Anzeige
|

Edelmetallmesse 2014: Eindrücke und Meinungen

Am 7. und 8. November 2014 veranstaltete Goldseiten die Internationale Edelmetall- und Rohstoffmesse in München. Ein Beitrag von Pro Aurum TV liefert bewegte Bilder vom Branchenevent. 

Auch in diesem Jahr fand in München die Internationale Edelmetall- und Rohstoffmesse statt. Zahlreiche Aussteller und Referenten präsentierten sich am vergangenen Wochenende einem breiten Publikum.

Ein Videobeitrag des Edelmetallanbieters Pro Aurum vermittelt Eindrücke von der Veranstaltung und fängt Stimmungen ein zur aktuellen Marktlage bei Gold und Silber.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=46283

Eingetragen von am 11. Nov. 2014. gespeichert unter Deutschland, Gold, News, Silber, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

16 Kommentare für “Edelmetallmesse 2014: Eindrücke und Meinungen”

  1. Nix neues. Weiß man schon alles. Immer die gleiche Leier.

    Auf einer Edelmetallmesse trifft man logischerweise nur Pro EM Leute!!!

    0
  2. Die US-Mint hat soeben bekanntgegeben, daß sie erst ab 17. November wieder Silber-Eagle Münzen verkaufen kann. Ab dann hofft sie, zumindest 1 Millionen Unzen an die Händler ausliefern zu können.

    http://www.coinnews.net/2014/11/10/us-mint-to-resume-bullion-silver-eagle-sales-on-nov-17/

    Ob das aber reicht?

    Am 5. November wurden innerhalb 2 Stunden mehr als 2 Mill. Silber-Eagle verkauft; es ist also zu befürchten, daß sich wegen des Lieferstops ein erheblicher Nachfrage-Stau aufgebaut hat.
    Das US-Schatzamt hat sich bisher „bemüht“, die hohe Nachfrage und den Lieferstop nicht an die Öffentlichkeit zu bringen.

    0
  3. Gold, Geld und Illusionen – Die Tragödie unseres Währungssystems
    http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/26787-gold-geld-und-illusionen
    Also so wie ich bis jetzt es vernommen habe, habt ihr euch bereits darauf geeinigt, dass eine Währung, der Ausdruck des Wertes eines Gutes, in diesem Fall Gold, in Papiergeldeinheiten darstellt. Die Ehrlichkeit dieser Geldart besteht darin, dass man den Preisfindungsmechanismus nicht manipulieren darf. Das bedeutet aber keine Bindung, sondern eine ständige Anpassung. Es kann sowohl die Goldmenge erhöht werden, durch mehr Goldförderung, als auch die Papiergeldmenge, durch Gelddrucken.
    Hier mischt sich die Physik etwas ein indem sie das wahre Stabilitätsgesetz offenbart und zwar, nichts wird gewonnen, nichts geht verloren, alles wandelt sich nur um und alles hängt mit allem zusammen.
    Die Erhöhung der Papiergeldmenge stellt nur eine feinere Unterteilung der Geldeinheiten, da der Goldpreis sehr hoch wäre im Vergleich zu den Gütern des täglichen Gebrauchs. Was nur bedeuten würde andersrum, dass man mehr Papiergeld bräuchte um die gleiche Goldeinheit zu erwerben. Wirtschaftliches Wachstum und steigende Bevölkerungszahl, stellen eine solche Papiergelderhöhung sogar als Notwendigkeit dar.
    Was man nicht tun sollte ist, dass man sich auf ein Rohstoff fixiert, da alles mit allem zusammenhängt. Deshalb gibts das Gold/Silber Ratio.
    Und dieses Ratio kann erweitert werden auf alle Rohstoffe und Güter, oder Werte dieser Welt. Diese stehen nur in einem anderen Verhältnis zueinander.
    Und dafür braucht man heutzutage beim besten Willen keinen Glauben, sondern nur gute mathematische Kenntnisse, gute Informationsversorgung und entsprechende Rechenleistung, was alles vorhanden ist und zwar weltweit.
    Sobald das Belohnungssystem geklärt wäre und seine Integrität, dann könnte man zur Tat schreiten. An seiner Überwachung könnten alle Nationen der Welt beteiligt sein auf einmal.
    Mir ist aber auch klar, dass man Politiker kaufen kann, wie alle Menschen auch.
    Ob man sie aber weltweit alle kaufen kann ?
    Computer können manipuliert werden, oder ausfallen.
    Was ich sagen will ist und zu klären wäre, was wollen die Menschen haben ?
    Was ich noch denke ist, dass alle Kriege, die bis jetzt geführt wurden hatten nur den einen Grund, diese Idee in die Hand eines Menschens zu bringen. Und zwar eines bestimmten, was die Neutralität und Philantropie dieses Projektes mehr als fraglich darstellen würden.
    Es würde einfach zuviel Macht in den Händen eines Menschens binden.
    Und da wären noch die Versuche es zu kappern, zu zerstören und die Naturkatastrophen, die Schäden und Störungen verursachen könnten. Was auch Macht darstellt, nur in entgegengesetzten Richtung. ;-)
    Ein anderes Problem wird sein, was passiert, wenn ein Gut nicht ausreichend vorhanden sein wird. Wer stellt die Entscheidung, wer etwas bekommt und wer nicht ?
    Und dann wäre noch die ultimative Frage, was wäre wenn ?
    Es gibt nicht genug für alle, denn dann würde man die Armut nicht mehr haben.

    0
    • solange die schuldenobergrenzen nach oben geschopen werden und somit das vertrauen im papiergeld erschlichen wird, läuft es weiter. wenn aber nun, einige sagen,nö…kein vertrauen und wir machen unser eigenes dingen (russland+china) wie verlagert sich das gleichgewicht der welt dann? oder bleibt diese steh, damit die goldsonne auf der goldseite 24std strahlt und der dollarmond auf der dollarseite? guter bericht gewesen,danke

      0
    • Die Armut gibt es, weil es so gewollt ist.
      Der weltweit produzierte Reichtum (oder auch Mehrwert) konzentriert sich wegen des Zinseszins-Systems und des Steuersystems in astronomischen Summen in den Händen der Geld- und Machtelite. Das sind heutzutage nicht mehr als ca. 30 Familien.
      Der Mehrwert würde ausreichen, zumindest menschenwürdige Bedingungen auch in den ärmsten Ländern zu schaffen.
      Jedes Kind, das heutzutage an Hunger stirbt, wird ermordet.
      DAS bringt die Lage auf den Punkt.
      Anstatt die Menschen mit Bildung zu versorgen und sie in die Lage zu versetzen, sich selbst den notwendigen Unterhalt zu erarbeiten, wird künstlich Not und Elend produziert. Staaten, die sich emanzipieren wollen werden umgehend in die Steinzeit zurückgebombt.
      Die wenigen, die noch arbeiten dürfen, werden gnadenlos ausgebeutet.
      „Früher nahmen sie uns zehn Prozent – heute lassen sie uns zehn Prozent.“ Diese Karrikatur – in einem anderen Threat gepostet – sagt eigentlich alles.
      „Jeder kann es sehen, aber alle schauen weg.“ (Reinhard Mey)
      Alle Macht IST bereits in den Händen von SEHR wenigen konzentriert.
      Solange das Geldsystem bleibt, wie es ist, wird es auch so weitergehen.
      JEDER hat SEINEN Preis und wird dieses System mit all seiner Kraft unterstützen, solange es ihm nur genug Vorteile bringt.
      Moral & Ethik – mithin der Altruismus – ist was für das narkotisierte Sklavenheer.
      Die Mächtigen halten es mit Machiavelli: Zur Erlangung und Aufrechterhaltung der Macht ist ausnahmslos JEDES Mittel recht.

      0
  4. Jetzt wird klar, wem wir diese gewaltigen Einbrüche im Gold-und Silbermarkt, den Minen usw. zu verdanken haben: es sind die Chinesen!
    China hat die Kontrolle über die Federal Reserve übernommen, deshalb erleben wir gerade den Schlußverkauf bei den Edelmetallen.
    Wer will und kann, horcht mal bei Jim Willie rein,- denn wenn es so wäre, wie er behauptet, sitzt in den obersten Etagen von JPM und G&S bereits eine „Kurznase“ aus China und lenkt die Geschichte der USA.

    http://www.silverdoctors.com/jim-willie-chinese-have-acquired-a-majority-controlling-interest-in-the-federal-reserve/
    Ist das Spinnerei? – oder Zeit, etwas Chinesisch zu lernen?

    0
    • Dieser Willie sagte am
      11.11. 11Uhr TröRööö

      0
    • Als US-Amerikaner würde ich an seiner Stelle mal aus dem Living-Room nach draußen schauen, ob diese schwarzen VAN’s mit abgedunkelten Scheiben in der Nähe stehen, oder ob eine kleine Drohne um seinen Schornstein am Dach kreist.
      Es soll schon vorgekommen sein, daß ein plötzlicher Auto-Unfall, bei dem die Bremsen auf „unerklärliche Weise“ versagten…….
      Ok,-
      also ich „“kenne einen, der wo einen kennt, der wo sich unheimlich gut auskennt, und der hat mir gesagt, daß…““…
      JPM für seine Bankzentrale in Manhatten 1,4 Mrd. USD gezahlt hatte (inkl. des unterirdischen Goldlagers, in dem im letzten Jahr ein Brand ausgebrochen war).

      Das Wall Street Journal berichtete, daß die Chinesen nur 750 Mill. USD bezahlt haben, also was war die Gegenleistung für läppische 650 Mill. USD?

      0
      • @Glücksspieler, mit 1:3.1324 Mill. Gewinnchance
        Dieser Jimmy-Boy hat sich – aus gutem Grund – nach Costa Rica abgesetzt,
        nachdem er im Briefkasten einen Umschlag mit Einer Kugel gefunden hatte.
        Für diese Art Sprache braucht man keinen Übersetzer.

        0
    • Ich habe mir einen Kopfhörer aufgesetzt und mir das Interview noch
      zweimal in Ruhe angehört.
      Im ersten Teil geht es um die Defizite der Demokratie in den USA,
      weil einem Besucher per Schiff zwar am Hafeneingang New Yorks die
      Freiheitsstatue entgegenfällt, aber z.B. die Occupy-Bewegung brutal
      von FBI/Polizei mit Schlagstöcken niedergeknüppelt wird.

      Seit mehreren Jahren vergeht kein Monat, in dem nicht von kriminellen
      Machenschaften der Banken berichtet wird, die verhängten Geldbußen
      aber im Vergleich zum ergaunerten Profit lächerlich sind.
      Banken und Justiz regeln die Fälle heimlich untereinander und
      publizieren anschließend pressewirksame Geldstrafen, welche die Banken
      wieder steuerlich geltend machen.

      Die Kolonialisierung der USA durch China, indem in den größten Städten
      wie New York, Los Angeles, San Franzisko und Chicago Immobilien,
      Fabrikhallen und Kongreß-Zentren aufgekauft werden, ist glaubwürdig
      und nachvollziehbar; erst vor einigen Tagen wechselte das Waldorf Astoria
      in NY aus der Hilton-Familie den Besitzer in chinesische Hände.

      Daß China aber die US-Fed übernommen hätte (und damit auch die 4 größten
      US-Banken) riecht erst einmal nach „Bullshit“.

      Denn damit hätte der weltweite, finanzielle Staffellauf um die Finanz-
      Weltherrschaft das Holz aus dem Rothschild-Clan an China übergeben,
      und der Zionistische Machtfaktor würde bröckeln.

      Als ich aber zufällig in einem anderen Blog ein Bild vom asiatischen
      Wirtschafts-Gipfel (APEC) in Beijing sah, mußte ich dreimal hinschauen:

      jeder, der die protokollarischen Regeln für Staatsempfänge und Gruppen-Fotos
      ein wenig kennt, weiß, daß die Positionen der Staatsoberhäupter/Minister
      und anderen Teilnehmern in einem vorher festgelegten Protokoll wie auf
      einem Siegertreppchen der Formel 1 geregelt werden.

      Auf Platz 1 immer der Gastgeber, auf Platz 2 und 3 folgen die anderen,
      wichtigsten Staatsoberhäupter, und der Rest verteilt sich langsam zum
      Rande.

      Schauen Sie sich das Foto an: ein Eklat ersten Ranges!

      http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user5/imageroot/2014/11/APEC%202014%20big.jpg

      Putin auf Platz 2, Obama weit rechts abgeschlagen im Feld der „unimportant“
      VIPs.
      Alle selbsternannten Society-Experten würden sich überschlagen, wenn sie
      dürften; es gilt absolutes Rede-/Schreibverbot – wer nicht spurt, fliegt!

      Aus der „ZEIT“:
      „“Beim Gipfel der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft (Apec) an
      diesem Dienstag sind 18 weitere Staatschefs anwesend. Sie beobachten
      sehr genau, wie die Führer der drei größten Nationen der Welt miteinander
      umgehen. Wieder gibt Xi sehr deutlich zu verstehen, auf wessen Seite er
      sich schlägt: Für das Gruppenfoto aller 21 Staatschefs holt Xi den
      russischen Präsidenten neben sich. Für Obama bleibt nur ein Platz am Rand““.

      http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-11/apec-gipfel-china-obama-putin

      Was gilt jetzt: „Bullshit“ oder „Machtwechsel“?

      0
  5. moin, danke für den bericht. inhaltlich nichts neues, aber aufm punkt zusammen gefasst, was ich auch denke. in fünf jahren sehn wir ein totales tief ( ob 980 oder 800, wer weis das schon), ab dann gehts nur noch hoch, geheitzt von geopolitischen branndherden und währungscrash. china ist mal ganz schwer, ernst zu nehmen! die wollen gold eigenständig handeln, bzw eine eigene börse einrichten.

    0
  6. Hier gibt es noch eine kleine Gratis-Videoserie ebenfalls von der Edelmetallmesse. Nicht ganz so „hochglanzig“ aber mir ganz guten Infos bzw. Einschätzungen von acht Börsenbrief-Experten:

    http://www.stock-telegraph.com/lp_edelmetallmesse_2014_special

    Greetz

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Force Majeure: https://www.youtube.com/watch? v=oxaPmCwhEMM
  • Löwenzahn: Merkel dürfte Astro-Physikerin sein. Vielleicht bereitet sie sich nun auf ihre kommende Mondlandung vor.
  • Löwenzahn: @? Sie sind sehr clever. Bei mir ist es die fehlende Geduld, und Langatmigkeit, auf den richtigen...
  • 0177translator: NOtrader Das Diplom unserer Füsikerin ist nicht auffindbar. Just wie das Rückgrat von Obamba....
  • Force Majeure: @Kleingärtner Es lässt einen einfach hinterfragen warum D so toll sein soll. Doch wohl nicht, weil man...
  • 0177translator: Das Seltsamste an der Sache ist, daß die in Syrien tobenden Fanatiker fast alle Ausländer sind und...
  • ?: Löwenzahn Warten und den richtigen Zeitpunkt erwischen, daß ist für mich wichtig. Eines könnt Ihr mir glauben,...
  • Kleingärtner: @Toto Ich war auch schon dort, in Dubai u.anderswo Dort schätzen die Araber die Deutschen und...
  • Force Majeure: @Watchdog Genau deshalb habe ich mir gerade das neue schöne Känguru gekauft:...
  • Antoni: der EM -Tiefpunkt im Euro ist ja schon Jahre her, im Dollar erst ein paar Monate…. 2020 hat das Wort...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter