Anzeige
|

Gold-Futures: Handelsniveau von Anfang Februar erreicht

Auch in der vergangenen Woche haben zahlreiche Gold-Händler an der COMEX bei fallendem Goldpreis Futures-Handels-Positionen geschlossen. Es zeichnet sich bei Gold zunehmend eine Bodenbildung ab.

Erneut mit zeitlicher Verzögerung hat die US-Börsenaufsicht CFTC die wöchentlichen Zahlen zum Commitment-of-Traders-Report (CoT) veröffentlicht.

Die jüngsten Daten wurden aufgrund der verkürzten Thanksgiving-Woche erst gestern nach Börsenschluss veröffentlicht. Es handelt sich um die Positionen vom Dienstag, den 22. November 2016. Das gilt natürlich auch für die Zahlen vom Gold-Futures-Handel.

Mit einer Netto-Short-Position von 191.172 Kontrakten ging die Verkaufsposition der „Commercials“ hier gegenüber Vorwoche noch einmal um 3,9 Prozent zurück.

cot-22-11-16

cot-22-11-16-tab

Die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ fiel um 5,95 Prozent auf 167.085 Kontrakte.

Der Open Interest sank noch einmal um 3,79 Prozent auf 461.062 Kontrakte. Es war der niedrigste Wert seit dem 1. März 2016. Die Summe aller offenen Gold-Kontrakte an der COMEX sank per Handelsschluss am gestrigen Montag weiter ab. Der Open Interest lag bei nur noch 415.756 Kontrakten. Damit ist das Niveau von Anfang Februar 2016 erreicht.

Nachdem der Open Interest am 5. Juli auf das Jahreshoch von 652.971 Kontrakten erreicht hatte, fiel der Goldpreis um knapp 12 Prozent.

Wie ist die Lage einzuschätzen? Fallender Open Interest bei fallendem Goldpreis deutet auf ein Nachlassen der Marktschwäche beziehungsweise zunehmend auf eine Bodenbildung auf dem Goldmarkt hin.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=62373

Eingetragen von am 29. Nov. 2016. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, Handel, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

74 Kommentare für “Gold-Futures: Handelsniveau von Anfang Februar erreicht”

  1. DANGER DANGER DANGER (?)

    US-Immobilienmarkt in Gefahr: „Anstieg der Hypothekenzinsen schockt Konsumenten“

    Wie ZeroHedge unter Berufung auf das Wall Street Journal meldet, könnten Hypothekenrefinanzierungen in den USA im kommenden Jahr aufgrund der stark angestiegenen Hypothekenzinsen um 46% einbrechen. Davon geht die Mortgage Bankers Association aus. Die letzten Wochen haben bei 30jährigen Finanzierungen schon zu einem Zinsanstieg von ca. 3,6% auf jetzt ca. 4,2% geführt

    Da viele US-Amerikaner ihre täglichen Ausgaben aus sogenannten „Cash-out“-Hypotheken-Refinanzierungen bedienen, d.h. ein Teil der Kreditauszahlung wird für die tägliche Lebenshaltung verwendet, könnte die Wirtschaft durch einen deutlichen Rückgang dieses Finanzierungsmodells stark unter Druck geraten. Immerhin machen laut ZH Verkäufe von Waren an Verbraucher etwa zwei Drittel der US-Wirtschaft aus.

    Im WSJ heißt es laut ZH: „Der schnelle Anstieg der Zinssätze hat Hausbesitzer dazu gebracht, von der Refinanzierung ihrer Hypotheken abzusehen. Laut den von der Mortgage Bankers Association am Mittwoch veröffentlichten Daten gingen die Anträge in der Woche zum 18. November verglichen mit der Vorwoche um 3% zurück, der siebte wöchentliche Rückgang in Folge und der zweite seit dem Tag der Wahl.“ Weitere Zinsanstiege lassen das Lager derer, die Refinanzierungen günstiger als ihre alten Finanzierungen abschließen können, weiter schwinden.

    Auch die Vergabe neuer Hypotheken soll laut ZH im Jahre 2017 beim Volumen um 17% sinken. Wer kann, versucht sich jetzt noch relativ günstige Kredite zu sichern, was im November bisher zu erhöhter Hypothekennachfrage geführt hat.

    Es scheint so als stünde den USA eine Hypothekenkrise bevor, die 2007 weit in den Schatten stellen kann.

    http://www.goldseiten.de/artikel/310155–US-Immobilienmarkt-in-Gefahr~-Anstieg-der-Hypothekenzinsen-schockt-Konsumenten.html

    13+
  2. An die Bodenbildung glaube ich schon länger nicht mehr. Vielmehr denke ich, dass die Kurse so geschickt manipuliert werden, dass sie haargenau in die Charttechnik mit ihren SKS-Formationen, gleitenden Schnitten sowie Todeskreuzen usw. hübsch reinpassen. Der Prophet aus Wien mag wirre Dinge absondern aber in einem Punkt liegt er aus meiner Sicht nicht ganz so falsch. Der wahre Wert der EM wird erst im Rahmen der kommenden Apokalypse (wörtlich: „Enthüllung“) deutlich. Wenn alle Papiere sich als das enthüllen, was sie sind: Versprechen, die nicht gehalten werden (können).

    Von daher sollte man fallende Kurse tatsächlich begrüßen. Früher habe ich solche Kommentare als das berühmte Pfeifen im Walde aufgefasst und mich stattdessen über steigende Kurse gefreut.

    20+
    • @christoff777
      Sie haben es erkannt. Die Manipulation und damit der Betrug ist nicht zu übersehen.Das zeigt die verzeifelte Lage der Kartelle.

      12+
    • @Christof777

      Zitat: „Der wahre Wert der EM wird erst im Rahmen der kommenden Apokalypse (wörtlich: „Enthüllung“) deutlich….“

      Da muss ich dich korrigieren. In der kommende „Apokalypse“ werden Gold + Silber auch keinen Wert mehr haben!

      Hesekiel 7, 19
      Sie werden ihr Silber auf die Gassen werfen, und ihr Gold wird zu Unrat werden. Ihr Silber und Gold kann sie nicht retten am Tag des grimmigen Zorns des Herrn! Es wird ihre Seelen nicht sättigen und ihren Leib nicht füllen; denn es ist ihnen ein Anstoß zur Sünde geworden.

      Jakobus 5,1-3
      1 Wohlan nun, ihr Reichen, weint und heult über das Elend, das über euch kommt!
      2 Euer Reichtum ist verfault und eure Kleider sind zum Mottenfraß geworden;
      3 euer Gold und Silber ist verrostet, und ihr Rost wird gegen euch Zeugnis ablegen und euer Fleisch fressen wie Feuer. Ihr habt Schätze gesammelt in den letzten Tagen!

      7+
      • Man muss kein PROPHET sein, um zu ahnen, WER sich das viele Gold in den Gassen einsammelt und den ganzen Unrat entsorgt.

        TOTO!
        Mit seiner Toto-Gold&Silber Entsorgungsfirma!
        Steht das nicht beim alten Hesekiel, vielleicht irgendwo hingeschrieben?

        5+
      • @Prophet
        Wenn der Tag des Herrn und das jüngste Gericht gekommen ist brauchen wir kein Gold und Silber mehr. Dann leben die Menschen wieder im Paradies, was kann es Schöneres geben.

        Bis es aber soweit ist vertraue ich aber lieber den einzig wahren Werten auf dieser irdischen Welt. Und Gold und Silber rosten auch nicht.

        14+
      • Ich sag ja nicht alles in der Bibel ist fanatasie es stehen sehr weise Dinge drin.

        2+
      • Die Religionen sind gelinde gesagt Volksverdummung. Die vielen Kriege sind auf Grund der religiösen „Überzeugung“ entfacht und haben unzählige Menschenleben gekostet. Im Grunde geht es nur um das Schlachten. Zuerst waren es Tiere als Opfer , dann kamen Menschenselen dazu. Und so ist es seit Tausenden von Jahren. Kein Gott war gewillt dem ein Ende zu setzten.
        Mit Religionen werden die Menschen manipuliert.

        5+
        • @kosto kommt drauf an ! Ich bin ,von@0177 translators Gnaden , ein Katholiban .Die Arianische Kirche war eine friedliche Kirche , die der Katharer auch .Oder die der Sufis ,wie auch der Rotmützen-Buddhismus,alles selbst von der Herrscherklasse nicht mißbrauchte Glaubensbekenntnisse ! Heute geht man in den Tempel ,läßt sich vollsülzen, bestenfalls mit alten Texten ,oft aber mit marxistischer-gutmenschlicher Scheiße ,geht dann nach Hause und frisst sich als Belohnung eine Wampe an ! So ein Dschihad und darauf ein Konterkreuzzug dürften da wieder erquickende Wirkung zeigen !

          4+
          • @Katholiban
            Steht doch so drin in der Bibel: „Du kannst nicht zwei Herren dienen, nicht Gott und dem Mammon.“ Hat Jesus zu den Pharisäern gesagt. In dem Moment wo Kirche eine Staatskirche (staatstragende Kirche) sein soll, ist sie korrumpiert. Sei es Konstantin, der das Christentum zur Staatsreligion machte, sei es Heinrich der XIII. von England, der erst alle Lutheraner verbrennen ließ, dafür vom Papst zum Defender of the Faith (Verteidiger des Glaubens) erklärt wurde – ein Titel, den die Könige in London noch heute tragen – sei es Zar Iwan der IV., der Schreckliche genannt, der den orthodoxen Glauben in Rußland zur Staatsreligion machte, ein blutiges Schisma auslöste – siehe hierzu die „Altgläubigen“ – worüber ich eine Seminararbeit an der Uni schrieb, mit der ich Euch aber verschonen will.
            @Kosto
            Ich studierte 1990/91 ein Jahr in Moskau, und dort erlebte ich den quälend langsamen Niedergang der UdSSR von Gorbatschow. Die Leute glaubten nichts und niemandem mehr, hatten auf beiden Augen nur noch ein Dollar-Zeichen. Stichwort: Tanz ums Goldene Kalb. Das ist es, was @Sternhagelvoll mein – ohne einen Glauben sind die Menschen noch viel schlimmer, benehmen sich erst recht wie Viecher. Später in meiner Arbeit als Dolmetscher bekam ich es dann mit – geschätzte 100.000 osteuropäische Frauen pro Jahr wurden in Mittel-Europa verschlissen – und die meisten noch freiwillig – im Fleischwolf der Prostitution bei uns. Sowas passiert, wenn Menschen an gar nichts glauben. Ich will einräumen, daß Religion ein Übel ist, leider aber ein notwendiges.

            5+
        • Gott gibts nicht.

          2+
          • Der existiert nur in Euren Köpfen.

            1+
          • @Goldkorn ,du kennst mich nicht !

            2+
              • @Goldkorn,nee ,aber einer der Götter !

                1+
                • Mohamed?
                  Bist Du es?
                  Salemaleikum!

                  2+
                • @Sternhagelvoll
                  Bist Du der Bacchus?

                  3+
                • @0177translator ,ich bin der Bacchus ! Habe mir gerade mit Absynth ,Nelken, Zimt , Vanille und Riesling meinen Glühwein gemacht ,na ein bisserl Amaretto ist auch drin . Habe heute 26Raummeter Buche/Eiche verkauft . Davon wird ich die Abgaben 2016 bezahlen und mir ein Kilo Silber selber schenken . Jetzt lass ich mich langsam aufpegeln ;)!

                  3+
                • @Sternhagelvoll
                  Na dann guten Durst, und wohl bekomm’s!

                  0
              • @0177translator

                Hallo, ich kenne mich auch nicht mehr aus. Da wechselt einer die Haut wie ein Chamäleon oder ein Calamares.:-)

                2+
                • @Force Majeure
                  Was Religion angeht, so war ich auch mal ein grimmiger Vulgär-Atheist. Zum einen war das der Erziehung in der DDR geschuldet, zum anderen hast du als Brandenburger das Thema „Manfred Stolpe und das MfS“. Traurig zu sehen, wie sich die deutschen Amtskirchen, die von der Kirchensteuer gut leben – wes Brot ich eß, des Lied ich sing – zu Merkel und den Neo-Sozialisten ins Bett legen. In Rußland jedoch kann man sehen, wie sich die Menschen auf ihre alte orthodoxe Religion besinnen, und welch positive Auswirkung das auf die ganze Nation hat. RELIGION IST OPIUM. Nur kann man Opium als schädliche Droge verwenden oder als Medizin, wenn man es richtig einsetzt. Der norddeutsche Dichter Theodor Storm läßt in „Der Spiegel des Cyprianus“ den Zauberer folgendes sagen: „Die Kräfte der Natur sind niemals böse in gerechter Hand“.
                  Bloß mit Sozialismus laß mich in Ruhe. Nach diesem spektakulären Scheitern habe ich keine Lust auf Karl Marx reloaded.

                  3+
                • @0177translator

                  Die Kirchensteuer oder Kirchenzehnt ist m.E. ein Relikt und sollte abgeschafft werden. Der sog. „dritte Weg“ der Kirche sollte ebenfalls eliminiert werden.

                  Gegen einen guten Christen ist nichts einzuwenden. Die 10 Gebote sind nichts schlechtes und wenn man sich danach richten würde, wäre wohl alles in Butter.

                  Aber die Neoliberalisten sind Anhänger der sieben Todsünden und deswegen kann es nur funktionieren, wenn die nicht mehr das Sagen hätten.

                  5+
                • Ich meinte allerdings, dass man gar nicht mehr weiß, wer zum Kuckuck der Guguk noch ist.:-)

                  5+
                • Jaja.
                  Der guguk, alias Monika Ziehar, Peter Trom und viele andere mehr ist schwer zu sagen, wie er sich nun hat umgetauft, zum Kuckuck nochmal!
                  Ich glaub ja, er hat sich als Krösus versteckt?

                  3+
                • @Goldkron

                  Sehr unwahrscheinlich, diese Transmutation (die Alchemisten bezeichneten damit die versuchte Verwandlung unedler Metalle in Gold…) wäre dann doch zu drastisch.

                  1+
                • Sternhagelvoll ist sicher der Lumpi (so nennt ihn die Resi immer)

                  6+
                • @Force.Ich bin der Karli !

                  3+
                • Thanatos
                  Wieso?
                  Seit wann ist dieses wertlose Zeug Namens Gold mehr wert als Schrott?

                  3+
    • Ich habe Ihnen ein + gegeben, bin aber nicht so ganz skeptisch. Die Goldpreisentwicklung seit paar Jahren zeigt ein Eigenleben. Ende Dezember bzw. Anfang des Jahres setzt eine Preissteigerung ein, um in der zweiten Jahreshälfte die Gewinne wieder großenteils abzugeben.

      Auf dieser Grundlage ist es in den vergangenen Jahren in der Summen zum Preisanstieg gekommen. Im Moment ist der Umbruch sichtbar. Zuerst brexit,
      dan Trump. Womöglich demnächst Hofer und verlorenes Referendum in Italien.
      Die EU wackelt. Der Trump sagt Amerika zuerst und die Eurokraten können damit nichts anfangen. So indoktriniert sein sie.

      Um sich nicht zu weit aus dem Fenster zu lehnen sage ich nur vorsichtig Frankreich im Mai und Deutschland im Herbst.
      Wenn der Goldrythmus sich ab Ende Dezember in diesem Jahr bewahrheiten sollte, gibt die Chance dass der Ausbruch die 1400 $ weit hinter sich lassen wird.
      Irgendwie ist die Luft oberhalb 1500$ für die Banditen zu dünn.

      Vergesst nicht, die letzte ATH war 2011. Seit dem hat man seeeeeehr viel Papier gedruckt. Ich sehe 2017 als ein Jahr des möglichen Goldausbruchs.

      7+
  3. schade, dass es soweit gekommen ist, Deutschland war mal ein Land in dem man mit Freude leben konnte, jetzt ist es besser man verlässt dieses Land. Wirklich traurig.

    18+
  4. Der Fall unter 1.300 $ war schmerzhaft. Noch ist nicht alle Hoffnung verloren. Im großen Bild dient der Bereich bei 1.170 $ als Unterstützungszone. Von dort kann es wieder aufwärtsgehen. Mal sehen.

    Goldpreis: Bisher wenig Grund zur Sorge
    http://www.start-trading.de/2016/11/28/goldpreis-bisher-wenig-grund-zur-sorge/

    4+
  5. @hanny und Prophet
    Und dennoch kauft sonstwer in Deutschland Häuser und Wohnungen, als ob es kein Morgen gibt. Habe vor 2 Wochen eine Sache verdolmetscht – ein junger, netter Ausländer kauft eine Eigentumswohnung in Berlin Prenzlauer Berg. Mit Bank-Darlehen i.H.v. 191 Tsd. Euro. Dazu Eigenkapital von über 60 Tsd. Euro (von ihm). Und irgendwo stand im Vertrag drin: Estimated value (Schätzwert) 175 Tsd. Euro. Dazu Vorfristigkeits-Entschädigung i.H.v. >47 Tsd. Euro an die Bank, wenn er (z.B. nach einem Lottogewinn) das Darlehen sofort ablösen möchte. Laufzeit des Darlehensvertrages: Dreißig Jahre und 8 Monate. Er wird also 368 Monate lang jeden Monat feste abdrücken an Zins und Tilgung. Zinsen festgeschrieben nur auf 10 Jahre, danach Verhandlungssache. Oder „Friß oder stirb“ seitens der Bank. Zinsen prioritär vor Tilgung. Ist er mit 2 Raten im Verzug – Zwangsversteigerung. Dann kriegt er für die Bude nur ’n Appel und ’n Ei, hat aber den Restkredit noch an der Backe. Ich hab nichts gesagt, es hat mir einfach die Kehle zugeschnürt. Hab den jungen Kerl in sein Verderben laufen lassen. Leider kann er kein Deutsch, ein Zettel mit der Web-Adresse vom Goldreporter hätte nichts genutzt.

    13+
    • @translator

      Entweder auf 30 Jahre mit unklarer Zinsperspektive kreditfinanziert oder, was hier im Prenzlauer Berg nicht selten ist, die Käufer aus der europäischen Peripherie kommen zu den Notarterminen gleich mit einem Koffer voller Bargeld. Der Kaufpreis ist eigentlich nebensächlich, Hauptsache das Geld ist „angelegt“.

      10+
      • @Thanatos
        Das war kein griechischer Steuervermeider oder osteuropäischer Oligarch mit einem Koffer voller Geld, das angelegt werden muß. Der Mann hatte den Vertrag schon beim Notar unterschrieben gehabt, ohne daß bei der notariellen Beurkundung des Darlehens-Vertrags ein für diese Zwecke zugelassener, beeidigter Dolmetscher anwesend war. Selbst ist er des Deutschen nicht mächtig, und meine Aufgabe bestand darin, ihm im Nachgang zu verklickern, was er da Wochen vorher unterschrieben hatte. Seine Reaktion war: „Oh, I’m fucked.“
        Die haben da eine Sauerei mit ihm angezogen, und ich kann nur hoffen, daß dieser jung’sche Typ über die Sache mit einem in juristischen Dingen halbwegs bewanderten Menschen redet. Ich selber darf da nichts machen, sonst holt mich der Teufel. Bin nämlich kein Anwalt und darf keine juristischen Ratschläge erteilen, sonst kriege ich eine teure Abmahnung. Ich mußte ihm ein Schreiben anfertigen und per Post zusenden, das die nachträgliche Übersetzung bescheinigt. Ich habe es so formuliert, daß hoffentlich irgendwer irgendwann sieht, daß ich da mit dem Zaunpfahl gewinkt habe. Ansonsten kriegt der seine Dosis Maschmeyer wie ich seinerzeit.

        13+
        • @translator

          Schon klar. Gekauft wird jedenfalls auf Teufel komm raus alles, was irgendwie vier Wände hat. Die Preise für Ein-Zimmer-Buden (ohne Balkon) gehen hier inzwischen auf bis zu 200000 Euro hoch.
          Tja, und da gibt es dann die vielen Eigentümergemeinschaften, die Griechen oder Italiener in ihren Reihen haben, die sich einen feuchten Kehricht um ihre Erwerbungen kümmern bzw. gar nicht erst erreichbar sind.
          Und die Unbedarften, die ebenfalls auf den Betongold-Zug aufspringen wollen – koste es, was es wolle. Die sich nicht darüber im Klaren sind, was so ein lebenslanger Bankknebelvertrag für sie bedeuten wird.
          Denn sie wissen nicht, was sie tun. Die Bankster allerdings schon.

          11+
          • @thanatos
            Nicht nur Knebel der Banken, auch der Staat knebelt eifrig mit, kann man doch mit der Immo in Schöneich nicht so ohne weiters umziehen oder diese verbergen. Hinter einem Firmengeflecht,wie es Rothschild und Konsorten tun können.
            Immo für den eigenen Hintern, ja, aber ein teures Hobby, als Geldanlage noch dazu mit Renditeerwartung gleicht eher einer Lotterie.

            9+
        • @Translator

          Ein notarieller Vertrag kann nur von Vertragsparteien rechtsfähig unterschrieben werden, wenn diese Parteien im Vollbesitz Ihrer geistigen Kräfte sind. davon hat sich der Notar zwingend zu überzeugen.
          Wer den Vertragsinhalt mangels Sprachkenntnisse nicht versteht, kann nicht im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte im Sinne des Gesetzes sein und diesen Vertrag womöglich aufheben lassen. Der Notar haftet unter Umständen wegen Pflichtverletzung mit.

          5+
          • @Krösus
            Ich habe das Bestätigungs-Schreiben an den Mann so formuliert, daß es als Beweisstück ausreichen müßte. Es sei denn, die Richter sind solche Arschlöcher wie die, welche den Addi für den Putsch 1923 in München nur 8 Monate im Knast sitzen ließen und seine nachfolgende Abschiebung untersagten, oder die, welche die Wuppertaler „Scharia-Polizisten“ in allen Belangen freisprachen. Die Nicht-Unabhängigkeit der Justiz ist das schlimmste Übel in unserer Pseudo-Demokratie. Nach dem Freispruch von Dimitrov im Reichstagsbrand-Prozeß schuf man den Volksgerichtshof. Und nach Roland Freysler hatten wir im Osten die Hilde Benjamin. Wollte selbst Jura studieren und Richter werden vor 30 Jahren in der DDR. Ein neugieriges Ministerium und ein paar eifrige Zuträger hatten was dagegen. (Ist mein wunder Punkt.)

            4+
            • @Translator

              Wenn schon die ganze Welt korrupt und abgrundtief verlogen ist, hat dies nicht zwangsläufig zur Folge das man sich selbst daran beteiligen muss. Das hast Du gut gemacht, das mit der Formulierung des Beweisstückes. Es gibt Momente da bist Du mir durchaus sympathisch.

              5+
              • @Krösus
                Es gibt Augenblicke, da ekle ich mich vor mir selber. Der Mann, um den es geht, ist Israeli. (Der einzige Jude, den ich kenne, der von Geld keine Ahnung hat.) Hat zu Hause kein Weib aber zwei junge Hunde, die sein Ein und Alles sind. (So wie ein gewisser Eierkopp mit seinen 2 Katzen.) Kannst Du Dir vorstellen, wie ich mir vorkomme? Das sind dann die Augenblicke, wo mich dann die Spendier-Lust überkommt, und wo ich meinen Kellerinhalt (Kisten mit Äpfeln, Most, Apfelsaft und -wein) an eine hiesige Schule verschenke, einen Kindergarten in Frankfurt, eine Pfarrerin dort und an ein Heim für demente Alte. Fast wie beim Tetzel. Damit die Seele wieder in den Himmel springt. Gab der Christoffel-Blindenmission 250 Mäuse vor paar Tagen und will noch 250 spenden. Weiß nicht, ob an Seenot-Rettungsdienst oder „Deutschland hilft“. Was ich nur nicht will, ist, daß diese Spende dazu benutzt wird, das von Merkel angerichtete Chaos mit den Fremden in Deutschland noch zu verschlimmern, daß diese Spende zu Benzin auf’s Feuer wird, zu Brandbeschleuniger. Denn das verstehen manche Leute geradezu hervorragend. Etwas gut Gemeintes in sein Gegenteil zu verwandeln.
                Hier stehe ich, ich kann nicht anders.

                5+
                • @translator

                  Du konntest doch nicht anders handeln – bis auf die Alternative, den Job vielleicht hinzuwerfen. Und auch der junge Mann ist ja nicht gänzlich ohne Verantwortung, schließlich dürfte ihm zumindest das Grundgerüst der Kreditbedingungen klar gewesen sein.
                  Kannst Du Dich daran erinnern, Du meintest mal mehr oder weniger ernst, Du stündest vor der Entscheidung, entweder Indianer oder Nazi zu werden? Eine Weile war ich skeptisch, da Du ja als Berliner Stadtindianer nur schwer vorstellbar bist, doch inzwischen habe ich herausgefunden, dass es auch Land- oder besser Prärie-Indianer (in Nordamerika) gab. Recht friedliche Reiternomaden waren das, wenn man sie denn in Ruhe ließ…
                  Ja, dort stehst Du, aber manchmal zumindest hat man doch eine Wahl.
                  Ich möchte mich oben Kösus anschließen. Gute Nacht.

                  5+
                • @Thanatos
                  Das war zu der Zeit, als ich den Film „Der mit dem Wolf tanzt“ mit Kevin Kostner als Material für den Englisch-Unterricht benutzte, um eine ganze Schulklasse damit zu quälen und einzelne Kinder im Nachhilfe-Unterricht. (Ebenso die Harry-Potter-Filme, die Herr-der-Ringe-Trilogie, den Kleinen Hobbit, Teil 1 und 2 usw.).
                  Als ich einem zwölfjährigen Lümmel eins auf die Pfoten batschte und ihn angrölte – ich war ja mal Unteroffizier der NVA – weil er meinte, die Spiegeleier-Brüstchen seiner Banknachbarin (auch 12) kneten zu müssen, was es mit meiner Karriere als Hilfs-Pauker – in Brandenburg fehlen 1.200 Lehrer – vorbei.

                  2+
              • P.S.: Und ich habe ihm 2 Exemplare des Briefes geschickt, damit er 2 Originale hat.

                1+
    • @translator

      Das bei vorzeitiger Rückzahlung eines Darlehens eine Vorfälligkeitsgebühr zu zahlen ist, ist ein vollkommen normaler Vorgang und nicht zu beanstanden. Ob die Höhe der Gebühr korrekt ist, ist natürlich schwer einzuschätzen. Ansonsten kann (im Normalfall) jeder Bankkredit nach 10 Jahren (Fristen und Formalien müssen beachtet werden) gekündigt werden, ohne dass hierfür Vorfälligkeitsgebühren (für die Restlaufzeit) geleistet werden müssen.

      8+
  6. Black Friday, Cyber Monday, dem Konsum wird gehuldigt. Die Firmen produzieren, mit Sollbruchstellen, nichts soll mehr lange halten, dann wird es der Konsumgöttin auch zukünftig an nichts fehlen.

    Durch die erhöhten Margins wird bei gleichzeitig gedrücktem Optimismus durch den fallenden Goldpreis der long-Spekulant als dem Papiergoldhandel als unerwünscht heraus gedrängt. Diese These, danke @ Goldminer, scheint sich zu bewahrheiten.

    Nach der Wahl von Trump wurde der ursprünglichen Euphorie für Gold ein jähes Ende bereitet. Noch in der Wahlnacht hat Herr Druckenmiller 85.000 Kontrakte verkauft, die jedoch nie in der Comex-Statistik aufgetaucht ist.

    Erst im August setzte man noch voll auf die “Goldkarte.

    Statt dessen sagt er nun, er wettet lieber auf Staatsanleihen (bonds) auf den Dollar und gegen den Euro.

    He said he’s betting on growth by shorting bonds globally and he likes stocks that respond to growth. He also likes prospects for the dollar, especially against the euro.

    Solch ein Star-Investor ist kein typischer Langzeit-Investor, wie Warren Buffet: Kaufen und halten, sondern jemand der riesige Wetten abschließt und seine Meinung “ständig“ ändert.

    Von solchen Leuten hängt der Goldkurs ab und danach richten sich Goldpreise.
    Am Ende ist die auf den Markt geworfene Goldmenge auf dem physischen Markt eigentlich unbedeutend, aber mit dem Wollen der FED und anderer Notenbanken sehr erwünscht und deshalb findet der Einfluss in dieser Art und Weise statt.

    Sobald es diesen Leuten in den Sinn kommt ändert sich der Kurs auch wieder um 180 Grad. In Wirklichkeit bestehen trotz der gesunkenen Zahl an Kontrakten (OI) keine wirklichen Preise zum Nachkaufen.

    Sobald der Kurs noch weiter herunter geht, wird man ja sehen, wie bullish die Bürger allerorten für Gold eingestellt sind.

    8+
    • @ForceMajeure
      Ob bullische Bürge den Preis von Gold heben ?
      Ich glaube eher nicht, denn die Notenbanken steuern sofort gegen an.Bisher war das meist immer so.Gold stieg still und heimlich, als niemand on Gold was wissen wollte.Von 2000 bis etwa 2008.Von 1981 bis 2000 hat man Gold nahezu konstant gehalten. Fast 20 Jahre lang kaum Bewegung. Entnerft gaben viele auf und investierten in den Neuen Markt.Wie das ausging war klar.
      Solange die Notenbanken die Lage irgendwie unter Kontrolle halten, wird es keinen nennenswerten Anstieg geben. Im Mittel so 1500 Dollar.
      Das würde vielen schon reichen.Aber ob man es wieder 20 Jahre schafft ?
      Gerade erst mal 3 Jahre sind rum.
      Heute las ich in der Zeitung: Wenn Le Pen in Frankreich gewinnt, kann man die EU samt Euro abhaken.Den Euro, nicht den Dollar.Und die US Wallstreet wird alles tun, damit es so kommt. Ein Konkurrent weniger.
      Genau deshalb brauchen wir, nicht die US Bürger Gold.

      14+
      • @Catpaw

        Und die Italiener als einer der Vertragspartner der Römischen Verträge konnten sogar noch vorher verloren gehen. Was soll man mit den Euros machen, die werden immer wertloser? Und der Zerfall könnte anscheinend schneller kommen als erwartet.

        Die Masse der Bürger, die EM kaufen hat (natürlich) einen Einfluss auf den Goldkurs, wenngleich dieser tatsächlich völlig negiert ist und scheinbar nicht wirklich ins Gewicht fällt. Denn du hast Recht, die Notenbanken haben ein fundamentales Interesse den Goldpreis zu bestimmen und tun dies auf vielerlei Art und Weise.

        Aber das man jetzt in Indien doch mit Vehemenz an das Gold der Bevölkerung will, sehen wir derzeit sehr gut. Auch hierzulande werden offizielle Stellen gut unterrichtet sein, was die (privaten) Bürger denn an plünderbaren Gold vorhalten.

        7+
        • @ForceMajeure
          Richtig. Heute sieht man wieder die klassischen Drückeraktionen. In Paketen werden mehrfach hintereinander Derivate verkauft,um den Preis auf das gewünschte Niveau zu bringen. Bei den Aktien genauso,nur umgekehrt und weniger erfolgreich.Offenbar schafft man das nicht mehr und nun geht es nur noch darum, die Währung gegen Gold zu verteidigen.

          8+
  7. Bibel hin, Bibel her…..
    Wenn die Bischöfe, die Kardinäle und selbst die Päpste je an ihre Bibel und an ihren eigenen Gott geglaubt hätten, hätten sie aus Furcht vor der Hölle niemals ihre „Missionare“ nach Südmerika geschickt, um den Bewohnern dort das Gold zu stehlen, was mit der Ausrottung der Ureinwohner dort einher gegangen ist.
    Und doch bleibe ich lieber bei diesem Verein, als das ich je einer von den anderen Gangster werde, die noch heut die Menschen köpfen und Tiere wie Dreck behandeln.

    9+
    • @Goldkorn
      Zu Katzen sind die Marokkaner außerordentlich nett. Weil der Prophet Mohammed eine hatte. K und T sind sicher auch zu Katzen lieb. Weil Lenin eine hatte. Hunde haben in Marokko ein elendes Leben. Einer – so eine erbärmliche Kreatur hatte ich im Leben vorher nie gesehen – hatte sich in Ouarzazad vor unseren Mietwagen so hingelegt und selbst vor den Reifen plaziert, als ob er überfahren werden WOLLTE. Das bemerkte ich und veranlaßte meine Begleiterin, den Wagen zurückzusetzen. Das Tier schaute mich so traurig und mit weinenden Augen an, daß mir bis heute Schauer den Rücken herunterlaufen. Vor der Stadt Erfoud warf sich eine Selbstmörderin, ein ca. 13jähriges Mädel vor unseren Wagen. Rannte wie von der Tarantel gestochen los, ihre Familie hinterher. Die bekamen sie zu fassen und knallten sie um ein paar Zentimeter rechtzeitig zu Boden; meine Begleiterin hatte wegen Gegenverkehrs nicht ausweichen können. Ich stieg aus und bekam noch mit, wie ein Mann, wohl der Vater, sie mächtig zusammenschiß. Und wurde beschieden, daß wir getrost weiterfahren können. Hätte nicht viel gefehlt, und ich wäre Ende Oktober dort in U-Haft gelandet.
      Ich wünsche dem Soros, daß er als Hund in Marokko wiedergeboren wird.

      11+
    • Die kath. Kirche würde die Bibel am liebsten abschaffen, weil die Bibel die kath. Kirche als das entlarvt, was sie wirklich ist:eine Institution des Teufels

      10+
  8. Translator
    Es kann gut sein, dass wir als irgendwas wiedekehren.
    Ich lebe entsprechend, immer vor Augen, dass man sich bei ungehöriger Lebensführung als Kakerlak oder sonstwas, je nach schwere der Schuld, wiederfindet.
    Meine Frau will schon ihr ganzes Leben lang zum Storch werden.
    Mir wär der Steinadler lieber.
    Jedenfalls wäre ich gern etwas, dass fliegt,
    Bitte verbeisst Euch jetzt den Tip mit der Eintagsfliege!
    Es macht nur ein miserables Karma.

    4+
  9. Naja, und so schauts aus:

    https://philosophia-perennis.com/2016/11/29/islamisierung-europas-hintergruend/

    Hat wohl nicht recht geklappt, dass Ganze.
    Alles liegt in Scherben.
    Politiker?
    Vor Euch kann man nur noch ausspeien!

    7+
  10. Die verunreinigten Staaten versuchen weltweit durch Dollarknappheit zu zeigen dass ihre Weltleidwährung werthaltig ist (http://www.zerohedge.com/news/2016-11-29/china-liquidity-crisis-deepens-spreads-across-asia) doch der Widerstand formiert sich schon … und ihre eigene Industrie leidet !
    Trump hat gerade seinen „Holzmann“a la Schröder durch und kann 1000 jobs gegen massive Steuergeschenke im Land halten … wenn im März die Schuldenobergrenze wieder kommt doch die Steuern sich halbiert haben … wird guter Rat teuer ;))

    3+
  11. Immer wieder lustig zu sehen, wie man vorbörslich Gold unter Druck setzt und den Index zum Börsenbeginn anspringen lässt.Damit niemand von den Kleinanlegern auf die Idee kommt, statt Aktien etwa Gold zu kaufen. Nur Aktien kauft der Anleger auch nicht, das muss die Notenbank schon selber tun, damit der Index stimmt.
    Weiters lustig sind die Analysen der Chartisten, welche völlig verwirrt sind, da ihr Weltbild nicht mehr stimmt. Und so entstehen hanebüchene Analysen.
    Zur Zeit geht es mir wie damals dem Busch. Der stand morgens extra früher auf um die Reden des irakischen Propaganda Ministers zu hören und sich dabei zu amüsieren.

    6+
    • @Catpaw

      „Lustig anzusehen“ ist sicher eine gesunde Lebens-Einstellung, denn
      WIR sind eben ’nur‘ Zuschauer – die „Gold-Topf-Deckel-Clowns“ schalten
      und walten wie der Baron ‚Grünschild‘ es befiehlt: zur Zeit
      wird der Goldpreis bei $1200,- brutal „gedeckelt“.

      Das ist eben so,- und das zu beobachten, ist auch lustig.‘

      Wenn sich jemand gegen die „Grünschilds“ auflehnt, wie aktuell Boliviens Präsident Evo Morales (mehr:)
      dann darf man gespannt sein, wie das endet.

      Statt mir Nachrichten anzuhören, sehe ich mir immer mal wieder Baron „Grünschilds“ Deckblätter seiner Hofpresse (The Economist) an;
      ganz offensichtlich wurde auch der „Grünschild-Clan“ von „Trumps“
      Wahlgewinn in den USA ‚überrascht‚:

      die „blassen und farblosen“ Gesichter zeigen, WER auf der Verliererseite
      steht, die „bunten, mit Leben gefüllten“ Gesichter zeigen die Gewinner?

      (Economist 2016:)

      Indiens Vorturner Modi scheint mit seinem (vom englischen Königshaus angeordneten…) Vorstoß, das Bargeld in Indien abzuschaffen, nicht auf der „Gewinner-Seite“ zu stehen?

      Wer sich das Deckblatt des Economist 2015 ansieht, kann am linken
      Bein von Narenda Modi einen kleinen LKW sehen, dessen Fahrerin … die
      englische Queen ist (enthüllt von Krisenrat.Info).

      Erst im Economist 2017 gibt es eine eigene Seite über „Planet Trump“.

      Ja,- ‚Catpaw‘- das alles ist sehr, sehr lustig.

      Diese ‚innere Ruhe‘, die aktuellen Ereignisse als ‚lustig‘ zu
      empfinden, kann Man(n) (und ‚Frau‘) allerdings nur dann, wenn Man(n) (und ‚Frau‘) entsprechend vorgesorgt haben.

      Ich denke, @anaconda, @Toto und @Catpaw (und viele andere in diesem Forum auch)
      stehen auf der sicheren Seite?.

      7+
    • Jaja, der George Bush senior. Hoffentlich hat er bei den Reden seines Sohnes auch so fasziniert zugehört und sich dabei amüsiert. „Amerika hat einen Mangel an Ärzten, und es gibt nicht genug Gynäkologen, die ihre Liebe an Frauen praktizieren.“

      1+
  12. „In der kommenden Woche könnte wieder einmal die anstehende Flut vom US-Arbeitsmarkt für ein hohes Maß an Spannung sorgen.“

    http://www.gold.de/artikel/gold-erholt-sich-vom-neunmonatstief/

    Das Referendum in Italien, der FED- Zinsentscheid, der (weitere) Wettbetrieb der Comex und die Gegenregulierungen der Notenbanken bringen die nächsten Unwägbarkeiten für den Goldkurs.

    Wann haben wir eigentlich mal ein Referendum? Nächste Wahl? Wenn die Merkel nun noch einmal wieder gewählt wird, dann geht es wieder weiter wie bisher.

    Gestern hat der Herr Steinmeier behauptet, nicht ohne rot dabei zu werden, dass Russland „Jalta“ anstreben wurde. Also Beibehaltung der Einflusssphären.

    Ich frage mich immer wo sind die Experten-Berater für Geostrategie?

    Jalta zählt immer noch oder nicht? Das D klein bleiben soll, da sind sich doch die ehemaligen Alliierten weiterhin einig? Warum sonst 2+4?

    Das unsere Politiker die derzeitige Chance nicht nutzen und tabula rasa mit endgültigen Abschluss einer neuen Friedensregelung und Einbindung in ein Europa und weltweit einleiten, ist wieder mal eine großes Auslassen der einmaligen Gegebenheiten, unter der zögerlichen Frau BK, die in Jahren sagen wird, sie hätte alles ganz anders und viel früher tun sollen.

    7+
    • Und alles ist völlig alternativlos. Was für Leuchten der SPD stehen zur Kanzlerkandidatur zur Auswahl? Leider kommt sie ja nicht in Frage:

      Aber Sarah soll BK werden! Die ist nämlich eine wirkliche Alternative.

      Die parlamentarische Demokratie muss darum erweitert werden, dass der oder die Kanzler(in) in direkter Wahl gewählt wird. Da wäre es nämlich sehr wohl möglich, dass so jemand wie Sarah Wagenknecht hohe Stimmzahlen und eventuell sogar das Amt erreicht.

      Gestern hat sie wieder die richtigen Worte zur Kanzlerwahl gesagt.

      5+
  13. Das ist das Beste überhaupt!
    Erst lesen, wer es dann noch wagt, die NS Keule zu schwingen, der ist eindeutig blossgestellt:
    „Gebt uns unseren täglichen H.itlerr, flehen die umerzogenen Gutmenschen, die ihren j.ue.dischen Herren hörig sind. Diese Bitte wird ihnen stets erfüllt: So sicher, wie in der Kirche auf die Predigt das Amen folgt, strahlt an jedem beliebigen Abend wenigstens ein deutscher Fernsehkanal einen “Dokumentarfilm” oder ein Doku-Drama oder einen Spielfilm über die schicksalhaften zwölf Jahre aus. Ich empfinde beinahe Bedauern darüber, all diesen gutgläubigen, aber ernsthaften deutschen “Historikern”, “Sozialpsychologen” und ähnlichen “Kapazitäten” widersprechen zu müssen, die so unendlich viel Energie darauf verwendet haben, auf Fernsehkanälen wie dem ZDF oder N-24 Zehntausende von Stunden Propaganda auszustrahlen, um ihr eigenes Land zu verunglimpfen. Allzu gross ist mein Kummer allerdings nicht. Diese indoktrinierten Universitätsabsolventen versetzen ihren Mitbürgern so regelmässig und so brutal Dolchstösse in den Rücken, wie es anno 1917 die deutschen Kollaborateure des Kommunismus taten. Sie haben eine regelrechte Industrie geschaffen, wobei sie alte Soldaten, die überzeugend über ihre Erfahrungen berichten, ebenso geschickt für ihre Zwecke ausnutzen wie passende Fragmente aus Filmarchivmaterial. Das Ganze versehen sie dann mit einem völlig unzuverlässigen Kommentar, in dem das Wort “Ausrottung” so häufig vorkommt, dass der Zuschauer buchstäblich fühlen kann, wie ihre tyrannischen Herren diesen Kommentatoren im Nacken sitzen.
    http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/06/Menuhin-Gerard-Wahrheit-sagen-Teufel-jagen.pdf

    Schnell schnell, sichert den Link, bevor es gelöscht wird!

    3+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Ahat: @translator Nach 3 Mercedes habe ich mir letztes Jahr einen Dacia Sandero gekauft. Anfangs haben die...
  • Antoni voyage: Nachtrag: Comex Gold ist nicht Scharia-konform. GLD-ETF ist ok. So schauts aus!
  • 0177translator: @Ahat Ich kann/darf auch kein Auto made in Germany fahren. Wohne dicht vor der offenen, deutschen...
  • 0177translator: eykiway Hierzu gibt es das Buch „The Pity of War“ von Niall Ferguson, siehe:...
  • 0177translator: @Hillbilly Ja, ich möchte unbedingt den Stoff-Papagei. Und der gibt wie eine Sprechpuppe stets von...
  • Haribo: Du scheinst da was durcheinander zu bringen, du kommst in einem Satz von 1/10Oz Au zu 10Oz Ag…. Die...
  • Catpaw: @ForceMajeure Die Comex natürlich nicht, das ist ja keine Person. Es sind die Leute, welche an der Comex...
  • GolderBuddha: … wenn „man/frau“ sich so umschaut, könnte man diverse Goldmünzchen im Angebot als...
  • Krösus: Kleiner Nachtrag, soeben gefunden. http://www.spiegel.de/wirtscha ft/unternehmen/lebensversic...
  • Krösus: @Irgendein Typ Gehörst Du zu den Herrn vom andren Stern ? Die gute alte Mutter Erde kann Dein Zuhause nicht...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter