Anzeige
|

Fed und Auslandsgläubiger kaufen mehr US-Schulden auf

Es werden weiter kräftig US-Dollar gedruckt. US-Staatsschulden werden von ausländischen Investoren aufgekauft, aber vor allem von der Fed (Foto: Matthias Haas – Fotolia.com)

Das Volumen der von ausländischen Investoren gehaltenen US-Staatsanleihen ist im Juli auf den höchsten Stand seit Juni 2016 gestiegen. Und die Fed hält erstmals Staatspapiere im Wert von über 3 Billionen US-Dollar.

Das US-Finanzministerium hat die neuesten Zahlen zum Umfang von US-Staatsanleihen in ausländischem Besitz bekanntgegeben.

Demnach waren die USA im vergangenen Juli mit 6.250,3 Milliarden US-Dollar über Staatspapiere im Ausland verschuldet.

Gegenüber Vormonat stieg der Betrag um 1,3 Prozent oder 78,7 Milliarden US-Dollar. Zugleich war es der höchste Stand seit Juni 2016. Damals waren es 6.281,1 Milliarden US-Dollar. Das Rekordhoch von 6.284,8 Milliarden US-Dollar wurde im März 2016 erreicht.

Größter Gläubiger bleibt China mit 1.166 Milliarden US-Dollar und einem Plus von 1,7 Prozent gegenüber Vormonat. Auch japanische Investoren bauten ihre Position an US-Staatsanleihen aus, um 2 Prozent auf 1.113,1 Milliarden US-Dollar.

Größter Gläubiger der USA bleibt aber das U.S. Federal Reserve System. Ende Juli hatte die US-Notenbank US-Staatsanleihen im Volumen von 3.001,56 Milliarden US-Dollar in ihren Büchern. gegenüber Vormonat stieg der Betrag um 0,6 Prozent. Es war gleichzeitig ist ein neuer Höchststand.

Die offiziellen Gesamtschulden der USA sind zuletzt auf über 20 Billionen US-Dollar gestiegen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Goldlagerung zu Hause: Ratgeber Tresorkauf

Wann Gold verkaufen? Strategien für Goldbesitzer!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=68167

Eingetragen von am 19. Sep. 2017. gespeichert unter Banken, Fed, Marktdaten, News, Politik, US-Dollar, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

66 Kommentare für “Fed und Auslandsgläubiger kaufen mehr US-Schulden auf”

  1. Lange kann es nicht mehr so weiter gehen – das gibt eines Tages einen Riesenknall und alles fliegt um die Ohren.

    15+

  2. Na ich weis nicht, die manipulieren und drücken wo sie können und doch hat niemand die Macht denen mal gewaltig auf die Finger zuhauen. Obwohl alles klar und deutlich zusehen ist besteht doch kein Handlungsbedarf. Oder sehen nur wir das so ?

    15+

    • @Olaf
      Jep sehen nur wir so und einige bekannte Analysten und Spezialisten. Jedoch die breite Weltbevölkerung hat keinen blassen Schimmer, leider. Auch Leute, die das Finanzsystem hinterfragen und viele Börsianer, wissen es nicht, leider. Bis dahin haut keiner jemanden auf die Finger, leider.
      Übel kann man und darf man es den unwissenden Menschen nicht nehmen, denn auch sie wurden nur getäuscht… leider.

      12+

    • @olaf

      Wer sollte denn der Finanz-Mafia auf die Finger hauen. Die Regierungen sind Teil des Systems (aktuelles Beispiel: Diesel Gate).

      Die Regierungen haben kein Interessen an einem steigenden EM Preis. Die können nur Inflationieren, sonst droht die Pleite.

      Eine Veränderung erfolgt nur durch einen schwarzen Schwan, also ein Unfall im System. Das kann dauern, aber der wird irgendwann kommen. Solange kann man sich aufregen (das kann ich gut) oder stillhalten oder beides.

      17+

      • @Stillhalter

        Ganz so einfach ist es nicht. Zeitgleich zum Schulden machen und Geld drucken, muss verhindert werden, dass das Geld auch zirkuliert,weil es sich in diesem Falle inflationiert, woran die Herren des Geldes freilich kein Interesse haben, ganz im Gegenteil. Denn Geld ist Herrschaftsinstrument. Wer das Geld kontrolliert, dem ist es Wurscht, wer Kanzler, Minister oder Präsident ist oder wird.

        Zur Verhinderung der Zirkulation müssen immer mehr in stetig größeren Umfang ganze Völkerschaften aus der Zirkulation regelrecht heraus geprügelt werden. Deshalb sinkende Realeinkommen, geklaute Renten, 1 Euro Jobs, eine Politik des sozialen Terrors gegen die Normalbevölkerung usw usw.

        Kurzum die Geldmengen wachsen genauso schnell wie die globale Massenarmut. Sobald sich dies nicht mehr durchsetzen lässt, werden die Verhältnisse zum Tanzen kommen ( Marx ) . Das System wird zusammenbrechen und Gold wird explodieren.

        15+

    • @Olaf
      Ein alter Juristenspruch lautet:
      Zwischen recht haben und Recht bekommen, ist es ein himmelweiter Unterschied. Um jemandem auf die Finger zu hauen, braucht man die entsprechende Power. Und die haben wir leider nicht.
      So gerne man alleine auch eine ganze Rockerbande gehörig vermöbeln möchte, es scheitert.
      Also, auf die Finger hauen geht nicht.
      Bleiben nur subtilere Möglichkeiten und das versuchen wir zu vermitteln.
      1. Sich nicht abhängig machen und Schulden vermeiden
      2. Diesen Mächten nichts schenken oder leihen.
      ( Keine sogenannten Papiere oder Papierwerte kaufen oder halten)
      3. Soweit möglich bar bezahlen
      4. Sowenig wie möglich Geld auf den Banken lassen.
      5. Konsum verweigern und einschränken
      6. Geld soweit wie möglich in Sachwerte tauschen, welche man anfassen kann und auch verstecken kann.
      ( Edelmetalle, Artefakte, )
      7.Deren Spiel nicht mitspielen und eigene Wege gehen.
      Nach dem Motto, den Wind kann ich nicht ändern ,aber ich kann meine Segel anders stellen.

      19+

      • @Taipan

        Vielen Dank für die übersichtliche Zusammenfassung. Bargeld-EM-soll man haben -Immobilie kann man haben -Aktie-Staatsanleihen soll man meiden. War dies nicht von Dir? Guter Taipan, vielen Dank für die vielen wirklich originellen Vergleiche und Infos.

        10+

    • @Olaf,

      Warum auf die Finger hauen? Eine Krähe hackt der anderen doch kein Auge aus. COMEX ist ein Casino wo nur ein paar Banken spielen dürfen. Das Spiel ist abgesteckt, wer darf was und wer nicht. Und jeder darf mal gewinnen, es wird immer Geld gedrückt fürs verlieren. Wie ich die Tage schon mal geschrieben hatte, gab es einen guten Bericht auf Goldseiten.de über die COMEX. Wer das gelesen hat, versteht das Spiel. – Bitte machen Sie Ihr Spiel -….. Nix geht mehr, …juhu, alle haben mal wieder gewonnen.

      Grüße aus Taiwan

      Pinocchio

      5+

  3. Für Schulden Tilgung nimmt man neue Schulden auf … es ändern sich doch nur Zahlen. Die kann man nicht essen, und kosten auch nichts (die Zahlen an sich). Wo ist das Problem?
    Was kommt nach Million, Milliarden und Billionen? Warten wir auf die erste Trillion Schulden Nation.

    7+

  4. Morgen fliegt der Deckel beim Dollar weg.

    4+

  5. Die „De-Dollarization“ eskaliert:
    nach China, Venezuela und Iran holt Rußland den nächsten Sargnagel für den US-Dollar aus der Werkzeugkiste: Putin ordnet an, daß der US-Dollar in allen russischen Seehäfen ab 2018 nicht mehr als Währung verwendet werden darf.

    $: † † † †

    10+

    • @Watchdog
      Wieso hat dann Rußland seine US-Bonds auf über 100 Mia. $ aufgestockt?
      Ich nix raffen.

      9+

      • @0177translator
        Sehr gute Frage. Die habe ich mir auch schon beim GR-Artikel dazu gestellt. Die De-Dollarisierung stockt offensichtlich dort, wo noch ein oder zwei Prozentchen Rendite winken.

        9+

        • @Falco
          Das war doch ein echtes Bubenstück. Die Goldman-Sachsen haben uns die griechischen Trojaner in den Euro geschleust und diese Alternative zum Dollar somit unbrauchbar gemacht. Alle haben weiterhin die Dollar-Anleihen gekauft, auch China und Rußland, damit der Amerikaner Geld hat, einen Krieg gegen die beiden vorzubereiten. Moskau und Peking haben eine Schlange am Busen genährt. War denen das nicht klar?
          Ich nix raffen.

          7+

      • @Towarisch Translator

        Genosse Putin ist ein guter Schachspieler und beherrscht das Fach „тактика“
        noch sehr gut aus seiner KA.GE.BE-Zeit.

        Er stimmt die Yank.ees mit einer kleinen Geste fröhlich, indem er ihre Schulden finanziert, aber in einem zweiten Schritt umgeht er (wie China, Venezuela,…) die Dollar-Tributpflicht.
        Was trifft die USA härter, wenn weitere Länder entlang der Seidenstraße folgen?
        „Sa sdorowje“

        10+

        • @Watchdog
          Verzeih mir die blumige Sprache, aber wer einen Präser kauft und draufzieht, der will ihn auch benutzen. Letzteres, ich meine den Stich in die Halsschlagader des Dollar durch Einführung der Goldwährung, hat nur einen Sinn, wenn das mit der Ukraine, wo schon deutsche, polnische u.a. NATO-Truppen sind, richtig eskaliert und Putin den Atomkrieg vermeiden will. Kommt dann die letzte Prophezeihung vom Irlmaier? Dollar kaputt, Euro hinüber, Wirtschaft im Westen kollabiert, Rußland überfällt den Westen? Aber wozu, hier ist doch dann nichts mehr zu holen, wenn alles hinüber ist.
          Ja nje ponimaju. (Ich nix raffen.)

          6+

          • @0177translator

            Wie wäre es, wenn wir auf seine offizielle Webseite gehen und Wladimir direkt zu diesem Widerspruch fragen?
            http://letters.kremlin.ru/

            Die Antwort wäre sicherlich von großem Interesse (auch im Irma-Ausland).

            4+

            • (kleinlaut)
              Ich bin mir aber nicht sicher, ob wir eine Antwort erhalten…

              3+

            • @Watchdog
              Der vorletzte der blauen Balken ganz unten, die man vorher anklicken soll, besagt „Mitteilung machen über Korruption“. Mir wäre es lieber, Zar Wladimir der Unbotmäßige würde die Seuche Korruption eisern ausmerzen, anstatt Kriegsszenarien durchgehen zu müssen. Das täte seinem Land mehr als gut. Überhaupt sollten das alle Regierungen machen, nämlich sich um den Dreck vor der eigenen Tür kümmern.
              Hab mal 200 DM gespendet, als das U-Boot Kursk abgesoffen war. Meine russische Ex tadelte mich dafür, „das steckt sich bloß einer in die Tasche.“ So kam es auch. Die Kapitäns-Witwe, die der Putin zur Spenden-Verwalterin gemacht hatte, schmiß wutschnaubend die Brocken hin, weil sich etliche Bonzen (mit klebrigen Fingern) an den Spenden bedient hatten.
              Und anstatt 103 Mia. $ US-Bonds zu halten, soll er seine Hospitäler auf Vordermann bringen. Hab selbst mal eins von innen gesehen. Siemens sollte 2014 für 5. Mia Euro Medizintechnik liefern, aber dann kam das verfluchte Embargo, und die Dummen sind die Patienten.

              4+

              • @0177translator

                Ich gebe zu, daß die Zunahme der 100 Mia. $-Schuldscheine gar nicht in’s Konzept der ‚De-Dollarisierung‘ passen.

                Vielleicht ist ein altes, sudanesisches Sprichwort die Erklärung:
                „Je größer ein Schneeball (an Umfang(T-Bonds)), desto größer der Schaden beim Wurf. „

                4+

                • @Watchdog
                  Wirst wohl Recht haben. Wenn ich sehe, wie China austrocknet, und wie die Leute dort ihr eigenes Land zur Wüste, ja geradezu unbewohnbar machen, würde ich als Russe nervös werden. Volk ohne Raum, das hatten sie schon. Könnte mir durchaus vorstellen, daß Rußland gern mit dem Westen zusammengeht, wenn wir nicht so arrogant und boshaft wären. So muß Putin lavieren wie Odysseus zwischen Szylla und Charybdis.

                  4+

              • Die Eigenschaft einer Regierung ist korrupt zu sein. Das kann man in einer repräsentativen Demokratie nicht ändern.

                https://www.rubikon.news/artikel/die-wahrheit-uber-die-demokratie

                Taipans „Masterplan“ ist der Einzige der Linderung verspricht.

                5+

      • @0177translator
        Dollar Bonds kann man in Sekunden verkaufen.Das ist letztlich wie Bargeld und es ist auch ein Druckmittel gegenüber den USA.
        Ich kann damit den Dollarkurs steuern.
        Wirtschaftskrieg letztendlich.

        3+

        • @Taipan @Watchdog
          „Letztendlich“?? Zunächst aber INVESTIEREN die russischen Freunde in us-amerikanische Schuldverschreibungen. Sie finanzieren die Amis.
          Wirtschaftskrieg? Je größer der Bond-Schneeball, desto größer der Schaden? Nicht nachvollziehbar. Der Schaden bei einem Anleihencrash liegt nämlich nicht nur beim Emittenten, sonden nicht zuletzt beim Käufer.

          8+

          • Wer weiss. Vielleicht haben die Amis beim Russenwas gekauft und zahlen so. Eventuell einen Raktenstart zur ISS.

            2+

          • @Falco

            Der Schaden bei einem Anleihencrash liegt nämlich nicht nur beim Emittenten, sonden nicht zuletzt beim Käufer.

            Das ist zwar korrekt, aber möglicherweise bereits eingepreist. Russland hat faktisch keine Schulden und kann sich insofern Schulden leisten. Amiland hat dafür um so mehr Schulden und kann sich neue eigentlich nicht leisten.

            Mit dem russische Zugriff auf amerikanische Staatsanleihen, bekommen die Russen Zugriff auf die nationale Währungshoheit der USA. Möglicherweise ist den Russen diese Möglichkeit, um den Preis eigener Schulden und Verluste, durchaus Wert.

            Im Grunde steht doch Eines fest, Schulden machen abhängig, privat wie auch bei Staaten. Möglicherweise haben die Russen genau das vor, die zunehmende Abhängigkeit der Amerikaner.

            Wie ich bereits gestern schrieb ist Wladimir der Schröckliche ein Schachspieler, der denkt strategisch und nimmt für seine Strategie auch schon mal kurzfristige Rückschläge in Kauf. Dass der aus purer Dämlichkeit Ami-Bonds kauft schließe ich aus.

            10+

            • @Krösus
              Danke für Deine sachliche Antwort. Es gibt in diesem Forum so ein Narrativ, welches lautet: China und Russland stoßen ihre Staatsanleihen ab, weil sie das Vertrauen in die Amis verloren haben. Was bis auf gelegentliche Schwankungen aber nie der Fall war.
              Jetzt sollen sie also diese Hochrisiko-Papiere kaufen, um Einfluss auf den Dollar nehmen zu können. Auch um den Preis eigener Verluste. Sie würden die Amis so in Abhängigkeit halten.

              Ich gebe Dir Recht, Putin ist kein Hasardeur. Aber gerade deshalb glaube ich nicht an die neue Version der Bondgeschichte. Nein, die wollen ihr Staatsvermögen sicher anlegen. Und gleichzeitig loten sie mit den Chinesen jede Möglichkeit aus, wie man sich aus dem Würgegriff des Dollars befreien kann.
              Vielleicht muss man den Widerspruch einfach aushalten.

              9+

          • @Falco
            Naja. Die Russen kaufen also US Bonds und müssen die in Dollars bezahlen. Womit kaufen die also die Dollars?
            Mit Gold sicher nicht, mit Öl auch nicht, da gibt es ein Embargo.
            Also mit Rubel vermutlich.
            Dann hat die USA die Rubel und die Russen haben die Dollars.
            Wie würden Sie handeln, wenn Sie Rubel hätten ? Behalten oder in Dollars oder Euro tauschen ?
            Interessant ist, dass das US Embargo offenbar für die USA selbst nicht gilt, sondern nur für die anderen.
            Wir sagte der US Botschafter zum Völkerrecht:
            Das ist eine gute Sache, das Völkerrecht, die anderen müssen sich daran halten. Damit meinte er aber nicht die USA selbst.

            8+

            • @Taipan
              Genau, die Russen mussten auf dem Höhepunkt des Ölpreisverfalls Dollar verkaufen, um den Rubel zu stützen. Nun sind sie froh, wieder US-Bonds und damit Dollar kaufen zu können: Sorry – weil sie auch für die Russen als eine sicheres Investment gelten.
              http://www.n-tv.de/wirtschaft/Russland-kauft-massenhaft-US-Bonds-article19847807.html
              Krösus sagt zurecht, Schulden machen abhängig. Aber als Gläubiger macht man sich eben auch von den Schuldnern abhängig.

              9+

              • @Falco
                Korrekt
                Schuldner und Gläubiger sind wie eine Ehe.
                Hin und wieder jedoch misshandelt der eine den anderen. Das nennt sich dann Ehekrise oder Gewalt in der Ehe.
                Deshalb sollte man sich vorher gut überlegen, mit wem man eine Ehe eingeht. Wie translator allzu leidvoll erfahren musste.
                Wie dem auch sei, die russisch amerikanische Ehe wird nicht lange von Harmonie geprägt sein. Trotz der Dollars.
                Ich möchte weder mit Trump noch mit Putin eine Laision haben.

                7+

          • @Falco

            Wer in der Lage ist, hier&da ein paar Puzzle-Steine im noch lückenhaften
            Gesamtbild einzusetzen, sieht ein immer schärferes Bild.

            Bereits im Juli dieses Jahres hatte die größte russische Bank (Sber.bank)
            bekanntgegeben, daß sie Filialen in Peking und Shanghai eröffnet hatte.

            „Just 4 Fun?“

            Nach der ‚Sber.bank‘ Zwizzerland AG ist Inzwischen auch Russlands zweitgrößte
            Bank (VTB) Mitglied der Shanghai Gold Exchange:

            „Just 4 Fun, too?“

            Gegen Ghad.dafi und Sad.am Huss.ein konnte Wash.ington (unter „Fa.ke-Vorwand“)
            noch sein Militär losschicken, aber gegen die (heimliche, aber zweckmäßige)

            Koalition Rußland & China?

            Der alternde Weltpolizist wird gerade vor unseren Augen „demontiert“ und
            „degradiert“; ER wehrt sich zwar noch, gebärdet sich wie wild (sh. Trumps Rede
            vor den UN), kann aber die zügig fortschreitende „De-Doll.arisierung“ nicht
            mehr aufhalten.

            Verschwörung: EIN

            (falls die Würgeschlange ‚Boa-Constrictor‘ schon wach ist und mitliest:)

            …Auch nicht mit (per Geo-Eng.ineering /HAARP) reihenweise erzeugten
            Karibik-Wirbelstürmen und mehrfachen Mexiko-Erdbeben …

            5 Super-Hurricans vor Trumps Golfplatz in Miami Beach in nur 2 Monaten?

            Verschwörung: „Please, hold the line“.

            16+

            • @Watschdog

              Bin schon wach, Halli hallo.

              Ironie: ein
              Das mit dem HAARP/Geo Engineering ist reinste Verschwörungs-Theorie.

              Vergleichbar mit der ewigen Leier, daß die Gold-/Silberpreise von
              Notenbanken manipuliert würden.
              Dafür gibt es bis heute überhaupt keine Beweise. (?!?)

              Der Preis einer Handelsware ergibt sich – schon seit 5000 Jahren –
              allein aus Angebot und Nachfrage.

              Auch der weltbekannte Physiker Dr. Michio Kaku ist ( nicht )
              der Meinung, daß diese Hurricans ‚zufällig‘ hintereinander auftauchten und die Weltpresse ein wenig ablenkten…

              Ironie: Aus

              8+

    • … denn Dollar fozt er härter als den Bitcoin ab.

      2+

  6. FED-Pressekonferenz heute Abend:
    Fünf Gründe, warum wir einen schwächeren US-Dollar erwarten können.

    Die Analysten der ING DiBa haben sich Gedanken zum „Historischen FOMC-Meeting“ gemacht und die möglichen Reaktionen der Finanzmärkte in einer übersichtlichen Tabelle (siehe hier:) zusammengefaßt.

    Interessant ist in der Tabelle die unterste Zeile „How will markets react?“, mit Auswirkung auf den Zinssatz der 10-jährigen US-Bonds, den S&P-Index und US-Dollar.
    Leider fehlt …die Reaktion der „Edlen Metalle “ für die 4 Spalten (Varianten der heutigen Fed-Entscheidungen zu weiteren Zinserhöhungen und Reduzierung der Fed-Bilanz ($4,5 Billionen) ab Oktober um geschätzte $10 Milliarden pro Monat.)

    Während wir die letzten Jahre & Monate bezüglich einer nächsten Zinserhöhung immer wieder hören/lesen mußten / durften, daß eine… „Rate hike seems appropriate ’soon‘ or ‚later this year‘“ erscheint diese Aussage inzwischen zu abgedroschen und abgenutzt, daß sogar die ‚Wölfe der Wallstreet‘ gelangweilt abwinken würden.

    (eine Verschiebung der weiteren Zins-Anhebung in den Dezember würde dann „zufällig“ mit der Kongreß-Entscheidung „US-Debt limit“-Erhöhung kollidieren; eine höhere Schuldzins-Last bei noch mehr Schulden kann man dem Rest der Welt kaum vermitteln).

    Deshalb meine Wette zum Goldpreis heute Abend nach 20 Uhr:
    er springt … أسفل أو أعلى

    7+

    • @Watchdog

      springt in den Keller …. kann kein Arabisch lesen aber… soll der Preis nach diesen Auf und Ab wieder steigen ? Dann müssen wir mit dem Nachkaufen warten, sparen noch mehr Geld an und kaufen in einem Monat dann noch mehr.

      Grüße aus Taiwan

      Pinocchio

      3+

  7. Ich habe Eure Argumente mit Aufmerksamkeit verfolgt. @Krösus und @Watchdog, daß Putin ein guter Schachspieler und Stratege ist, wird niemand in Zweifel ziehen. Es ist das Irrationale, das im Leben immer wieder hervortritt. Beispiel: Stalin ließ 1941 seine Spiogenten im Dritten Reich Infos darüber einholen, ob die Wehrmacht im großen Stil Wintersachen, Winterstiefel usw. bezieht. Wenn ja, so steht ein Rußland-Feldzug bevor, war Stalins logischer Denkansatz. Nichts dergleichen ist der Fall, vermeldeten die Kundschafter. Also lehnte Stalin sich beruhigt zurück und schenkte den Warnern wie Richard Sorge, dem Meisterspion in Tokio, keinen Glauben. Ebenso nicht dem letzten deutschen Botschafter (bis 1941) in Moskau, dem Grafen von der Schulenburg. Der die Angriffspläne seines GröFaZ-Dienstherrn verriet. Der beim „Vater der Völker“ auf taube Ohren stieß. Graf vdS war später Teilnehmer an der Operation Walküre (20. Juli 1944), und kam im Nachhinein ums Leben.
    Noch eine Möglichkeit wäre, wenn ich merke, daß ich das Schachspiel grad verliere, daß ich das Schachbrett einfach umwerfe. Mich beunruhigt einerseits, daß an Trumps Seite immer mehr Militärs politische Entscheidungen treffen, und daß die USA eine lange Geschichte des Vertragsbruchs aufweisen, zur Not sind eben alle für sie Indianer.

    6+

    • @0177translator

      Exkurs dt. Geschichte…
      (mal sehen, ob der Kommentar in die Review-Schleife geht…)

      Die Anfangserfolge (1939:Polen, 1940:Frankreich) und die sog. „Blitz.Kriege“ hatten den „Gröfaz“ annehmen lassen, daß der Rußland-Feldzug vor dem Winter 1941 bereits gewonnen und beendet sein könnte.
      Rußland wurde aber 1941 allgemein unterschätzt – auch der britische und amerikanische Generalstab rechneten mit einer schnellen russischen Niederlage, denn Rußland hatte durch seine schwache Selbstdarstellung im Winter.krieg mit Finnland 1939 einigen Anlaß dazu gegeben.
      Die imponierenden Anfangserfolge des Feldzugs von 1941 schienen des Gröfaz geringe Einschätzung der russischen Widerstandskraft zu bestätigen.
      Der Wintereinbruch brachte dann vor Moskau (1812, Napoleon?) die erste, schwere Niederlage; nach dem 6. Dez. 1941 konnten praktisch keine entscheidenden Siege mehr verbucht werden.
      Aber auch der Fall Moskaus (viel fehlte ja nicht, denn Stalin soll ja schon auf gepackten Koffern gesessen haben…) hätte bei Rußlands gewaltigen Menschen- und Raumreserven den Krieg nie beenden können;
      wie man heute weiß, hatte der Gröfaz sich diese Frage nie gestellt.

      Und jetzt: back to the future…

      4+

  8. Es ist erstaunlich, dass die meisten Forenteilnehmer bei irgendwelchen Ereignissen von fallenden Goldpreisen ausgehen.
    Offenbar wirkt das Handeln des Kartells im Sinne einer Gehirnwäsche.
    Nach dem Motto: Es kann geschehen was will, der Goldpreis wird immer fallen.
    Dass der Goldpreis aber vom Jahre 2000 bis zum Jahre 2017 von knapp 400 Dollar auf 1300 und bis zum Jahre 2012 sogar auf fast 1900 gestiegen ist, wird ausgeblendet.Auch in DM oder später in Euro ist der Anstieg auch nicht von schlechten Eltern. Denn bei den Wertpapieren muss man die Steuer abziehen und die wertlos gewordenen Papiere des Depots auch.

    6+

  9. Jesus Maria
    http://derwaechter.net/italien-fluechtlinge-fuehren-blutigen-krieg-gegen-militaer-und-polizei-mafia-liquidiert-120-afrikaner
    Was ist bloß in Neapel los? Haben wir das auch bald? Ob unsere Qualitätsmedien in den nächsten Tagen (vor der Wahl) ausgiebig hierüber berichten werden?

    3+

  10. @Translator
    Natürlich werden wir das hier auch bekommen, das ist doch der Plan. Und wenn es nicht von alleine funkt, muss man halt noch ein bischen mehr zündeln oder uns einfach weiter fluten. Wie der Frosch im langsam erhitzten Kochtopf. Wenn er springen will, wird es zu spät sein. Stell Dir nun noch vor, dass zuffällig das Finanzsystem zusammenbricht, während 1, 2 oder 3 Millionen Fachkräfte im Ländle auf Ihr monatliches Einkommen warten. Wenn der semi-verrückte WE nicht Recht hat, wird es halt so kommen. Auf das Chaos folgt dann die N,WO, denn im Ausnahmezustand ist ja so ziemlich alles erlaubt. Bin schon gespannt, ob sie uns einfach so verhaften werden wie bei Erdogan, dem grossen Diktator.

    14+

  11. und nochwas: wagt es ja nicht Euch auf eine derartige Krise vorzubereiten, denn dann seit Ihr per se verdächtig…..siehe Link. Wie soll man das interpretieren? Wir sollen wohl wehrlos sein, wir sollen hungern, wir sollen abhängig sein und am besten sollen wir wohl auch sterben….alles andere wird nicht mehr toleriert werden…..ja, ich finde das passt ALLES sehr gut zum N,WO-Gedankengut….wird bestimmt spaßig.

    http://www.presseportal.de/pm/108531/3735080

    10+

  12. @Ulrike
    Und wieviel Fake steckt nun drin ? Hier etwas aus den Qualitätsmedien zum Thema (muss dann wohl so Einiges dran sein):

    http://www.focus.de/politik/videos/ob-palermo-sieht-aus-wie-istanbul-mafia-gegen-migranten-droht-ein-krieg-zwischen-cosa-nostra-und-fluechtlings-gangs_id_5465988.html

    http://www.focus.de/politik/videos/rund-800-migranten-lebten-dort-lage-eskalierte-polizei-raeumte-von-fluechtlingen-besetztes-gebaeude-in-rom_id_7511016.html

    Ich finde auch, dass Übertreibungen nicht hilfreich sind. Untertreibungen und Vertuschungen alledings auch nicht.
    Die Videos sprechen für sich und da gibt es überhaupt nichts zu beschönigen.
    Ich möchte solche Zustände hier jedenfalls nicht.
    Wahrscheinlich benötigen einige hier in DE (wohl die Mehrheit) auch noch deutlich mehr davon. Na gut. Dann soll es so sein. Aber bitte dann hinterher nicht meckern.

    12+

  13. @Falco
    Warten wir es doch einfach ab; den besten Beweis wird die Realität liefern.
    Und bei Gott, ich hoffe und bete, dass DU Recht behälst.

    Ein besorgter Bürger.
    (im Neusprech allerdings eher Nazi, Reichsbürger, VWTer oder einfach nur ein verachtenswerter Unmensch, den man beseitigen sollte…pfuii).

    8+

    • @Draghos
      Wenn sie die Prepper ins Visier nehmen – und in den USA soll es Todeslisten geben, und der Staat würde bei einem Systemcrash Jagd auf sie machen – dann dürfen wir Goldbugs uns warm anziehen. Dann sind wir die Kulaken der neuen Zeit.
      Weißt Du, warum die DDR nicht funktionierte? Warum sie nicht funktionieren konnte? Du kennst sicher den eindrucksvoll von der DEFA kurz nach dem Krieg verfilmten Roman „Der Untertan“ von Heinrich Mann. Die DDR war insoweit „preußisch“, als daß wir lieber auf Kadaver-Gehorsam bauten, wir haben Untertanen herangezüchtet. Denunzianten. Systemtrottel. Die noch wild um sich beißen, wenn man sie mit den Fakten konfrontiert. Mit solchen Tränentieren war IM WAHRSTEN SINNE kein Staat zu machen. Bleibende Wertvorstellungen haben sie uns nach Zerschlagung des kirchlich-religiösen Gedankenguts nicht vermittelt, und in der UdSSR, wo die Verblödung 74 Jahre lang andauerte, hatten sie am Ende erst recht alle zwei Dollarzeichen auf dem Auge. Aber erst mal die Kirchen sprengen und das Gold einschmelzen.
      Eine Gesellschaft lebt doch von produktiven Menschen, die von alleine wissen, was richtig ist und gerade unter widrigen Umständen das Richtige tun. Die in Härte-Situationen Verantwortung für sich übernehmen können UND AUCH FÜR ANDERE, wenn es sein muß. Soll ich einem Staat, einem System vertrauen, das es nicht verdient? Soll ich einer Obrigkeit, den GEZ-Maulhuren und den Presstituierten vertrauen, die uns in einem fort belügen? Mich graust es bei der Vorstellung, wenn all die System-Gläubigen und erst recht die Umverteilungs-Fetischisten vor leeren, weil geplünderten Supermärkten stehen. Ein Volk, ein Land kann nicht von Umverteilern auf Dauer regiert werden. Mein Vorschlag zu Beginn wäre, diese sog. „Migranten“ in Kost und Logis bei den linken Hardcore-Ignoranten fürstlich unterzubringen, und diese Komsomolzen sollten auch für alle medizinischen Behandlungskosten aufkommen. Damit sie mal am eigenen Leibe erfahren, wie es ist, entkulakisiert zu werden.

      5+

    • @Draghos
      Der Troschinsky war’s: https://www.youtube.com/watch?v=QoGl4BL0GFk

      1+

  14. @0177translator

    Kannst Du auch hier nochmals „auf den Punkt “ gebracht ab 03:40 Min. ansehen…bis mindestens 05:20 ansehen…oder am besten ganz schauen…damit ist alles „zum Thema“ gesagt….der Gipfel ist, dass Frau Weidel einer befreundeten syrischen Familie zur Seite stand und dieser half…und was haben unsere Medien daraus gemacht?…wo diese nach dem „von oben“ verordneten, politisch korrekten Ductus hier doch eigentlich Jubilieren sollten?….aber so ist es eben in der Gesinnungs-Diktatur, die freilich bald ihre hässliche Fratze ganz offenbaren wird ….Jubel bekommen nur die (verordnet), die auch sonst als „politisch korrekt“ gelten…die anderen freilich müssen die Bösen sein, denn ein solches System kennt nur schwarz oder weiß….Gehirnwäsche pur….ich hoffe nur, dass es immer mehr merken werden….es gibt jedenfalls Hoffnung.

    https://www.youtube.com/watch?v=rgYXNdyN3KU

    3+

    • @Draghos
      „Wichtig ist, wer der Stimmen zählt,“ meinte einst Josef Stalin, „und nicht, wer wie viele Stimmen bekommen hat.“
      Ich passe am Sonntag auf wie ein Schießhund, das gelobe ich Dir.

      3+

  15. @translator
    Das ist super translator, dass Du als Wahlhelfer ein bischen ausfpasst. Genau solche Leute braucht´s. Den Betrügern und Lügnern Ihre Tat(en) so schwer wie möglich machen. Heute kotzen wir und morgen die…oder wenigstens übermorgen.
    Wenn wir es nicht schaffen in die Politik wieder Moral, Ehrlichkeit und Standhaftigkeit zu bringen und dazu, dass diese den Menschen im Land dient (und nicht übeorgeordneten Interessen einiger weniger) wird das Leben eh nicht lebenswert sein. Von daher: drauf geschissen.

    Bitte entschuldigt die Fäkalsprache.

    1+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Freier Denker: Wohin nur mit dem ganzen Angsparten ?? Zum Glück gibt es die „Verbraucherschützer&...
  • Krösus: @Force Da müsste ich doch etwas länger darüber nachdenken, ob mir tatsächlich ein bedeutender Kopf einfällt,...
  • Taipan: @Watchdog Das liegt daran, dass diese Papiere aus Glaube und Hoffnung bestehen. Wie der Tanz uns goldene...
  • 0177translator: Illusion und Zuschreibung. Auf insgesamt 5:50min. https://www.youtube.com/watch? v=ySoSm1B1-b4 Besser...
  • Watchdog: Aus dem Scotia-Mocatta-Kunden-Goldlage r der COMEX (Eligible) werden jede Menge Goldunzen in Sicherheit...
  • Watchdog: Gold und Silber springen um 17:40 Uhr nach ‚oben‘, weil Trump in Singapur eine Bemerkung fallen...
  • Taipan: Neues aus der noch Bundesregierung, wie man sauer verdiente Steuergroschen verwendet. Damit es ein paar...
  • Stillhalter: Mir ist gerade mal aufgefallen, dass das bedeutenste Industrieunternehmen in den USA 6 % im Minus liegt....
  • Taipan: @Ponocchio Immer besser, der Pokerrunde zuzusehen, als mitzuspielen. Besonders wenn die Einsätze so hoch sind.
  • 0177translator: @Goldminer http://noch.info/2016/09/die-u s-goldreserven-in-fed-sind-weg -bald-fordern-russland-und...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren