    0
  17. leider ist der Kommentar von 12:33 nicht veröffentlicht – aber der nachfolgende mit einem Zusatz zum Kommentar ist schon veröffentlicht. Deshalb hier nocheinmal
    an @schneider joachim:

    Alles schon dagewesen: Die Gebrüder Hunt kauften von 1970 bis 1987 sämtlich verfügbares Silber.

    http://www.silberknappheit.de/historisches/spekulation_der_brueder_hunt.php
    … Die CFTC (Aufsicht der COMEX) verweigerte den Gebrüder Hunt die Lieferung bzw. Aushändigung von Ihren Silberkontrakten (per Änderung der bis dahin geltenden Regelungen). …
    Damit waren die Brüder erledigt und endeten in einem Milliarden-Schulden Grab – Dank der COMEX!!

    0
  18. schneider joachim

    Ja stimmt wurden mit getürkten Beweisen verurteilt.Es wäre im Prinzip Genau das Gegenteil was Goldman u Konsorten im Moment, in die andere Richtung betreiben. Finanzaufsicht auf allen Hühneraugen blind. War nur ein Gedanke von mir,es traut sich keiner gegen das System ist klar i.M.

    0
  19. Jetzt gibts bald die 1OZ unter 1000 Dollar,
    ist gerade Sommerschlussverkauf oder habe ich da was nicht ganz verstanden.
    Ich muss heute noch was erledigen hat es so den Anschein

    0
    • werner—die polen werden wahrscheinlich auch nicht mehr
      den nazigoldzug ausbuddeln….
      -rechnet sich einfach nicht mehr.

      0
      • Dann lass uns beide dahin fahren, graben wir das Ding aus und nehmen den mit.
        Das Alteisen vom Zug ist auch was Wert

        0
  20. Fürst der Finsternis

    HAAA HAAA Haaaa

    Zitat N-TV:

    Nach Angaben von Lewentz hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière signalisiert, dass der Bund mehr Plätze zum Beispiel in Bundeswehrkasernen zur Verfügung stellen könnte, die zum Teil noch belegt seien.

    Es gehe auch um Liegenschaften des Technischen Hilfswerks (THW) und der Bundespolizei.

    Schon jetzt teilen sich Flüchtlinge und Soldaten die Kasernen !
    Wo ist der Schlüssel zur Waffenkammer ?

    Super-Minister Thomas de Maizière… Fachkraft ! (er hat auch nicht gewußt das alle abgehört wurden).

    Artikel 67. Grundgesetz

    0
  21. Fürst der Finsternis

    1,4 Millionen Katanlanen auf der Straße !

    http://ccaa.elpais.com/ccaa/2015/09/11/catalunya/1441961582_068938.html

    Da wird wohl unser aller Eu Chef Junker große Augen machen, kommt er zu spät mit seiner geplanet EU-Militärt-Eingreif-Truppe.

    Ihm wird wohl bald das Personal ausgehen.

    Ich habe heute übrigens gewettet, Weihnachten ohne Erika.
    Nächste Woche steht das Heer unter Waffen.

    Wer wissen will wie das Ausschaut 1,4 Millionen

    bitte schön:
    http://ep00.epimg.net/elpais/imagenes/2015/09/11/album/1441980680_532332_1441990197_album_normal.jpg

    0
  22. @Alter Schwede und kortus
    Ja, die Masse von denen hat keine beruflich Qualifikation aufzuweisen. Und wenn – das weiß ich von meiner russischen Ex-Frau – dann steht ein bürokratischer Hürdenlauf bevor, was z.B. die Anerkennung eines Lehrer-Diploms angeht, um damit in D-Land auch arbeiten zu dürfen.
    In seinem Buch beschrieb der Sarrazin penibel, daß es bei uns immer weniger Jobs für gering oder gar nicht qualifizierte Arbeitnehmer geben wird, der Trend nimmt zu. Zum Spargelstechen kommen Leute aus Polen und Rumänien – würde ich, ganz ehrlich, auch nicht machen wollen, wenn ich mit dem Lohnzettel gleich hin zum Amt muß, um Aufstockung zu beantragen.
    Die Südgrenze der USA wird von Latinos bestürmt, ja geradezu überrannt. weil durch deren Version von TTIP – heißt bei denen NAFTA – 1,5 Mio. Bauernhöfe in Mexiko kaputtgingen. Die Schutzzölle gegen den US-Mais, billig produziert von Agrarkonzernen, sind weg. Dazu die armen Schlucker aus vielen anderen Latino-Staaten – an der US-Südgrenze ist seit Jahren Mord und Totschlag, und wer es geschafft hat, illegal rüberzukommen, verdurstet tagsüber oder erfriert in der Nacht in der Mojave-Wüste. Über 300 sollen es dort jedes Jahr sein, soviel waren es nicht in 28 Jahren Mauer bei uns. Dann kommen die Vigilanten, diese Bürgerwehren in Arizona. Die haben in den USA nämlich selbst schon lange keine Jobs mehr für die Leute ohne Qualifikation, die US-Arbeitsmarkt-Statistik ist erstunken und erlogen, und nun hetzt der Donald Trump in seinem Wahlkampf gegen diese Latinos …
    Ich befürchte, daß unseren Arbeitgebern vor Geilheit schon der Speichel tropft bei dem Gedanken, die Mindestlöhne auszuhebeln und die schlecht bezahlten Leute bei uns fein gegen die Neuankömmlinge auszuspielen. Sollen sie mal als erstes die Lufthansa-Piloten feuern und arabische einstellen, am besten Saudis.
    Wenn die Politik die Menschenflut nicht sofort radikal stoppt, haben wir bald eine braune oder rote Revolution in allen Staaten Mittel- und Westeuropas, evtl. auch den einen oder anderen Militärputsch hie und da.
    „Der Sozialismus in Europa hört dann auf, wenn Deutschland kein Geld mehr hat,“ sprach einst Margaret Thatcher.

    0
      • das fehlte noch:
        Der Mindeststundenlohn sei inflationsbereinigt um fast 50 Prozent gesunken. Diese Niedriglöhne würden zwar die Unternehmer erfreuen, allerdings müssten etwa die kalifornischen Steuerzahler jährlich 86 Millionen Dollar Sozialleistungen (Gesundheitswesen, Sozialhilfe, Wohngeld) an die 44.000 Beschäftigten von Walmart in ihrem Bundesstaat zahlen.

        -brauche garnicht mehr auf absenden drücken…macht mein computer von alleine???

        0
  23. Jetzt bricht in Österreich und Deutschland Caos und Panik aus.
    Ich bin gespannt, ob Merkel nächste Woche abgesetzt wird.

    0
  24. Hochachtung fuer Freiheit!

    Hallo,

    habe jetzt spontan zwei Beitrage wegen Gold und EM Minen verfasst
    beide sind urploetzlich „verschwunden“
    Nun ich habe weder die Zeit noch die Geduld, einen weiteren zu Verfassen!.

    Aber was mir ganz unabhaengig davon auffaellt und was auch in diesem Forum
    sehr viele Teilnehmer nicht nur beruehrt sondern letztendlich auch DIREKT BETRIFFT, ist das Faktum, die DEUTSCHEB werden von „Facharbeitern“
    ueberflutet, wer kritisch ARGUMENTIERT, ist, na was WOHL…………..
    ch
    Uebrigens hat vorhin ein MSM folgende Info, nach Mitternacht, versteht sich,
    veroeffentlicht!

    http://www.focus.de/politik/deutschland/papier-der-bund-laender-arbeitsgruppe-bund-und-laender-pruefen-jetzt-zwangsvermietungen-fuer-fluechtlinge_id_4942214.html

    Und der Winter naht, „viel Spass“ allen Immo Besitzern in der „neuen“
    BRD.

    0
      • 0177translater …dann gratis sex für alle…
        UNTERSCHRIFTENSAMMLUNG:……………………………….
        trans?????, ana…, fo…..,bu…..,wat….,
        co…, fd….., me…., ir…., trans ….., nug…, not…., hasi…, hoch…f…, go…rep…..,gol..t.., gold…er, wi…y, luc….., silb…, gu…(das sexschwein), und viele liebe andere…..

        -aber jetzt mal unter uns,, ja, jetzt wo wir uns kennen……
        – die angela ist aber auch ein heißes eisen!!!!

        ES GEHT NICHT ÜBER EINEN GUTEN GEHEIMDIENST

        SPON(!) hat folgenden Kommentar freigeschaltet:
        “Da kann mir keiner komme das die Merkel-Junta nicht gewußt haben will das in der Türkei etwa 2mio Syrer und Iraker in von US-Dollars mitgebauten Camps lebten die nun auf Europa losgelassen werden. Dazu noch Massen von afrikanischen und maghrebinischen Glücksrittern. Zieht euch warm an, Leute.”

        0
      • Haha ja warum denn nicht? Wo kommen wir den da hin, wenn die jungen Burschen (Einwanderer) keinen Sex mehr kriegen? Werden aus Notgeilheit womöglich radikal.
        Man muss an alles denken °°

        0
      • Hochachtung fuer Freiheit!

        Hallo 0177 Translator,

        habe Ihren Beitrag erst heute lesen koennnen,
        Danke!

        spontan sind mir gleich zwei Dinge eingefallen,
        eventuell kann der katholische Priester, den muslimischen
        meannlichen Fluechtlingen, ein paar insider Tipps geben,, wie z.B
        die katholische Kirche konkret, die Priester, das Zoelibat
        zelebrieren.
        Denn was den katholischen Priestern evt. locker von der Hand
        geht, kann man nicht unbedingt, den kulturreichen Moslimen
        „zumuten“, man bedenke, diese sind u.a. die „Vielweiberei“
        gewohnt.
        Eine wird da eventuell kaum ausreichen?
        Nein, nein, da wollen wir mal grosszuegig sein, denn wo
        bleibt ansonsten die „Willkommenkultur“??,
        Und wenn schon, dann schon richtig, Kondome selbstverstaendlich
        ebenfalls kostenlos, unsere neuen Freunde, koennten sich ja etwas „einfangen“, ja oder noch folgenreicher Nachwuchs zeugen, wo sich
        dann ebenfalls die Frage stellt, was sind dann diese Nachkommen,
        Muslime-Christen, oder christliche Mosleme, ja Fragen ueber Fragen.
        Aber HOPPLA, nicht doch, Kondome kommen laut eines verblichenen Papstes ja doch nicht in Frage.
        Ueber die Kostenfrage, hat sich der edle Spender, ja bisher keine gemacht,,
        nun da war die Kirche in der Vergangenheit doch etwas kreativer,
        schlage deshalb evt. alternativ einen modifizierten“ muslimischen Ablass vor.“
        Da duerfte so machner obdachlose Deutsche, also die orginaere „Kulturbanausen“ auf die Idee kommen, sich einen guenstigen syrischen Pass zu besorgen.

        So Ironie aus,.

        Gruss an ALLE.

        0
  25. kortus: Gut beschrieben ! Hier ein paar Beispiele :
    1. Brüssel u. Berlin schauen schon seit 2 Jahren in Ungarn weg ,als die ersten Zäune errichtet wurden. Erst als es oppurtun war wurde Orban abgewatscht..
    ..
    2. Von den Flücjtlingen die in Spaniens hohen Zäunen gestorben sind wurde bis heute nich tberichtet ,dei Quote der Iberischen Halbinsel wurde nie kritisiert.
    .
    3.Und so ist es kein Zufall, dass als „Ersatz“ für Mare Nostrum eine Operation der EU-Grenzschutzagentur Frontex gestartet wurde, die zudem nur knapp ein Drittel kosten sollte (Wegschauen, statt Flüchtlinge retten). Deren Aufgabe ist eben primär Grenzschutz und nicht Seenotrettung. Nicht einmal dafür stellten die Mitgliedsländer die nötige technische Ausrüstung und Material zur Verfügung, musste sogar der Frontex-Chef Gil Arias Fernandez kürzlich anprangern.

    4.Gaddafi hat bereits 2011 die EU davor gewarnt, das wenn Lybien fällt u. der arabische Frühling sprießt die gesamte schwarze Migration gen Europa strömen wird…

    5. Plaudert Sarrazin über Flücjtlingsprobleme“ in der Zeit“ ,als ob er schon immer zu den MSM gehört hätte..

    6. War schon seit 2012 bekannt das die Türkei ihre Syreinlager für 6 Mrd $ systematisch aufgebaut haben um anschl. im entvölkerten
    Syrien gegen die PKK,IS u. Kurden zu kämpfen …Als Dank an die Europäer leerte nun die Türkei ihre Lager gen Europa u. zog an der griechischen Küste zu Lesbos u. Kos fast das ganze Grenzpersonal ab.

    7. Die größte Heuchelei ist aber das Verhaltender arabischen Staaten.Lieber werden die Sau Waffen beliefert die den Jemen plattmachen als das ein EU-Brüsslfuzzi auch nur das Maul aufmachen würde.Junker hat die Hosen voll u. Obama ist so nett u. nimmt 10000 Syrer auf ,wir sind langsam alle im falschen Film….

    . .

    0
  26. Heute steht sogar in einem Mainsteam_Blatt (Krone), dass lt Geheimdiensten unter den „Flüchtlingen“ jede Menge IS Kämpfer eingeschleust werden.
    Cool, daß sie am Münchner HB auch noch abgebusslt werden.

    In Bayerns Regierungskreisen wacht man langsam auf. —> Scharfe Kritik an Merkel.
    In Berlin schlafen die Naivlinge noch tief und fest.

    0
    • schneider joachim

      Für was all die Kontrollen an Flughäfen usw. Demnächst Bombenstimmung in Deutschland.

      0
      • @Schneider Joachim
        Beste Voraussetzungen für das Oktoberfest, wenn auch am kommenden WE (19.9.) wieder 50.000 Flüchtlinge in München …in den Bierzelten eine echte, bayerische Willkommenskultur erleben.
        Statt Mineralwasser einen Gutschein für eine (in der Tat schlecht eingeschenkte) Mass Bier, – das wäre eine Begrüßung!

        Ordnungskräfte und Polizei sind nicht zu beneiden.

        0
        • schneider joachim

          Ja bestimmt Bombenstimmung, werde dieses Jahr mal nicht aufs Octoberfest gehn.

          0
          • Fürst der Finsternis

            @SJ
            der Weitgereiste meidet in der Regel Schweinefleisch, Alkohol und christliche Traditionen.Auch Kruzifixe bereiten ihm Unbehagen.
            Dem Bombenleger wäre das egal.

            Das Problem ist einfach, dass Oktoberfest ist ein Ereignis, welches weltweit Aufmerksamkeit erzeugt (Berichte in aller Welt) sozusagen ein Großereignis.
            Ein gefundenes Fressen um zu zündeln. Ob für die befreundeten Befrieder oder dem Muselmanen.
            Also ich würde nicht gehen, es sei den du stehst auf Jungfrauen im Himmel, wie dem auch sein.

            Prinzipiell sollten die Deutschen und Ösis wieder verstärkt alte Traditionen aufleben lassen. Geht in die Kirche, singt christliche Lieder in der Öffentlichkeit, kleidet euch tradionell auch im Alltag, mit Tracht und Kruzifix.
            Laßt Eure Abendländische Tradition an jeder Ecke raushängen. Schweinefleisch für alle, Weihwasser für alle. Zeigt eure Kreuze öffentlich, dem Muselmanen wird unwohl sein im Abendland…er will nach Hause.
            Schafft euch Kinder an, dass alles, seit ihr euren Vorfahren verdammt nochmal schuldig !

            0
        • meckerer…unsere freunde werden
          das ein oder andere mal enttäuscht sein….das beim dirndl unterm brüstl nur schaumstoff ist..
          -denke die werden eine auge zu drücken– mit vermehren und so !!

          0
  27. Eigentlich soll man sich garnicht mehr aufregen, in Wirklichkeit sind es keine Naivlinge in Brüssel oder Berlin, sondern es ist alles von langer Hand geplant und die Destabilisierung und Demontage der Europ. Sicherheit vollste reine Absicht in einem goßen Plan.

    0
  28. Die Immigranten sind ein bedeutender Teil der US Strategie zur Wahrung des Führungsanspruchs in der Welt.
    So ist Europa mit Problemen beschäftigt, wirtschaftlich geht es abwärts und als Nebeneffekt hat man auch noch das Waffengeschäft angekurbelt…

    0
    • schneider joachim

      Ja so ist die USA, Kriegs u Krisentreiber dieser Welt. Waffen müsst ihr kaufen made in USA.

      0
  29. Fürst der Finsternis

    Aufruf zum zivilem Ungehorsam !

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_75397912/lafontaine-und-varoufakis-rufen-zu-zivilem-ungehorsam-auf.html

    wann tritt Art. 67 GG, Misstrauensvotum des Bundestags in Kraft ?

    0
  30. *** ad ANACONDA *** Ich glaube einige hier im Forum haben bereits vor einiger Zeit „Anaconda“ vermißt. Sollte diese Sehnsucht noch anhalten, dann kann der-/diejenige(n) ihn im obigen Link „Trotz Deflation: Goldpreis in Japan erreicht 30-Jahres-Hoch“ finden (scheint das Original zu sein).

    0
  31. Vielen von Euch, werte Leser, ist folgender Beitrag sicher bekannt. 32 Minuten Länge ist für den einen oder anderen Ungeduldigen zu viel. Trotzdem bitte ich den Beitrag sich ganz anzusehen. Kommt doch sowieso nichts „Gescheites“ in unserem Öffentlichen Rundfunk und Fersehprogrammen mit Bildungsauftrag. Aber für die Ungeduldigen, so kurz nach Minute 5 wurde es für mich s e h r spannend.
    https://www.youtube.com/watch?v=93evBMAVmNA
    Gruß

    0
  32. @Mikki Maus
    Ja, das ganze Video ist hochinteessant, hab es schon gesehen.
    Sollte unbedingt weiteverbreitet werden… ;)

    0
    • Sehr interessant. Putin verteidigt wenigstens sein Territorium.
      Wir Deutschsprachigen sind dafür eh schon viel zu degeneriert.

      0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Terrabanio: @Force, Dachhopser. Es ist nicht so,dass Gold einfach nur knapp ist. Die weltweite Elite will doch die...
  • Sao Paulo: und, man traute seinen Ohren nicht, das Volumen der Käufe würde dann ab April wieder von 80 auf 60...
  • EN: Hallo und einen guten Morgen Goldreporter, da Sie mir nicht untersagt haben die aktuellen Gold Trust Daten...
  • Goldkiste: „Typischer EZB-Kompromiss“ : Weniger aber viel länger Dauerfeuer Drahguli schaffte es gestern...
  • Goldesel: @frznj Dann ist ja alles in Butter
  • frznj: bei mir ist der Käse auf 1,99 von 1,50, kann auch mit dem Milchpreis zusammenhäng, bin da nicht ganz aufm...
  • Krösus: @Christof Du hast völlig Recht. Der Goldpreis in Euro ist heute deutlich gestiegen. Bei meinem Händler...
  • Pinocchio: @Force, Das mag stimmen das man kein oder nur bedingt Bargeld im Schließfach deponieren kann. Das steht...
  • Force Majeure: Wer Lust hat: http://moneywise411.com/why-mi llionaires-take-this-warning-s eriously-6/?ppc=592746
  • Force Majeure: Dead Money, da gibt es Banken, da darf man kein Bargeld in die Fächer legen…
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter