Anzeige
|

Elitetreffen der Zentralbanker: Was passiert in Jackson Hole?

Jackson Hole Foto

Ernste Gespräche vor idyllischer Kulisse: In Jackson Hole treffen sich Zentralbanker und Ökonomen zum Meinungsaustausch (Foto: Wikipedia)

Die Bankenelite trifft sich ab morgen zu ihrem jährlichen Symposium im US-Bergdörfchen Jackson Hole. Diskutiert wird über die zukünftige Geldpolitik.

Jedes Jahr Spätsommer lädt die Federal Reserve Bank of Kansas City seit 1978 die internationale Bankenelite ein zum Economic Symposium im US-Berg-Ressort Jackson Hole. Ab dem morgigen Donnerstag ist es wieder soweit.

Von diesen dreitägigen Treffen sind in der Vergangenheit immer wieder wichtige Impulse für die Geldpolitik ausgegangen. 2010 kündigte der ehemalige Fed-Präsident Ben Bernanke beispielsweise die zweite Runde der Quantitativen Lockerung an. Die im vergangenen Jahr abwesende Fed-Chefin Janet Yellen wird diesmal eine Rede halten. Und naturgemäß hatten Bekanntgaben während des Jackson-Hole-Meetings auch immer wieder  Einfluss auf die Edelmetallpreise.

Das Thema des diesjährigen Symposiums lautet „Designing Resilient Monetary Policy Frameworks for the Future“. Zu Deutsch: „Gestaltung eines robusten geldpolitischen Rahmenwerks für die Zukunft“. Nicht auszuschließen, dass es bei den Diskussionen auch über eine mögliche Neuausrichtung des internationalen Finanzsystems geht.

Denn auch den Zentralbanker dürfte nicht entgangen sein, dass die extrem expansive Geldpolitik der vergangenen Jahre vor dem Hintergrund des rein auf (immer mehr) Kredit basierten Geldsystems kaum mehr die gewünschte Wirkung entfaltet (Inflation). Im vergangenen Jahr stand das Jackson-Hole-Treffen unter dem Leitmotiv „Inflation Dynamics and Monetary Policy“ („Inflationsdynamik und Geldpolitik“). Die Geldpolitik hat bislang keine Mittel gefunden, größere Inflation zu erzeugen, um die steigende Schuldenlast erträglicher zu gestalten. In der Vergangenheit war dies immer der Schlüssel zur Krisenbewältigung.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=60451

Eingetragen von am 24. Aug. 2016. gespeichert unter Banken, Fed, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

103 Kommentare für “Elitetreffen der Zentralbanker: Was passiert in Jackson Hole?”

  1. morningskystar

    Vielleicht wird u.a. auch über DAS diskutiert:

    „Es ist nicht unmöglich vorherzusagen – es wird zu einem gigantischen Crash kommen!

    Das ist es, was Rothschild uns sagt und was unsere Analysen des Schmittah und Jubeljahrs 2016 uns offenbaren.“

    aus:

    http://n8waechter.info/2016/08/rothschild-fluechtet-ins-gold-sein-zentralbankensystem-ist-gescheitert/

    7+
    • morningskystar

      Das hier ist auch ganz interessant:

      http://www.mmnews.de/index.php/politik/81639-die-verstaatlichung-der-aktienmarkte

      Die aktuelle Lage:
      Die „Großen“ kaufen ohne Ende EM, Aktien werden massiv gestützt, EM wird massiv gedrückt…
      „Elite“treffen der Zentralbanker, Bevölkerung soll Vorräte horten, Superschmittah im September…

      Erleben wir gerade die Ruhe vor dem Sturm ?
      Es ist wie bei einem Tsunami, wenn sich kurz vor der völligen Zerstörung durch die Flutwelle nocheinmal das Wasser zurückzieht !

      Aber vielleicht passiert auch erstmal wieder nicht´s…
      Vielleicht, vielleicht auch nicht.

      12+
    • 09.2014 – 09.2015 war ein Schmittah-Jahr. Seit 09.2015 (bis 09.2016) „läuft“ das Jubeljahr („Super-Schmitta“) – seinem Ende entgegen. Ein reguläres Schmittajahr gibt´s z. Z. nicht.

      2+
    • Hier ist die aktuelle Agenda für Jackson Hole, veröffentlicht von der Fed-Zweigstelle Kansas City, inkl. Teilnehmer und Themen der Vorträge.

      https://www.kansascityfed.org/publications/research/escp/symposiums/escp-2016

      Das Thema Zins-Erhöhung steht explizit nicht auf der Tagesordnung, wird aber sicher angesprochen werden.
      …im Dezember, vielleicht, –nach den Wahlen in den USA, eventuell.

      3+
  2. Goldreporter schreibt,

    Die Geldpolitik hat bislang keine Mittel gefunden, größere Inflation zu erzeugen, um die steigende Schuldenlast erträglicher zu gestalten.

    …………………………………

    Es ist freilich ein Kinderspiel eine Inflation zu erzeugen. Mannmus nur Kohle ohne Ende drucken….und vor allem nicht zu vergessen,ganz wichtig….die Kohle in die Zirkulation einbringen d.h. Geld aus dem Helikopter schmeißen, dann geht es eins fix drei mit der Inflation.

    Mit Niedrig Zinsen weitere Schuldenberge aufhäufen erzeugt keine Inflation, wenn gleichzeitig immer größere Bevlkerungskreise vom Geldverkehr abgeschnitten und auf Hungerration gesetzt werden.

    Rente ab 67 bald ab 69, Ein Euro JOBS, HATZ IV, das alles nicht nur in Deutschland sondern ( freilich in anderer Form ) weltweit.

    Was immer in Jackson Hole ausgebrütet werden wird, es kann nur das Falsche sein. Die Alternativen hei0en Inflation und Deflation, anderes geht nicht mehr.

    9+
    • @Krösus
      Mit Schuldenbergen anhäufen erzeugt man zuerst Guthaben und damit Macht bei den Eliten, den Gläubigern. Die Schuldner versklaft man. Sicher kommt es zur Inflation, nur dann haben die Eliten das Gläubigerpapier schon längst umgetauscht.Leiden tun wieder die Schuldner und das Volk. Nicht Rothschild und Co.
      Das Volk versteht nichts von Geld und Macht, es will es auch gar nicht verstehen. Die Aufgabe eines Volkes ist den Herrschenden zu dienen, nichts weiter. Und so wird es bleiben. Auch wenn es noch so rumort.

      2+
  3. Die Spannungen nehmen zu. Während die Bankenlobby im Vorfeld des Treffens Druck in Richtung Zinserhöhungen aufbaut
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/john-cryan-deutsche-bank-chef-attackiert-ezb-niedrigzinspolitik-a-1109208.html
    befindet sich die globale Finanzarchitektur am Rande des Abgrunds. Der Crash Italiens dräut, Great Britain schlingert in die Rezession, Griechenland verharrt auf Ramschniveau, Russland hat mit massiven Haushaltsproblemen zu kämpfen, China ist ein Hochrisikoland, Japan wird künstlich ernährt, Brasilien wird das Schicksal Argentiniens erleiden, Venezuela ist schon kollabiert und die USA als Living Dead unter den Schuldennationen sorgt auch nicht gerade für gute Laune.
    Hab ich was vergessen?
    Aus diesem existenziellen Dilemma – der Fiatgeldbedarf des Finanzkapitalismus mit der Folge der Verschärfung der eigentlichen Schuldenkrise vs. das Kappen der Blutzufuhr für die Zombieökonomien – werden die Bankster keinen Ausweg präsentieren können. Da kann John Cryan lamentieren, so lange er will.

    14+
  4. Helmut Josef Weber

    Was würden Bankräuber besprechen, wenn sie sich treffen würden?
    Was würden die Frösche sagen, wenn man ihnen den Teich trocken legen will?

    Das Hauptthema bei den Eliten wird sein:
    Wie können wir den Menschen noch weiter einreden, das sie dem Papiergeldsystem weiter glauben?
    Wie können wir die Menschen davon abhalten in Edelmetalle zu investieren?
    Wie können wir selber möglichst unbemerkt in Edelmetalle investieren?
    Wie können wir den Menschen noch möglichst viele Schulden aufs Auge drücken, denn die werden, wie immer, auch nach einem Währungsschnitt, 1:1 zurückgezahlt werden müssen.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

    12+
    • @Helmut Josef Weber
      Völlig richtig erkannt.
      Vielleicht fehlt noch;
      Wie können wir das Volk davon abhalten, dass man uns am die Laternen hängt.

      0
  5. … um die Wirtschaft etwas anzukurbeln reicht es aus den Leuten Angst zu machen und Notvorräte zu empfehlen. Das Stichwort lautet Hamsterkäufe und Panikkäufe. Hauptsache es wird konsumiert, denn das Finanzsystem funktioniert nur solange, wie Wachstum vorhanden ist, in welcher Form ist dabei egal. Wer glaubt, dass er in Krisen -oder Kriegszeiten gemütlich vorm Kamin sitzt und seine Notvorräte verspeisst, während der hungrige Mob sich die Nase an der Scheibe plattdückt und dabei zusieht, sollte es lieber so machen wie die Russen. Als Napoleon mit seinen Truppen Russland angegriffen hat, haben alle die Stadt verlassen und keine Lebensmittel zurückgelassen. Die durch Kälte geschwächten Soldaten fanden gar nichts vor und sind verreckt. Ich fülle doch nicht meinen Kühlschrank, damit der Feind sich ernähren kann, während ich aus meinem Haus getrieben werde.

    12+
    • 0177translator

      @Silbereule
      Und als mitten im Winter 1812 Moskau abbrannte – man weiß heute, daß es durch extra dafür freigelassene russische Sträflinge getan wurde – hatten Napoleons Armeen kein Winterquartier mehr und mußten sich mitten in der Kälte auf den Heimweg nach Westen machen. Der korsische Sergeant floh in einer Kutsche den Truppen voraus nach Frankreich. Von den 600.000 Soldaten der „Grande Armee“ erreichten 30.000 irgendwann Polen. Waren zumeist übrigens gepreßte Deutsche aus allen unseren Landen, welche für die Käsefresser kämpfen mußten. Als Auxilia. Vielleicht fordert deshalb so ein Dampfplauderer von der CDU die Wiedereinführung der Wehrpflicht bei uns.
      Ach ja, und die russischen Marschälle Kutusow und Suworow sorgten dafür, daß die fremden Soldaten – sie wollten erst nach von Moskau nach Südwesten abbiegen in die Kornkammer Ukraine – auf genau demselben Weg, auf dem sie gekommen waren, wieder zurück mußten. Dort entlang, wo längst alles geplündert und verbrannt war.

      7+
      • @translator

        … vielen Dank für die ausführliche Ergänzung! Wer glaubt, dass die Bundesregierung ihr Bürger schützen will und einen Krieg oder ähnliches monatelang im voraus ankündigt, damit man empfohlene Vorbereitungen treffen kann, dem ist eh nicht mehr zu helfen. Ich fülle meinen Kühlschrank nicht einmal für Erzengel Gabriel, abgesehen davon ist der Kühlschrank für ihn sowieso zu klein, der frisst den Vorrat für 10 Tage glatt zum Mittagessen. Es würde maximal für ein paar Refugees reichen!

        5+
        • 0177translator

          @Silbereule
          Noch was, woran keiner denkt. Als ich im Januar und April 2000 in Rußland in Königsberg (Kaliningrad) war, um dort meiner zweibeinigen Katze einen Heiratsantrag zu machen, war es so, daß es früh 1/2 Std. und abends 1/2 Std. Leitungswasser gab. Ansonsten nixe Wasser aus Wand. Mußtest Du rechtzeitig die Eimer befüllen. Erst recht, wenn mal jemand baden wollte. In Venezuela hat die Stromknappheit extreme Ausmaße erreicht, so daß dort selbst Betriebe an 2 oder 3 Arbeitstagen in der Woche nicht mit Elektrizität versorgt werden. Was mache ich, wenn ich mir 3 Gefriertruhen mit Fleisch usw. vollgerammelt habe, und es keinen Strom mehr gibt? (Es muß ja nicht mal Sabotage sein, wir haben ja schließlich unsere Grünen.) Kannst Du Dir vorstellen, wieviel Lebensmittel dann flächendeckend mitten in einer Krise verderben?

          6+
          • @translator

            … guter Gedankengang, darauf bin ich noch gar nicht gekommen. Mein alter Herr war immer ein grosser Fan von Konservendosen, die man noch lange nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums verzehren kann. Vielleicht ist ja auch nur ein Stromausfall gemeint, der durch ein Virus ausgelöst wird. Szenarien gibt es ja genug, man muss ja nicht gleich vom Schlimmsten ausgehen. Schöne Grüsse!

            2+
          • Transe,
            da wo ich wohne, gefriert der Gefreierschrank auch ohne Strom.
            Hihi.

            1+
      • He Transe, schreib nich so`n Zeuch über mich!

        1+
        • 0177translator

          @Napoleon
          Dafür hattest Du einen schönen Tod. Du bist auf Helena gestorben.

          0
          • Ja Transe, dass stimmt.
            Sei bloß froh, dass Du nicht auf Deiner zweibeinigen Kaliningrader Miezi umgekommen bist.

            1+
            • 0177translator

              @Napoleon
              Nein, diese zweibeinige Ausgabe der Gattung Felidae hat mich nur fast in die Klapse gebracht und meine Finanzen fast auf Null. Dazu zwei Kinder, die meinen Namen tragen, aber nicht von mir sind – denk‘ Dir den Rest.

              0
    • @Silbereule , nach deiner Argumentation bräuchte man dann auch keine EM ! Man braucht Vorräte ,man braucht EM ,man braucht vor allem Flugblei ,damit bekommt man dann auch alles und kann es auch behalten !

      0
  6. Welche konkreten Einflüsse Jackson Hole auf die EM-Preise hatte ist nicht leicht ersichtlich. Der Open interest (OI) lag damals bei 430T und ging insgesamt bis Dezember 2015 auf 390T zurück um dann bis auf jetzt 570T seit Monaten zu gelangen. Also mit Verzögerung eines halben Jahres kann mit einer Zunahme des OI auf weitere 200T auf 770T gerechnet werden. Umgerechnet sind dies noch mal 200€ mehr die Unze Gold bis dahin.

    3+
    • @Force Majeure

      Welchen Einfluß das Londoner Goldpreis-Fixing um 14:30 Uhr auf die Edelmetalle hat, kann man umso deutlicher sehen: $9,- tiefer gelegt, i.A. der Notenbanken…
      http://www.ariva.de/goldpreis-gold-kurs/realtime-chart?boerse_id=130

      8+
      • @Watchdog

        Danke Watchdog, schon gesehen. Die sollen da in J. Hole den Goldkurs nach unten senken und die werden sehen was passiert. Und wie wir wissen wollen gerade die Briten derzeit Gold billig einkaufen. Also was macht man, wenn man kann? 80t seit 3 Monaten, nach dem Brexit. In GB scheinen die richtigen Leute bezüglich der eignen nationalen Interessen, völlig entgegen gesetzt D, die Finanzangelegenheiten in die Hand bekommen zu haben.

        6+
    • Ich warte nun schon sehnlichst auf den LUNAR II Hahn. Da werde ich mir einen 2 OZ besorgen. Der hat eine niedigere Auflagenzahl. Weiss Jemand, wann die rauskommen? September?

      1+
  7. Die USA ist am Ende.
    Jetzt werden die Goldpreise für die Elite gedrückt. Die Herrschaften kaufen noch ein wenig ein und dann kommt der Finanz-Blackout. Der alte Drecksack Soros geht schnellen Schrittes auf sein Lebensende zu, reißt aber noch viele Menschen mit sich in den Tod. Sein Job ist noch nicht erledigt…
    Laut der biblischen Offenbarung wird es einen Krieg geben den die USA gewaltig verlieren wird. Zumindest legen manche Prediger und Propheten die Bibelverse so aus.
    Was kommt schon Gutes aus den USA? Einige gute Filme und Serien, Ford Mustang und hin und wieder ein Radiohit. Mehr fällt mir im Moment nicht ein.

    15+
    • Das Internet!

      2+
    • Z. B. eine ganze „Reihe“ guter und sehr guter Bibellehrer, trotz aller politischen Widrigkeiten sind die USA in diesem Pkt. dem schäbig atheistischen Europa weit voraus, ein Vorteil, den man nicht unterschätzen sollte!

      3+
      • Stimmt. Ich besitze einige Bücher von guten amerikanischen Bibellehrern (David Wilkerson, John MacArthur,…).
        Eines habe ich bereits in meinem Leben gelernt: Die Bibel irrt nie. Alle Prophezeiungen, welche dort genannt werden sind eingetroffen und weitere werden eintreffen. Für mich als Aktienanleger ist dieses Wissen Gold wert.

        Am Ende hat nun mal Gott das letzte Wort. Das Gericht steht nahe bevor.

        2+
        • 0177translator

          @Superschmitta
          Vom Journalisten John MacArthur habe ich das Taschenbuch „Die Schlacht der Lügen. Oder wie die USA den Golfkrieg verkauften.“ Es geht um Operation Desert Storm 1991. Hammergeiles Buch, guter Autor, gründlich recherchiert.

          3+
        • @superschmitta , das sind herbeigeführte Weissagungen ! Der „Gott der Bibel/Koran/ Thora“ ist Satan . Deshalb kein Bildnis ,da würde jeder Trottel dann das Böse erkennen ! Warum offenbart sich „Gott“in einem brennenden Dornbusch (sagt doch alles !!!) ,warum wollte er von Abraham dessen Sohn ,warum ließ er Hiob leiden, warum wollte er im Alten Tempel Tieropfer (seine Schöpfung?), warum muß der Mensch sich beschneiden und verhüllen(ist er nicht sein perfektes Ebenbild(außer Krösus)?. Nee , unser Gott ,der Wahre , hat Liebe und Güte, sein Licht (Helios, Luzifer, Prometheus, Christus) ist das des Baldurs und sein Bruder hat nen Hammer ! Unsere Mutter ist die der Erde (Hela/Holle/Bluni) !

          4+
          • Soll dies ein ernsthaftes Statement sein?

            2+
          • Karli, dieser Teufel, der Gott sich nennt, wurde vor 2018 Jahren dabei erwischt, wie er von hinten eine Geiss bestieg.
            Seither hat der Wahrhaftige einen Pferdefuß und seinen Bruder hamse ans Kreuz genagelt.
            Dass ist der einzigartige Wahrheit!

            2+
            • @Napoleon ,so isses ! Als Ebenbild Gottes wird auf dem Gotteshausboden gekrochen ! Ist doch seltsam ! Würmer kriechen !

              1+
              • @Napoleon@Prack

                Ihr müsst ja sehr schlechte Erfahrungen mit einem katholischem Priester in eurer Kinderzeit erlebt haben, anders kann ich mir eure hasserfüllten Kommentare über (den christlichen) Gott nicht erklären.
                Aus diesem Grund geht das „christliche“ Abendland zugrunde. Weil Tugenden, Werte und der Familiensinn gegen die Scheiß-Toleranz getauscht wurde.
                Deshalb lachen die Moslems über uns, weil man hier überall Tunten begegnet, weil hier Schwule vergöttert werden, weil Kindern in der Schule erklärt wird wie Gang-Bang funktioniert und Witze über Gott erzählt werden.

                Da lobe ich mir den russischen Polizisten der Volker Becks Fresse demoliert hat, nachdem er die deutsche „Freiheit“ nach Russland bringen wollte mit seiner Schwulenparade.

                Würde Bismarck oder Friedrich der Große dieses Land jetzt sehen, beide hätten sich ne Kugel durch die Birne gejagt.

                Alle lachen nur noch über die dummen Deutschen, denen kann man Scheiße erzählen, Scheiße verkaufen und die merkens nicht einmal.

                3+
                • Der Daumen ist trotzdem von mir, Superschmitta.
                  Ich teile wohl Deine Werte.
                  Doch gestern war ich auf dem Hexberget, gugugukelstdu.
                  Da ham die 3 Kirchen in der Gegend 1675 auf diesem Berg 72 Hexen abgeschlachtet, bevor man sie auf den Scheiterhaufen warf, denn ohne Blut brennt es besser.
                  Das waren ein Drittel der Frauen in der Umgebung damals.
                  Schleppt die Pfaffen dorthin und haut ihnen die Rübe runter!

                  2+
                • @Napoleon

                  Ein Großteil der heutigen Pfarrer gehört mitsamt der Grünen und der Asylentenflut verjagt. Denen werde ich keine Träne hinterher weinen.
                  Sobald mir zu Ohren kommt das dieser Pfarrer Tunten vermählt und jener Pastor mit seinem guten Freund in der Beichtkabine ein Schäferstündchen dreht, dann sollte man denen, wie du schreibst, eine Tracht Prügel verpassen (ich milder es mal ab).

                  Die Kirche hat damals Gräueltaten begangen,ja auch da gebe ich dir Recht, aber sie hat auch die Muslime im Orient bis zum letzten Tropfen Blut bekämpft. Heute sind viele Pfaffen Geil auf Asylanten aus dem Orient.

                  Da wir wohl beide keine Freunde von Moslems sind gebe ich dir auch mal ein Daumen hoch.

                  2+
    • Ich kenn einen Ami, der schreibt mir regelmässig, wie dumm doch die Deutschen sind. Wir haben die beste Esskultur der Welt und laufen lieber zum Mc Doof, sagt er, wenn er Europe besucht, frisst er sich mit Nürnberger Bratwürste und Sauerkraut an bis zum platzen, so schmeckt ihm die Deutsche Küche. Drüben gibt es nichts. Nur Pampe……..überall Maissirup drinnen, und fast keine Menschen mehr unter 100kg.
      Voll krank alles.
      Er will sich ja immer ein Haus in Deutschland kaufen, weil er Deutschland liebt, aber jetzt mit der Flutwelle, da bleibt er doch lieber zuhause meint er. Jetzt hat er angst vor Hillary, das wird die neue Merkel, und so eine Bedrohung will was heissen…..

      4+
    • Widerspruch!
      Garnix Gutes kommt aus den USA!
      Absolut garnix!

      2+
      • 0177translator

        @Napoleon
        Nicht ganz. Die Traktoren von John Deere. Ihre gute Landtechnik. Ebenso von der Fa. Newholland. Die wären für die ganze Welt ein Segen, und die sollten sie allen barfüßigen Kanaken geben, anstatt Waffen an diese zu liefern.

        3+
        • Die neuen 3 Zylinder von John Deere sind richtige Plastikkisten ohne Power.
          Newholland, Nachfolger von Ford die gleich billige Kiste.
          Der einzig noch annehmbare ist der Fendt .

          1+
          • 0177translator

            @?
            Wem gehört Fendt jetzt eigentlich, ist das Unternehmen überhaupt noch in deutscher Hand? Ich kann mich erinnern, daß vor über 30 Jahren 7.000 Fahrzeuge, zumeist Raupen von Caterpillar, im Hafen von New York vergammelten. Die UdSSR hatte das bestellt, und Ronald RayGun hatte das Erdgas-Röhren-Geschäft zwischen Westeuropa und UdSSR mittels Embargo regelrecht sabotiert.

            2+
      • @Napoleon
        Jetzt hast du mich zum lachen gebracht:-):-):-)!

        So streng wie du bin ich zwar nicht, aber umso schneller die USA sich von Deutschen Angelegenheiten verpissen, umso besser.
        Ich lebe nur zwei Kilometer Fluglinie von der Airbaise entfernt, hier ist Little-Ami-Land.

        0
        • Superschmitta
          Ich schon, ich bin Superstreng.
          Ich laufe täglich mit dem Rohrstock in der Hand spazieren weil es immer sein kann, dass man jemanden züchtigen muss.

          2+
  8. In der letzten Zeit gingen die EM Kurse vor schlechten Fed Nachrichten runter.

    Wenn das wieder so ist und Gold deshalb auf 1330 runter ist, wird es spannend.

    Freitag sind wir schlauer.

    4+
    • @Hoschi
      Der Fed fällt eben nix mehr ein … dramatisch wäre eine langsam, dann immer schneller sinkende Kurve … oder da hat einer das Datum verwechselt hahaha … diese Gewaltdrücker sind ULTRA kurzlebig … und ein flashcrash sieht anders aus nämlixh ab 20% vom Wert also bei 1070 … 10 Dollar runter/rauf sind nie nie der Rede wert es sei denn da hat einer keine Ahnung …

      7+
  9. Comex am Ende…hiess es noch vor einigen Monaten, wie man aber sieht, leben Totgesagte eben doch länger. Jede Drückung über Futures kostet aber auch immer physisches Gold. Die Chinesen nutzen jede „billige“ Kaufgelegenheit, auch das gehört zum großen Spiel. China und Ru werden die neuen Machtzentren, dorthin fließt seit einigen Jahren das Gold. Dafür werden diese Drückungen u. A. auch gemacht.

    6+
  10. Ich finde es beeindruckend, wie der Markt stabil gehalten wird, trotz dass die Wirtschaft und das Finanzsystem kurz vor dem Zusammenbruch ist. Das ist die hohe Kunst der Manipulation. Mal sehen wie lange das noch gut geht?

    4+
  11. „beeindruckend“ ist irgendwie das falsche Wort:-)

    2+
  12. ich-kanns-erwarten

    Hatte ein paar Jahre in den USA verbracht und bin mehr als froh von dort wieder weg zu sein aber es gibt schon ein paar Dinge welche dort gut waren:

    – wir wurden viel weniger Steuern als in D abgenommen
    – ich darf selbst entscheiden ob ich am Sonntag mein Geschäft öffne
    – die Kugelgrills sind Spitze
    – meine SigSauer aus US Produktion ist ok
    – noch etwas Produkte aus dem Sili Valley

    Darüber hinaus wird’s schwierig. Sieht man auch an der entspr. Handelsbilanz

    6+
    • @ich kanns erwarten
      meinst Du dass in UZA viel höhere Krankenhaus-/Arztkosten sind ? Oder die viel höhere Gewalt also 90% haben Schusswaffen ?

      6+
      • Was wäre wohl passiert, hätten im Bataclan und anderswo, die potetentiellen – dann aber leider realen – Opfer (mehr oder minder) alle bewaffnet gewesen wären??? Überleg mal genau!

        2+
    • @ich-kanns-erwarten
      Das einzige,was ich wahrscheinlich in den USA kaufen würde,wären Kugelspritzen.Die sollen ja so halbwegs funktionieren.Jedenfalls beeindruckend sehen die aus,also müssen die nicht unbedingt mit schweizerischer Präzision schiessen.
      Die Sig Sauer P226 aus US Produktion ?
      Nacharbeit ist angesagt,Grate abschleifen,auspolieren……..
      Kann Spass machen.

      2+
      • Zur Not könnte man dort ja auch ausländisches „Material“ erwerben, z. B. das eine oder andere österreichische Glock-Modell.

        2+
  13. Während seiner achtjährigen Amtszeit machte US-Präsident Obama 9 Billionen Dollar neue Schulden. Damit stellt er alle Vorgänger in den Schatten. Der offizielle Schuldenstand der USA summiert sich nun auf fast 20 Billionen – Tendenz explodierend. Nicht nur die USA liegen wirtschaftlich in den letzten Zügen. Neben dem Planeten Erde ächzt auch der noch amtierende Präsident Barack Hussein Obama, um seine letzten Achtungserfolge noch einzufahren. Selbst die wirtschaftliche Schnappatmung seines Landes wird ihn nicht davon abhalten, seine persönlichen Rekorde auch entsprechend zu feiern. In Kürze steht für ihn die neunte rote Billion an, wenn die Staatsverschuldung der USA 19,6 Billionen Dollar erreicht. Eine Meisterleistung, die kein Präsident vor ihm jemals erreichen konnte. Das bedeutet, dass er in acht Amtsjahren, in jedem Jahr mehr als eine Billion Dollar Schulden machen konnte. Wer bekommt da keine feuchten Augen bei diesen Zahlen.

    7+
  14. Wenn noch jemand etwas zum Lachen braucht…

    http://www.welt.de/finanzen/article157835999/Wie-die-EZB-schrittweise-die-Euro-Zone-entschuldet.html

    und nein, der Artikel läuft nicht unter „Satire“

    So einfach kann man Probleme lösen, oder das Vertrauen in das Fiat-Geld total zerstören, alles wird gut.

    Kleiner Auszug aus dem Artikel:

    „Langfristig betrachtet halte ich den Aufkauf der Staatsschulden der Euro-Staaten für die wahrscheinlichste aller möglichen Entwicklungen in der europäischen Staatsschuldenkrise“, kommentiert Kai Konrad, Finanzwissenschaftler am Max-Planck-Institut in München, die Berechnung der „Welt“. Der renommierte Ökonom, der Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Finanzministeriums ist, hält das Zahlenspiel mit der Entschuldung über die Notenpresse für beeindruckend. „Es zeigt, dass der Weg dahin gar nicht so weit ist.“

    5+
  15. Solides Geldsystem für die Zukunft ?
    Ich wäre schon zufrieden gewesen, wenn unsere
    „Elite“ an einem soliden System der Gegenwart
    mitwirken würden resp. mitgewirkt hätten.

    Die Anleitung dazu ist übrigens relativ einfach: Nicht (viel) mehr Schulden
    machen als Substanz und Einnahmen tatsächlich vorhanden sind.
    Einhaltung der FREIEN Marktwirtschaft mit ihren Zyklen.
    Kein Geld für Kriege. Keine Phantasiegewinne für Banken.
    Und normale Löhne für Politiker, die vom Volk gewählt werden.
    Und etwas auf die Seite legen für schlechtere Zeiten. Sowie
    Abschaffung der nicht produktions-nötigen Spekulation.
    Liquidierung von Firmen UND BANKEN, die bankrott sind.
    Bankrotterklärung von Ländern, die tatsächlich bankrott sind und
    noch lange bankrott bleiben werden. Migration für Leute, bei
    denen tatsächlich Nachfrage besteht, weil sonst ein Arbeitsplatz
    lange unbesetzt ist. Keine Migration auf „Vorrat“. Kein Geld drucken
    zur Ausbeutung ökologischer Substanz. Kostenwahrheiten aufdecken
    und entsprechend die Kosten festlegen (Energie !!). Und noch ein paar.
    Tun. Nicht schwatzen.

    Gruss, NOtrader

    4+
  16. *** BREAKING NEWS ***

    „Abgehörtes Telefongespräch zwischen dem EZB-Tower in Frankfurt (5. Stockwerk, weiße Senior’s Luxary Bankers-Suite, belegt von BlackRock Inc.) und Fed , Janet Yellen (zur Zeit in Jackson Hole, Wyoming, USA) und Folge 701:“

    Blacky: „Hi, Janet – ich weiß, Du hast wenig Zeit in „Jackson“, aber könntest Du bitte Mario sagen, er soll mich dringend zurückrufen: wir schaffen es heute Vormittag nicht, Gold unter die $1300,- und Silber unter die $18,40,- zu drücken – es liegen zu viele Kauforder aus UK und Rußland vor,- jeder „DIP“ wird sofort zum Nachkauf genutzt.
    Frag ihn doch bitte, ob ich heute Nachmittag Plan „B“ starten soll,- er weiß schon…JPM und Basel-BIZ wollen noch mal ordentlich über unsere COMEX „downloaden“, if you know, what I mean…“

    Janet: „Blacky – well done. Ich sehe ihn später in der „Schampus-Pause“.
    CU monday, bye!“

    Blacky: „Grüße an Jamie und Blankfein, bye“.

    6+
  17. Jetzt folgt noch ein lesenswerter Artikel vom Trend-Forscher G. Celente zum Thema „Gold“ und „Zinsen:

    http://www.goldseiten.de/artikel/298627–Kriege-Boersencrash-und-Gold~-Gerald-Celente-ueber-kuenftige-Trends-.html

    2+
  18. @Watchdog

    Ein schöner Artikel.Mir persönlich sagt der zwar nichts Neues, weil ich das substantiell Gleiche schon vor ca 15 Jahren gelesen habe, aber immerhin, geht Celente über das übliche Gedöhns weit hinaus.

    Nur in einem muss ich Ihm wiedersprechen. neue Technologien die einen neuen Aufschwung verheißen, von dem Viele Profitieren könnten, wo soll das herkommen.

    Solche Entwicklungen kosten erst einmal Milliarden Investitionen und woher sollen die denn kommen, der Autor sagt doch völlig zutreffend selbst, dass die globalen Geldströme und papiernen Indizes nur noch künstlich erzeugte Fiktionen sind.

    1+
    • @Krösus
      Neue, erforschte Technologien werden sehr oft von den Marktführern gezielt zurückgehalten (Patente eingekauft) und verschwinden erst einmal in der Schublade, um die laufenden Geschäfte konkurrierender Produkte nicht zu gefährden (Beispiel: Digital-Fotografie/Speichermedien gegen die Film-Industrie (Fuji, Kodak, Agfa, …).

      Dasselbe passiert gerade im Energiemarkt durch die großen Energieversorger, die alle neue Patente bzgl. „Kalter Fusion“ aufkaufen und in der Schublade verschwinden lassen.
      Wo käme man denn hin, wenn jeder Hausbesitzer in der Lage wäre, mit einer kompakten, Strom sparenden Hightech-Stromanlage sich von den Energiekonzernen / Stromversorgern / Steuerämtern „unabhängig“ zu machen?

      Inzwischen kann man sogar nicht leugnen, daß das Pferd vom Auto (Otto-Motor) verdrängt wurde.

      Auch im Batterie-Markt für E-Autos gibt es genügend Innovationen,- werden aber von der Öl-Industrie und „Finanzministern“ boykottiert (Steuerausfälle beim Sprit, Melkkuh ∞).

      2+
      • @Watchdog

        Du hast mich nicht richtig verstanden.Selbst unterstellt, dass da ne Menge tolle Ideen in den Schubladen liegen, braucht es jede Menge Investitionskapital um diese in reale Produkte umzuwandeln. Fertigungsanlagen, Fabriekn, Anlagen Vertriebswege usw, vor allem aber; wer solls kaufen und womit.

        62 Pfeffersäcken weltweit gehört die Hälfte des globalen Weltvermögens. Dann gibt es noch so etwas wie eine globale Mittelklasse vorwiegend in Nordamerika und Westeuropa von 6 bis 800 Millionen eventuellen Konsumenten. Von denen aber dürfte bereits ein erheblicher Teil hoch verschuldet sein und die Wohlstandsfassade wird nur noch auf Pump aufrecht erhalten usw. usw.. Im Übrigen säuft auch die Mittelklasse seit Jahren schon weltweit ab.

        6 Milliarden weltweit hingegen, sind dermaßen bettelarm, dass die froh sind
        wenn die genug zu fressen und ein Dach übern Kopf haben.

        Diese Welt ist dermaßen kaputt, dass Sie so wie Sie ist, nicht bleiben kann und auch nicht wird.

        An neue Aufschwünge, Wirtschaftswunder usw. kann ich nicht glauben. Wir sind Zeugen dass hier eine historische Ära zu Ende geht. Ein Ära die ungefähr am Anfang des 16 Jh. begann und heute historisch überlebt ist.

        Nichts bleibt wie es war, Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat 2.

        Beste Grüße

        3+
    • @Krösus
      Richtig,denn nur der Quartalsprofit zählt.Langjährige Entwicklungen sind was für ewig gestrige. Heute kommt es auf den schnellen Rubel an.In Nanosekunden.

      2+
  19. EIEIEI……ich weiss nicht…was, wenn die Fed und ihr Scheissdrecksdollar doch noch 20, 30 Jahre halten?

    0
  20. @Karli – ach Du bist es – i kenn mi boid nimma aus .

    1+
  21. http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/amerika/streiks-in-bolivien-bergleute-erschlagen-vizeminister-14406391.html

    Andere Länder – andere Unsitten. Traurig.

    Wenn ich sehe, wie die Politiker nebst Sekretariaten, Dienstlimousinen, sonstigen
    Spesen, noch extra teures Schreibgerät kaufen, wundert es mich, dass nicht
    auch in unseren Breitengraden ein Volks- und Arbeiteraufstand im Gange ist.
    Die Wahrnehmung unserer Politiker ist ein Hohn und spottet bald jeder
    Beschreibung, wenn ich daran denke, wieviele arme Menschen wir haben und Menschen, die 3 Jobs haben, damit sie wenigstens das Geld für 1 Normalo-Kugi
    zusammenbringen.

    Ich habe die Schnauze wirklich voll. Da braucht es auch nicht mehr zu wundern,
    wenn die Menschen wieder Kommunismus, Marxismus wollen.!

    Die Devise, JEDER kriegt den gleichen Lohn für 1 h Arbeit, würde mir gefallen,
    ist aber leider auf dieser Welt nicht durchsetzbar. Andernfalls würden auch
    diesem blödsinnigen Konsumrausch endlich die Spitzen gebrochen.

    Gruss, NOtrader

    3+
  22. Yellen-Rede veröffentlicht: „Bla bla bla bla….

    Gold: runter, doch sofort wieder hoch! Also: „Bla bla bla bla….

    http://www.zerohedge.com/news/2016-08-26/what-will-janet-say-yellen-speaks-j-hole-live-feed

    2+
    • @Watchdog

      Jemand hatte hier gepostet: „Börsen hoch, Gold runter, und anschließend wieder hoch“.
      Genauso ist es gekommen.

      Die Omnipotenz der Notenbanker verwandelt sich zunehmend in Impotenz“, hatte hier auch mal jemand geschrieben: wie wahr!

      Ich glaube: die Notenbankster wissen nicht mehr weiter, wie sie aus dem Niedrigzins-Schlamssel herauskommen.
      Zinserhöhung im September: Fehlanzeige.
      Später: ungewiß,- jedoch nicht mitten im Wahlkampf.
      3-4 Zinserhöhungen in 2016: Fehlanzeige (G&S-„todsichere Prognose“)

      1+
      • @Goldminer
        Sogar Sandra Navidi sagte vorhin, die FED hätte ihr Pulver verschossen. Und das will nun wirklich was heissen, sitzt dich die hübsche Dame in allen transatlatischen Gremien.

        1+
        • @Toto

          Zur Strafe, weil der Goldpreis um 16:30 Uhr einen Freudenhüpfer bis $1338,- gemacht hatte, hat um 17:40 die „JEMAND-BIZ“ zusammen mit JPM nochmals innerhalb von 3 Minuten erneut 10.000 Papiergold-Kontrakte über die Comex „verbrannt“ – das waren dann nochmals $1.5 Milliarden, die der Spaß gekostet hat.
          Wie man sieht: diese Fed-Kabale ist sogar sehr, sehr nachtragend.

          2+
          • Gold berappelt sich gerade wieder ein bißchen. Stimmt es, dass auch immer physisches Gold bei solch einer Aktion eingesetzt wird? Wo geht das denn hin und was passiert wenn nix mehr da ist?

            0
            • @Scholli

              Solange dieses Gold-Kartell (nachweislich die Gold-Hasser, die
              Notenbanken, die Short-Seller) zusammen mit den großen
              „Bullionbanken“ gemeinsame Sache machen (der EINE Marktteilnehmer verkauft innerhalb von Minuten Papiergold, der
              ANDERE kauft diese – wie vorher abgesprochen – innerhalb von
              Minuten zu tieferen (gedrückten) Kursen auf, muß keine einzige
              Unze physischen Golden auf den Warentisch gelegt werden.

              Dieses jämmerliche, korrupte und kriminelle Spiel hat das Gold-Kartell seit 1970 perfektioniert, um die Edelmetallpreise zu „kontrollieren“.

              Etwas anders sieht es aus, wenn die Bullionbanken über längere
              Handelszeiten Papiergold-Kontrakte verkaufen, um den Preis zu
              manipulieren – dann kaufen auch andere Händler/Institutionen/
              Hedgefonds, die auf physischer Auslieferung der Ware bestehen.

              Wenn sie dann einen Bargeld-Ausgleich ablehnen, muß auch
              physisch geliefert werden.
              Chinesische Händler z.B. verlangen explizit Goldunzen auf die Theke.

              Laut Statistik der CME-Gruppe (COMEX-Betreiber) liegt der Anteil der Gold-Future-Kontrakte, die „physisch“ ausgeliefert werden, gerade einmal bei 1 – 2 % !

              3+
              • @Goldminer
                Das Comex-Casino-Spiel mit dem Papiergold funktionierte … bis zum Yuan-Spot der SGE am 19.4.15. Seitdem ist Schulz mit Runterbashen bis der Arzt kommt. Die Chinesen ertrinken in Schulden, ihre Unternehmen sind durch die Bank überschuldet noch dazu bei Schattenbanken … denkst Du da werden sie sich wieder den Goldpreis von den Amis kaputtmachen lassen wie sie einst mit dem Dollar reingelegt wurden ? Vergiss es … ja Gold wurde runtermanipuliert, doch spätestens bei 1270 ist Schulz und Dez 2015 ist wieder angesagt … die Chinkeys werden schon aufpassen dass Gold einen steigenden Trend annimmt kannst sicher sein ;))

                1+
                • @Goldkumpel
                  Und bei 1270 kauft der radi wieder nicht günstig, weil dann der ukunda mit seinen 889, 22 Dillar auftaucht.
                  Wetten, er kauft auch jetzt nicht günstig ?
                  1320 unterschritten ?

                  1+
                • @Goldkumpel

                  Zugegeben: durch die SGE wurde für die „Shortseller“ eine 3. Front eröffnet, die Nachts unserer Zeit die Edelmetall-Kurse kurzfristig nach oben treibt.

                  Trotzdem haben die vielen Kurznasen allein kaum eine Chance gegen die geballte Kraft der Comex-Papiergold-Gangster – die letzte Woche konnte man dauernd beobachten, daß nach einer starken Preiseröffnung an der SGE die Papiergold-Lawine die Preise bis zum frühen Morgen niederwalzten.

                  Warum sollten die Chinesen – zumal auf Shopping-Tour – etwas gegen „niedrigere“ Preise haben?

                  Ich glaube, erst wenn die PBOC korrigierend eingreift, verbrennt das Papiergold.
                  Weit sind wir nicht mehr davon entfernt (Oktober: YUAN taucht im IWF-Währungskorb und als neues SDR auf und „schei*t“ auf den US-Dollar. Wenn es den Chinesen gelingt, auch noch GOLD als „harte Währung“ in den Währungskorb aufzunehmen, dann läuten die Trauer-Glocken und es gibt was auf’s Auge für den…

                  2+
  23. tjaja…nun geht das mit der Gelddruckerei der Notenbanken schon über Jahre…was hätte man mit diesen BILLIONEN über BILLIONEN nicht Gutes in der Welt bewegen können…Strukturreformen oder Investitionen in die Wirtschaft und in mittelständische Unternehmen…Schaffung von Arbeitsplätzen…den Hunger in der Welt lindern….unsere Ozeane retten….das Aussterben von Tierarten verhindern….was wäre bei diesen wahnwitzigen Unsummen nicht alles möglich gewsen…..doch Moment…nein…ach….ich verstehe…darum geht es Euch gar nicht….ist es noch nie gegangen……Ihr wollt nur durch Lüge und Betrug, durch Täuschung und Manipulation den Schein aufrecht erhalten….ein System aufrecht erhalten um EURER selbst Willen….es geht nur um Euch, nicht wahr?….um Eure Macht und Gier…und das Geld……Euer Geld….um nichts weiter….der Hr. Roth_schild hat ja aktuell verlautbaren lassen, dass die Notenbanken sich in einem großen Experiment befinden, von dem nicht klar ist wie es ausgeht…hahaha…der alte Drecksack….natürlich weiß er wie es ausgeht…und was ich weiß ist, dass ich eine Kerze anzünden werde, noch an dem Tag, wenn einer dieser machtgeilen alten Säcke vor seinen Schöpfer tritt….achso… nein….es werden nicht die Himmelspforten sein, die sie erwarten….nein, es wird die HÖLLE sein….die EWIGE HÖLLE, in der sie brennen…für immer.

    3+
  24. gerade auf ntv…der Fed-Vize hat noch gegackert, dass bei guten Arbeitsmarktdaten nächste Woche die Voraussetzungen für eine Zinserhöhung gegeben seien….wie werden wohl die Arbeitsmarktdaten nächste woche ausfallen?….grübel….also ich komme einfach nicht mehr aus dem Grübeln heraus….Zwinker

    2+
    • @Draghos
      Sieht man an den Indizes und an den EM.
      Gleich Sturzflug und radi kann günstig kaufen. Jetzt.
      Nächste Woche sind die Daten beschissen, aber bis Dezember besser.
      Dann wieder beschissen und im Mai wieder besser.
      Ohne eine Inflation in 2 stelliger Höhe gibt es keine 0,5% Zinsen. Das wäre nämlich glatter Selbstmord.

      1+
  25. @Toto
    Das Grübeln war ein Scherz…ich glaube, dass der Druck mittlerwile so groß ist, EM will nach oben, dass man uns erneut nächsteWoche uberraschend gute Zahlen präsentieren wird….man wird ohne mit der Wimper zu zucken frech lügen…selbst wenn die Bevölkerung in den UZA aktuell nur noch Dreck fressen würde, würden sie es (irgendwie) versuchen…

    1+
    • @dragos
      Möglich, nur dann müssen die Butter bei die Fische geben und nächste Woche die Zinsen anheben.Nur das können die nicht ohne sich nicht gleich eine Kugel in den Kopf zu jagen.
      Mittlerweile hat selbst der grösste Volltrottel unter Anlegern begriffen, dass das alles nur show ist.
      Gold wird seinen Weg weitergehen, in Wellen zwar, aber nach oben. Einfach, weil es alternativlos ist.
      Erst nach einer Währungsreform und Entschuldung werden die Karten neu gemischt.
      Sowohl die FED, als auch die EZB und vor allem die BoJ haben fertig. Es ist aus und vorbei.Was die jetzt tun sind nichts weiter als finale Zuckungen.

      1+
  26. @Toto
    Sehe ich auch so, finale Zuckungen, Drucken bis zum Untergang ist alles, was noch bleibt….und dass es nicht funktioniert, ist sowas von klar…ob es wirkich der letzte Volltrottel an Anlegern kapiert hat, da bin ich mir noch nicht so sicher….ist aber logischerweise nur eine Frage der Zeit….ich rechne auch mit einer Währungsreform, denn anders ist die Entschuldung nicht möglich…nur der Event, den man uns als Grund präsentieren wird, ist noch fraglich…ich rechne mit diesem Jahr…evtl. schon im September….

    1+
    • Na, der Grund wird uns doch schon mitgeteilt.
      Nur recht liebevoll noch.
      Die Kosten für die Integration……usw ….usf…….
      Tja, woher hätte man das wissen sollen, dass einem die Haare vom Kopf gefressen werden?

      1+
  27. Esel, streck dich, werde ich zum Siggi sagen.
    Und dann passt sein Hals wohl um den Strick.

    1+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • irgendeinTyp: Hmm die Lage der Goldseller muss ja sehr verzweifelt sein, wenn man mit solchen...
  • Christof777: @eykiway Vorräte sind immer gut. Meine Großeltern haben immer Vorräte gehabt, auch wenn nur ein strenger...
  • Christof777: @f.s. Es sieht noch düsterererererer aus was Silber angeht. Wenn man den Zahlen was die oberirdischen...
  • eykiway: @all http://www.pravda-tv.com/2016/ 12/donald-trump-der-tiefe-staa t-usa-und-die-unterwerfung-rus slands/...
  • ukunda: @cadafi Da muß ich dir 100% recht geben !!! Leider kann man keine Charts hier einfügen…>Goldrepo...
  • scholli: Nochmal was lustiges. Wer in Brüssel zur Weihnachtsfeier auf dem Tisch tanzen will, sollte das hier lieber...
  • scholli: Meinungen die kein Mensch braucht: „Das US-amerikanische Finanzdienstleistungs-Unterneh men INTL...
  • Force Majeure: In unserem reichen und wohlhabenden Land, das die Pforten für alle Welt geöffnet hat, leben 16...
  • Goldmarie: Bei Silber scheint es jetzt schon sehr knapp zu sein, zu mindest bei der Sonderausgabe des Krügerrand zu...
  • Hillbilly: Bei irgendwelchen Prognosen bin ich mittlerweile sehr skeptisch, denn oftmals werden Meinungen mittels...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter